ifun.de — Apple News seit 2001. 19 369 Artikel
Emojis, 3D-Touch und mehr

Gboard: Google-Tastatur mit neuen Designs

Artikel auf Google Plus teilen.
18 Kommentare 18

Stichwort Drittanbieter-Tastaturen: Gboard, die Zusatz-Tastatur des Online-Riesen Google steht seit heute in Version 1.2 zum Download auf iPad und iPhone bereit und führt nun auch unter iOS austauschbare Designs ein.
Design 500

Neben dem weißen und dem schwarzen Auftritt lassen sich jetzt sowohl persönliche Fotos als auch zahlreiche Landschaftsaufnahmen als Hintergrund-Design nutzen. Auf Apples Smartphones unterstützt die Texteingabe mit integrierter Suchfunktion zudem 3D Touch und gestattet so – wie auch Apples Standard-Tastatur – das Bewegen des Eingabemarkers.

Wer Google zudem den Zugriff auf die eigenen Kontakte gestattet, kann diese nun direkt über die Tastatur an iMessage-Gesprächspartner und angefangen E-Mail-Texte übergeben:

Kontakte suchen und teilen: Hat dich schon mal jemand gebeten, eine Telefonnummer zu teilen? Mit Gboard kannst du deine Kontakte problemlos durchsuchen und Kontaktdaten teilen, ohne die Unterhaltung zu verlassen. Öffne dazu die App, wähle „Sucheinstellungen“ aus und tippe auf „Kontaktsuche“.

Laden im App Store
Gboard — Google-Suche, direkt über die Tastatur
Gboard — Google-Suche, direkt über die Tastatur
Entwickler: Google, Inc.
Preis: Kostenlos
Laden

Gboard im Video

Mittwoch, 19. Okt 2016, 12:31 Uhr — Nicolas
18 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wer ist so blöd und benutzt auch noch extra die Google Tastatur?!?

  • Finde ich gar nicht mal so unpraktisch… mal testen…

  • An sich fand ich es gut, aber die Vorschläge der Systemtastatur sind einfach besser. Da müsste dran gearbeitet werden, bevor Gboard eine echte Alternative ist.

  • No way!
    Drittanbieter-Tastaturen öffnen Scheunentore. Alles, was über die Tastatur läuft kann mitgeschnitten werden. Warum also soll ich einer Drittanbieter-Tastatur noch mehr Rechte einräumen auf Kontakte zuzugreifen. Die Funktion dahinter ist mir schon klar(Text gelesen). Aus Sicherheitsgründen ist das aber ehr bedenklich. Da kann ich gleich zu Facebook gehen.
    Wenn eine , sagen wir Editor-App eine erweiterte Tastatur mit Schnellzugriffstasten (PHP/Html usw.) eingebaut hat macht es Sinn, alles andere ist Käse.

    • sehe ich auch so. Gerade Google ist doch dafür berühmt alles zu sammeln und da benutzt man nicht so ein Käse. Aber jeder wie er will. Hat ja keiner was zu verbergen. ;)

      • Meinst du ernsthaft es gibt ein mit Google vergleichbares Weltunternehmer welches nicht mindestens ähnlich trackt und loggt wie Google?
        Never!

  • Kann man denn mitlerweile auch diktieren? Anfangs zumindest fehlte ja da kleine Micro.

  • SwiftKey ist viel besser. Auch gegenüber der Original Tastatur. Schnellere und bessere Prediction.

  • Ich empfehle die Tastatur Wrio. Einfach ohne Autokorrektur schreiben. Nach ca. 2-3 Tagen Eingewöhnung ist man damit sehr gut unterwegs und meiner Meinung nach besser als mit Tastaturen mit „klassischem“ Layout, wie dieser von Google.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19369 Artikel in den vergangenen 5528 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven