ifun.de — Apple News seit 2001. 18 883 Artikel
   

Hersteller von Luxusuhren verärgert über Smartwatch-Kopien ihrer Zifferblatt-Designs

Artikel auf Google Plus teilen.
38 Kommentare 38

Die Hersteller von Luxusuhren zeigen sich angesichts der Tatsache, dass das Zifferblatt-Design ihrer Produkte die Bildschirme von Smartwatches ziert, wenig begeistert. Laut einem Bericht des Onlinemagazins TorrentFreak gehen Unternehmen wie Omega, Tissot, Certina und Mondaine aktiv gegen entsprechende Urheberrechtsverletzungen vor.

watchfaces

Während wir noch auf einen offiziellen Verkaufsstart für die Apple Watch warten, erfreuen sich die Besitzer einer mit Android Wear betriebene Smartwatch bereits an einer enormen Auswahl an alternativen Zifferblättern und Skins, die sich auf eigens dafür eingerichteten Webseiten wie FaceRepo laden lassen. Allerdings stammt ein Teil der für Uhren wie die Moto 360 oder LG G online angebotenen Designs offenbar auch aus zweifelhafter Quelle. Die Hersteller von Luxusuhren beklagen, dass ihre Zifferblätter teils illegal kopiert und über entsprechende Portale angeboten wurden und versuchen nun, dem einen Riegel vorzuschieben.

Somit wird’s wohl eher nichts mit der virtuellen Rolex am Handgelenk. Nicht nur, dass die von Apple vorgegebenen Einschränkungen entsprechende Modifikationen ohnehin erschweren. Auch von offizieller Seite ist nicht zu erwarten, dass entsprechende Interfaces beispielsweise als Premium-Add-On angeboten werden. Mit hochwertigen Smartwatches als Konkurrenz dürften die Uhrenproduzenten mehr denn je auf den Schutz ihrer Marken achten. Wir erinnern uns an den Zoff zwischen Apple und Mondaine vor zwei Jahren, damals musste Apple dem Vernehmen nach rund 20 Millionen Schweizer Franken überweisen, um sich das von den Schweizer Bahnhofsuhren inspirierte Design der iPad-Uhr im Nachhinein bewilligen zu lassen. (via 9to5Mac)

Montag, 24. Nov 2014, 16:36 Uhr — Chris
38 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ganz einfach, wer kopiert und das so schlecht, dass man sieht dieses Design ist von Omega, Rolex oder etc und keine Lizenz dafür hat, dann heisst es, abwarten wann die erste Klage kommt.
    Wieso Apple nicht ihr eigenes unverwechselbares Designe gestaltet, haben ja Top Leute dafür!

    • Hast du gelesen? Es echt um illegal kopierte Zifferblätter die ebenso illegal auf die smartwatch gebracht werden.

      • Gelesen und verstanden – der Artikel hier ist dennoch sinnfrei bebildert.

      • Im genannten Streit geht es um bisher erschienene Smartwatches. Danach wird ein Vergleich gezogen wie das dann bei Apple laufen könnte. Daher ist die Bebilderung nicht sinnfrei sondern hätte nur um eine Android Smartwatch ergänzt werden sollen.
        Wer ohne Lizens kopiert sollte definitiv verklagt werden. Es wird nur schwierig sein, die Menschen zu finden die tatsächlich dafür verantwortlich sind. Das werden keine Mitarbeiter von Google gemacht haben.

    • Apple hat doch eigene Designs für die Apple Watch.

  • … wer will schon eine Rolex wenn er eine iWatch bekommt.

  • „Mit hochwertigen Smartwatches als Konkurrenz dürften die Uhrenproduzenten mehr denn je auf den Schutz ihrer Marken achten.“ Echt jetzt? Eine wunderschöne Uhr wird allein wegen ihrer Handwerksfertigkeit und der Liebe zum Detail immer einer Smartwatch überlegen sein.
    Privat ziehe ich (wenn sie kommt) die Smartwatch gerne an, aber spätestens im Büro wird sie gegen eine vernünftige Uhr ausgetauscht. Hier wird auch niemals eine Smartwatch eine ernstzunehmende Konkurenz sein.

    • Ich finde eine klobige Rolex an Arm nicht wirklich schöner als eine Apple Watch.

    • Das hat doch nix mut Liebe zum Detail zu tun wenn du sie nur im Büro anziehst. Sondern nur etwas mit Statussymbolen und sich durch teure Sachen besser stellen.

      • Weil eine handgefertigte Uhrzeit viel besser ist und im Büro eine digital gebaute Uhrzeit nicht funktioniert?

      • der Uhrzeit ist es relativ egal wie du sie anzeigst.
        Seine Kollegen würden ihn aber komisch anschauen wenn er nicht mit seiner Rolex oder was auch immer ins Büro kommt.
        Zeigt von zu wenig Selbstvertrauen seine Kaufentscheidung zu verteidigen bzw. dahinterzustehen.

        Kann es sein das du direkt auf den beantworteten Kommentar antworten wolltest?

    • Das werde ich eher umgekehrt machen, Integration und Termine sind doch eher Job bezogen

      • Jedoch spätestens bei wichtigen Besprechungen kann man die Uhr, genauso wie sein Handy, im Büro lassen.

    • Ich möchte keine Smartwatch weil ich glaube, dass das wirklich nicht viel Mehrwert im Alltag bringt. Jeder sollte aber machen was er für richtig hält. Über eine schöne manuelle Automatikskellettuhr würde ich mich aber freuen. Leider habe ich bisher keine gescheite gefunden…

  • Hauptsache ihr zeigt Bilder von der Apple Watch, obwohl es bzgl. der kopierten Ziffernblätter im Text eigentlich um die Moto 360 und LG G geht. So bekommt man dann auch Leser für den Artikel!

  • Na muss man im Büro mihalten, damit die Kollegen einen nicht hänseln? ;)

  • die Luxusuhrenhersteller sollten eher dafür bezahlen müssen, wenn eine Kopie ihres Zifferblattes auf einem Smartwatch Bildschirm verwendet wird, denn das ist doch eher Werbung für die Teuren Marken.

  • da verstehe ich aber die grossen uhrenhersteller ansolut nicht… sollen sie es doch als „schmeichelei“ hinnehmen…
    wenn man sich auf seiner smartwatch ein „omega-ziffernblatt“ installiert, dann doch wohl, weil man gerne eine omega hätte…
    angesichts des lausigen designs aller bisherigen smartwatches, müssen sich die luxusuhrenhersteller nun wirklich keine sorgen machen.

    bis auf die moto 360, die LG und die Asus Zen sind alle designs (inkl. der apple-watch) mehr als unterirdisch.
    niemand der ersthaft auch ne omega am arm tragen könnte, würde sich wohl ne samsung gear mit omega ziffernblatt ans handgelenk baumeln.
    und die apple watch ist wohl auch eher was um auf dem schulhof damit zu glänzen, als im Büro oder am Abend in der Oper.
    selbst die prseudo-luxusausführung sieht eben aus wie nen vergoldeter ipod nano…

    ich frage mich echt, für wen die dinger gemacht werden… die technik-nerds werden sich eh ne android watch gönnen (wenn überhaupt), die uhrenliebhaber ne vernünftige uhr, die auch handwerkskunst bietet…
    für wenist also diese komische apple-watch.
    das ding ist viel zu auffällig um im normalen alltag das gewisse maß an understatement zu bringen und technisch viel zu „lahm“ um den auffälligkeitsfaktor zu übertrumpfen…
    insgesamt zielt apple also auf ne recht kleine zielgruppe… apple-poser. die würden sich aber auch wünschen, dass der apfel an ihrem iphone auch leuchtet, damit in der u-bahn hjeder sieht, dass sie ein iphone haben…
    angesichts des harz IV faktors, der inzwischen allen idevices anhaftet, keine kluge Entscheidung …

    • Wenn Du hier schon so einen langen Text schreibst, dann wär’s wirklich nett für uns Leser (Empfänger Deines Geschreibsels), wenn Du es auch leserfreubdlich mit ein paar Großbuchstaben versehen hättest.
      Zum Inhalt: Premiumhersteller geben ein Heidengeld für Qualität, Werbung, Markenimage etc. aus und dementsprechend ist es ihnen NICHT egal, wenn auf einmal tausende von Kiddies und Möchtegerns mit ’ner digitalen Omega o.ä. am Handgelenk rumlaufen.
      Den letzten beiden Absätzen Deines Kommentars gebe ich recht.

    • Inhaltlich stimme ich dir im Großen und Ganzen zu. Ebenso den beiden Vorrednern :)

    • Warum glauben eigentlich immer alle das man mit Apple Produkten nur noch angeben will?
      Es gibt mehr als genug Leute die nun mal von der Funktion und Einfachheit überzeugt sind.

      Ja Apple hat Fehler in letzter Zeit gemacht, aber das tun andere Hersteller auch. Es ist immer ärgerlich wenn es Probleme gibt, aber teilweise sind wir doch selber Schuld. Wir erwarten inzwischen ein Perfektionismus von Apple die keine Firma aufbieten können.

      Ebenso bei der Apple Watch.
      Wenn du hier keine Nutzung fürs Büro siehst, dann ist das deine Meinung, aber ich denke uns allen fällt mindestens ein Grund ein warum die Uhr im Büroalltag oder in der Freizeit hilfreich sein wird.
      Schon mal eine Besprechung mit mehreren Leuten gehabt? Wie viele von denen haben ihr Telefon am Tisch liegen um regelmäßig zu überprüfen was sie verpasst haben.
      Hier wäre z.b. eine Nutzungsbeispiel für die Apple Watch.

      Und du glaubst doch nicht wirklich, das Apple Schwierigkeiten haben wir die Uhr zu verkaufen oder? Vielleicht wird es nicht an die iPhone/iPads Verkaufszahlen reichen, aber es werden sicher mehrere Millionen Geräte verkauft werden. Dann schauen wir noch mal, wie viele Leute plötzlich mit einer Apple Watch herum laufen werden.

  • Bei einer Armbanduhr ist das kopieren von Bahnhofsuhren vermutlich nicht ausreichend.

  • Hochwertige Smartwatches als Konkurrenz zur Luxusuhr? Ich finde das stimmt nur zum Teil. Ein Teil der Käufer von teuren Uhren kaufen diese einfach weil sie teuer sind. Als Statussymbol also. Denen ist egal was in der Uhr steckt und die werden daher vermutlich auch mit für ein Elektro-Fließbandprodukt aus China Geld ausgeben, wenn die Uhr nur teuer genug um als Statussymbol zu dienen.
    Auf der anderen Seite werden teure Uhren aber gekauft weil man zu schätzen weiß was sie teuer macht: Handgearbeitete Kaliber, ausgefeilte Technik in den Uhrwerken, Spaß an der mechanischen Technik, etc. Für diese Käuferklasse dürfte eine „hochwertige Smartwatch“ ungefähr so interessant sein wie die Kinderuhr aus der Überraschungstüte…

    Das es manche hier wirklich wieder schaffen die Dinge so zu verdrehen, dass die Uhrenhersteller froh sein sollen, wenn ihre Arbeit kopiert wird, ist wirklich unglaublich. Blättert mal im Beitragsarchiv hier zurück und sucht nach irgendetwas wo mal wieder irgendwas von Apple kopiert wurde. Habt ihr da auch gesagt Apple soll froh sein, dass Samsung Detail XY kopiert weil das eine Hommage an Apple ist?

  • Nobel muss die Welt zu Gründe gehen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18883 Artikel in den vergangenen 5457 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven