ifun.de — Apple News seit 2001. 18 855 Artikel
   

Go for Facebook: Mehr Facebook-Komfort auf dem Mac-Desktop

Artikel auf Google Plus teilen.
7 Kommentare 7

Wer im Mac AppStore nach dem Begriff „Facebook“ sucht, findet eine ganze Reihe an Apps, die den Begriff in irgend einer Form im Titel tragen. Seit wenigen Tagen ist mit „Go for Facebook“ ein neuer Kandidat dazu gekommen, dessen Beschreibungstext recht vielversprechend erscheint.

Auf den ersten Blick ist Go for Facebook eine weitere Variante einer Homepage-App, die über ein Menüleistensymbol aufgerufen wird. Etwas praktischer als ein Browser-Tab, aber auch nicht wirklich mehr. Der erste Eindruck ist daher ein wenig enttäuschend.

Erst, wenn man die App ein paar Tage in Gebrauch hat, merkt man, dass sie doch recht nützlich sein kann. Die Darstellung von Facebook selber entspricht der normalen Darstellung im Browser. Zwei Details sind jedoch ganz praktisch: ein dezidierter Homebutton und die Möglichkeit in den Voreinstellungen die „Neuigkeiten“ als Vorgabe für den Nachrichtenstrom festzulegen.

Nach ein paar Stunden merkt man schon, dass man häufiger die App aufruft, als den Browser-Tab zu wechseln – über Tastenkürzel geht dies eben schnell und zuverlässig. Go to Facebook lässt sich auch nicht nur über das Menüleistensymbol aufrufen. Auf Wunsch wird auch ein Dock Icon eingeblendet. Damit gelangt man nicht nur zur App, sondern es zeigt zum Beispiel auch an, ob neue Nachrichten eingetroffen sind.

Überhaupt ist die App recht mitteilsam. Über die Voreinstellungen kann man sehr genau festlegen, welche Ereignisse eine Benachrichtigung auslösen und wie diese aussehen soll, also ob ein Sound abgespielt wird, eine Anzeige im Dock erscheint, das Menüleisten-Icon die Farbe ändert und so weiter. Zudem wird das Benachrichtigungssystem vom Betriebssystem genutzt, um diese Nachrichten zu präsentieren.

Go for Facebook004

Darüber hinaus gibt es zwei Anzeigemodi: Standard-Fenster und mobile Anzeige. Damit lässt sich der eigene Status, wie vom iPhone gewohnt, bekanntgeben. Zudem kann man hier seine eigenen Beiträge auch schnell mal auf Mobiltauglichkeit hin prüfen.

Go for Facebook002

Zwei Dinge fallen derzeit etwas unangenehm auf, dürften aber von den Machern noch beseitigt werden: Links lassen sich nur Facebook intern verfolgen. Externe Links laufen, zumindest auf unserem Testsystem ins Leere. Zudem wäre es sehr praktisch, wenn man eine spezielle Nachrichten-Ansicht schaffen würde. Dies würde den praktischen Wert der App noch einmal erhöhen.

Insgesamt macht Go for Facebook für eine 1.0er Version einen recht ordentlichen Eindruck. Zur Einführung wird die App zudem kostenlos angeboten, so dass ihr diese einfach einmal testen könnt und selber merkt, ob sie euch etwas bringt oder nicht. Natürlich gibt es Verbesserungsmöglichkeiten, die Entwickler versprechen aber eine Weiterentwicklung und weisen ausdrücklich darauf hin, dass dazu ein Feedback der Nutzer notwendig ist.

Montag, 02. Mrz 2015, 12:13 Uhr — Andreas
7 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Bei mir öffnet das Programm externe Links in Safari.

  • Gibt es einen Grund, wieso de App nicht im österreichischen Store verfügbar ist?

  • Und man teilt der App (bzw somit irgendeinen Drittanbieter) seine Facebook Login Daten mit? Oder läuft das über die OSX API ?

  • Unnötiger RAM-Fresser – Verwendet teilweise mehr als Safari selbst

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18855 Artikel in den vergangenen 5454 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven