ifun.de — Apple News seit 2001. 18 877 Artikel
Areas of interest

Google Maps: Unscheinbar zum perfekten Städte-Reiseführer

Artikel auf Google Plus teilen.
24 Kommentare 24

In unserem Artikel zur überarbeiteten Google Maps-Applikation für iPhone und iPad – dieses unterstützt nun auch die Routenplanung mit mehreren Zwischenstopps – haben wir bereits gestern auf die neue Funktion der Google Karten hingewiesen.

May

Eine „Area of Interest“: Das Berliner Maybachufer

Nach den ersten 24 Stunden mit dem virtuellen Städte-Reiseführer wollen wir euch eine der besten Google Maps-Erweiterungen des zurückliegenden Jahres noch mal ganz spezifisch ans Herz legen: Schaut euch die neuen Areas of Interest“ an!

Googles Karten kennzeichnen in Ballungsgebieten zukünftig die Bereiche, die besonders häufig frequentiert werden. Eine Feature, das auf den ersten Blick nicht besonders spannend wirkt, den Städte-Reisenden unter euch jedoch perfekte bei der Ausflugsplanung hilft.

So zeigen Googles Karten (sowohl im Web als auch per App) all jene Orte hell-orange markiert an, an denen viel Aktivität herrscht und an denen Restaurant, Geschäfte und Sehenswürdigkeiten zum Verweilen einladen. Flughäfen und Bahnhöfe werden hingegen automatisch ausgeschlossen.

Ein perfektes Feature für Städte-Besucher, die die „In“-Bereiche der Stadt erkunden wollen, aber nicht richtig wissen, wo genau sich die spannenden Kieze verstecken. Ihr kennt die Klientel: Wuppertaler, die leicht verloren am Potsdamer Platz in Berlin stehen und sich eigentlich in den Bergman-Kiez, an das RAW-Gelände, die Skalitzer oder die Weserstraße wünschen.

Also: Achtet bei eurem nächsten Städte-Ausflug auf die neu markierten „Areas of interest“, Berlin-Besucher machen definitiv nichts falsch, sich alle nun schraffierten Orte – vielleicht mit Ausnahme der Gropius-Passagen – genauer anzuschauen.

As you explore the new map, you’ll notice areas shaded in orange representing “areas of interest”—places where there’s a lot of activities and things to do. To find an “area of interest” just open Google Maps and look around you. When you’ve found an orange-shaded area, zoom in to see more details about each venue and tap one for more info. Whether you’re looking for a hotel in a hot spot or just trying to determine which way to go after exiting the subway in a new place, “areas of interest” will help you find what you’re looking for with just a couple swipes and a zoom.

App Icon
Google Maps Nav
Google Inc
Gratis
87.91MB
Mittwoch, 27. Jul 2016, 14:41 Uhr — Nicolas
24 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Eine Frage.Kann ich bei Google Maps offline Städtekarten nutzen?? Wie zB bei maps.me? Danke für eine Antwort.

  • Lustiges Gropius-Passagen-Bashing

  • Gerade ist ein Update der here-App erschienen. Nun gibt es auch eine Fahrradnavigation, Taxi, Wikipedia und Carsharing!

    Ich nutze die App vor allem im Ausland, weil das Kartenmaterial fast weltweit offline kostenlos zur Verfügung steht. Steht meiner Meinung nach Navigon in nicht viel nach.

  • Zu Anfang funktionierte das mit den Zwischenstopps noch nicht, mittlerweile ist es bei mir drin.

    • Und kannst du uns anderen mal sagen wie du das machst bitte. Startest du dazu eine Route und fügst das Zwischenziel dann ein?
      Während der Planung der Route scheint es nämlich nicht zu gehen….

  • Haha und der Gärtnerplatz in München ist nicht als „Area of interest“ gekennzeichnet, obwohl das zur Zeit „the place to be“ ist.

  • Zwischenstopps lassen sich bei mir, nach dem Update, nicht hinzufügen. Sollte dieses Feature erst Serverseitig freigeschaltet werden müssen, wundert es mich, dass Google dann dieses Feature in der Update-Beschreibung erwähnt und damit die Nutzer verwirrt.

    • Bei mir ging es erst, nachdem ich die App einmal komplett neu gestartet habe, also Doppelklick auf den Home-Button, dann Maps auswählen und nach oben wegziehen.

  • Kann man die Favoritensternen bei GoogleMaps aufm iPhone deaktivieren? Hab dezent viele

  • Das funktioniert aber doch nur in einer bestimmten Zoomstufe, oder? Diese ist zudem extrem weit gewählt. Habs für Berlin getestet.

  • Also als Touristenführer nur bedingt zu gebrauchen, meiner Meinung nach. Hier in Wien sind zwar die meisten interessanten Plätze eingezeichnet aber auch etliche Gebiete die ich auf keinen Fall als Tourist sehenswert bzw. besuchenswert empfinden würde (Meidlinger Hauptsrasse, Simmeringer Hauptstrasse, Landstrasse, Reumanplatz, etc.)

  • So lassen sich Attentate auch viel besser planen. Prima!

  • Gropiuspassagen – das Flusensieb von Neukölln :D

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18877 Artikel in den vergangenen 5456 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven