ifun.de — Apple News seit 2001. 19 357 Artikel
   

Gegenwind für Apple Pay: Nach der Schweiz nun auch in Australien

Artikel auf Google Plus teilen.
36 Kommentare 36

Während die hiesige Bankenlandschaft keine Gelegenheit auslässt, ihr grundsätzliches Interesse an Apple Pay zu bekunden – Branchentenor: „Wir warten aktuell auf Apple“ – stößt die Einführung des kontaktlosen Bezahlsystems in anderen Ländern auf Kritik.

apple-pay-500

Nachdem die Schweizer Verbraucherschützer der „Stiftung für Konsumentenschutz“ bereits Anfang Juli eine Klage bei der Wettbewerbskommission eingereicht und Apple ein marktbeherrschendes Verhalten vorgeworfen haben, trifft der iPhone-Fertiger nun auch in Australien auf Kritik.

Die drei größten Banken des Landes fürchten, dass Apple die im iPhone verbauten NFC-Module nicht für die Bezahl-Applikationen von Drittanbietern öffnen (eine berechtigte Annahme) und den Nahfunk-Standard ausschließlich zur Abwicklung von Apple Pay-Transaktionen einsetzen wird.

Ähnliches hatten auch die Schweizer Verbraucherschützer dem Unternehmen aus Cupertino angekreidet.

In Australien haben die Banken jetzt den Kontakt zu den zuständigen Regulierungsbehören gesucht und wollen mit Apple langfristig über eine Möglichkeit verhandeln, das iPhone auch für die Bezahlung mit den eignen Hausapplikationen vorzubereiten.

Die Nachrichten-Agentur Reuters berichtet über den Auftakt der sich abzeichnenden Auseinandersetzung.

Apple, which operates its own Apple Pay mobile wallet, does not allow third-party electronic payment apps to be loaded onto to the hugely popular smartphones. The banks are seeking to be able to negotiate jointly for access to Apple’s phones without themselves being accused of violating anti-competition law.

The move escalates a power struggle between Australia’s dominant lenders and Apple on financial technology, a growing force in shaping global retail banks‘ strategy. The three banks have resisted signing deals to use Apple Pay and want iPhone users to be able to install the electronic wallet systems they have already developed and financed themselves.

Apple hat bislang auf einen Kommentar zur Angelegenheit verzichtet.

Mittwoch, 27. Jul 2016, 17:19 Uhr — Nicolas
36 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wenn ich meine Kreditkarte scanne teilt mir mein iPhone m Schluss mit, dass meine Bank nicht mitmacht.
    Es liegt also halt wieder einmal an den Andern (Schweizer Banken) und nicht an Apple

  • Die NFC API sollte Apple freigeben. Machen Sie für WLAN und Bluetooth ja auch. Per NFC lassen sich noch viele andere schöne Dinge machen als nur bezahlen.

    • Per NFC kann man zB mit Android-Geräten bereits die neuen Blutzucker-Chips auslesen/scannen, da gibt es bereits die App dazu. Leider noch nicht mit iOS-Geräten. Jetzt wird mir klar, dass hier Apple das Problem ist.

  • Eigenartig dieses Vorgehen …. jeder Entwickler strebt doch danach, ein von ihm entwickeltes Produkt exklusiv zu vermarkten und auch geschützt zu wissen … warum darf nun Apple deswegen angegangen werden????

    Wenn z.B. In der Pharmabranche Bayer ein Medikament entwickelt hat es auch für mehrere (10?) Jahre ein Patent darauf, bevor Generikafirmen es „nachbauen“ dürfen ….

    Dies ist meines Erachtens auch nur rechtens, denn hinter solchen Entwicklungen steht ja i.d.R. auch ein nicht unerheblicher, finanzieller Aufwand ….

    • Oder darf ich jetzt auch Banken angehen, weil sie mir keinen Zugang zu ihrer Aktien-Broker Software gewähren????

      • Der unterschied ist, dass apple den standart von nfc also die rfid technologie nicht entwickelt hat sonder nur in ihr system integriert.
        Bei android ist der zugriff auf das nfc system für entwickler auch zugänglich und dadurch werden weitere apps die den funktionsumfang erweitern möglich

      • Schlechtes Beispiel. Aber egal.
        Nimm deine Bankkarte… wenn du Geld abheben möchtest gehst du zu dem Bankautomaten, bei welcher Bank du Kunde bist. Möchtest du an einem fremden Geldinstitut abheben kostet es Gebühren und wird nicht abgelehnt den Automaten zu nutzen.
        Also könnte Apple in der Tat diese Technologie per Gebühr, den die Institute zu zahlen haben (natürlich wird das an den Kunden weitergereicht), freigeben.

    • Es sind zwar 20 Jahre, aber bis man durch die klinische Entwicklung und Zulassung durch ist, sind davon meist 10 – 15 Jahre (und einige 100 Millionen €) ins Land gegangen.

  • Damit werden sie nicht durchkommen; es hat Sicherheitsgründe dass Apple das nfc nicht für Drittanbieter freigibt. Und das ist auch nachvollziehbar. Vielleicht sollte alle sich um eine eigene bank Lizenz bemühen und eigene Kreditkarte rausbringen…

  • Das ist doch eine klare Strategie. Zuerst dein Produkt verbreiten danach den anderen die Türen öffnen. Macht jeder so.

  • Gut so. Es wird Zeit, dass denen endlich mal Grenzen in ihrer Gier gesetzt werden.

    • Jeder Marktteilnehmer – auch du oder dein Arbeitgeber – ist angetreten um Geld zu verdienen. Das ist völlig legitim. Selbst erfinden macht reich, von mir aus auch nachahmen. Aber ein Unternehmen zu zwingen, andere Anbieter mitfahren zu lassen ist Sozialismus. Wir leben in einer Welt in dem sich alles am schwächsten Glied ausrichten soll (Damit ist nicht die Barrierefreiheit gemeint). Auch wenn wir uns das alle fleißig antrainiert haben, wird es trotzdem nicht richtiger. Unsere Generation ist der Bremsklotz der Evolution.

      • Dagegen habe ich gar nichts einzuwenden. Ich kann es nur sehr gut verstehen, wenn hier eben die Banken am letzten Hebel sitzen bleiben wollen. Am Ende wird Apple schauen müssen, ob es weiterhin dem Markt seine Regeln (und Margen) aufdrücken kann wie bisher. Die Popularität des iPhones sinkt, 15% Marktanteil hierzulande ist keine Masse, die man unbedingt unterstützen muss. Ohne Banken kein Apple Pay. Die Banken werden bestimmt nicht untergehen ohne Apple.

    • Föhn Dir lieber weiter die Eier, anstatt solche sinnlosen Kommentare abzugeben.

    • Können die Banken auch anonyme Bezahlungen vornehmen oder haben Sie Interesse an den vorgenommenen Transaktionen.

  • Ja ja, die böse Firma Apple, die NFC nicht für Dritte öffnet…! Dass eine Firma ihre eigenen Produkte vermarkten will, ist für mich auch völlig unverständlich!
    [Ironie aus] Und jetzt Feuer frei für unsachliche Kommentare -.-

  • Ich verstehe das Geschrei nicht. Kein Mensch verlangt von Mercedes das man BMW- oder VW-Motoren einbauen kann oder umgekehrt. Für Autofelgen gilt das gleiche. Oder das ich mit Schweizer Franken überall ohne Probleme bezahlen kann ohne zusätzliche Kosten. Die Schweiz mit Ihren immer noch vorhandenen Kartellen ist sowieso kein gutes Beispiel.

  • Mir geht das langsam auch auf die Nerven, dass sich Apple immer alles zweimal bezahlen lassen will! Den NFC-Chip samt Konstruktion und Planung habe ich beim iPhone gezahlt ohne ihn nutzen zu können!

    • Es steht von Apple nirgends das du den NFC chip nutzen kannst, lediglich das Apple Pay verfügbar ist.

      Übrigens mit dem GSM Modul wäre es auch seit dem iPhone 3G Möglich FM Radio zu empfangen dafür hast du auch gezahlt, und kannst es nicht nutzen ;)

  • Lustig wie hier fleißig Äpfel mit Birnen verglichen werden.

  • Ohje, es geht doch gar nicht um Apple Pay! Es geht um die Freigabe des NFC-Chips bzw. auf den Zugriff dessen. Den hat Apple nun wirklich nicht erfunden.

  • Auch für dich nochmal: Apple hat NFC nicht erfunden.

  • Mit etwas Glück kann Apple ihr Apple Pay auch ohne NFC realisieren und den Chip dann entfernen. Wäre zu cool.

  • Es ist völlig klar, wieso Apple NFC nicht freigibt. Wenn sie das tun, bietet jede Bank ihre eigene App zum Bezahlen per NFC an und keiner implementiert mehr Apple Pay – um die Gebühren zu sparen.

    Ich kann Apples Strategie nur begrüßen und hoffen, dass sie das durchhalten. Apple Pay ist sicherer und zugleich komfortabler als alles, was die Banken in den letzten 20 Jahren auf die Beine gestellt haben. Dieses System MUSS Erfolg haben.

    • Die Zeche zahlst am Ende aber du.
      Apple Pay wird für die Banken nicht kostenlos sein. Entsprechend werden diese das auf ihre Kunden umlegen.

      • Ach die legen doch mittlerweile alles auf den Kunden um da kommt es auf die 0,15% doch auch nicht mehr an. Wir dürfen doch froh sein das wir unser Geld ohne Negativzins bei den Banken parken dürfen.

  • Sollen die Banken doch den Vorschlag machen Apple Pay neben ihren eigenen Systemen anzubieten! Dann könnte Apple die NFC Nutzung für alle freigeben und der Kunde hätte die freie Wahl! Aber da wollen sich wahrscheinlich weder Apple noch die Banken drauf verlassen. Der Kunde MUSS bevormundet werden, ansonsten entscheidet er sich für das falsche Produkt!

    • So ist es! Banken fordern hier Dinge die sie selber nie zugestehen würden. Eine Öffnung würde nur dazu führen das wieder jede Bank ihr eigenes Inkompatibeles Süppchen kocht.

  • Es geht doch nicht schlicht um die Öffnung der NFC-Technik. Apple will hier einen eigen Bezahldienst etablieren. Zusätzlich zu den vorhandenen. Dafür sind erhebliche Investitionen erforderlich. Man braucht ein großes Netz an Akzeptanzstellen und eine entsprechende Infrastruktur dahinter. Da ist es doch klar, dass Apple den Kuchen nicht noch mit zig anderen teilen will.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19357 Artikel in den vergangenen 5525 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven