ifun.de — Apple News seit 2001. 18 866 Artikel
   

Gimb: Deutsche Banken arbeiten an Paypal-Konkurrent

Artikel auf Google Plus teilen.
48 Kommentare 48

Zahlreiche deutsche Banken, darunter sowohl private Finanzhäuser wie die Targobank, die Postbank und die ING-Diba, als auch genossenschaftliche Banken, die Sparkassen und die Gruppe der Volks- und Raiffeisenbanken haben den bevorstehenden Start eines eigenen Online-Zahlverfahrens angekündigt und wollen sich damit gegen den Branchen-Riesen Papypal positionieren.

geld-500

Noch im laufenden Jahr will das extra gegründete Gemeinschaftsunternehmen „Gesellschaft für Internet und mobile Bezahlungen“ (Gimb) dafür eine System entwickeln, das ein Online-Bezahlverfahren mit dem direkten Zugriff auf das eigenen Girokonto kombinieren soll.

In der Praxis soll sich die neue Lösung am Paypal-Workflow orientieren und sich ebenfalls mit einer Kombination aus Benutzername und Passwort einsetzen lassen. Gezahlte Beträge werden anschließend umgehend vom Girokonto abgebucht. Einen Namen hat der neue Dienst bislang noch nicht.

Die Tagesschau berichtet über den angekündigten Start Ende 2015:

Beim Einkaufen im Internet können Verbraucher in Deutschland ab Ende 2015 ein eigenes Online-Bezahlverfahren der privaten und genossenschaftlichen Banken nutzen. Millionen von Bankkunden könnten damit dann bei Online-Händlern einkaufen und „sicher und direkt“ vom eigenen Girokonto bezahlen, bewarb der Bankenverband in Berlin sein Vorhaben. […] Nach langem Vorlauf setzen die deutschen Banken damit dem erfolgreichen Bezahlsystem Paypal ein eigenes Angebot entgegen. Die deutschen Banken wollten „den Kundenbedürfnissen entgegenkommen“, sagte dazu eine Sprecherin des Bankenverbandes.

Freitag, 27. Mrz 2015, 10:11 Uhr — Nicolas
48 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wird sich wohl in die deutschen Erfolgsgeschichten wie DE-Mail, simsMe, joyn etc. einreihen.

    • Ich denke da dürftest du recht haben, zumal hier es nicht nur auf die Anwender ankommt wie bei den anderen Diensten sondern hier nun auch auf die Händler.

    • Ganz genau, war ebenfalls mein erster Gedanke… :)

      • +1 .. Bin mal gespannt ob wenigstens die deutschen Händler mit aufspringen. Ein weiteres wichtiges Merkmal ist ja auch die „Garantieübrrnahme“ bis die Kaufabwicklung tatsächlich auf beiden Seiten korrekt abgeschlossen wurde, eben so, wie es paypal anbietet.

      • … wobei der Paypal „Schutz“ für die Kunden wirklich mehr ein Witz ist, wenn man ihn mal braucht…

      • Der Paypalschutz ist der Hammer. Habe mal ein MBAir auf Kleinanzeigen gekauft, das nie kam. Paypal hat ohne Murren die 800 EUR erstattet.

    • Da bin ich ganz anderer Meinung! Ich für meinen Teil zum Beispiel habe schon lange auf eine Alternative zu PayPal gewartet! Nicht zuletzt, weil ich meine sehr persönlichen Bankdaten ungerne auf fremde (zum Beispiel amerikanische) Server gelegt haben wollte. Der Markt wird sehr schnell nachziehen! Das heißt dass auch die Anbieter/Händler sehr schnell das neue System integrieren werden. Für Sie bedeutet das nämlich noch mehr Sicherheit, da der Zahlvorgang sofort am privaten Gegenkonto legitimiert und sichergestellt werden kann! Ich persönlich freue mich sehr darüber und hoffe, dass das System schon bald aktiv geschaltet wird!

  • „papypal“ – wunderbarer Typo

  • Blöder Name, „Gimb“.
    Do not like!

  • Ich glaub nicht so recht das das klappt. Aber abwarten!

  • Die deutschen sind so schnell, frisch, agil und innovativ. Aber gegen eine paypal alternative hab ich nix. Wie man sowas aber kennt wirds sicher 1. verbuggt bzw extrem nutzerunfreundlich und 2. überzogen teuer sein. 3. findet der ccc sicher hundert sicherheitsbedenken ;)

  • Nein danke. Ich bin mit Paypal vollkommen zufrieden. Wirklich ein unglaublich toller Service für Kunden, auch dank dem Käuferschutz etc. Was hätte Gimb für einen Vorteil so dass ich wechseln sollte ? zu 99% wahrscheinlich keinen und so werden bestimmt auch viele danken..

    • Ich glaube diese ganzen „Deutschen“ Dienste haben nur den Zweck das der BND einen dann besser überwachen kann.

      Paypal, WhatsApp, etc. etc. sind ja fest in der Hand von der NSA

      Und ob NSA oder BND wer mich überwacht spielt für mich keine Rolle, da bleib ich lieber bei den was ich jetzt schon nutze und weis das es überall unterstützt wird wo ich Online Einkaufe.

    • wenn gimb von ausländischen Händlern unterstützt wird, würde ich es auf einen Versuch ankommen lassen.

      hä hä

    • Was für ein Käuferschutz?
      Schon mal die AGB durchgelesen?
      Da bleibt nicht viel vom Käuferschutz

  • Niedrigere Gebühren beim Verkauf und alles ist gut!

  • eie müssten doch nur dafür sorgen das eine Überweisung keine 3-4 Werktage mehr dauert dann wären sie wieder attraktiv für viele Zahlungen.

  • Als Käufer würde ich sofort darauf setzen. Konkurrenz ist immer gut, erst recht wenn sie aus Deutschland kommt. Darf aber keine erheblichen Nachteile gegenüber PayPal bieten und muss für mich als Käufer ebenfalls kostenlos sein.

  • „eine System entwickeln“
    „das eigenen Girokonto“
    Meine Güte, nehmt euch doch mal ein bisschen Zeit für die notwendige Sorgfalt.

  • Irgendwie finde ich den Namen nicht gut gewählt. Erinnert mich stark an Gimp. Naja…

  • WARUM?
    Welchen Vorteil gegenüber Paypal wird es mir bieten?
    Wird die Akzeptanz annähernd die von Paypal erreichen?
    Was hat so lang gedauert, Paypal gibt es ja nicht seit gestern?

    Und Paypal gibt es seit 1998 (Quelle Wikipedia), Ende 2015 gibt es (wahrscheinlich) einen Konkurrenten der deutschen Banken. Freuen wir uns jetzt schon auf Ende 2021, dann wird von den deutschen Banken der ApplePay Killer vorgestellt. Ich freu mich drauf ;-)

    • Also für den Händler wird dieses System deutlich attraktivere Konditionen als PayPal bieten. Außerdem wird dem Händler die Zahlung garantiert und sowohl Händler als auch Kunde unterliegen nicht den häufig absurden PayPal Regeln (Guthaben werden ohne ersichtilichen Grund gesperrt oder gehalten etc).

    • Generell hast du Recht, aber das müsste dann ja auch heißen, dass Paypal perfekt ist. Und wie wir wissen, ist nichts und niemand perfekt.

  • Mein Gott, die Banken sollten halt mal überlegen und verstehen, dass es heute schlichtweg keinem mehr zu vermitteln ist warum eine Überweisung mehrere Tage benötigt bis der Empfänger das Geld auf dem Konto hat.
    Sollen Sie halt die Kontogebühren erhöhen wenn sie Geld verdienen wollen aber nicht meine Überweisung mehrere Tage zwischenbunkern. Ich nutze Paypal seit bestimmt 12 Jahren, schlicht aus dem Grund weil der Empfänger die Kohle sofort erhält und somit die Ware auch gleich verschicken kann und, weil es keine Rolle spielt wo der Empfänger lebt.
    Sollen sie ihr antiquiertes Überweisungssystem der Neuzeit anpassen, dann brauchen sie keinen extra Dienst entwickeln den nachher ohnehin keiner nutzt. Aber vermutlich schaffen die das nur indem sie IBAN V2.0 einführen die dann 20 Nullen mehr enthält.

    • Mehrere Tage dauert auch heute keine Überweisung. Zwischen vielen Banken werden Überweisungen quasi live abgewickelt – und auch sonst dauert es auch maximal 24 Stunden bzw 1 Werktag.

      Allgemein:
      Ich denke schon, dass eine deutsche Paypal-Alternative Erfolg haben könnte. Allein schon deshalb weil quasi 45 Millionen Giro-Konten Inhaber unkompliziert drauf zu greifen können. Auch die Ankündigung dass die Gebühren erheblich niedriger als bei Paypal sein werden, dürfte dafür sorgen, dass relativ schnell viele Händler aufspringen werden.

      Paypal ablösen wird eine dt. Alternative nicht – aber Marktanteile dürften sich sicher gewinnen lassen, wenn man sich nicht total dumm anstellt.

      • Es gibt Banken (z.B. div. Sparkassen), denen absichtlich zurückhalten von Überweisungssummen nachgewiesen wurde. Die bunkern das Geld bis zu 3 Tage zwischen und verdienen an den Zinsen.

      • Dann überweise mal am Freitag Abend jemand „mal eben“ Geld zu einer anderen Bank. Vor Montag hat der keinen Cent davon erhalten.
        Aber auch Werktags dauert eine Überweisung locker ein paar Stunden oder auch mal einen oder zwei Tage.

  • Konkurrenz ist unwahrscheinlich wichtig in diesem Bereich.

    Ich denke da nur an ebay und wie sich dort die Verkäuferprovision in den letzten Jahren entwickelt hat. Diese liegt inzwischen bei 9%. Obwohl es Mitbewerber gibt, über die Geschäfte ohne Verkäuferprovision abgewickelt werden können, haben diese inzwischen keine Chance mehr sich zu etablieren.

  • Der Systemfehler dürfte schon in den „Deutschen Banken“ liegen. Der Erfolg von PayPal hat auch damit zu tun, dass es keine Ländergrenzen gibt. Auch keine Währungsgrenzen. Ich kann in Euro bezahlen und der Empfänger bekommt z.B. Dollar. (Dabei kann man sicherlich über den Wechselkurs diskutieren…)

  • Wie kann man sich zehn Jahre zu spät noch so selbstbewusst hinstellen und Geld im Klo runterspülen. Totgeburt!

  • In der Türkei werden online Überweisungen auch von einer Bank zu einer anderen innerhalb weniger Sekunden gutgeschrieben. Soviel zum Zustand des deutschen Bankwesens. Aber wenn ich auf des Konto des anderen sofort Beträge gutschreiben lassen kann, braucht man kein Paypal mehr.

    • Technisch funktioniert das auch in D – die Banken müssen nur wollen. Inzwischen sind bei vielen Banken Überweisungen auch Quasi Live möglich – im Raiffeisenverbund z.B. oder auch zwischen den Verbünden. Wird Zeit dass das Schule macht und alle Banken da noch ein wenig schneller werden.

  • „Gimp“ (allerdings mit „p“) erinnert mich neben dem Bildbearbeitungsprogramm an noch eine Figur: HINKEBEIN aus Pulp Fiction, im Original als „The Gimp“ bezeichnet :-)

  • Ich sehe das schon bei ebay: PayPal mit Käuferschutz, Gimb ohne Käuferschutz. Was die Leute da wohl wählen werden?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18866 Artikel in den vergangenen 5455 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven