ifun.de — Apple News seit 2001. 22 484 Artikel
   

Droplet kopiert GarageBand-Songs vom Mac auf iOS-Geräte

Artikel auf Google Plus teilen.
5 Kommentare 5

Wer mit Apples GarageBand-App auf dem iPad oder iPod eigene Songs erstellt, kann die Ergebnisse problemlos auf den Mac übertragen und dort weiter bearbeiten. Der umgekehrte Weg von GarageBand auf dem Mac (11,99 Euro) zu iOS ist allerdings nicht vorgesehen. Apple versucht auf diese Weise Enttäuschungen zu vermeiden, denn die Möglichkeiten der Mac-Version liegen deutlich über dem begrenzten Leistungsumfang der iOS-Variante.

Wer dennoch gerne mal ein auf dem Mac begonnenes GarageBand-Projekt unter iOS weiter bearbeiten oder vielleicht einfach nur für Präsentationszwecke mitnehmen möchte, lädt sich das von ifun-Leser Sedna geschriebenen Droplet GarageBand to iOS Device. Damit kann man die Titel quasi per Drag’n’Drop iOS-kompatibel machen und direkt auf sein iPhone oder iPad kopieren. Allerdings müsst ihr dann natürlich darauf achten, dass die Songs die Kapazität der iOS-Version von GarageBand nicht überschreiten, diese also nicht nur maximal 8 Spuren und 320 Takte haben, sondern auch nur die in iOS-GarageBand vorhandenen Loops und Software-Instrumente verwendet werden.

Das hier vorgestellte Droplet ist nur eines von diversen Sedna-Projekten, weitere seiner teils ziemlich praktischen Mini-Anwendungen findet ihr hier.

Dienstag, 28. Feb 2012, 11:43 Uhr — Chris
5 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Verstehe eh nicht, warum Apple da nicht einfach eine Option in der MAC Edition einbaut, der sagt: IOS kompatiblität und schon kann man diese auch auf IOS bearbeiten. Eventuell 2 unterschiedliche Formate, schon wäre das Problem kundenfreundlich gelöst.
    Leider sind Apple die Kundenwünsche mal wieder völlig egal!
    Ih habe alle IOS GERÄTE von iPod bis iPhone und iPad , ich werde nun aber umsteigen auf Android, da mir die Freiheiten einfach wichtiger sind und die Appqualität nun langsam auf IOS Qualität angepasst sind.

  • Das ist doch völlig logisch und verständlich, dass Apple den Sync vom Mac zu iOS nicht vorsieht. Die vorgestellte App ist für einfache Songs ok. Mit der Zeit wächst ein Song auf dem Mac und damit die Komplexität. Ein Umwandlung kann irgendwann nicht mehr automatisiert werden und ist dann nur noch mit einem hohen eigenen Aufwand verbunden. iOS ist kein OSx

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22484 Artikel in den vergangenen 5900 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven