ifun.de — Apple News seit 2001. 18 853 Artikel
   

Gute Software schlechte Software: MacTracker und MacKeeper

Artikel auf Google Plus teilen.
36 Kommentare 36

Vom Einsatz der Mac-Software MacKeeper haben wir kürzlich bereits abgeraten. Die Software wirbt mit einem umfangreichen Leistungspaket in Sachen Schutz und Optimierung für den Mac, kann aber die wenigsten dieser Versprechungen erfüllen. In den USA wurde nun eine Sammelklage diesbezüglich beigelegt. Die Entwickler der App haben sich dazu verpflichtet, Käufern der Anwendung den bezahlten Preis rückzuerstatten – man könnte darin auch ein Schuldeingeständnis sehen.

500

Anspruch auf Erstattung haben zwar nur amerikanische Kunden, der Sachverhalt sollte aber als zusätzliche Bestätigung dafür dienen, dass das Programm auf euren Rechnern nichts verloren hat. Achtet also künftig umso mehr darauf, woher ihr eure Software bezieht und lest die Meldungen im Verlauf einer Installation aufmerksam. MacKeeper wurde hierzulande nämlich häufig mit bei Download-Portalen wie Chip.de bezogener Software mitinstalliert, ohne dass die Nutzer sich dessen bewusst waren. Wir raten daher einmal mehr dazu, solche Download-Portale zu meiden und Software im Mac App Store oder direkt bei den Entwicklern zu laden. Wir verlinken stets nur diese beiden Quellen.

Für weitere Details zu MacKeeper hier noch einmal der Link zum Testbericht von Apfelwerk. Die Mac-Spezialisten bekamen von der Software unter anderem auf einem brandneuen Mac bereits 1477 Probleme angezeigt…

MacTracker mit neuer Version

Von schlechten zu guten Mac-Tools: Die lobenswerte Freeware MacTracker ist jetzt in Version 7.4.6 im Mac App Store erhältlich. Das Tool dürfte das umfassendste öffentlich verfügbare Verzeichnis aller je erschienenen Apple-Produkte sein und hat sich bei uns als kompetentes und übersichtliches Nachschlagewerk etabliert. Mit dem aktuellen Update ergänzt der Entwickler die neuen iPods sowie die aktuellen Veröffentlichungen von OS X und iOS.

mactracker-ipod

Montag, 10. Aug 2015, 16:51 Uhr — Chris
36 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Chip – früher ein seriöses Magazin, durchaus mit der c’t vergleichbar… Und jetzt?

    • ….ich glaube ein unseröses werbeblättchen,da ist ja die cblöd besser;-)

      • Twittelatoruser

        Obacht: Nur vom Hersteller herunterladen, ist auch kein sicherer Hinweis! Es gibt leider einige Herstellerseiten, die nicht so sehr auf ihre Downloadserver achten und daher aogar in Treibern ab und zu Viruse sind. Bei Win hilft es in diesem Fall oft auf WHQL Zertifizierung zu achten (falls man als Update-Quelle kein WSUS Server von Microsoft nutzt). Nur wenn es ein großer Hersteller ist, ist oft (auch dort nicht immer, leider) der Download-Server vertrauenswürdig. Ach, Chip.de ist mMn weiterhin vertrauenswürdig, wenn man beim Installationswizard nicht zu blöd ist diesen Mist zu installieren. Chip.de wird sich bestimmt nicht die Blöße geben, mit dem Installationswizard heimlich ein Virus, Trojaner oder ähnliches zu verbreiten.

      • @Twittelatoruser: Warum den Chip InstallWizard überhaupt installieren??! Der ist der größte Mist. Man liest immer wieder, das darüber heimlich Malware installiert wird.
        Wenn, dann direkt bei Chip.de laden OHNE Chip.de Installationsprogramm!

      • Twittelatoruser

        @green: Ich habe irgendwie diese Chipinstallationssoftware nie installiert. Allerdings habe ich Jailbreak-Software dort herunter geladen, das anscheinend durch ein Chip-Installer gewrappt war. Ich habe dort lediglich per Default markierte dubiose Zusatzsoftware einfach abgewählt. Das war es. Das Betriebssystem war sauber (nur Win 7 mit allen Updates) und hatte danach nichts Übles festgestellt.

        (Falls fraglich, wie sauber: Ein Museum hatte es satt, dass sie ihr Entwicklerzertifikat jeden Monat auf den iPads erneuern mussten, damit Besucher deren entwickelte App zur Museumsführung nutzen konnten, was nicht im AppStore sein sollte. Lösung war auf deren iPads ein Jailbreak durchzuführen. Ob dies mit iOS 9 nicht mehr nötig ist, weiß ich noch nicht. Sonst vermeide ich Jailbreaks, weil man zu hiel vertrauen muss, ob sie sauber sind. Aber bei Besucher-iPads ist dies natürlich unwichtig, da darauf keine privaten Daten abgelegt werden.)

      • Twittelatoruser

        (Das alles in einem eigens dafür eingerichteten Win 7 in VirtualBox auf dem Mac … mein echtes genutztes System mit privaten Daten würde ich nicht für diesen Jailbreak-Mist hergeben.)

    • Mit „früher“ meine ich so bis Anfang/Mitte der 90er

    • Heute nur noch eine Seite,bei welcher man Virus frei Freeware runterladen kann.

      • Dafür mir Malware verseucht und mit diversen Installern für Software die man nicht will.

    • Wieso soll Chip.de denn jetzt unseriös sein?
      Zitat Impressum: CHIP Digital GmbH ist ein Unternehmen der Hubert Burda Media
      … und Burda (Focus, Bunte etc.) die sind doch wohl seriös, verleihen sogar IntegrationsBambi an Buschido und decken auch immer ganz viel auf!
      Also ich finde die seriös … und Bambi ist so süß!

  • Gibt es denn auch einen guten Vorschlag als Alternative zu MacKeeper ? Hab’s gestern gelöscht ich fand immer das deinstallieren mit allen dazugehörigen Dateien gut.

    • Wenn es dir ums löschen geht: AppCleaner

      • AppZapper

      • Auch nicht diese App

      • Den AppCleaner nutze ich auch seit 3 Jahren.
        @m4d-maNu: Warum nicht AppCleaner? Wird der nicht von den meisten Apfelseiten empfohlen?

      • Das deutschsprachige Apple Forum wo ich und vermutlich jeder andere deutschsprachige Apple User auch kennt.

        Steht auch dieses auf der Blacklist an Software die man sich nicht installieren soll.

    • Apps die per Drag and Drop installiert wurden einfach in den Papierkorb ziehen.

      Das was über eine Installer installiert wird über den Deinstaller wieder deinstallieren. Diese sind entweder beim Installer schon mit dabei oder separat auf der Seite des Entwicklers zu finden.

      • Leider sind nur bei den wenigsten Programmen auch Deinstaller dabei!

        Meist muss man beim Entwickler erfragen wo und was (mit-)installiert wurde und wie man die komplette App wieder vom Rechner bekommt. (manche Entwickler sind dann so freundlich und schreiben ein Skript zur Deinstallation oder stellen wenigstens die Pfade/Dateinamen zur manuellen Deinstallation zur verfügung)

        Und einfach das Programm-Icon in den Mülleimer zu schmeissen reicht leider nicht! (Ich verstehe nicht wie/wann sich so ein Mac-Mythos etablieren konnte!)

        Ferner gibt es auch (noch immer!) keine Möglichkeit Apps die via MAS installiert wurden auch wieder komplett zu deinstallieren! – Schmeiss z.B. mal GarageBand oder Logic Pro zum deinstallieren lediglich in den Mülleimer – je nachdem was davor mitinstalliert wurde hast du dann trotz „Deinstallation“ noch ca. 50-60 GB(!) an Rest-Daten auf der System-HD/SSD – selbst ohne third-party Plugins!) Dieser ganze Müll bleibt natürlich auch bei jedem OS X-Update/Umzug/Backup/Wiederherstellen auf der Platte.

        Solange OS X nicht systemweit das komplette/korrekte Deinstallieren von Apps ermöglicht gibt es einen Bedarf an solchen Apps. (selbst wenn man damit nur kontrollieren möchte was/wo installiert wurde)

      • Dieser „Mythos“ stammt unter anderen aus den Apfeltalk Forum von Usern den ich einfach mehr zutraue als den Usern sonst wo in deutschsprachigen Apple Universum.

        Bei großen Anwendung wo halt irgendwelche Treiber etc. mit installieren ist es natürlich klar das man die mit einen einfachen in den Papierkorb schieben nicht weg bekommt.

        Solche Anwendungen kenne ich persönlich aber nur über Installer und nicht aus den MAS.

        Und kleine Tools die nur einen Installer haben aber keinen Deinstaller, installiere ich halt nicht.

        So wichtig können die nicht sein.

    • MemoAnMichSelbst

      Allgemein gilt bei Mac UND Windows… Finger weg von Cleaning Tools! Man braucht keinen „Ersatz“…

      • Twittelatoruser

        Dazu rate ich auch. Ich spreche dabei auch von Erfahrung, da ich vor Jahrzehnten den Computer optimal haben wollte und solche Tools verwendete, die dann mer Probleme machten sls sie zu lösen.

      • Twittelatoruser

        Als Kind natürlich … ich wahr noch zu infantil mit meinen ca. 8 Jahren …

        (Ich weiß, jetzt könnt ihr einschätzen, wie alt ich ungefähr bin, wobei ich in der Schule als einziger früh im Computer frickelte …)

      • Twittelatoruser

        Argh, was macht das H in war? …

      • Auf Windows Rechner nutze ich den Revo Uninstaller Pro (http://www.revouninstaller.com) Ich denke den könnte man empfehlen. Bin damit zumindest sehr zufrieden.

  • MacKeeper, eine miese Scareware-Abzocke…
    Und Chip…ja, das waren noch Zeiten, als das Magazin seine Qualitäten besaß.
    Aber wie eingangs doch so schön in’s Feld geführt, gibt es ja die CT, deren Qualität ich schon Jahrzehnte zu schätzen weiss…

  • Mich wundert ohnehin dass auf iFun regelmäßig Werbung für MacKeeper erscheint! Könnt Ihr bei AdSense nicht explizit wählen für welches Produkt KEINE Werbung erscheinen soll?

    Denn einerseits warnt Ihr eindringlich (und zu Recht!) vor der App MacKeeper, andererseits macht Ihr aber Werbung dafür?!?

    • Wir haben den eigentlich geblockt. Falls das erscheint schick uns doch eine Nachricht, wichtig ist dabei die Adresse der Webseite auf die der Link führt. Wir können nur die Adressen bzw. Domains blocken, die offizielle von MacKeeper ist in der Sperrliste.

      • Danke für die Info, Chris.
        Ja, schon die Anzahl an Landingpages für MacKeeper macht’s natürlich unnötig schwer.
        Entsprechende URLs schicke ich euch gerne sobald hier wider was davon auftaucht.

  • Den hab ich beim letzten Download auch eingefangen. Nie wieder Chip.

  • Schön wäre bei MacTracker eine Funktion zur Auswahl der eigenen Geräte. Im Laufe der sammelt sich so auch schon eine eigene Liste an. Hab ich schon mal angeregt, ist aber noch nicht umgesetzt. Vielleicht bin ich ja der einzige, der diesen Wunsch hegt…?

    • Twittelatoruser

      Scheint so, weil wenn man Informationen über ein Gerät sucht, findet man sie in MacTracker sehr schnell. Eine anlegbare „Favoritenliste“ wäre vielleicht nur eine „Poserliste“. :)

  • „Im“ Computer frickelte…. Sorry :-)

    • Twittelatoruser

      Deshalb bist du auch nicht Akademiker geworden. Wenn man kein Deutsch-Lehrer, achtet man nicht auf diese Kleinigkeiten. Im übrigen dacht ich daran, dass ich früher nur PC’s hatte und ständig Komponenten austauschte. Das kann man auch metaphorisch frickeln nennen, da in der Regel nicht eigenhändig viele Komponenten getauscht wurden, auf richtig gesetzte Jumper achten musste und korrekt angebundene Datenleitungen, wo es keine Idioten-sichere Noppen gab. Aber so etwas kann @poermagara nicht nachvollziehen, dass Informatiker nicht so kleinlich wie Lehrer oder kleine Schüler sein müssen.

  • Hatte „McKeeper“ mal auf meinem iMac. Wie in dem Beitrag beschrieben, ist für die Katz und bringt rein gar nix! Habe aber seit 6 Monaten „CleanMyMac 3“ aufgespielt. Was haltet ihr von dieser Software?!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18853 Artikel in den vergangenen 5453 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven