ifun.de — Apple News seit 2001. 22 432 Artikel
   

Hallo Apple: Wo bleiben die Extras und Klingeltöne?

Artikel auf Google Plus teilen.
6 Kommentare 6

Zusammen mit iTunes 9 hat Apple Anfang September auch neue Produktgruppen im iTunes Store angekündigt, von denen bislang aber lediglich die iTunes LP auch im deutschen Store angekommen ist. Derzeit sind zwar gerade mal elf solcher Alben erhältlich, wir sind allerdings zuversichtlich, dass das Angebot in Zukunft schnell wächst. Wer das Format kostenlos testen will, sei auf diesen Artikel verwiesen.

Fehlanzeige dagegen ist in Deutschland die Suche nach dem DVD-ähnlich mit Bonus-Features angereichterten Videoformat iTunes Extras. Während sich in den USA bereits 20 dieser Filmpakete für iTunes oder nun auch Apple TV laden lassen, findet sich die Kategore im hiesigen iTunes Store erst gar nicht. Apple sieht sich bislang leider nicht einmal in der Lage, Auskunft darüber zu geben, ob und wann wir hier mit der vollmundig angekündigten Erweiterung rechnen dürfen.

Das selbe gilt für Klingeltöne. Auch hier keine Auskunft darüber, warum iPhone-Besitzer diese Rubrik momentan nur in den USA finden. Die Vermutung, dass die für jedes Land separat abzuhandelnden Nutzungsrechte dafür verantwortlich sind liegt zwar nahe, eine klare Kommunikation seitens Apple wäre jedoch mehr als wünschenswert und würde dem langsam berechtigt entstehenden Eindruck von schlichter Ignoranz gegenüber der außerhalb der USA angesiedelten Kundschaft entgegenwirken.

Die Klingeltöne im iTunes Store lassen sich übrigens – wenn sie dann mal da sind – nur vom iPhone aus finden und kaufen: Wer über ein Benutzerkonto im amerikanischen Store verfügt und sich mit dem iPhone dort anmeldet, findet eine hierzulande nicht vorhandene Rubrik „Ringtones“. Dort kann man in gewohnter Manier Toplisten und Redaktionsempfehlungen abrufen oder einfach den Store durchsuchen. Die fertig konfigurierten Audioschnipsel können dann mit 256 kBit Qualität für 1,29 Dollar pro Stück gekauft und anschließend entweder als Standardklingelton gesetzt oder direkt einem Kontakt zugewiesen werden. Bei der nächsten Synchronisierung mit iTunes werden gekaufte Klingeltöne auch in die Mediathek eures Mac oder PC kopiert (ein paar Screenshots hängen unten an).

Wer sich fragt, warum wir für den Ausschnitt aus einem Song gleich viel oder gar mehr bezahlen sollen als für den kompletten Titel, bedankt sich am besten direkt bei der Generation Handy-Nutzer, die sich in den letzten Jahren bereitwillig auch 3 oder 4 Euro für ein paar Sekunden Quäksound aus der Tasche hat ziehen lassen. Kostenlose Alternativen finden sich derzeit bei Audiko oder Myxer.

Samstag, 31. Okt 2009, 10:09 Uhr — Nicolas
6 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • wäre schön überhaupt einmal einen Film im Österreichischen Store zu sehen, soviel dazu^^

  • heey in frankreich kann man auch über den itunes music store auf dem iphone kligeltöne kaufen sowie in frankreich soviel ich weiiß

  • Zum Thema iTunes LP: Ja, hoffen wir mal das sich in Zukunft mehr davon auftauchen. Das ist nämlich endlich eine wirklich schöne Alternative zum analogem Medium, zwar immer noch nicht „zum anfassen“, aber wenigstens sehr schön gestaltet und was fürs Auge.

    Zum Thema iTunesExtras: Na ja, da gibt es ein dutzend mögliche Gründe. Von „das Material wurde noch nicht übersetzt“ über angebliche „Lizenzprobleme“ bis „wird international vertrieben sobald die Filmindustrie erkennt das es profitabel ist“. Schade eigentlich.

    Zum Thema Klingeltöne: Wer zu unfähig ist sich selbst einen Klingelton aus einem bestehendem Song zu erstellen muss schon ein sehr bedauernswerter Mensch sein. Aber in der Tat trifft dieser Kritikpunkt das die Preise so hoch sind weil die Leute bisher so verrückt waren dermaßen viel Geld für ein wenig Gedüdel hinzublättern voll zu. Wer ein Jamba Abzockabo hat gehört in ärztliche Behandlung.

    Aber auch von Audiko möchte ich abraten. Der Upload eines Musikstücks auf einen Fremden Server ist ein Bruch der Lizenzrechte und somit Strafbar. Und wenn der gering wahrscheinliche Fall eintritt das ihr erwischt werdet verlasst euch nicht darauf, das die Firma Audiko zur Kasse gebeten wird. Deren Server stehen doch mit Sicherheit in Wirklichkeit auf den Kleinen Antillen oder in einer ähnlich rechtsfreien Zone.
    Und der Spaß kann richtig teuer werden (wir reden hier von Summen im fünfstelligem Bereich und mehr). Also Finger weg davon. Lieber selber machen…und das geht ganz, ganz, ganz einfach.

    Anleitung: Via Drag&Drop einen gewünschten Titel aus iTunes in GarageBand ziehen, mit dem Musikschleife Tool einen Abschnit von maximal 40 Sekunden auswählen. Dann nur noch unter dem Reiter „Bereitstellen“ den Punkt „Klingelton an iTunes senden“ wählen, kurz warten und fertig ist ein weiterer Klingelton fürs iPhone den ihr in eurem Klingelton Ordner in iTunes wiederfinden könnt.

    Und das ist – meiner Meinung nach – der einfachste Weg an einen Klingelton fürs iPhone zu kommen.

    Jetzt nörgeln natürlich unsere Windowsfreunde „Ich habe aber kein GarageBand“, ja, aber auch euch kann man helfen. Und zwar könnt ihr direkt in iTunes selbst einen Klingelton erstellen.
    Wählt dazu einen Titel aus -> rechtsklick -> Information. Dann geht auf den Reiter „Optionen“ und wählt bei „Starben bei“ und „Stoppen bei“ einen maximal 40 sekunden langen abschnitt aus dem Titel aus. Bestätigen und nochmals ein Klick auf den Titel, nun wählt ihr „Auswahl konvertieren in AAC“. Jetzt sucht in im WinwosExplorer (nicht mit InternetExplorer verwechseln^^) in der iTunes Bibliothek euren gerade erstellten Songabschnitt und zieht ihn auf euren desktop. Nun ändert ihr seinen Suffix (Endung) von .m4a in .m4r
    Nun müsst ihr nur noch diese Datei via Drag&Drop wieder in iTunes ziehen – et voilá – ihr habt einen Klingelton erstellt.
    Noch eine Kleinigkeit bevor es zu Verwirrungen kommt: Ihr solltet bei dem Titel dann wieder unter Informationen->Optionen die Häkchen bei dem abspielen von/bis wegmachen ;)

    Wie ihr seht ist das erstellen eines Klingeltons fürs iPhone relativ einfach. Aber was auch immer ihr tut, nutzt niemals irgendwelche Websites wo ihr ein Musikstück hochladen müsst um es zu bearbeiten. Wenn ihr dabei erwischt werdet und das mit dutzenden oder gar hunderten Titeln gemacht habt ist euer Häuschen ganz schnell nicht mehr in eurem Besitz :(

    Danke für die Aufmerksamkeit

  • Hi,
    jaja, wir Österreicher sind da noch Steve-Kind (oder eher Stiefkind).

    Außer Apps und Musik gibts ja da noch garnix für uns.
    Vielleicht sollte man Mr. Jobs mal unser Mini-kleines Land auf Google Earth zeigen.

    cuall
    Andi

  • @Pazuzu: Die magische Grenze für die Länge von Klingeltönen ist übrigens 30 Sekunden. Nicht 40 Sekunden. Auf jeden Fall bei meinem iTunes/iPhone.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22432 Artikel in den vergangenen 5893 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven