ifun.de — Apple News seit 2001. 22 479 Artikel
   

iMac ohne Glas: Umbaukit soll spiegelnde Glasfront bei Apples Destop-Rechnern ersetzen

Artikel auf Google Plus teilen.
28 Kommentare 28

GlassFree for iMac ist das etwas mutige Funding-Projekt von zwei paar Berliner Mac-Enthusiasten. Im Visier der beiden ist die glänzende und gerne spiegelnde Plexiglasfront von Apples All-in-one-Mac. Ähnlich wie Apple es beim MacBook Pro mit Retina-Bildschirm vorgemacht hat, wollen die transparente Frontplatte komplett entfernen, damit der Nutzer ohne störende Einflüsse direkt auf das LED-Display blickt.

Damit der iMac danach nicht aussieht wie auf dem Reparaturtisch, soll ein spezieller Rahmen für einen ordentlichen Abschluss nach außen sorgen. Und hier kommt der entscheidende Punkt: Als für die Produktion des Rahmens benötigtes Grundkapital veranschlagen die Macher stolze 250.000 Euro. Offenbar war es nicht ganz einfach, den richtigen Materialmix zu finden, Kunststoff ist zu labil, Metall schirmt die verbauten Antennen ab.

Unabhängig davon, ob das Ganze in Produktion geht, ist der Gedanke an ein weniger spiegelndes iMac-Display sicherlich nicht allzu sehr daneben. Allerdings sollte man nicht vergessen, dass die von Apple montierte Glasplatte zwar den Blick beeinträchtigt, aber das LED-Display auch zuverlässig vor Beschädigungen schützt.


(Direktlink zum Video)

Freitag, 03. Aug 2012, 15:13 Uhr — Chris
28 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • So einen Rahmen gibt es glaube ich in Übersee sogar schon zu kaufen, habe mal einen Link dazu im Macrumors-Forum gesehen (Der Thread wurde allerdings gelöscht, weil er als Werbung angesehen wurde).

    Dort wurde eben auch bemängelt, dass das Display nicht mehr gut geschützt sei. Dazu wäre es mal interessant zu wissen, ob das ebenfalls unverglaste Display vom MBA (und beim Retina MBP?) irgendwie speziell beschichtet ist.

  • Ich seh‘ keinen Unterschied in Sachen Spiegelung.

  • Das Video ist etwas unglücklich gemacht. Eine Reduzierung der Spiegelung ist für mich zu erkennen.
    Was ist auf dem Bildschirm ? Ein Fenster?

  • Zwei paar?

    Hm, scheint mir irgendwie nicht ganz so schön auszusehen. Ich glaube viele legen Wert auf das originale Aussehen des iMac’s. Inwiefern „besser“ die Sicht auf das Panel ohne Frontscheibe ist könnte man allerdings eigentlich mal ausprobieren (geschweige denn man besitzt die passenden Glassaugnäpfe).

  • STOP Vio hat recht…wir übernehmen keine VERANTWORTUNG für eventuell enstehende Schäden durch die Benutzung eines Brotmessers o.ä. :p :D

  • Ne matte Folio tuts auch. Selbst wenn Helligkeit verloren geht so übel ist der Unterschied auch nicht.
    Was passiert mit dem Staub der sich an den Rahmen-Innenseiten absetzt?

    Auf jedenfall ist die Spiegelung ein Problem welche gelöst werden sollte, aber mir dem Rahmen. naja. eher suboptimal würde ich behaupten.

  • Hätten die mal lieber Deutsch gelispelt…

  • Wer schonmal einen iMac zerlegt hat oder zumindest die Scheibe entfernt sollte eigentlich wissen, dass darunter ein spiegelndes Display verbaut ist und die Scheibe nicht merklich mehr Reflexionen verursacht. Der Sinn dieser Idee, sofern keine mattierende Folie in dem Rahmen hängt ist also absolut fraglich…

  • Ich mag das Glas, dass spiegelt nur, wenn das Bild extrem dunkel ist.

  • einfach in einen dunkelen raum arbeiten, kein profi arbeitet wenn tageslicht auf den bildschirm schein…

    • Hast recht. In meiner Firma machen wir auch morgens erstmal alle Rolläden runter und alle Büros stockdunkel, und dann beginnen wir zu arbeiten und fahren die Computer hoch. Weil wir echte Profis sind und nicht DAUs wie die anderen 30 Millionen Leute die in Deutschland jeden Tag vorm Computer sitzen. Ich bin froh dass es jetzt endlich mal gesagt wurde…

  • Kann man nicht einfach eine Folie auf den MAC kleben, wie beim iPad oder IliPhone? Ist natürlich bei 27″ sicher etwas Tricky, aber so eine matte Folie würde ich sofort kaufen. Oder gibt es so etwas schon???

  • Es gibt schon seit ewigkeiten entspiegeltes Glas… Da bleibt dann im Vergleich zum normalen Glas nur ein sehr sehr dezente grüne Spiegelung die wirklich kaum zu sehen ist. ( wenn dann nur wenn schwarz dahinter ist und was sehr helles eingespiegelt wird… ) Das ganze ist eine aufgedampfte beschichtung die ebenfalls Glas ist und nicht kratzempfindlicher… Ich verstehe nicht warum ich nicht ein macbookpro oder imac Glas so beschichtet herstellen kann…

    • Natürlich könnte man das herstellen. Und die überzogenen Preise der Vergütungen von Brillengläsern müsste das auch nicht haben…
      Aber das werden wir wohl 3 Rechnergenerationen später endlich angeboten kriegen, und dann zu 500€ Aufpreis…

  • Wie wärs wenn man den Mac so stellt dass er nicht spiegelt? Ich hab lieber ein glattes Glas, als ein mattes.

  • Im Visier der beiden ist die glänzende und gerne spiegelnde Plexiglasfront von Apples All-in-one-Mac?
    Ist nicht Plexi sondern Glas!

  • fremdschämen vom feinsten wenn ich mir das video anschaue……

    deutsche und englisch. da sollte man in den keller gehen und weinen.

    antenna und display. und sie sie. was ist dieses „SIE“?!

    und meine lösung ist eher eine folie. gibts genug auf dem markt

  • wäre alles für die katz, wenn apple beim nächsten imac update im herbst auch ein spiegelarmes display einbauen sollte. ähnlich wie beim neuen macbook retina… angeblich 70% weniger spiegelung.

  • Unsinn bis in die kleinste Ritze …

  • Und wenn die Projektstarter die 250.000 Flocken zusammenhaben, lachen Sie sich auf den Bahamas bei einem Daiquiri über ihr eigenes Projekt schlapp.
    „Zitat Frank Lehmann: Trösten Sie sich – Ihr Geld ist nicht weg, es hat nur jemand anderes…“

  • Danke erstmal für das viele Feedback. Ich möchte gerne auf ein paar der angesprochenen Punkte eingehen.

    Das Display kann natürlich ohne Scheibe staubig werden. Wird es aber mit Scheibe nach einem Jahr auch. Aber beim alten iMac und dem MacBook Air hilft einfach reinigen mit dem Microfasertuch.

    Den Mac so zu drehen, dass er nicht reflektiert ist natürlich Trick 17. Allerdings hat man immer einen Lichteinfall oder eine Lampe, die einem einen Strich durch die Rechnung macht. Dass wir den Mac gegen das Fenster gedreht und fotografiert haben, soll den Unterschied in der Spiegelung ohne Scheibe deutlich machen, wie man gut auf dem vierten Bild bei unserer IndieGoGo Seite erkennen kann. Die original Glasscheibe lehnt auf dem rechten Teil. http://www.indiegogo.com/glass.....free

    Eine mattierende Folie ist beim iMac subobtimal. Da die Scheibe, die die Folie aufnehmen würde, einige Millimeter vor dem Display hängt, wird das Bild unscharf. Bei Laptopdisplays geht das, weil die Folie dort direkt auf das Display kommt. Zudem gibt es einen Unterschied zwischen Displays, die weniger spiegeln (und das Bild scharf bleibt) und matten (die dadurch eine weniger farbenfrohe Darstellung haben). Die einfachste Möglichkeit ist eben die Scheibe zu entfernen. Die c’t hat genau diese Frage mal in ihrem Labor getestet: http://www.heise.de/mac-and-i/.....kelseite=3

    Der Preis ergibt sich aus der Größe des Rahmens und dementsprechend der Form. Sollte das Projekt erfolgreich sein, haben wir zu dem Zeitpunkt noch nicht genug Geld für einen Daiquiri übrig. Es ist klar, dass die Idee nicht für jeden ist, aber es bestellt sich auch nicht jeder ein MacBook Pro mit mattem Display. Wem es aber auf weniger Reflexionen und direkten Blick auf Display ankommt, für den ist es was. Wie gesagt: einfach mal selbst testen.

    Wer sich übrigens als akzentfreier Sprecher zur Verfügung stellen möchte, kann das gerne tun. ;)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22479 Artikel in den vergangenen 5899 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven