ifun.de — Apple News seit 2001. 18 834 Artikel
   

Gerücht: iPad Pro angeblich mit 12,2″ Bildschirm und Stereo-Lautsprechern

Artikel auf Google Plus teilen.
84 Kommentare 84

Apple hat die neuen iPhone- und iPad-Modelle für 2014 mittlerweile vorgestellt, also kann es nun ja mit Spekulationen weiter gehen. Das japanische Blog Macotakara bringt das „iPad Pro“ einmal mehr ins Gespräch. Gerüchte um ein Riesen-iPad sind ja schon längere Zeit im Umlauf, zuletzt hieß es allerdings, Apple habe das Projekt vorübergehend auf Eis gelegt. Nun will die japanische Webseite neue Information zu dem Gerät vorliegen haben, denen zufolge weiterhin aktiv an der Entwicklung arbeite.

ipad-pro-skizze

Bezüglich der Bildschirmgröße wird jetzt ähnlich wie beim Microsoft-Tablet Surface Pro 3 von 12,2 Zoll gesprochen. Das Gehäuse des Geräts soll nicht ganz so dünn sein wie das iPad Air 2, sei mit rund 7 mm aber in etwa so schlank wie die aktuellen iPhone-Modelle. Das Tablet soll sowohl an der Unter- als auch an der Oberkante mit Mikrofon und Lautsprechern ausgestattet und somit auch für die Audiowiedergabe im Stereo-Format geeignet sein. Eine von Macotakara veröffentlichte Skizze zeigt einen dieser zusätzlichen Lautsprecher an der Geräteoberseite.

Alles in allem sind die Gerüchte ein solches iPad betreffend noch sehr vage. Wie die Vergangenheit gezeigt hat, verfügt die japanische Webseite zweifellos über gute Verbindungen zur Apple-Zuiefererszene, dennoch würde die die bislang vorliegenden Informationen auch noch nicht ansatzweise als Bestätigung eines „iPad Pro“ sehen. Es ist momentan nur schwer vorstellbar, dass sich ein Tablet mit der Bildschirmgröße des ebenfalls immer wieder durch die Gerüchteküche spukenden 12“-MacBook auf dem Markt durchsetzen kann. (via MacRumors)

Samstag, 01. Nov 2014, 17:23 Uhr — Chris
84 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ohne Dateisystem werde ich das „Pro“ im Namen als lächerlich empfinden!

  • Habe mir schon länger gedacht, dass auf lange Sicht bestimmt das MacBook Air durch irgendwas ipad-geartetes abgelöst wird

  • Dass wäre traumhaft. Dann würde ich endlich mein iPad 2 abgeben

  • Off topic: hat jmd auch das Problem dass der Lautsprecher durchgehen ganz leise rauscht? Ist mir das erste Mal aufgefallen bei coc. Handy war gemutet und bei coc hab ich Töne ausgestellt. Mittlerweile rauscht der immer. Auch Aufm lockscreen. Nur wenn Kopfhörer drin sind ist Ruhe.
    (iPhone 6,iOS 8.1)

    • Wenn du Leute nach dem Weg fragst, Antworten die doch auch nicht wie das Wetter morgen wird. Benutze für Fragen einfach das Forum!

      • Evtl. Dreck in der Kopfhörerbuchse…Statisches Rauschen und bei eingestecktem Kopfhörerstecker ist der Lautsprecher stumm geschaltet.

      • Wieso Dreck in der Kopfhörer Buchse? Der Lautsprecher Rausch ja … Muss eigentlich n software bug sein. Ich denke mal nicht dass es Hardware ist, aber das Pronomen hab ich noch nirgends gehört. Deswegen wollte ich fragen ob das noch wer hat

    • Kommt von irgendeiner App aus. Bei mir war es oft WhatsApp aber auch mal andere wo ich zuvor Ton mit abgespielt habe. Einfach alle Apps schließen. Danach ist das Rauschen weg. Wenn nicht einfach mal ein Neustart. Hatte ich schon beim 5s ab und zu.

    • Ganz einfach: dein iphone hat nen Tinnitus !

  • Ich würde es mir kaufen….

    Ich schaue sehr viele Serien auf dem iPad. Da darf es ruhig etwas größer sein und Stereo vermisse ich auch bei meinem iPad Air.

    Ich drücke die Daumen

  • Na das wäre etwas bei dem ich schwach werden könnte…13″ iPad mit Tastatur (klappbar wie mit der Logitech BT-Tastatur) und so etwas wie eine Lade-Docking-Station für externe Geräte (USB, Monitore etc. ). Hachjaaaa

  • Wenn das Ding OS X könnte (gerne auch als abgespeckte Version), wäre es interessant. Aber mit iOS macht es wenig Sinn finde ich…

    • Genau mein Gedanke (s. oben): Hybrid! iOS für Unterwegs und im Dock OS XYZ

      • Das wäre genial!

      • So ein Gerät gibt es schon. Heist Surface, aber da Microsoft ja der Teufel ist, ist das hier eh verpönt. Und diese Kachel-Idee, die für einen sochen Hybriden super ist, ist natürlich auch schmarrn.

        /ironie aus

      • Danke Willy, wollte ich auch gerade loswerden…

      • Exakt. Ich hasse diese live Kacheln wo man nie weiß was beim Klick passiert… Ich für meinen Teil hätte gerne ein iPad mit OSX an dem ich alle Sachen ausführen kann die mein MacBook auch kann. Eventuell mit einer Tastatur und Maus erweitern, wenn Apple weiterhin meint das eine Bedienung auf einem Touchscreen von OS X nicht funktioniert. Mit iTeleport bediene ich von meinem iPad aus jedes OSX angetriebenes System problemlos und wenn es direkt auf einem iPad laufen würde, würde ich es sofort austauschen. Microsoft ist nicht der Teufel, sondern einfach unhandlich. Seit neuestem leistet sich Apple ja genauso schwerwiegende Fehler wie Microsoft, sodass da auch keinnVorteil mehr zu erschließen ist

      • Es würde sinnlos sein, genau wie das Surface.

  • iPad Pro würde gekauft werden. Hoffe auf ein solches, das in 3 Quartal 2015 vorgestellt wird.

  • Das wäre genau das Pad auf welches ich gewartet habe. Benutze mein iPad Air fast nur zu Hause. Ich komme mit 47 Jahren langsam in ein Alter wo die Lesefläche ruhig ein bisschen größer sein darf. Hehe

  • Gibt wohl immer für jedes Produkt einen Zielkreis. Mir wäre das Teil defintiv zu groß. Mir taugt das iPad Mini von der Größe her Top.

  • Mit nem Digitizer fänd ich das ne ziemlich interessante Sachhe.

  • klingt ja nach etwas, was microsoft schon hat. ich würde mich über ein „surface“ von apple freuen. das ipad ist leider nur Spielzeug mit dem man produktiv nicht wirklich arbeiten kann.

    • In welcher Welt lebst du eigentlich? Pages, Numbers, Keynote, Office für iPad,…
      Das alles wird in einem Ordner automatisch als „Produktivität“ bezeichnet. Nur so am Rande zu: „nicht produktiv arbeiten können“.

      • Ersetze produktiv durch professionell.

      • Nur weil der Ordner so genannt wird, ist man damit noch nicht produktiv. Wenn per Bootcamp Windows drauf läuft, oder ein virtuelles Windows, dann kann man produktiv damit arbeiten. Mac OSX wäre auf jeden Fall schon mal ein Anfang.

      • @Hermann Karton: Produktiv UND professionell!
        @Ouzo: Trotzdem produktiv auch mit iOS.

      • Was schafft man produktives mit Office Anwendungen? Selbst bei Apples Produktionsfirmen läuft Windows auf den iMacs. IPads sind für Marketing und Verkauf toll. Aber wenn es auf mehr ankommt, sind die nutzlos. Auf einem iPad kann man ja noch nicht einmal eine iOS App programmieren.

      • @Ouzo (00:25 Uhr): Developer Program?? Na?

      • Wer beruflich mit Office arbeiten will oder muss, kann das einfach nicht am iPad machen. Es ist einfach zu umständlich und das arbeiten damit viel zu langsam. Selbst ausführliche Emails machen mir auf dem iPad einfach keinen spaß.

        Apple hat wirklich super Produkte und ich habe fast alles, aber man darf nicht mit Scheuklappen durchs leben gehen. Ich freu mich auf mein neues Sureface 3. Nicht nur das es sich einfach in unserer Firmennetzwerk integrieren lässt, finde ich das Konzept einfach genial!

        Jedem das seine…

    • Selbstverständlich kann man mit dem iPad professionell und auch produktiv arbeiten. Dass es immer noch Leute gibt die das behaupten…

      • @Chris: Das ist doch totaler Blödsinn…iPad und Produktiv arbeiten passt alleine durch Apples WebDAV Ablehnung schon gar nicht. Und Versuch doch mal eine brauchbare Präsentation plattformübergreifend auf dem iPad zu erstellen…naaa…ich kann nicht mal eine OpenOffice Präsentation auf meinem iPad öffnen.

      • Was ein Schwachsinn! Spricht man nur von produktiv, wenn eine am iPad erstellte Präsentation plattformübergreifend ist?! Bei uns an der Uni gibt es nur Macs und auch die Studenten sind demzufolge ausgestattet. Auch die gesamte Kommunikationdesign-Branche arbeitet komplett mit Mac. Wofür brauche ich also plattformübergreifende Präsentationen? Richtig, gar nicht. Ich habe schon Webseiten auf ’nem iPad programmiert, zeichne oft damit, erstelle Keynotes, komponiere Songs und vieles mehr… Alles sehr unproduktive Dinge…

    • Wie soll man denn mit Windows produktiv arbeiten können wenn sich alle paar min alles aufhängt oder der Computer/das Surface abstürzt?

      • Warum sieht man denn dann auf den iMacs, die bei der Produktion des Mac Pro eingesetzt werden Windows?
        Mein iPhone hat seit dem Update auf 8.1 mehr Abstürze verursacht als mein PC bei der Arbeit und mein Windows Laptop zu Hause in den letzten 5 Jahren zusammen. Der einzige Absturz meiner Windows Geräte war Hardwareseitig. Mein Laptop ist aus ca. 1m Höhe auf den Boden gestürzt.

  • Ich gehe auch fest davon aus, das ein iPad pro mit Mac OS kommen wird. Dann auch mit optionaler Tastatur, eben ein ähnlicher Zwitter wie das surface 3pro. Zum arbeiten und dann mal eben mitnehmen ist das Ding nämlich echt gut!
    Da hat Apple derzeit nichts entgegenzusetzen und grade im pro Bereich ist da ganz sicher ein Markt. Wir werden dann aber auch preise jenseits der 1500 Euro erleben, denke ich.

  • Genau auf das hatte ich eigentlich gewartet und für den Professionellen Einsatz dürfte es Top sein und man munkelt ja auch das da dann OSX drauf laufen soll

  • hoffe in zehn Jahren gibt es ein iPad, äh 27″ touch. Für mich als Grafiker bestimmt eine Option wenn DTP in Kombi mouse und touch funzen wüüürde….wenn

  • „so dünn sein wie das iPad Air 2, sei mit rund 7 mm aber in etwa so schlank wie die aktuellen iPhone-Modelle“

    Den Satz verstehe ich nicht. Die aktuellen iphones sind doch 6,9mm respektive 7,1 mm dick. Wo ist der Unterschied.

    • Anders: es ist dicker als das iPad Air 2, aber nicht fett sondern nur so dick wie die iPhones.
      Oder noch anders: es ist nicht das dünnste Gerät von App,e sondern so dick wie ein iPhone. Was ist daran nicht verstehen? Normalerweise MUSS das nächste Gerät dünner sein. Im Nachsatz wird dazu aber gesagt das es zwar dicker ist aber nicht extrem fett und Vergleichswert angegeben

      • Wieso MÜSSEN die nächsten Geräte dünner sein? Ich hätte gerne dickere Geräte mit besserem Akku.

  • Mir würde ein iPad mit aktueller Größe und vollem Funktionsumfang meines MacBooks vollkommen ausreichen.
    Java Anwendungen – klappt nicht
    Dateiverwaltungssystem wie von OSX gewohnt – existiert in iOS nicht
    XCode zur iOS Programmierung – scheinbar nicht erwünscht
    offenes Dateisystem zur Erweiterung durch Plugins – nicht möglich
    OSX Programme ausführen – ebenso nicht möglich

  • Also ich verstehe das eh nicht, warum ne Firma wie Apple, die doch das gesamte Know How im Tabletbereich und im normalen Betriebssystembereich, nicht nutzt um ein Tablet zu bauen mit normalem OSX. Warum muss es da erst ne Firma wie die, die Modbooks bauen geben um sowas zu verwirklichen? Sowas wäre bei Apple mal ne echte Innovation. Bis heute kriegt es Apple ja nicht mal hin, in Mail für ios, verschiedene Dateianhänge einfach einzufügen, wie es in Mail für OSX geht. Oder in pages für ios die Möglichkeit zu bieten, die exakte Größe eines Objektes einzustellen. Das mit dem über den Bildschirm wischen ist ja nicht gerade das Beste. Will ich eine Seite des Objektes exakt 12 cm breit einstellen, ist diese Ziehmethode zu ungenau. Meistens ist das Objekt dann 12,1 oder 12,3 cm breit weil die Sensorik ja selbst die kleinste Bewegung erkennt, wenn man den Finger vom Display nimmt und somit die Position nochmals wahrnimmt. Außerdem wäre dieser Symbolhalter für nichtdruckbare Zeichen ne echte Innovation, da man dann endlich auf einen Blick sehen würde, wieviel Absätze man hat (sehr hilfreich beim Erstellen eines Dokumentes) aber das schnallen die Blödis bei Apple einfach nicht. Oder wo ist es denn produktiv wenn ich das Objekt noch nicht mal mit nem selbst definierbaren Farbverlauf füllen kann. Zum Beispiel den Farbverlauf von dunkelblau zu weiß einstellen kann? Apple sollte, wenn die schon Produkte und Software raushauen auch bitte an Details denken und nicht nur daran, wie ich den größten Profit machen kann. Wenn ich überlege was pages 09 für OSX noch alles beinhaltete davon kann pages heute nur träumen oder so ein gutes Programm wie iDVD einfach abgesetzt wurde. Also im Sch…e bauen, ist Apple inzwischen richtig gut.

  • Klar die verkaufen ja auch so gut . Wer es glaubt .

  • Ich warte auf ein größeres iPad – hoffe allerdings, dass Apple einiges am Design ändert, wie z.B. eine Kamera auf der Längsseite, etc.

  • „Es ist momentan nur schwer vorstellbar, dass sich ein Tablet mit der Bildschirmgröße des ebenfalls immer wieder durch die Gerüchteküche spukenden 12“-MacBook auf dem Markt durchsetzen kann.“
    Es könnte ein Gerät sein, ein iPad mit 12“ Display, OSX, ARM und externer Tastatur.

  • haben wohl aus dem ladenhüter 6+ (wir erinnern uns: Die Tischtennisplatte) nichts gelernt…

  • Wann wird es endlich ein Gerät von Apple mit digitizer geben?
    Damit kann man so gut lernen im Studium.
    Ich wende mich leider immer mehr von Apple ab mit Galaxy gab Note und z3 Compact demnächst

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18834 Artikel in den vergangenen 5451 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven