ifun.de — Apple News seit 2001. 22 442 Artikel
   

Google Docs und Google Drive: Neue Funktionen und neue Preise

Artikel auf Google Plus teilen.
19 Kommentare 19

Google hat in den letzten gleich an zwei Stellen einen weiteren Angriff auf Microsoft, aber auch den Cloud-Anbieter Dropbox gestartet. Zum einen gab es eine drastische Preissenkung bei Google Drive und zum anderen haben die Google Docs zusätzliche Erweiterungen erhalten.

Preissenkung bei Google Drive

Wie Google heute im hauseigenen Blog verkündete, wurden die Preise für den Online Speicher Google Drive teils drastisch gesenkt. Das kostenlose Einstiegsangebot verbleibt bei großzügigen 15 GB Speicherplatz. Als nächste Stufe bietet Google eine Aufrüstung auf 100 GB an, diese kostet nur noch 1,99 Dollar im Monat, statt bisher 4,99 Dollar.

Einen großen Preisrutsch gab es auch bei 1 TB Speicherplatz. Dieser geht nun für monatlich 9,99 Dollar über den virtuellen Tresen, statt bisher für 49,99 Dollar. Für noch mehr Speicherhunger gibt es individuelle Pakete ab 10 TB. Der Preis startet hier bei 99 Dollar. Wer bereits einen Speicherplan bei Google besitzt, wird automatisch ohne zusätzliche Kosten in den nächst höheren Speicherplatz hochgestuft.

Google lässt mit diesem Angebot (15GB frei und 1,99 Dollar für 100 GB) den direkten Cloud-Speicher-Konkurrenten Dropbox weit hinter sich, der lediglich 2 Gb freien Speicher bietet und für 100 GB weiterhin 9,99 Dollar verlangt). zum Vergleich: Microsoft verlangt für OneDrive für 50 GB im Jahr 19 Euro. Damit ist Google dem Software-Riesen ganz schön nah auf die Pelle gerückt.

drive_blog_pricing2

Erweiterungen für Google Docs

Wer mit Google Docs arbeitet findet in der Menüleiste einen neuen Eintrag „Add-ons“. Diese Add-ons erweitern den ohnehin schon großen Funktionsumfang von Google Docs um interessante Funktionen, meist in Zusammenarbeit mit Drittanbietern. Teilweise stehen diese intern zur Verfügung oder schaffen eine Anbindung an externe Dienstleister. Bisher finden sich nur kostenlose Angebote in der Liste – kostenpflichtige Dienste sind aber bereits in der Vorbereitung.

Ein Service verknüpft zum Beispiel einen Serienbrief mit Adressen aus einem Tabellen-Dokument und versendet diese automatisch per Mail-Chimp. Ein anderes ermöglicht die Integration von Notendarstellungen in Dokumente.

Manche verbessern Diagramm-Fähigkeiten, andere wiederum ermöglichen es auf einfache Weise, Twitter Inhalte zu integrieren. Die Möglichkeiten scheinen hier unbegrenzt und stellen eine sehr interessante Erweiterung dar.

Google Docs Add-ons

Freitag, 14. Mrz 2014, 14:42 Uhr — Andreas
19 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Da bei meiner Synology mit DMS5 jetzt auch der automatische Cloudsync kam, werde ich jetzt wohl mein ganzes NAS ins Google Drive spiegeln. Damit habe ich eine sichere Kopie meiner Backups auf einem externen Server. Da meine Backups auf meinem NAS eh schon verschlüsselt sind, ist es mir auch egal, was Google mit Daten in Drive macht.

    • Das gleiche will ich auch mit meiner Synology machen. Allerdings liegen die Daten bei mir unverschlüsselt auf dem NAS. Seit DSM 5.0 kann man ja automatisch zu Google Drive hochladen.

      Kann mir einer sagen, ob ich irgendwo einstellen kann, dass mir meine DS213+ die Daten verschlüsselt auf Google Drive hochlädt, auch wenn sie bei mir lokal unverschlüsselt sind? Die DS213+ hat eine Hardware-Verschlüsselung, rechentechnisch also kein Flaschenhals.

  • Gibt es irgendwo eine Anleitung wie man das Cloudsnyc einrichtet? Ich bekomm es irgendwie nicht hin. Und wie hast Du die Daten auf dem NAS verschlüsselt??

      • Ich vermute dass das auf meinen Beitrag bezogen ist. Ich habe auf meinen Macs TrueCrypt installiert und mir was im Automator zusammen geklickt, was Nachts bestimmte Ordner verschlüsselt und dann auf mein NAS schiebt. Prinzipiell kann man bei Synology aber auch direkt mit DSM einzelne Freigaben verschlüsseln, da die Synology ecryptfs unterstützen.
        Das mit dem CloudSync schaue ich mir am Wochenende erst an. Die Preisreduzierungen von Google habe mich ja jetzt erst überzeugt, das einzusetzen ;)

      • Es gibt keine sichere Verschlüsselung (mehr)!

      • 100%ige Sicherheit gab es noch nie. Man kann es neugierigen Blicken aber so schwer wie möglich machen.

      • @Tho
        Das ist Quatsch, auch die NSA und andere Geheimdienste kochen nur mit Wasser und sind nicht Allmächtig :-) Es gibt immer noch zig Verschlüsselungsverfahren, die zwar auch knackbar sind (wie ALLE), das aber nur mit einem derart extremen Aufwand (rechnerisch in über 100 Jahren mit zig Mio Dollar Aufwand), daß man das vernachlässigen kann, als Privatmann sowieso.
        Also wer nicht gerade Streng Geheime Inhalte in die Cloud packen will, ist sicher.

    • Bei Synology kannst du einstellen, dass das ganze Volume verschlüsselt ist.

      Und wenn du DSM 5.0 hast, kannst du Ordner automatisch mit Dropbox, GoogleDrive und Co abgleichen.

  • Muss man nicht Geld dafür bekommen, wenn man Google seine Daten zur Verfügung stellt?

  • Leider wird beim Videoupload das Aufnahmedatum nicht angezeigt. Auch nicht bei einer Verknüpfung mit Google+ Fotos.

  • Mal abgesehen vom Speicherplatz für alle möglichen (verschlüsselten) Daten:
    Ich verstehe nicht, an wen sich das ausgeweitete Docs-Angebot richten soll. Ich gehe davon aus, dass Privatpersonen die Funktionen nicht wirklich nutzen und Unternehmen Ihre Korrespondenz und sonstige Firmendaten bestimmt nicht so unvertraulich, quasi öffentlich, erstellen und verarbeiten.

    • Verarbeiten nicht, aber erstens gibt es ja novh kleine Start-Ups die das benutzen, und zweitens kann man ja auch verschlüsseln.

    • Ich kenne viele Firmen (auch mit 100+ Mitarbeiter), die auf die Google Apps for Business setzen. Es gibt dann zwar so Auflagen wie „Es dürfen keine Zugangsdaten im Klartext irgendwo in den Google Apps gespeichert werden.“, aber ansonsten spricht auch kaum was gegen die Google Apps.

  • HoeneßwandertindenKnast

    Ist schon paradox, das wir Geld für Googles Onlinespeicher bezahlen. Irgendwie müssen die Amerikaner ja günstig an unsere Daten kommen. Da bezahlen wir monatlich eine Geldsumme und die NSA kann noch ungehindert auf diese Daten zugreifen :-D

  • Sind Google und Mircosoft nicht Geschwister oder der gleichen ???

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22442 Artikel in den vergangenen 5893 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven