ifun.de — Apple News seit 2001. 18 862 Artikel
   

Godus: Kontroverse Meinungen zu Peter Molyneux‘ neuer Göttersimulation

Artikel auf Google Plus teilen.
43 Kommentare 43

Godus ist eine neu für iOS erschienene Aufbausimulation aus der Feder von Peter Molyneux. Dieser gilt seit der Veröffentlichung von Populous als Vater der sogenannten Göttersimulationen. Auch in Godus findet ihr euch in der Rolle des Allmächtigen wieder und habt dafür zu sorgen, dass eure Anhänger sich unter angenehmen Bedingungen niederlassen, vermehren und weiterentwickeln können.

godus-500

Ehrlich gesagt war die letzten Donnerstag erschienene App bei uns aber schon durchgefallen. In-App-Käufe oder als Alternative das Warten auf ablaufende Timer sind sowieso nicht unser Ding und die Aufmachung haut uns (dies ist natürlich eine persönliche und damit sehr subjektive Meinung) auch nicht vom Hocker. Vergleichbares wie die Simpsons Springfield liegen mir selbst dank mehr Humor und Abwechslung eher.

Aber die Geschmäcker sind verschieden, und somit findet das Spiel aufgrund einer Leserzuschrift hier doch seine Erwähnung. ifun-Leser Martin fragt nämlich an, warum wir die Neuerscheinung bislang verschwiegen haben und zeigt sich von der App durchaus angetan:

Ich wundere mich, dass ihr noch nicht auf Godus, das kickstarterfinanzierte Spiel gestoßen seid, das neuerdings fürs iPad erhältlich ist und mich wie kaum ein anderes Spiel gefesselt hat. Ich fange Spiele, die interessant sind, oft an, verliere aber schnell die Lust daran, weil sie zu umfangreich oder zu langweilig werden. Bei Godus ist es bisher anders und es macht wirklich viel Spaß.

Auf unsere Nachfrage, ob ihn die Warterei bzw. die In-App-Käufe nicht nerven antwortet Martin:

Ich spiele bisher ohne einen einzigen In-App-Kauf. Das mache ich immer, aber wenn ich ein Spiel sehr gut finde, überlege ich, evtl. durch einen In-App-Kauf die Entwickler zu unterstützen. Ob das hier nötig ist (Kickstarter etc.) weiß ich nicht. bisher macht es mir aber auch ohne In-App-Käufe Spaß.

Am besten macht ihr euch also selbst ein Bild von der App, der Download kostet wie gesagt nichts, über ein Feedback in den Kommentaren würden wir uns allerdings freuen.

Die Entwicklung der App wurde wie oben erwähnt tatsächlich über Kickstarter finanziert. Allerdings soll mit dem dort gesammelten Geld nicht nur die Mobilversion, sondern auch auch eine Variante für Mac und PC entwickelt werden. Diese steht momentan als „Early Access“-Version zum Preis von 19,99 Euro bei Steam zum Verkauf.

Godus für iOS wurde zwar als Universal-App für iPhone, iPod touch und das iPad optimiert. Wir empfehlen nach Möglichkeit aber den größeren Bildschirm des iPad zu nutzen.

App Icon
Godus
DeNA Corp
Gratis
133.59MB
Dienstag, 12. Aug 2014, 19:45 Uhr — Chris
43 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Mich hats gepackt, bis jetzt auch ohne in-app-käufe… Die aufmachung gefällt mir persönlich gut.
    Auf dem ipad 2 ist es schon ein/zwei mal abgestürzt, aber ist ja nicht mehr das neueste.
    Gottspiele fesseln mich schon ewig – bin populous freak der ersten stunde!

  • Hallo Zusammen,
    ich habe das Problem das nach einer gewissen Spielzeit ab etwa 250 Einwohner das Spiel immer einmal bei einem Unwetter abstürzt und nach Neustart ist die Spielwelt wieder weiß (also das zuvor freigeschaltete). Kleine Häuser stehen noch, die großen Bauerndörfer sind nicht mehr da. Danach kann ich auch keine Häuser mehr bauen, trotz genügend Platz…

    Jemand die selben Erfahrungen?

  • Hab angeblich -900 gems nach nem absturz. Zum kotzen :(

  • Habs bisher ohne zu Registrieren angespielt. Sollte man sich da anmelden? Ich hab nicht das Gefühl was zu verpassen.

  • Grafik finde ich schön , auf dem Display des iPhones ist es aber schwer zu steuern, Vorallem die Landschaft zu verformen ist sehr schwierig. Die in app Käufe Stören, ich hatte lieber ein Spiel für 1.79 statt das nervige in app system

    • Nur dass das Spiel für bei Steam 19,90€ kostet. Warum sollte dann die iPad Version nur 1,78€?
      Das ist nunmal das Problem bei Tablets und Smartphones: Es wird erwartet, das Spiele ein zehntel bis zwanzigstel von dem kostet was es für PC oder Konsole kosten würde. Man muss dann erstmal das Risiko eingehen und versuchen 10 bis 20 mal soviele Lizenzen auf dem Mobilmarkt abzusetzen, das kann tief in die Hose gehen.

      Gerade wegen den 99Cent ist doch Freemium so beliebt geworden. Man holt es sich dann eben häppchenweise.

      • Freemium ist ganz einfach gemeinschaftliche Quersubventionierung. Früher haben diejenigen, die den Film zuerst sehen wollten am meisten bezahlt (Kino), diejenigen die zwei oder drei Jahre warten konnten haben es beinahe Umsonst bekommen (FreeTV). Auch bei Spielen Zahlen die ersten den größten Teil vom Kuchen, können aber auch als erster Spielen und haben in Onlinespielen meist einen Vorteil. Bei Freemium zahlt dann eben der Powergamer.

      • Ist ja auch ne ganz andere Klasse ob du n PC/Konsolenspiel herausgibst, oder n lumpiges 2h (allerhöchstens) spaßmachendes Smartphonespiel (oder n Port …) entwickelst.

      • @y0urselfish: Das hängt klar vom Spiel ab, jedoch nicht von der Plattform. Das hier genannte Spiel kostet bei Steam 20€ (laut Artikel) warum sollte es auf Tablett nur 2€ kosten?

      • Das ist wahrschl. einfach ne Angebot/Nachfrage-Sache.
        Die Konkurrenz ist umsonst, wieso würdest du dann ein Freemiumspiel für 20€ anbieten?

    • Das Spiel godus auf Steam hat mit der mobilen Version wenig zu tun. Mit in- app Käufen holen die auch nicht 20€ wieder rein. Genau gleiche Spiele sind bei mobile fAst immer billiger wie zB bioshock kommt wahrscheinlich für 10€ auf ios. Also dein vergleich der ios Version mit der Steam Version stimmt nicht, die Steam Version hat kein in-app und viel mehr kontent.

  • Hab an anderer stellen was von nem Facebook zwang gehört?!

  • Interessant, wie sich Herr Molyneux vor wenigen Wochen noch über Dungeon Keeper echauffiert hat und nun selber In-App Käufe toleriert.

  • Ich hatte mich gefreut, als ich die Vorstellung in einem anderen Blog gesehen hatte. Und nun? Nun bin ich richtig enttäuscht! Im Endeffekt ist es nichts anderes wie Farmville oder HayDay oder Simpsons. Es geht wieder einmal um nichts anderes als ums Warten, bis Timer abgelaufen sind. Schade drum!
    Wenn mir jemand eine Aufbau-Simulation empfehlen kann, bei der es nicht nur darum geht, auf Timer zu warten oder Geld zu investieren, damit etwas schneller gebaut werden kann, wäre ich sehr dankbar! Das Spiel darf gerne auch etwas kosten!

  • Wer nicht warten will stellt den Kalender in den Einstellungen um und schwubb sind die Bauvorhaben abgeschlossen

  • Gibt es einen Leitfaden wie man das Spiel spielt ohne da die Unzufriedenheit der Bewohner dauernd sinkt ?
    Danke für tipps.

    • Ist doch super, wenn die Unzufriedenheit sinkt! ;-) Im Ernst: Gottessaat (Bäume), Felder beregnen und regelmäßig einzelne Häuser zu Siedlungen zusammenfassen.
      Hab es aber selbst wieder gelöscht, da der Spielstand offenbar online gespeichert wird und ich nach einem Absturz wieder weit, sehr weit, zurückgesetzt wurde. Gut, dass ich noch kein echtes Geld ausgegeben hatte, sonst hätte ich mich sehr geärgert.

      • Danke für die Tipps, aber was du beschrieben hast, ist mir auch passiert und plötzlich waren meine Siedlungen weg. Das ist sehr ärgerlich, noch mehr wenn jemand Geld investiert hat ( ich bislang aber auch noch nicht )

  • Einfach die iphone oder iPad Uhr vorstellen und so auf die Warterei verzichten.

  • Danke für den Beitrag, das Spiel habe ich vor kurzem installiert und bin auch hin- und hergerissen.
    Ansich ein tolles Spiel mit toller Grafik und viel Innovation, doch die Auslegung des Spielprinzips in Richtung in-App Käufe hat einen faden Beigeschmack.

    Durch diese farming-Elemente kann ich das Spiel leider nicht so „ernst“ nehmen wie ich gerne möchte. Ausserdem schreckt mich die Vorstellung ab, immer wieder warten zu müssen wenn man nicht ständig bezahlt.

    Ich spiele noch nicht lange und bin mir nicht sicher ob ich es noch lange spielen werde. Je weiter man voranschreitet umso nerviger werden die Wartezeiten. Wenn ich spielen möchte, dann möchte ich nicht 5 Minuten spielen und 20 min warten und zuschauen, sondern die Zeit auch geniessen, die ich in ein Spiel investiere.

    Da rückt der Spielspaß ganz klar in den Hintergrund – und das bei einem Spiel.

  • Wo sind die in eurer Artikelüberschrift genannten kontroversen Meinungen?

  • Das Spiel gewinnt mit der Zeit an unfassbar viel Tiefe und hier wurden viele Prozesse, wie z.B. Entwicklungsstufen berücksichtigt:

    Establishment Period → Growth Period → Expansion Period → Conquest Period
    Bronze Age Agricultural Period → Proficiency Period → Political Period → Industry Period
    Iron Age Establishment Period → ??? → Expansion Period → Conquest Period
    (Quelle: Wiki)

    Es ist bisher das einzige Spiel, dass ich intermittierend spiele, und das Gefühl habe, tiefer in das Spiel vorzudringen.

  • Bäume zerstören um Land zum siedeln zu haben ok. Aber ohne Bäume? Bin kein „Öko“ aber das gefällt mir nicht. Angespielt und weg damit.

    • Vielleicht einfach weiter spielen!?
      Bäume kann man ab einer bestimmten Bevölkerungsgrösse pflanzen bzw. muss man pflanzen um ausreichend Belief zu generieren.

  • Vom Prinzip gut aber die vielen Wartezeiten nerven, vor allem wenn dann Weizen dazu kommt. Noch mehr hat mich aber die Steuerung gestört, scrollen mit 2 Fingern finde ich unpraktisch und man muss ständig aufpassen dass man die Landschaft nicht verformt (was natürlich auch glaube kostet). Besser fände ich scrollen wie in jeden anderen Spiel mit einem Finger und einen extra Button zum umformen (wie beim Bäume pflanzen)

  • Man kann CheAten wenn ihr die Zeit vorspult :D Gerne gemacht :P

  • Das scheiß Spiel frisst den Akku in Sekunden …

  • Diese ganzen King.com, Supercell, etc. Spielepublisher gehören verboten mit ihren Spielmodellen.
    Wer hat sich diesen Scheiß nur ausgedacht.
    Immer gehts nur ums Geld.
    Aber es funktioniert ja, weil 95% der User den Leuten die Kohle in den A**** schieben, für ein billig aussehendes Spiel, wo der „Spielaspekt“ so gut wie nicht vorhanden ist …

  • An alle die hier gegen die In-App Käufe wettern: Ich bin mir sicher das sind die Geister die ihr selbst gerufen habt. Ihr wollt Spiele die nichts kosten in denen aber Zehntausende von Euro Entwicklungskosten stecken, damit das Spiel auch euren Ansprüchen genügt. Wie soll das gehen ? Das sind Menschen die damit ihren Lebensunterhalt verdienen wollen und nicht die Caritas. Und wenn ihr sagt ihr würdet auch ein wenig Geld (0,89€ – 2€) dafür ausgeben finde ich das auch in Ordnung – der Entwickler geht dadurch aber ein viel höheres Risiko ein, da die Barriere bis man die App ersteinmal auf dem Handy hat viel höher ist und er somit viel weniger Nutzer erreicht und die App nicht in den Top-Charts platzieren kann – was bedeutet, dass ihr eventuell nie auf die App aufmerksam werdet. Natürlich muss man auch die andere Seite betrachten, wobei man feststellen muss, dass es Apps gibt die täglich 1,2Mio $ umsetzten (Clash of Clans http://thinkgaming.com/app-sal.....-of-clans/). Das scheint mir unvorstellbar und natürlich nicht gerecht dem User gegenüber. Aber anscheindend bietet dieses Spiel den großen Fischen, also denen die richtig Geld in das Spiel investieren, so viel, dass sie das bereit sind zu zahlen… Denkt einfach immer dran: Im Leben ist nichts umsonst, selbst der Tod kostet das Leben ;)

    • Endlich einer der nachdenkt bevor er meckert ;D
      ich mecker innerlich zwarauch über diese zeiten und die in-app einkäufe aber ich kanns verstehen
      chön dass ich nicht der einzige bin:)

  • Hilfe!! Hab die Ipadversion von Godus. Plötzlich ist alles weg! Meine 5000 Einwohner im Homelands und die Weyworld ist wieder komplett verwüstet. Wieso? Was passiert da nun?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18862 Artikel in den vergangenen 5454 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven