ifun.de — Apple News seit 2001. 18 835 Artikel
   

iCloud-Fotomediathek, Mein Fotostream, iCloud-Fotofreigabe – Wo sind die Unterschiede?

Artikel auf Google Plus teilen.
61 Kommentare 61

iCloud-Fotomediathek, Mein Fotostream, iCloud-Fotofreigabe. Welche der drei von Apple angebotenen Optionen zur Foto-Verwaltung für euch die Beste ist, müsst ihr selbst entscheiden. Aber wir können euch immerhin dabei helfen, die Unterschiede zwischen den einzelnen Angeboten zu verstehen.

icloud-fotos-500

iCloud-Fotomediathek – Alles in die Cloud

Mit der iCloud-Fotomediathek will Apple eure komplette Foto-Sammlung in die iCloud auslagern. Eine Option, die sofern sie zuverlässig funktioniert, handfeste Vorteile mit sich bringt. Ihr müsst euch keine Gedanken mehr über den auf euren Apple-Geräten vorhandenen Speicherplatz machen und euer komplettes Fotoarchiv liegt auf Apples Servern jederzeit von überall her zum Abruf bereit – eine Internetverbindung vorausgesetzt. Zu berücksichtigen ist bei dieser Lösung, dass Apple euch nur 5 GB Cloud-Speicher kostenlos überlässt. Wer mehr braucht, muss für 50 GB 0,99 Euro monatlich, für 200 GB 2,99 Euro monatlich oder für 1 TB 9,99 Euro monatlich bezahlen. Andere Anbieter sind hier kulanter, bei Google beispielsweise gibt es 15 GB Speicherplatz gratis.

Mein Fotostream – Virtuelle Sammelbox für Fotos

"Mein Fotostream" ist ein praktisches Feature für Besitzer von mehreren Apple-Geräten. Euer persönlicher Fotostream sammelt alle neu aufgenommenen oder gespeicherten Fotos ein und sorgt dafür, dass diese von allen Geräten aus zur Verfügung stehen. Ist ein Mac mit im Spiel, dann werden die Fotos dort jeweils direkt in die Fotos-App importiert. Der Fotostream ist damit wohl die einfachste Lösung wenn es darum geht, dass beispielsweise eure iPhone-Fotos stets auch in der zentralen Fotosammlung auf dem Mac landen. Um dabei euer Datenvolumen zu schonen, werden die Bilder von iOS-Geräten nur bei aktiver WLAN-Verbindung zum Fotostream hinzugefügt. Wichtig zu wissen ist hier, dass die Bilder im Fotostream selbst nur 30 Tage gespeichert werden.

Die Funktion lässt sich übrigens ebenso wie die iCloud-Fotomediathek auch auf Windows-PCs nutzen. So lassen sich die Fotos aus dem Fotostream auf dem PC beispielsweise automatisch in einem Ordner speichern, wird die iCloud-Fotomediathek verwendet, so können auch Bilder vom Windows-Computer automatisch zu eurer Online-Fotosammlung hinzugefügt werden. Weiter Infos dazu findet ihr hier.

iCloud-Fotofreigabe

Die iCloud-Fotofreigabe dient ausschließlich dazu, Fotos und Videos mit anderen Personen zu teilen. Ihr gebt beispielsweise ein Album mit aktuellen Urlaubsbildern für den Rest der Familie oder für Freunde frei. Diese können die Fotos dann auch „liken“ oder Kommentare dazu absetzen.

Der Zugriff auf diese Funktionen erfolgt auf dem Mac wie auch unter iOS über Apples Fotos-App. Falls ihr eine der drei hier vorgestellten Optionen nutzt, empfehlen wir auf den beteiligten Geräten unbedingt auch einen Blick in die zugehörigen Einstellungen. Auf dem Mac findet ihr diese innerhalb der Fotos-App.

fotos-einstellungen-mac

Auf iOS-Geräten ruft ihr die Einstellungen „Fotos & Kamera“ auf. Auf neueren iOS-Geräten finden sich hier übrigens noch eine Reihe weiterer Optionen, die ein paar Gedanken wert sind. So könnt ihr beispielsweise festlegen, ob nach dem Benutzen der Burst-Funktion die komplette Fotoserie oder nur die jeweiligen Favoriten hochgeladen werden. Ebenso habt ihr die Möglichkeit, zusätzlich zu den aus drei unterschiedlich belichteten Fotos erstellten HDR-Aufnahmen auch die zugrundeliegenden Originalfotos zu speichern.

fotos-einstellungen-ios

Zugriff von Apple TV aus

Apple TV kann auch in der aktuellen Version 4 nur euren Fotostream oder von bzw. für euch freigegebene Fotofreigaben anzeigen. Es verwundert, dass Apple hier nicht den Zugriff auf die komplette iCloud-Fotomediathek anbietet und wir gehen fest davon aus, dass diese Erweiterung mit einer der nächsten Software-Aktualisierungen für die Set-Top-Box folgt.

Weiterführende Infos bei Apple:

Dienstag, 29. Dez 2015, 17:46 Uhr — Chris
61 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Mal ne Frage. Wenn ich die iCloud-Fotomediathek nutze, ist Mein Fotostream doch überflüssig. Oder sehe ich das falsch?

  • Wie sieht es bei der iCloud Fotofreigabe und Android aus? Ist es einem Androidler möglich meine freigegebenen Alben zu sehen/Liken/Kommentieren?

    • Wenn du es als öffentliche Website bereitstellst, dann ja. Dann richtet Apple automatisch die Seite ein und du verschickst den Link. Kannst selbst ausprobieren. Aber nativ gibt’s nichts von Android.

  • Bei mir auf Apple-TV dauert ewig bis die Bilder aus dem Fotostream oder aus der iCloud-Fotofreigabe angezeigt werden. Habe schon die Box komplett resettet und neu eingerichtet und sowohl über WLAN als auch über LAN probiert. Andere Dienste (Videostreaming aus iTunes Store oder Youtube) funktionieren dagegen perfekt.
    Auf anderen Geräten werden die Fotos spätestens nach 2sek angezeigt, aber auf AppleTV erst nach einer Minute, einige Fotos auch gar nicht :( Weiss jemand was man da noch machen kann?

  • Schon etwas chaotisch das Thema Fotos bei Apple. Auf iCloud.com kann man nur auf eigene iCloud Fotos zugreifen, nicht auf Freigaben. Auf dem ATV4 genau andersrum.

    Weiterhin müssen freigegebene Fotos endlich die volle Auflösung haben damit man diese wirklich zum Teilen an Freunde verwenden kann. Aktuell ist es zwar zum Betrachten nett aber am Ende greift man doch zur Dropbox.

    Jeder (auch Android-Nutzer) muss freigegebene Fotos mit einem Klick runterladen können (aktuell nur einzelne Fotos)

    Den Fotostream kann Apple stilllegen, wird ja nicht mehr benötigt und stiftet nur Verwirrung.

    Alles nur halbherzig. Hoffe 2016 wird hier ordentlich optimiert.

  • Fotostream auf 30 Tage alte Fotos begrenzt?
    Bei mir sind bis zu einem Jahr alte Fotos drin, die Begrenzung liegt bei mir bei 1000 Fotos. Die jeweiligen ältesten werden gelöscht.

    • Auf dem Gerät wo sie geladen wurden bleiben sie auch unbegrenzt. Aber nicht in der Wolke.
      Senario:
      iPhone schiesst Foto
      Bild ist auf dem iPhone (dauerhaft) und wird zu Apples Servern übertragen (30Tage Frist läuft)

      iPad läd es z.B. innerhalb dieser 30Tage vom Server. Das Bild bleibt dann dauerhaft auf dem iPad

      Dein Macbook schaltest Du z.B. aber erst am 31.Tag ein.Das Bild wird dort aber nicht mehr geladen da es nicht mehr auf dem Apple Server ist. Wäre es vorher geladen worden wäre es aber dauerhaft auf der Platte.

      • Wie das in der Wolke ist, weiß ich nicht ganz genau, weil ich nicht weiß wie man über den Browser FotoStream aufruft. Auf iCloud kommt unter Fotos nur ein Link zur Foto App. Aber auf meinem iPhone, das ich seit anderthalb Jahren habe, sind exakt 1000 Fotos unter FotoStream zu finden. Das älteste ist vom letzten Sommer. Und auf meinem Mac ist das genauso. Daher nehme ich an, dass die Begrenzung bei 1000 Fotos liegt und nicht bei 30 Tagen.

      • Lies nochmal, was Futzi.2 geschrieben hat :-)

      • der Zeitreisende

        Es geht nicht darum, dass dein Bild 30 Tage alt ist, sondern ob du nach dem Fotografieren eines Bildes, all deine Geräte, innerhalb der 30 Tage eingeschaltet hattest.
        Sprich, du hast ein Bild am 01.04.1756 geschossen, hast aber dein Mac/ iPad am 01.04.2015 eingeschaltet. Hast du das Foto nur auf dem iPhone, hast du aber dein Mac/ iPad am 20.04.1756 eingeschaltet sind die Bilder auf all deinen Geräten. Somit hast du auch die älteren Bilder auf deinen Geräten. Sehr viel ältere Bilder.

  • Das mit dem Apple TV nervt unglaublich. Klar, kann ich meine Fotos auch via AirPlay streamen, aber es wäre doch sehr wünschenswert wenn Apple hier bald den direkten Zugang ermöglicht.

    • Bitte nicht! Keine Lust das meine Familie meine Schwanzbilder sehen kann.

      • Der ist gut, aber ein Überlegung wert. Jeden scheiß den ihr aufnehmt sehen ggf. Frau und Kinder. Schlimmer ist bei mir dass ich zig Fotos und Screenshots, teils als Gedächnisstütze mache. Die sollen nicht in irgendwelche Clouds oder verteilt werden oder meine iCloud Speicher belasten.
        Ich mach das nach guter alter Sitte: Fotos die es wer sind lade ich ab und zu mit einer Synology App direkt auf meine NAS hoch.

  • iCloud ist eigentlich eine schöne Sache, auch bzw gerade die automatische Anpassung der Größe um Speicher zu sparen, eigentlich!
    Denn tatsächlich ist auch dies sehr Beta
    Ich habe jetzt zwar meine gesamte Café 140gb große Mediathek auf dem iPad und sie braucht dort nur ein Bruchteil des Speicherbedarfs, aber was hilft mir das, wenn dann alle Fotos nur unscharf vorhanden sind und erst nachgeladen werden müssen. Im WLAN ist es nur nervig, denn es dauert, da jedes Foto einzeln geladen wird und erst dann wenn man es ansehen will. Mit mobiler Datenverbindung verbietet der Datenverbrauch die sinnvolle Nutzung.
    Es fehlt die Möglichkeit selbst bestimmen zu können, welche Bilder synchronisiert werden sollen (z.B. Nach Alben selektiert)
    Das geht dann nur über die Freigabe (für sich selbst) dann kann man aber z.B. die Bearbeitung vergessen.
    Wie gesagt, alles Beta

  • Hätte gern alle Bilder auf dem Mac, aber nur ausgewählte auf dem IPad/iPhone. Fotomediathek macht das nur umständlich möglich.

    • Bei mir genau umgekehrt. Würde gerne einfach nur mit einem Haken Bilder markieren das so das Bild XY in Fotostream rein soll. Ich will es aber nie pauschal an haben. Daher ist es pauschal leider aus und habe jetzt einen Ordner für mich selbst unter Fotofreigabe erstellt. Dort füge ich dann Bilder hinzu die ich mir dann quasi selbst Teile. Umgekehrt geht es aber auch von Mac zu iPhone

  • Ich habe da mal zwei Fragen:

    1. Wo werden bei der iCloud-Fotofreigabe die Bilder gespeichert nachdem ich sie mir angeschaut habe? Beim erstmaligen anklicken eines neuen Fotos merkt man ja dass es geladen wird (die Qualität ist erst vermindert und auf einmal 100%).

    Wenn ich zum Beispiel ein Album mit mehreren Videos und vielen Fotos abonniert und einmal komplett durchgeschaut habe, also wenn alles geladen wurde, habe ich dann weniger Speicher auf dem Gerät, in der Cloud oder bleibt der Speicher unverändert?

    2. Wenn ich nur die Fotofreigabe nutze, kriegt Apple ja nur die Fotos auf ihre Server die ich bewusst freigebe?!
    Bei der Fotomediathek alle Bilder und beim Fotostream die, die ich in den Stream schiebe, und diese bleiben dann 30 Tage im Stream und werden wieder gelöscht?!

    Ist der Stream also das selbe wie die Freigabe von Alben nur dass ich hier automatisch von allen meinen Geräten drauf zugreifen kann, also mit der selben Apple-ID, wobei die Fotofreigabe eher für andere Personen gedacht ist (Android, Windows, oder Personen mit einer anderen Apple-ID)?

    Habe ich das alles richtig verstanden?

    Danke für die Antworten:-)

    • 1. auf deinem handy. wenn du einen stream angeguckt hast, dann geht dir ein wenig MB flöten. schnelle abhilfe ist deaktivieren / reboot / aktivieren von der freigabe. dann sind meist die temp. dateien wieder weg. eigentlich macht das iDevice das aber allein.

      2. ja. fotofreigabe ist manuell, fotomediathek ist dein lokaler ordner quasi gespiegelt und der „mein fotostream“ ist der temporäre (30 tage/1000 bilder, glaube ich).

      ja, der „mein fotostream“ ist nur für dich und temporär. die freigabe ist auch für dich (z.B. weil es nicht von deinen 5gb abgeht) UND du kannst sie freigeben für iOS / MacOS, sowie als Homepage

  • Mal ne Frage in die Runde:

    ich nutze seit eh und je nur den Fotostream. Die Idee gerade auf dem iPhone geschossene Fotos Zuhause im WLAN direkt auf den Rechner kopieren zu lassen finde und fand ich klasse. Bis zur Einführung von Fotos für Mac hat es auch super geklappt. Seit dem Fotos aber da ist, läuft bei mir gar nichts mehr rund.

    Fotostream synchronisiert nicht mehr automatisch. Ich muss immer erst die Einstellungen von Fotos am Mac öffnen die Checkbox bei Fotostream erst deaktivieren, rund 10 sek. warten und wieder aktiveren. Danach fängt Fotos mit etwas Glück an zu synchronisieren. Dabei werden aber jedes mal Bilder vergessen, Dann muss ich das ganze wiederholen bis alle Bilder auf dem Mac sind. Manchmal kommt es auch vor, dass partout einige Bilder gar nicht synchronisiert werde, die muss ich dann manuell hinzufügen.

    Habt ihr auch diese oder ähnliche Probleme?

    Beste Grüße
    Alex

    • versuch mal, eine neue library zu erstellen. ich glaube, dass das mit gedrückter shift- oder cmd-taste + starten von „fotos“ ging.

      • Danke für den Tipp.

        Ich habe in meiner aktuellen Library rund 200GB an Fotos. Könnte ich die dann einfach in die neue Library übernehmen?

        Beste Grüße
        Alex

  • die fotofreigabe wird nicht von den 5gb abgezogen und ist für mich perfekt meine bilder in ordnern (streams) zu ordnen und zu sichern. dass man hier „kostenlos“ speichern kann, hätte man noch erwähnen können.

    • Es wurde erwähnt, davon abgesehen speichert Apple nichts dauerhaft, sondern nur max. 1000 Bilder für max. 30 Tage. Der Fotostream ist nur eine Synchronisationshilfe.

      Wenn du mal ein neues Apple-Gerät einrichtest und mit dem Fotostream verbindest, wirst du merken, dass nicht alle Bilder kommen, die auf den anderen, älteren Geräten sind.

  • Besteht eigentlich die Möglichkeit den Fotostream von 2 Geräten (z.B. vom Gerät meiner Frau und mir) gemeinsam zu nutzen und trotzdem zwei verschiedene ICloud Accounts als Hauptacount zu nutzen? Wir würden gerne die Bilder in einem gemeinsamen Fotostream verfügbar haben, aber natürlich bei iMessage und FaceTime unabhängig unterwegs sein. Gibt es da eine Lösung?

    • Nur indem du einen freigegebenen Fotostream erstellst für dich und deine Frau. Allerdings muss man die Bilder dort manuell hinzufügen. Seit iOS8 können das jetzt aber immerhin alle Mitglieder des Streams, nicht nur der Ersteller.

  • bei aperture war es doch so, das man die Fotostreaminhalte monatsweise in Ordnern/Alben auf dem Mac behielt, und so „nichts wegkommen konnte“ – kann ma das feature in Fotos einstellen?

  • Die wohl wichtigste Information über die Fotomediathek ist :
    Wenn man seine Bilder unkomprimiert und in der besten Qualität speichern will, dann darf man sie nicht einfach per drag&drop raus ziehen sondern die Bilder markieren und dann auf :
    ABLAGE
    EXPORTIEREN
    „Unbearbeitetes Original für x Photos“ exportieren

  • Die iCloud Fotomediathek erwarte auch ich dringend auf dem ATV 4 Wenn das nicht in Kürze nachgereicht wird bin ich erneut schwer enttäuscht

  • Leider alles unnötig kompliziert… Gerne würde ich zwar Fotos auc die Cloud laden, aber so, dass die Cloud nur ein weiterer Fotospeicherplatz ist. Ich möchte dennoch alle Fotos in Originalgrösse auf dem iPhone haben und von dort auch löschen können OHNE dass diese dann auch aus der Cloud gelöscht werden. Murks bisher!

    • Sorry aber dann hast du den Sinn von der iCloud nicht verstanden, die Cloud ist nicht ein erweitertet Speicher sondern eine Synchronisierungsschnittstelle.

  • Ich kann da vielen nur zustimmen.
    Anfangs war das noch übersichtlich nutzbar. Mittlerweile blickt kaum noch einer durch.
    Ich verabschiede mich gerade von dem Mist mit Fotos und Stream über die Apple Apps.

    Ich selbst nutze jetzt meine Qnap und zugehörige Apps um die Bilder automatisch auf das NAS zu laden. Muss man einmal einrichten und dann läuft das auch. Auf jeden Fall leicht verständlich.

    Hat einer die Funktion „Fotoserie hochladen2 (s. Bilder oben) genutzt? Wofür soll die sein?

  • Moin,

    ich spiele jetzt schon seit einiger Zeit mit der Fotomediathek werde aber noch nicht ganz schlau.
    Wenn ich in den Einstellungen auf meinem MBP „iCloud Speicher optimieren“ auswähle (sprich alle Bilder in voller Auflösung auf dem MB abspeichern und in der iCloud eine qualitativ gesehen „optimierte“ Version speicher, dann sollte ja genau das passieren.

    Wenn ich nun auf meinem iPhone „iPhone Speicher optimieren“ einstelle, da soll ja das Original in die iCloud geladen werden und nur eine „optimierte“ Version auf dem iPhone abgespeichert und die Originale nur geladen werden, wenn sie benötigt werden.

    Die Fragen die sich mir nun gestellt haben und ich noch nicht lösen konnte sind folgende:

    1. Werden nun alle neuen Fotos in maximaler Qualität in der iCloud abgespeichert oder werden diese auf mein MBP synchronisiert und sobald sie dort in max. Qualität vorhanden sind in der iCloud „optimiert“?

    2. Auf meinem iPhone sind dann einfach alle Bilder immer unscharf, außer ich lasse sie eine Weile laden und dann ist die Qualität normal. (Mit unscharf meine ich wirklich unscharf und nicht nur „optimiert“, also so, dass man das Bild nicht wirklich erkennen kann, selbst wenn es sich nur um eine Person handelt). Ist das richtig so, soll dieses „iPhone Speicher optimieren“ wirklich so extrem sein? Denn wenn ich dann mal kein Internet habe kann ich ja im Prinzip auf keins meiner Fotos zugreifen.

    3. Wenn 2. so ist, gibt es evtl. eine Möglichkeit Bilder zu markieren, die immer in maximaler Qualität auf dem iPhone liegen sollen? (bsp. Favoriten oder bestimmte Alben?)

    Vielen lieben Dank für das Durchlesen und eine Beantwortung meiner Fragen (falls ihr da mehr Ahnung habt als ich).

    LG, Robert

  • In Sachen cloud ist Dropbox einfach super, die Fotomediathek von Apple ist zu kompliziert und ich schaffe es nicht alle Bilder auf meinen 2 Windows Kisten und dem iPhone synchron zu halten..

  • Hallo zusammen,

    habe in diversen Foren nun mehrfach gelesen, dass es kein Problem seit sollte die Fotos Mediathek einfach auf eine externe Festplatte zu verschieben. Hierzu aber eine essentielle Frage:

    Hat das Verschieben der Mediathek zur Folge, dass ich jedes Mal beim Öffnen von Fotos die externe Festplatte anschließen muss? Die Mediathek klassifiziere ich als Systemfotomediathek, damit der Abgleich in die iCloud erfolgen kann.
    Oder ist die Mediathek in Fotos immer sichtbar, weil die aus der iCloud angezeigt wird und nur beim Anschließen der externen Festplatte wird eine Kopie gezogen (ähnlich wie beim TimeMachine Backup)?

    Gleich vorab: Die Einstellung „Mac-Speicher optimieren“ kommt für mich nicht in Frage, ich möchte in jedem Fall ein Backup vor Ort haben, iCloud-Sicherheit hin oder her.

    Danke vorab!

    • Nö, es gibt nur eine Systemmediathek, egal wo die liegt, die wird gesynct, d.h. Die Festplatte muss angeschlossen sein.
      Backup nur über Timemaschine (lokal, denn eigentlich ist Cloud ja Backup, aber da warnt ja selbst Apple und sagt, man soll eine lokale Sicherung haben.
      Einfach nur die Photos (im bearbeiteten oder unbearbeiteten Zustand) sichern geht nur sehr umständlich und langwierig über Export, nix mit automatisch.
      Wenn die externe Platte nicht angeschlossen, muss man beim Start neue Systemmediathek definieren und es erfolgt ein neues volles Sync.
      Und dann werden noch nicht. Einmal alle Metadaten gesynct, zumindest Gesichert sind nicht in der Cloud und damit auch nicht auf anderen Macs gesynct, völliger Blödsinn.
      Bearbeitungs- und Reaktionszeit von Fotos ist sowieso völlig grottig.
      Ich suche auch derzeit nach Alternativen.

  • Früher™ hätten Apple-User angesichts solcher leider notwendigen Artikel über Windoof gespottet (und zwar völlig zu Recht). Heute ist es Anlass festzustellen, dass Usability und selbsterklärende Features bei Apple nur noch Marketing-Instrumente, leere Werbe-Formeln sind. Es ist ein Trauerspiel; auch deshalb, weil die Zeiten, da Apple Taktgeber für die Konkurrenz war, vorbei zu sein scheinen (Aber natürlich wird das kommende iPhone wieder dünner sein, vielleicht gibt’s hüpfende Smileys dazu). :(

    @Oliver hat übrigens Recht: Etwas anderes als der automatische Dropbox-Upload kommt mir auf absehbare Zeit nicht in die Tüte. Einfach, zuverlässig, günstig über alle Macs und iOS-Geräte. Kann sich Apple gerne ein Beispiel dran nehmen, auch in Bezug auf die Inkompatibilität von iCloud (alt) und iCloud Drive.

  • Hab da noch 2 Fragen zu „Mein Fotostream“
    1. Wenn ich mein IPhone per Kabel mir mein MacBook syronisiere ann werde ich von der Foto App immer gefragt ob ich die neuen Bilder importieren will. So wie ich das verstehe ist das überflüssig da die sowieso schon auf dem MAc sind – richtig ?
    2. Ich hatte irgendwo mal gelesen das die Bilder im Fotostream verkleinert werden – stimmt das nicht?

    • 2. stimmt und somit zum Teil auch 1.

      Die Bilder sind am Mac in verkleinerter Form schon vorhanden. Du müsstest sie also nur übertragen wenn du sie in voller Auflösung haben willst oder du deinen Mac seit über 30 Tagen nicht mehr mit einer Internetverbindung an hattest…

  • >iCloud-Fotomediathek, Mein Fotostream, iCloud-Fotofreigabe – Wo sind die Unterschiede?

    Die Unterschiede habt ihr ja nett erklärt.

    So wie „Fotos“ bei Apple mit so vielen Lösungen total überfrachtet ist, genau so armselig
    und schäbig werden andere Funktionen vollkommen vernachlässigt.

    Was ich bei den tollen „Foto“-Funktionen und deren massiger Berichterstattung immer wieder
    vermisse ist die Tatsache das man vergisst zu erwähnen das dies alles über Server funktioniert
    die weder auf deutschem Boden stehen noch deutschem Recht unterliegen.

    Wenn man sein Privatleben nicht mit jedem beliebigen Depp „liken“ muss ist man mit einem
    NAS zu Hause deutlich besser bedient. Es ist 100 mal schneller. Man kann von über all darauf
    zugreifen wenn man will und es unterliegt deutschem Recht. Es funktioniert zu Hause auch
    ohne Internet und ohne irgend welcher“ Server-Probleme“ oder andere Unzulänglichkeiten dritter.

    Last but not least, diese Bilder sieht nur der den sie auch etwas angehen..

    Das Argument mit der Datensicherung, der wahnsinnig tollen iCloud, zieht daher schon lange nicht mehr.

    • Die Datenübertragung geht auch bei deutschen Servern über die ganze Welt.

      • Wenn ich die Fotos aber zu Hause auf der NAS ansehe geht nix ins Internet. Nur bei den wenigen Fotos, die man mal unterwegs anschauen will, die NICHT lokal auf dem iPhone sind.

  • Gute Erklärung.

    Ich selbst habe eine Zeit lang den Fotostream genutzt, jedoch habe ich den Wieder deaktiviert. Den es hat mich einfach aufgeregt das eben die letzten 1000 Bilder dort sind, wenn ich ein Foto auf den iPhone lösche, so darf ich nun immer noch in den Fotostream gehen auf dem iPhone/iPad und Mac und es dort auch von Hand löschen oder ich warte bis ich 1000 Bilder gemacht habe…
    So viele Bilder mache ich nicht mal mit den iPhone, ich wollte mit über den Fotostream nur eine Schnell und einfache Möglichkeit haben um mal schnell an ein paar Bilder ran kommen vom iPhone. Das ging aber eben nicht wirklich.

    Nun bin ich auf die Fotomediathek umgestiegen, hier habe ich nun zwar das Problem das alle Fotos synchronisiert werden und nicht nur die ich benötige aber der Vorteil ist, lösche ich nun ein Foto (egal wo) so ist dieses Foto auf den anderen Geräten auch weg und ich muss nicht auf jeden Gerät das Foto einzeln löschen.

  • Das Angebot hätte man auch übersichtlicher gestalten können.

    Und es muss ja erst einmal funktionieren…
    Bei mir geht seit einigen Tagen in Sachen iCloud-Synchronisation nix mehr. Safari-Lesezeichen, Fotos und sogar Kalender werden auf dem iPhone erstellt und kommen auf dem iPad nicht an.

  • Die Fotomediathek löscht nur fehlerhaft bei mir: ich fotografiere mit dem iPhone, lösche das Foto und trotzdem ist es später plötzlich in der iCloud Fotomediathek.
    Oder ich sortiere und lösche Fotos „dauerhaft von allen Geräten“ und am iPad tauchen sie plötzlich wieder auf… Es ist einfach nur eine Qual der Schrott!

  • apple bekommt es seit dem ausscheiden von steve jobs einfach nicht mehr hin. alles baustellen, alles beta. nach fast 20 jahren apple mache ich gerade den leichten entzug. musik inzwischen ausschließlich über spotify, film/tv via amazon und netflix etc. … bin so froh, dass ich so langsam von apple wegkomme. sobald es mal wieder einen neuen höchststand der apple aktie geben sollte werden diese auch abgestossen. wobei ich daran seit diesem katastrophalen jahr nicht mehr dran glaube. es ist einfach nur traurig (und frustrierend) was aus apple geworden ist und damit meine ich nicht die strategie weg von pro hin zu consumer. damit habe ich überhaupt kein problem. mit produkten, hard- und software, die nicht funktioniert allerdings schon. denke das geht den betreibern dieser seit ja genauso, nicht wahr chris?

  • Ein paar sehr wichtige Punkte von der Fotofreigabe wurden in der Erklärung unterschlagen:

    * der durch die Fotofreigabe genutzt speicher wird NICHT von den 5GB abgezogen.
    * die Fotos werden alle erst beim öffnen temporär und in der zum Gerät passenden Größe gespeichert

    Vorteil:
    + man braucht kaum bis keinen Speicher am Gerät (16GB Variante reicht aus!)
    + Videos max. Länge: 5min; max Auflösung: 720p
    + pro Album 5000 Fotos und Videos

    Nachteil:
    + volle Auflösung (Stichwort RAW) gibts nur am PC

    Nachdem bei der Fotofreigabe Alben lt. Apple nie gelöcht werden und die Alben niemandem freigegeben werden MÜSSEN also ideal für Hobbyfotografen und Durchschnittsuser!

    Einer der Gründe, warum ich mit einer 16GB Version vom iPhone/iPad auskomme..

  • Mir ist immernoch nicht so ganz klar, was beim iPhone und iPad der Unterschied zwischen den Tabs Fotos und Alben/Aufnahmen ist. Lösch ich’s im einen, bleibts im Anderen, synchron ist da auch nix. Irgendwie blöd…

  • Hallo, ich habe derzeit meine ganzen Fotos in der iCloud gespeichert (33000 Bilder). Am Mac ist die Funktion „Originale laden“ aktiviert und auf dem iPhone / iPad immer die Funktion „Speicher optimieren“. Ich habe jetzt an Weihnachten einige neue Fotos von meiner Familie mitgebracht aus den letzten Jahren, die ich noch nicht digital besessen habe und diese am Mac hochgeladen. Diese Fotos sind auf den mobilen Geräten auch „unscharf“ und müssen erst nachgeladen werden. Von der Erfahrung her: die Bilder, die du „nachlädst“ bleiben auch eine sehr lange Zeit in einer guten Auflösung auf den Geräten. Wenn du sie als Favoriten markierst sowieso.

    Alle Fotos, die man auf dem iPhone selbst gemacht hat bleiben in voller Auflösung auf dem Gerät, solange Speicher verfügbar ist und solange man das iPhone „nicht neu aufsetzt“. Als ich beim iPhone auf ein 6s gewechselt habe, wurden von den 33000 Bildern nur die Aufnahmen automatisch geladen, die vor kurzem aufgenommen wurden. Wieviele man wirklich „voll auf dem Gerät hat“ sieht man nur in Apps, die zwar auf Fotos zugreifen können, aber nicht auf Fotos die noch in der Cloud schweben. Zum Beispiel bei „Aldi Fotos“ oder bei „One Drive“. Möchte ich dort Fotos aus dem Fotos-Ordner importieren, zeigt mir das iPhone nur an, dass ich da 5000 Bilder verfügbar habe – und das ist dann ein Mix aus neuen Aufnahmen und den Bildern, die beim Ansehen nachgeladen wurden.

    Klingt nun alles ein wenig kompliziert, ist es aber nicht. Wir nutzen in der Familie alle eine eigene iCloud Mediathek und sichern zusätzlich per NAS, Time Machine und One Drive ab – so ist wirklich alles „vollkommen sicher“.

  • Ich habe die ganzen iCloud Foto Features schon vor langem deaktiviert, denn weder habe ich Lust auf doppelte Fotos in meiner Mediathek, noch auf Fotos mit reduzierter Qualität. Daheim steht ein Synology NAS u.a. für den Austausch mit der Familie. Wünschen würde ich mir nur eine ganz simple WLAN Synchronisation zwischen Fotos auf dem Mac und dem iPhone. Dann müsste ich das iPhone nicht mehr per USB anschließen. Geht doch in iTunes auch. Wieso dann nicht für Fotos?

  • Wenn ich mir zusätzlich Speicher kaufe und dann irgendwann meine monatliche Gebühr nicht mehr zahle, was passiert dann mit den Fotos?
    Oder mit dem gekauften Speicherplatz?

  • Hat jemand auch das Problem, dass beim Apple TV 4 die Diashow der Fotos ( in der Fotoapp) dauernd abbricht? Obwohl ich die Bilder in der iCloud freigegeben habe, bricht die Diashowpräsentation immer nach dem 7. Bild ab.

  • Nach der Lektüre des Artikels und der Kommentare bin ich mehr verwirrt als dass es geholfen hat.

  • Jemand auch das Problem vielleicht?
    Wenn ich auf iCloud.com alle Bilder Löschen und dann auf dem Rechner ne neue Foto Mediathek anlege mit Zugriff auf iCloud-Fotomediathek aktiviere schreibt er mir immer 4.901 Objekte vorbereiten! Auf iCloud.com wird kein Bild angezeigt aber trotzdem ist Speicherplatz belegt !!! Verstehe einfach nicht wieso da immer noch Bilder angezeigt werden !! Vielleicht kann mir ha von Eichbjemand mir weiterhelfen!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18835 Artikel in den vergangenen 5451 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven