Google Reader geht, NetNewsWire kommt: Neue Version und iOS-Sync für den Mac-RSS-Reader angekündigt

4 Kommentare

Die Google-Ankündigung, den hauseigenen RSS-Reader zum 1. Juli vom Netz zu nehmen, kam überraschend. RSS wird in Zeiten von Push-Apps, Twitter und Facebook sicher längst nicht so intensiv genutzt, wie noch vor ein paar Jahren, dennoch erfreut sich das Protokoll einer treuen Anhängerschaft, die zu großen Teilen auch den Google Reader gerne nutzte. Nun sind Alternativen gefragt.

Alten Mac-Hasen ist NetNewsWire sicher noch ein Begriff. Dem vor zwei Jahren von Black Pixel übernommenen Desktop-RSS-Reader steht nun eine kleine Renaissance bevor. Die Entwickler wollen bereits in Kürze sowohl die Mac- als auch die iOS-Versionen des Programms neu vorstellen und haben zudem eine Sync-Möglichkeit zwischen den einzelnen Plattformen in Aussicht gestellt. In der aktuellen Version 3.3.2 synct NetNewsWire noch mit dem Google Reader, ihr könnt eure Abos somit also ohne Aufwand übernehmen.

NetNewsWire für den Mac ist kostenlos und Werbefinanziert. Wer sich an der Werbeeinblendung stört, kann sich für 14,95 Dollar davon freikaufen. Die NetNewsWire-Apps für iPhone und iPad sind momentan nicht im App Store verfügbar.

Diskussion 4 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. also ich werde auch nicht zwanghaft auf einen schlechten Reader wechseln nur weil der Google Reader wegfällt. Reeder wurde bereits angekündigt das es auch ohne Google klappen wird und ein eigener Sync angeboten werden soll. Der kostet zwar dann wahrscheinlich wieder als in-App-kauf als Abo, aber generell kann ich auch darauf verzichten. Dann gibt’s halt nur noch am iPhone den Reeder und per Leseliste wird dann gegebenenfalls zum Mac synchronisiert

    — komacrew
  2. Mist, wieder keine gute Alternative in Sicht. Reeder und NetNewsWire sind zwar nette Apps, aber nur auf iOS verfügbar. Der Trend geht aber eindeutig zum zweit Betriebssystem. So ein bisschen Android und Windows Phone/Windows 8 sollten es schon sein.
    Wer will sich schon dauerhaft an Lösungen binden, die es nur für iOS gibt? Das ist genauso schädlich wie eine feste Bindung an Google.

    — Subste

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 13981 Artikel in den vergangenen 4658 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS