Grundkurs für Umsteiger: Hilfestellung für Mac-Neulinge

69 Kommentare

Nix neues aber immer wieder hilfreich: Apples Hilfeseiten für Windows-Nutzer, die zum Mac wechseln. Im „Grundkurs für Umsteiger“ bekommt ihr zum einen anhand einer Liste grundlegender Arbeitsschritte gezeigt, wie ihr diese Aufgaben auf dem Mac erledigt (Bisherige Vorgehensweise unter Windows) darüber hinaus erklärt Apple die unterschiedliche Art der Dateiverwaltung auf beiden Geräten (Vom Windows-Explorer zum Finder) – seht gut auch zur Auffrischung für weniger erfahrene Nutzer.

Wer schon alles im Griff hat findet vielleicht hieran Gefallen: Apples sehr ausführliche Liste mit Tastenbefehlen für OS X. Eure Hausaufgaben für morgen, wir fragen dann ab…

Diskussion 69 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. …. und immer dran denken, nie sagen: Bei Windows fand ich das oder jenes besser gelöst… Steinigung könnte die Folge sein… *Ironie aus*

    — Andreasle
  2. Ich bin vor einem 3/4 jahr von win auf mac und muss sagen: Danke Apple für ein einfaches schnelles und inteligentes System. Etwas was ms nie schaffen wird

    — Juschan
  3. 1,5 Jahren Mac Nutzer und ich liebe es.

    Obwohl Windows 8 jetzt nicht Mist ist. Aber ich möchte nicht mehr zurück.

    — Mike
    • Die Aussage, Win 8 wäre kein Mist, ist absolut unsinnig.
      MS hatte sich in eine iPad-Paranoia hineingesteigert und in Form einer hysterischen Überreaktion ein vollkommen verhunztes OS auf den Markt geschmisssen.
      Für einen PC, dessen Bildschirm beim Betatschen nur mit Fettschmierer reagiert, stellt Win 8 eine Schadsoftware dar ….

      — Hopfi
  4. Mac ist einfach sehr einfach und schnell zu bedienen. Ich finde es seeeeeehr gelungen und die Hilfe hat mir vor 2jahren schon geholfen :).

    — Dranix
  5. Ich such mir immer einen Wolf in der Systemsteuerung – W7. Zum Beispiel Mausgeschwindigkeit. Am Mac ist alles wunderbar in den Systemeinstellungen aufgeräumt!

    — PantherForPelz
    • Man kann ja viel über Windows meckern, aber die Systemsteuerungen sind so ziemlich das beste, was Windows zu bieten hat…

      — xen
      • Nicht wirklich, in jeder Windows Version wird z.B. Programme und Funktionen oder hieß es Programme anders benannt. Nervt mich jedes Mal. Kein Mac Nutzer.

        — Martin
      • Das Schwere ist der Reiter Mausgrachwindigkeit… SCNR

        Aber im Ernst: Ich kann PantherForPelz und Martin nur zustimmen. Ich mache seit Windows 3.1 so ziemlich jede Version mit, habe nie ernsthaft ein anderes OS benutzt, und könnte bei jeder neuen Version über die mal wieder umstrukturierte Systemsteuerung ko**en. Da bleibt kein Stein auf dem anderen. Jedes mal werden es mehr Unterteilungen, sie werden umbenannt, die Unterpunkte werden fröhlich von hier nach da geschoben, es gibt unterschiedliche Ansichten (bspw. Kategorie Symbole).
        Nein, die Systemsteuerung ist zum Glück nicht das Beste was Windows zu bieten hat.

        — Rob Otter
  6. Nutze OS X seit eineinhalb Jahren und möchte es nicht missen. Leider muss ich mich in der Arbeit nach wie vor mit Win 7 ärgern….

    — D4K1NE
  7. Ich habe mir im November 2011 ein MacBook Pro gekauft. Bis heute nehme ich zu über 99% mein Windows-Laptop mit mittlerweile Windows 8. ICH komme mit dem Mac einfach nicht klar.

    — Torsten
    • Hey Torsten. Ich melde schon mal Interesse an deinem MacBook an, falls Du es verkaufen willst :-) ich habe vor in nächster Zeit umzusteigen.

      — Andreas
    • ich möchte wetten es liegt daran, dass du viele funktionen nicht kennst.
      das erste was ich nach dem umstieg gemacht habe, ist die rechte maustaste zu aktivieren…also wie bei windows. dann ist die natürlich scrollrichtung gewöhnungsbedürftig… ich bin aber dabei geblieben.
      im großen und ganzen unterscheiden sich die systeme doch nicht sooo stark.. naja, kommt vielleicht drauf an was man damit macht.
      es gibt aber auf jeden fall funktionen, die das arbeiten wirklich erleichtern…
      -es gibt viel mehr drag and drop funktionen als bei windows, also zb. eine datei einfach in ein programm ziehen, in der man sie haben möchte.
      -oder cmd+leertaste öffnet die suche… jede datei wird dort in einer sekunde gefunden, kein suchen mehr.
      -oder wenn man eine datei makiert und die leertaste drück, bekommt man immer sofort eine schnellansicht, ohne das programm zu öffnen…egal an welcher stelle im system. mit abstand meine lieblingsfunktion die ich bei windows vermissen würde!

      — HO
      • Bei Windows 8 muss man um etwas zu suchen keine Tastenkombination drücken. Einfach NUR auf dem Desktop einen Buchstaben tippen und die Suche geht auf. Nix cmd und Leertaste drücken.

        — Torsten
    • Ich bekomme mit dem Ding einfach nicht die Kurve.
      Außer aus dem AppStore habe ich noch kein Programm installiert. Bei Windows einfach auf Setup-Exe klicken und alles Andere geht von alleine. Ist nur ein Beispiel. Nicht falsch verstehen – ich mache den Mac nicht schlecht weil ich einen Windows-Rechner habe, ich bin so enttäuscht weil ich einen Mac habe. Ich dachte, dass es so leicht wie ein iPhone zu bedienen ist. Ich hatte vor dem iPhone ein BlackBerry und bin ohne Scheu zum iPhone gewechselt. Das iPhone ist um Welten leichter zu bedienen als ein BlackBerry. Beim Mac aber gebe ich auf. Für MICH ist dort alles absolut undurchsichtig und unverständlich.

      — Torsten
      • Bin seit 3 Tagen OS X User und habe schon etliche Apps installiert. So schwer ist das nun wirklich nicht. Du musst doch meistens nur die *.app in den Programme Ordner im Finder kopieren, nachdem Du dem Du den dmg Container geöffnet hast. Installationen wie Master Collection werden genau wie in Windows installiert. Einfach machen, ist kein Problem, Mann.

        — Bridgeman
      • Geh doch mal in einen Apple Store und mach einen kostenlosen Workshop mit.

        — Homer
    • Ich versteh gar nichts. Dmg Container kopieren. Warum nicht ein Button auf dem INSTALLIEREN steht? Was ist denn nun LEICHTER? Irgendwas aus einem Container (was ist ein Container bei einem Rechner) irgendwohin kopieren oder auf einen Button klicken, der ganz klar mit INSTALLIEREN beschriftet ist? Seid bitte ehrlich. Geht nicht davon aus, dass Ihr wisst, wie es bei einem Mac funktioniert.

      — Torsten
      • man kanns auch kompliziert erklären… .exe heißt beim mac .dmg …fertig. viele programme haben ein installationsmenü wie bei windows… viele aber auch nicht… da ist das eigentlich viel einfacher: die dmg datei in den “programm/apllications” ordner ziehen..fertig. löschen eines programms geht in dem man diese datei aus diesem “programme” ordner in den mülleimer zieht.
        grundsätzlich ist ein mac so einfach, dass man oft nicht auf die lösung sofort kommt. einfach kurz googln..jede lösung finde ich innerhalb von sekunden bei google. wer sich nicht damit etwas auseinandersetzt ist selber schuld.

        — HO
      • dieses manuelle installieren, also das ziehen der dmg datei in den programme ordner ist aber eigentlich nie notwendig. nach dem anklicken der dmg datei wird ein fenster geöffnet… links die dmg datei die mit einem pfeil auf einen “application” also programme ordner zeigt… du sollst dann in diesem fenster selber die ddmg datei von links nach rechts ziehen. so verdammt einfach, dass ich damals nicht sofort drauf gekommen bin

        — HO
      • Und Torsten ist jetzt völlig verwirrt weil er sich jetzt durch diverse “oder so” liest….

        — Andreasle
      • Genau, Torsten (ich) ist noch mehr durcheinander als vorher. Man kann so oder so, manchmal aber eben auch anders. Das ist halt nicht meine Welt.

        — Torsten
      • Das wichtigste ist, dass du nicht mit “bei Windows ist das aber so, an OSX rangehst”

        Hatte auch mal OSX zum testen als virtuelle Maschine auf meinem W7 Rechner installiert. Hab mich dann immer gewundert, warum das Programm immer weg war, obwohl ich’s doch “installiert” hatte.

        Das man einfach auf ein Icon clickt und das Programm startet ( wenn es noch gar nicht auf dem Rechner ist), war ich nicht gewohnt und bin auch nicht drauf gekommen, dass ich das Programm von der DVD gestartet habe. Wenn die nicht mehr drin ist, ist das Programm natürlich weg ;)

        Typischer Anfänger Fehler.

        — Henne
  8. Besser ist jetzt mal dahingestellt aber intuitiver ist definitiv. Von der Geschwindigkeit gar nicht zu sprechen. Erst für die Gattin vor 3 Jahren einen iMac gekauft und dann vor Neid letztes Jahr mein MacBook Pro. Jetzt hat nur noch mein Sohn so ne Windowsschleuder aber auch dessen Tage sind gezählt…….

    Gestern hatte ich erst wieder die Begegnung mit dem Bluescreen von W7 64 Bit, sowas hatte ich beim Mac noch nie.

    Aber dafür hat dieser Luxus seinen Preis. Bereut habe ich es dennoch nicht. Fahre ja auch keinen Dacia auch wenn mich dieser auch von A nach B bringen würde ;-) und da reden wir von ganz anderen Dimensionen.

    — Dida
    • Hmm unter win7 hatte ich glaube ich seit dem Erscheinen von Win7 nur einmal einen Bluescreen. Unter Win 98 und Me kamen die deutlich öfter vor. Windows läuft stabil. bei älteren Rechnern sind die Treiber oft das Problem. Musste ich schmerzlich beim Win XP Rechner meiner Eltern erfahren….jetzt läuft er mit den richtigen Treibern stabil. Ob das natürlich für Windows spricht, ist was anderes ;)

      — Martin
  9. Naja, nutze sowohl win7 als auch Mac sehr regelmäßig, aber einige Sachen sind beim Mac einfach Mist.

    Ich kann nicht mit einer Tastenk

    — Ich
  10. Bin seit knapp einem Jahr auch stolzer Besitzer eines Macbooks und muss sagen, dass das Arbeiten damit wesentlich angenehmer, einfacher und schneller ist.
    Obwohl ich als Fachinformatiker auf der Arbeit eigentlich gar nichts mit Macs zu tun habe, möchte ich privat ungerne wieder zurück(!)steigen.

    Ich habe meinen alten Laptop immer noch zum Zocken benutzt, bis er mir vor 2 Monaten das Betriebssystem zerschossen hat. Windows ist schon wieder installiert, aber weiter komme ich einfach nicht, weil ich schlicht und einfach keine Lust habe, mich mit den ganzen Treibern etc. rumzuplagen…….
    Da verzichte ich lieber aufs Zocken und bleibe bei Mac :)

    — xen
  11. Kombination einfach durch die offenen Fenster wechseln. Allein das aktive Fenster bei manchen Anwendungen auf den Desktop zu bringen ist Horror. Vor allem weil es immer wieder verschiedene Tastenkombinationen gibt. Alt + Tab oder Windowstaste + Tab fehlen mir.

    Genau wie die Darstellung der Ordner im Finder. Bei Windows dank “Tree Struktur” geht ein ordnerwechsel verdammt schnell. Das Kopieren und bewegen von Ordnern und Dateien finde ich auch komfortabler.

    Bin hält ein Shortcut Mensch, dass ist mir zu umständlich auf’m Mac allein Pipe oder \ da bricht man sich fast die Hand.

    Dann gibt es noch ein paar schlimme Apple eigene Anwendungen wie IPhoto der trotz vorhandenen Bildern eine neue Bibliothek aufbaut und dort die Bilder reinimportiert, warum? Oder wenn ich in der Vorschau nicht alle Dokumente zumache begrüßen sie mich beim nächsten Start wieder ( ist aber glaub ich erst seit SL so, oder)

    Der letzte Punkt ist der Zugriff auf Windows Server (smb) oder NAS Shares das dauert eben alles ein wenig länger über VPN weil Mac OS immer alle Dateien abruft… Bei nem Share mit 9000 Datein und 120 Odner schläft man selbst bei ner 50 MBit Leitung ein…

    Ansonsten ist Mac OS toll, aber für Mich leider auch nicht perfekt…

    — Ich
    • Meine Erfahrungen sind da genau andere. Alt + Tab vermiss ich nicht. Per Geste auf dem Trackpad geht das fixer und sieht auf dem Mac auch deutlich aufgeräumter aus. Wo ich mich früher durch den Urwald meiner Platte geklickt habe nutze ich heute Spotlight. Und seit ich festgestellt habe das mein Nas AFP kann brauch ich kein Cifs mehr. Seit dem ich vor gut drei Jahren umgestiegen bin vermisse ich Windows jedenfalls nicht und was ich bisher von 8 auf der Arbeit gesehen habe, das motiviert mich definitv nicht die Entscheidung für den Mac in Frage zu stellen.

      — Dirk
    • Das mit den offenen Dateien kann man so oder so sehen.

      Von Apple ist das Konzept, das du bei Stromausfall oder ähnlichen Sachen keinen Datenverlust erleidest. Außerdem kannst du den Mac runterfahren oder Neustarten wie und wann du willst. Wenn du ihn hochfährst ist alles so, wie du es verlassen hast und du kannst weiterarbeiten.

      — Henne
  12. Irgendwie muss ich einen anderen MAC haben als die anderen hier. Habe vor einem halben Jahr ein MacBook Air mit “Vollausstattung” (inkl. 512 Gb SSD) – aber warm werde ich mit dem Ding nicht (trotz mittlerweile 35 Jahre mit Computern unterwegs – vom C64 mit assembler programmierung über 286 bis jetzt icore 7 Rechner mit 32 Gb und Win 8):

    - wie schon von einem vorherigen Poster erwähnt: das installieren von Programmen ist für mich ein Krampf (vor allem: muss ich jetzt eine Tabelle führen über die Programme die ich NICHT aus dem Macstore heruntergeladen habe und für die ich kein installationsmedium habe? – war bei mir bei windows idr bei Freeware oder shareware)
    - WLAN hängt sich bei mir oft auf und ich habe keinen Internetzugang mehr – trotz 3 fritzboxen 7390 damit ich überall WLAN habe
    - Rechner hat sich bereits einige Male aufgehängt – reagierte nicht mehr auf Eingaben und ich musste ihn neu starten
    - persönlich finde Ich den Finder recht unübersichtlich
    - meine forschungssoftware läuft unter Mac osx nicht – kann natürlich parallels installieren – aber warum dann nicht gleich mit windows arbeiten?
    - …

    Ich mag mein iphone, ipad, … – aber rechnertechnisch werde ich der windowswelt treu bleiben. Hab beruflich bereits seit 10 Jahren diverse Tabletts (nein, nicht das Ding von Apple ;-) – die Notebooks mit drehbarem Monitor und Stifteingabe – in den letzten Jahren völlig unproblematisch)

    Eins ist für mich allerdings unbestreitbar: bei Haptik und Design kommt keiner an Apple heran – aber dafür dann über 2000€ für ein Notebook (MBA) ist schon heftig.

    Was mich hier immer wundert ist das Windows bashing – haben da einige kognitive Dissonanzen weil sie sich ein so teures Gerät geleistet haben und jetzt sich selbst “überzeugen” müssen, dass dies die richtige Entscheidung war (so im Sinne von framing von Informationen, …?) – keine Ahnung. Ich bin zunächst gegenüber neuen Techniken, anderen Systemen, … Positiv eingestellt und teste erstmal – für einige Apple Kunden (so cheint es mir) handelt es sich bei Apple eher um eine Religion als einen Hersteller (du sollst keine fremden Göttr neben mir haben …).

    Just my two Cents.

    — Sascha
    • Warum eine liste führen? Wenn du Programme runterlädst, die nicht aus dem Mac store sind, musst du ja nur wissen, von welcher Website du das geladen hast. Programme von DVDs stehen in deinem Schrank.

      Außerdem kannst du im Mac store den punkt “bereits gekaufte Artikel” einsehen.

      Das ist wie ne neue Beziehung. Wenn du erwartest, dass die neue Dinge so macht wie die ex, hällt die Beziehung net lang ;)

      — Henne
      • Ok, schon wieder eine neue Frage: warum soll ich mir merken, welches Programm von welcher Internetseite war? Was hat es denn damit wieder für eine Bewandnis?

        Gruß
        Torsten

        — Torsten
  13. Hallo,
    seit 28.12 bin ungestiegen von Windows auf einen Mac Mini. Ich komme aus dem Windows bzw. Android Gemeninde. Für mich war vor allem die Prozessicherheit und die Migration von Ipad und Iphone wichtig, da ich diese beruflich nutze. Der Umstieg wurde mir noch nie so einfach gemacht. Alleine die Inbetriebnahme des Mac Mini war ein Genuss. In 15 Minuten war alles erledigt, inkl Netzwerk, Drucker usw….wenn ich da an meine Istallationen von XP bis Win 7 denke….

    Bei Fragen gibt es eine große Gemeinde hier. Ausserdem gibt Youtube hier eine Hilfe.
    Auch Apple hat hier eine tolle Unterstützung in Form von kostenlosen Workshops.

    Alles in allem habe ich es nicht bereut für den Systemwechsel und kann es jedem nur empfehlen.

    — Uwe Trappiel
  14. Das Mac OS ist gut, aber auch nicht perfekt. Der Finder ist eine Zumutung. Manche Tastenbelegungen gerade beim Programmieren grausam (neben den üblichen Verdächtigen wie Pipe, Backslash, Tilde, etc. kann ich die Philosophie bei den Klammern ja noch nachvollziehen; aber ein Einrücken per Tab finde ich bspw. wesentlich griffiger). Den Anastz, daß man auf dem Mac eben Fenster schließt, wenn man Fenster schließtt und eben nicht die Anwendung, ist ja auch irgendwo plausibel – wenn es denn nicht bei jeder Anwendung (auch den Apple-eigenen) anders gehandhabt würde. Die Liste der Kinderkrankheiten ist endlos. Die sollten dem OS dringend ein wenig Produktpflege zukommen lassen, anstatt jedes mal mit dieser 200-neues-Features-Blendgranate zu kommen, die eh immer nur der Nebendarsteller auf irgendeiner iDevice-und-das-nächste-Unibodygerät-Präsi spielt.

    Richtig schmerzhaft ist der Wechsel von Win zu Mac, wenn man diesen täglich vollziehen darf: abends zuhause am Mac scrolle ich morgens im Büro am PC grundsätzlich in die falsche Richtung und haue beim Cut’n’Paste erstmal immer voll daneben *grumpf*

    Der unixoide Unterbau ist ein gutes Fundament. Windows 8 könnte für MS das nächste Vista-Desaster werden und die Linux-Desktops sind zwar mitlerweile gut, aber in der vielzahl der Ströme doch zu zerfasert für die breite Masse der Anwenderschaft. Was bleibt da noch? Hier könnte Apple doch wirklich mal den Fuß in die Tür des PC-Massenmarkts bekommen!?!

    Aber am schlimmsten finde ich an Mac OS dieses unsägliche … sorry :-D … Objective C.
    Die sollten ihre API mal auf schönes C++11 umstellen *g* … jaja, kein dynamisches Binden, aber hey: das braucht doch auch kein Mensch *pffft*

    — torfnase
  15. Mal wieder ein Sinnbild für so viele unnütze Diskussionen zur Ermittlung des besseren Betriebssystems. Traurig. ifun.de stellt hier eine nützliche Seite zur Hilfestellung vor. Und was passiert hier? Man streitet welches das bessere Betriebssystem ist, Windows oder MacOS? Das ist doch abstrus.

    — Peter
  16. Auch ich bin seit ca. 2 Jahren Mac User. Aber einige Sachen sind für mich bis heute sehr gewöhnungsbedürftig… Zum einen die Bilder Vorschau. Wenn ich ein Bild öffne, kann ich nicht per pfeiltaste das nächste Foto einsehen. Ich müsste vorher alle Fotos markieren die ich mir ansehen möchte… Umständlich! Dann ist die Sache mit dem @ Zeichen und die Kombination dazu… Selbst nach 2 Jahren schließe ich unfreiwillig mit cntrl + Q ständig Programme. Und warum gibt’s keinen akustischen Hinweis bei Anschluss eines USB Gerätes?

    — Maddin
  17. Torsten, ich habe den Mac am Anfang auch nicht verstanden aber mit der Zeit habe ich mich infomiert. Einiges erklärt sich aber von selber und wenn du immer noch nicht schlauer bist solltest du mal im Apple Störe nachfragen.

    — Think Diffrent
    • Danke für den Tip. Der nächste Store ist jedoch in Frankfurt am Main, was für mich als Ludwigshafener etwas weit ist. Ich habe das MacBook mit ins Büro genommen und lasse ein Video darauf laufen. So hat das Ding wenigsten EINEN Nutzen.

      — Torsten
  18. Kann mir einer sagen warum man bei Apple nichts “ausschneiden” kann? Ich kann nur Dateien kopieren und in einen anderen Ordner einfügen aber nicht ausschneiden…

    — Luce
  19. Ich bin im Sommer 2012 umgestiegen auf iMac und habe neben iPhone auch das ipat . Beim Kauf gleich One to One gebucht. Hier helfen dir die Apple Leute gut weiter. Sie nehmen sich zeit und zeigen einem es auch 100x wenn es sein muss.

    — Thom
  20. Ich will mal kurz auch meinen Senf dazu geben. Ich habe gestern meinen ersten Mac bekommen. Und kann nur sagen”wow”. Einfacher geht es nicht einen Pc zu bedienen. Ich arbeite seid ersten Windows 3.1 Stunde mit Windows, aber das was ich gestern mit dem Mac gemacht habe, einfach nur geil. Und zum Thema Scrollrichtung der Maus, das kann man(n) in den Einstellungen ändern.

    — Gyoster
  21. Ich habe grade jemandem ein neuese Leonovo Notebook mit Win8 eingerichtet, heute ruft er an, alle wäre “weg”.

    Er habe auf eine Empfehlung im Wartungscenter hin “PC auffrischen” gewählt, in der Hoffnung, das Ding laufe dann besser -.-.

    Super, alles futsch, sogar die Office 2k7 Installation, für die er 3 Lizenzen besitzt wurde gebügelgt, aber Hauptache Office 2k10 ist wieder drauf. Rollback – Fehlanzeige!

    Wie kann man so eine gefährliche Funktion nur so einfach dem Anwender anbieten, ohne einen verständlichen Warnhinweis?! Ohne Rollbackfunktion?

    Der größte Mist ist das, dieser Zwang alles in die Cloud packen zu wollen, die keiner will.

    Das war das erste und letzte Mal, daß ich einen Rechner mit Windows8 ausrolle, wirklich.

    — Fummel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 13982 Artikel in den vergangenen 4659 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS