Google limitiert ActiveSync-Support – Synchronisierung von Mail, Kalender und Kontakten nur noch über offene Protokolle

40 Kommentare

Google limitiert zum Monatsende die Unterstützung von Microsofts ActiveSync-Protokoll. Konkret bedeutet dies, dass sich dann keine neuen Geräte mehr für die Synchronisierung von Google Mail, Kontakte und Kalender über ActiveSync registrieren lassen, bereits verbundene Geräte sind von den Änderungen nicht betroffen.

Wer zukünftig neue Mobil- oder Desktopgeräte mit den oben genannten Google-Diensten verknüpfen will, soll statt des proprietären Microsoft-Dienstes auf offene Protokolle setzen. Google unterstützt neben E-Mail über IMAP und POP3 das Kalenderprotokoll CalDEVund nun auch den Standard zum Austausch von Kontakten CardDAV.

Um das Synchronisieren der verschiedenen Dienste mit Computern und Mobilgeräten zu erleichtern, stellt Google eine umfassende Dokumentation bereit. Auf der Übersichtsseite E-Mails, Kontakte, Kalender und mehr synchronisieren wählt ihr unten den gewünschten Dienst aus und werdet durch die notwendigen Einrichtungsschritte geführt.

Diskussion 40 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • hast du den artikel gelesen? was hat das damit zu tun, dass ex-change in zukunft bei neuregistrierten geräten nicht unterstützt wird?

      — Robusto
      • wofür brauchst du bei einem iPhone kombiniert mit einem Goggle-Account Exchange? erklär mir das lieber?

        — Robusto
      • Natürlich, hast du ihn auch gelesen? Ich kenne diese Nachricht bereits seit Dezember 2012.

        Push in der nativen iOS Mail-App läuft nunmal über ActiveSync/Exchange, da IMAP-Push von Apple nicht unterstützt wird. Kein ActiveSync -> kein Push, logisch oder? Push funktioniert nur noch in der Gmail-App aus dem AppStore.

        Es betrifft zwar nur neu registrierte iOS-Geräte, aber das heisst auch bei einem Garantietausch wird das neue Gerät sich nicht mehr registrieren lassen.

        — iCstyle
    • Was dann auch bedeutet: Überhaupt kein Email-Push mehr auf iOS-Geräten in Deutschland? Apple pusht ja auch nicht.

      — iGore
      • ah, ja. gar nicht dran gedacht.
        Muss ich dann beim iPhone eigentlich Exchange für mein Hotmail/Live Konto auswählen, oder richtet das mir die ja vorhandene Hotmail Option auch so ein?

        — iGore
      • AHHHH. Aber der Microsoft Mail Kram hat dann wieder keinen IMAP für Apple Mail. Ich könnte kotzen. Also doch kein Push aufs iPhone. Jedenfalls nicht für mich.

        — iGore
      • @iGore: Schau dir mal mbox Mail an. Das ist ein kleines Plugin für Mail auf dem Mac, damit kriegst du quasi Hotmail als “IMAP” in Apples Mail.

        Kostet halt 20€ oder so, ich habe den Kauf aber nicht bereut.

        — Benne
  1. Sehr schade. War immer ein großer Pluspunkt für Google, dass ich es quasi als Exchange am iPhone nutzen kann.

    2013: Ich habe 0 Push- Mail-Dienste am iPhone.
    => iCloud geht immer noch nicht in DE und Google dann auch nicht mehr.

    Toll!

    — SGAbi2007
    • Dir stehen hunderte von Exchange-Anbietern zur Verfügung, die Aufgrund des ActiveSync-Protokolls mit dem iPhone kompatibel sind! Allerdings gilt dies nicht für dich, sofern du zur Generation “WillAllesUmsonst” zählst. Zumal Google sowieso nicht kostenlos ist, Informationen sind schließlich auch eine Währung!

      — Frank
  2. Da fällt man doch echt vom Glauben ab…
    Bleibt nur zu hoffen, dass iCloud bald alternative Emailaccounts zum senden und empfangen anbietet.

    — spicer
  3. Ich habe es mit CalDAV für den Kalender und der GMail-App für die Mails ersetzt. Die GMail-App ist natürlich langsamer wie die native Mail-App, aber sie hat durchaus auch Vorteile. Den Kalender über CalDAV zu betreiben funktioniert ohnehin besser wie über die Exchange-Schnittstelle (es werden z.B. auch die Farben synchronisiert). Insgesamt schade, aber kein Weltuntergang.

    — dynAdZ
      • Aber nicht korrekt, z.B. hatte meine Freundin an ihrem iPhone immer andere Farben wie ich, trotz gleichem Account. Man konnte es jedoch von Hand korrigieren. Mit CalDAV wird alles korrekt synchronisiert und es gibt auch keine fehlerhaften Einträge mehr wie ab und zu über Exchange. Insgesamt würde ich sagen dass CalDAV für den Kalender besser funktioniert wie Exchange.

        — dynAdZ
      • Die Farben des Kalenders werden bei beiden Zugangsarten übernommen, jedoch die andersfarbige Termine (Googlekalender per Browser) leider nicht
        , weder über Exchange noch über CalDAV.
        Hat wer nen Tip?

        — Oliver
  4. Invite zu Terminen geht ja nur beim Hauptkalender von Google. Ändert sich das mit CalDAV?
    Wenn man sein Gerät schon davor mit ActiveSync betrieben hatte, geht das dann nach einem Reset trotzdem? Geht doch nach Device ID, oder? Danke

    Tom von der Isar
  5. Na toll. Bin damals anno 2009 extra zu Gmail gewechselt wegen Microsoft Exchange. Bin auch sonst mit dem Service von Google super zufrieden. Und dann sowas :/

    — ensor
    • Und nochmals: Dies betrifft AUSSCHLIESSLICH nach dem Stichtag erstellte Accounts.
      Man sollte schon ein bisschen mahr als nur die Überschrift lesen…

      — Lumia 920
      • Na dann nimm dich lieber selbst bei der Nase.
        Es betrifft neue GERÄTE nicht Accounts. Handy hin oder neues gekauft kein Push mehr.

        — Surferone
      • “Kein Push mehr über Exchange” stimmt nicht, man kann seinen Google Account dann gar nicht mehr über Exchange einbinden. Alte Devices werden nach wie vor ohne Einschränkungen funktionieren, neue aber nicht mehr. Übrigens ist der Push über die GMail-App auch schneller wie über die Exchange-Schnittstelle, wenn auch nur 3 Sekunden oder so ;)

        — dynAdZ
    • MS ist hier nur Beifang (die WP-Kundschaft schwärmt sowieso von outlook.com), der “Angriff” richtet sich gegen iOS!
      Da sich unter iOS nämlich keine Standard-Apps definieren lassen, sucht man nach einem Weg durch die Hintertür.
      Mal in die Einstellungen der Google-Apps geschaut (Stichwort: “Öffnen in Chrome”, etc.)? Die Email-App (die ja von jedem genutzt werden wird, der kostenlosen Push benötigt) ist nämlich der ideale Ausgangspunkt, um sämtliche Links (viele bekommt man schließlich von Dritten geschickt) über die Google-Infrastruktur aufzurufen (Youtube, Maps, Chrome). So verdrängt man nicht nur die iOS-Konkurrenz (z.B. Karten) und breitet sich in fremden Gefilden aus, auch die Apps dürften sich wesentlich besser als Safari dazu eignen, dass Nutzerverhalten zu analysieren.

      — Ulf
      • Nö, Google hat einfach keinen Bock mehr Lizenzgebühren an MS abzudrücken.

        — Benne
  6. Der Maildienst von Google mit seinen über 10GB Speicherplatz ist weiterhin meine erste Wahl, aber ich hab mir an den Feiertagen mal die Mühe gemacht und meinen Kalender sowie Kontakte von Google zu iCloud umzuziehen.
    Ich muss sagen das mir iCloud Kalender und Kontakte richtig gut gefällt!

    Vorteile:
    + Kalenderreihenfolge und Farben sind gleich wie im Webinterface von iCloud.
    + Fullscreen Kontaktbilder und alle Nummernatribute (iPhone, Mobil, Arbeit, …) werden untersützt.

    Nachteile:
    - Ich hab nun 2 Adressbücher (eines von iCloud auf dem iPhone, iPad & Co. und eines im Webinterface von Googlemail)
    - Man kann keine Kalender im iCloud Webinterface abonnieren, z.B. hatte ich in meinem Google Kalender “deutsche Feiertage” abonniert. Es gibt allerdings einen einfachen Workaround: Passende iCal Dateien gibt es im Netz wie Sand am Meer, einfach Datei an sich selbst per E-Mail senden und dann vom iPhone aus in den iCloud Kalender importieren.

    Bei allen “alten” Geräten die bereits am Google Account angemeldet sind funktioniert der Exchange E-Mail Push ja noch. Sobald ich dann ab 1. Februar ein neues iOS Gerät anmelde, werde ich wohl oder übel Googlemail per IMAP einhängen. Auf Push kann ich verzichten, auf die GMail App habe ich keine Lust.

    — ShOrtY
  7. Achja, für alle die weiterhin Push/Exchange wollen: Outlook.com bietet den Dienst kostenlos an.
    Die werden in Zukunft wohl kaum ihr eigenes Protokoll abschalten …

    — ShOrtY
  8. Langsam wird’s echt etwas verwirrend….

    Google ist das Böse in Person.
    Erst jahrelang Nutzer geködert und nun wird mit der ganzen Markt(über)macht der erste Konkurrent mehr oder weniger offen angegriffen (keine Unterstützung für Windows 8/RT Apps, active Sync etc)

    Apple kommt als nächster dran…mein Wort drauf. Von diesel Drecksverein nutze ich inzwischen keine Software mehr, da verfahre ich mich lieber 10mal mit Apple Maps ;)

    Blue
  9. Mit Google über CalDAV funktionieren die Kalendereinladungen nicht mehr auf dem iOS-Gerät, richtig? Oder habe ich etwas falsch gemacht?

    — Nico
  10. Das trifft nicht für bestehende Google Apps (nicht gmail) Accounts zu dort können weiter ios Geräte hinzugefügt werden !

    — Barni

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14310 Artikel in den vergangenen 4716 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS