Google+ Sign-In: “Mit Facebook einloggen” bekommt einen Bruder

News 20 Kommentare

Die Tatsache, dass die Mehrheit der heute angebotenen Online- und Mobil-Applikationen, deren Macher sich dafür entschieden haben ihre Nutzerverwaltung aus der Hand zu geben, auf den oft schon zwanghaft implementierten “Mit Facebook einloggen”-Knopf setzt, könnte sich schon bald ändern.

Seit heute bietet auch der Suchmaschinen-Riese Google ein eigenes Framework zur Nutzer-Verwaltung an und setzt dabei auf das stetig wachsende Hausnetzwerk Google+. Der Google+ Sign-In steht interessierten Anwendungs-Entwicklern zum Einbau in die eigene Web- bzw. iOS-Anwendung bereit und akzeptiert alle validen Google-Konten.

Die heute angekündigte Alternative zum Facebook-Login wird unter anderem von der Schrittzähler-Community FitBit eingesetzt und dürfte – die Prognose liegt auf der Hand – in kürze zum Auswahl-Standard neben dem blauen Facebook-Button gehören.


(Direkt-Link)

User, die zukünftig Portale mit Google+ Sign-In nutzen, können direkt auf ihre Circles zugreifen und so schon beim Registrier-Vorgang im neuen Social-Netz des Tages bestimmen, welche Freundes- und Familien-Kreise zukünftig mit automatischen “Shares” bedacht werden sollen.

Unterm Strich ändern der Umstand, dass Google wahrscheinlich schon heute zu gut über unsere Aktivitäten bei FitBit, Instagram, Shazam und Co. informiert ist, nichts daran, dass wie die Login-Informationen nur ungern unter dem Dach der Online-Werber vereinen.

Noch reagieren wir allergisch auf den Facebook Sign-In – in der Anfangsphase wohl auch auf die bald omnipräsenten Google+ Login-Knöpfe. Bleibt nur zu hoffen, dass der Wunsch nach mehr Komfort die Datenschutz-Bedenken nicht irgendwann vom Tisch fegt.

Diskussion 20 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. öhm das nutze ich bei Disqus zum Beispiel schon seit Anfang 2012…. Nur um einen kurzen Kommentar abzugeben, finde ich das trotz Datenschutzbedenken besser als sich für jedes Forum, Community einen eigenen Account machen zu müssen, der die eigene Emailadresse noch mehr in Gefahr setzt Spam zu erhalten

    — komacrew
  2. Also ich meide Google weitestgehend und nutze meinen Account ausschließlich nur noch für YouTube. Ich vertraue Facebook eher meine Daten an, als Google, obwohl Google diese bereist in mehrfacher Ausführung hat.

    — Jannik Zeman
    • Ist jetzt wohl ein Scherz – oder?!!?
      “Vertraust” Facebook liebe deine Daten an?

      Sollen wir lachen oder weinen?

      — Uwe
  3. Bin überzeugter Facebook und Google Nicht-Nutzer (die haben sicher auch so schon genug Info über meine Netzgewohnheiten) und sämtliche Programme die ein Login dieser Art benötigen können mir gestohlen bleiben – mögen sie noch so nützlich sein!

    — Hasc
    • genau so ist es !!!
      Die blöde Schnüffelei geht mir auch auf den Keks.
      Aber es scheint ja nicht so viele zu interessieren, was mit ihren Daten passiert.

      — HelgeHelge
      • Doch, mich interessiert was mit meinen Daten passiert und trotzdem nutze ich den Facebook Login ;)
        Man kann sich dadurch eine menge Arbeit sparen und außerdem kann man alle unnötige Optionen (posten auf meiner Pinnwand, meine persönlichen daten einsehen, etc) beim ersten login für die seite/app ja ausschalten ;)

        — kleiner Pirat
      • du bist der größte kleine Pirat den ich kenne ;)
        Am besten zu liest selber nochmal was du geschrieben hast.

        — HelgeHelge
      • Lesen – Denken – Verstehen – Antworten! In dieser Reihenfolge wäre es nützlich!

        — Hasc
  4. Wird ja keiner gezwungen. Ist jedem selbst überlassen und es gibt ja auch die Möglichkeit der Fake Accounts und oder Wegwerf-Mail-Adressen.

    — Suicide27Survivor
  5. Meint ihr nicht, dass es spätestens in 5-10 Jahren gar nicht mehr ohne Google+, Facebook un Co. geht. Heute versuchen wir noch krampfhaft unsere Daten zu schützen und Sie nur in den seltesten Fällen frei zu geben.
    Ich kann mir vorstellen, das es irgendwann einen Punkt gibt, an dem auch ungewollt so viele Daten von uns öffentlich sind, dass es auf die paar Daten auch nicht mehr ankommt.

    — iAlex
  6. Ihr werdet vom Pentagon, CIA, FBI, MIT, INTERPOL und von allen anderen Geheimdiensten überwacht und kontrolliert. Google könnte meine Daten Klauen und Facebook hat mein Foto. Oh noooo…!! Was denkt ihr wer ihr seid???? Nichts anderes als Versuchskarnickel. Und kein Mr & Mrs Super Person.

    — BadBoy
  7. Ich merke das sich mein Nutzerverhalten immer mehr in Richtung Google verschiebt. Mir gefällt es dort mit den Communitys sehr gut und auch so wird nicht so viel Mist veröffentlicht, was sich aber noch ändern kann. Ich bin sehr auf die Entwicklung gesoannt.

    Fischeropoulos

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 13464 Artikel in den vergangenen 4566 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS