ifun.de — Apple News seit 2001. 19 368 Artikel
Backup weiterhin empfohlen

Fujitsu ScanSnap: Drei Update-Wellen für den PDF-Fehler

Artikel auf Google Plus teilen.
19 Kommentare 19

Gute Nachrichten für Nutzer der ScanSnap-Produktfamilien. Der Scanner-Hersteller Fujitsu informiert jetzt über die geplante Bereitstellung der Fehlerbehebungen, die die unter macOS Sierra aufgetretenen PDF-Probleme eindämmen sollen.

Scanner

Zwar ist auf dem deutschen Portal ScansnapCommunity.net noch nichts über die für den laufenden Monat angekündigte Update-Welle zu lesen, in seinem offiziellen Support-Bereich erklärt Fujitsu die Strategie jedoch.

Zum einen will man die ScanSnap-Produkte jetzt für den Einsatz unter macOS Sierra optimieren um den Verlust von PDF-Inhalten so zukünftig ausschließen zu können. Zum anderen sollen bereits erstellte PDF-Dateien rückwirkend vor dem drohenden Datenverlust geschützt werden.

Update in drei Phasen

Geplant ist der Rollout von drei Update-Wellen, die beide Punkte adressieren sollen.

Ab sofort: Fujitsu stellt ab sofort Aktualisierungen für die ScanSnap-Modelle iX500, iX100, SV600, S1300i und S1100i bereit. Die Updates für den ScanSnap Manager und CardMinder sollen die Neu-Erstellung von PDF-Dokumenten sicher machen.

Ab 17. Oktober: Erst in 10 Tagen sollen dann die entsprechenden Aktualisierungen für die ScanSnap-Modelle S1500, S1500M, S1300 und S1100 folgen. Diese werden allerdings nicht über den Online-Updates ausgeliefert, sondern müssen auf der Webseite des Unternehmens geladen werden.

Ende Oktober: Um die ScanSnap Evernote-Edition wird sich Fujitsu erst Ende des Monats kümmern.

Bereits vorhandene Dateien sollen später adressiert werden

Was mit bereits erstellten ScanSnap-PDF-Dokumenten passieren soll, die unter macOS Sierra zum Seitenverlust neigen, lässt Fujitsu offen. Zwar habe man vor das Problem zu adressieren, will sich aktuell jedoch noch nicht auf einen Termin diesbezüglich festlegen. Anwender werden zur Stunde darum gebeten ein Backup der bereits erstellten Dokumente anzulegen.

Fujitsu is committed to providing our customers a great experience with their ScanSnap investment and we will continue to work diligently to provide a fix for older PDF content created by ScanSnap capable to be modified on macOS Sierra. Though the conditions whereby PDF content could be damaged is limited and specific, please continue to exercise best practices in digital retention for any reason by keeping a secure back-up of your important PDF files so that you may continue to transact with your data with the safety of having a copy.

Mit Dank an Maxwell.

Freitag, 07. Okt 2016, 10:21 Uhr — Nicolas
19 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Stefan B. aus H

    Das klingt danach, als ob man erstmal sehen will, ob die eigene Arbeit funktioniert, man aber in weiser Voraussicht etwas Zeit einplant um den Support nicht zu überlasten und Entwickler zur Hand zu haben, wenn’s knirscht.

  • Ich vermute einen Fehler, aber der letzte Abschnitt ist in der App wirklich sehr gut zu lesen!!! ;)

  • Der Umgang mit der evtl. Problematik bei bestehenden PDF-Dokumenten, die mit deren Software erstellt wurden, finde ich unterirdisch.
    Vorserst werde ich das OS-X nicht upgraden, bis hier alles geklärt ist.
    Wer garantiert mir denn, dass ich es überhaupt bemerke, wenn bei einem Bestands-PDF Seiten rausgelöscht sind?
    Ich bin davon ausgegangen, dass zunächst ein Tool kommt, das Verzeichnisse durchforstet und anfällige PDF’s patched.

  • Es ist echt schlimm, was Apple trotz öffentlicher Betas und den dadurch sicherlich massenweise erhaltenen Rückmeldungen in letzter Zeit als angeblich fertig veröffentlicht.

  • Leider wird mir für meinen iX500 unter El Capitan kein Update angeboten.
    Muss man da erst auf macOS Sierra aktualisieren um das Update zu bekommen?
    …….und dann feststellen, dass doch nun Dokumente beschädigt wurden……

  • Updates werden für ix500 angezeigt. Auch unter El Capitan. Allerdings nur für OCR Arabisch, Asien und für den CardMinder. Ob das schon alles ist?

    • beim manuellen Versuch den Scan Snap Manager über die Fujitsu Seite zu aktualisieren ist maxOS Sierra Voraussetzung…

      • wer hat denn da bei Fujitsu nicht zu Ende gedacht.
        Ich benötige Sierra um das update zu installieren. Das kann ich auch so bestätigen weil ich auf einen, nicht Sierra kompatiblen MAC, halt Sierra nicht installiert habe und mir das Update nicht angeboten wird. An diesem MAC ist der Scansnap angeschlossen. Wenn ich jetzt also mit ElCapitan die Dokumente erstelle ohne das update dann kann ich die Dokumente nicht mit einem MAC wo Sierra installiert ist benutzen.

        TOP für ein Gerät was 500€ kostet !!
        Scansnap arbeitet also genau so gut wie Apple selber !!

  • Schön und gut, aber sind jetzt unsere mit dem ix500 erstellten PDFs in Gefahr oder nicht? DAS ist für uns die eigentliche Frage, vor allem weil die auf dem NAS liegen. Wie will man das kontrollieren ob da nicht der eine oder andere Mac mit Sierra der darauf Zugriff hat Schaden anrichtet.
    Was für ein Gemurkse… vor allem von Apple!

  • Es ist echt schlimm, was Fujitsu trotz Betas und Entwicklerversionen veranstaltet! Testen die denn nicht? Da wird erst was gemacht, wenn es ein Problem gibt und die Kacke am dampfen ist. Das hätte man auch schon vor dem finalen Release von Sierra adressieren können. Jetzt dauert es auch noch ewig, bis die das Problem komplett lösen und kommen mit halb garen Infos!

    • Ich würde momentan nicht den schwarzen Peter an Fujitsu, HP oder Canon zuschieben. Apple scheint meiner Meinung nach etwas geändert zu haben, was die ganzen Probleme hervorruft.
      Mal abwarten, ob Apple ein „Mea culpa“ oder ein Update nachliefert, welches das Problem behebt.

      • so gut wie Apple mittlerweile arbeitet kann ich mir gut vorstellen das der Fehler bei Apple selber zu suchen ist

  • Interessant wäre mal eine Erklärung der technischen Hintergründe. Bei wem liegt der Fehler? Ist die Scansnap Familie für den produktiven professionellen Einsatz weiterhin geeignet?

  • Mich würde inzwischen mal sehr interessieren, ob die ScanSnap-Problematik auf der gleichen Ursache beruht wie die Tatsache, dass mein 2 Jahre alter Canon-Drucker nicht mit Sierra kompatibel ist. Nachdem ich mich nun zum zweitenmal massiv bei Canon beschwert habe und auch auf die lange Betaphase verwiesen habe, finde ich nun hunderte von inkompatiblen Druckern auf deren Seiten – siehe vorherigen Post von CineFex. Die Links zu Brother und HP habe ich mir garnicht erst angeschaut.

    Ich werde das Gefühl einfach nicht los, dass der Verursacher Apple ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass 3 grosse Druckerhersteller den Release eines grossen Systemupdates verschlafen und ihre Kunden nun weltweit nicht mehr drucken können, zumindest nicht ohne einen Windows-PC…..

    Und warum regt sich zu diesem Thema nichts in den Medien? Auch in diesem Forum warte ich täglich auf entsprechende Recherchen.

    Ich besitze den Canon-Drucker MG7150. Vor Sierra hat das Gerät tadellos funktioniert. Schon in der Betaphase vor ca. 2 Monaten kam plötzlich nur noch unbedrucktes Papier aus der Ausgabe. Nach dem Entfernen aller Drucker, dem Zurücksetzen des Drucksystems und der Neueinrichtung war erstmal wieder alles ok. Seit der GM von Sierra hilft auch dieser Trick nicht mehr. Canon ist das Problem bekannt. Auf den Supportseiten findet sich ein Scannertreiber für macOS 10.12, jedoch ist der aktuellste Druckertreiber (CUPS) nur bis einschl. 10.11 geeignet.
    Eine Prognose konnte (oder wollte) man mir nicht geben. Meine Frage lautete: werde ich kurzfristig wieder drucken können oder muss ich mir einen neuen Drucker bei einem Mitbewerber kaufen?

    • Ich habe auch den Eindruck, dass das Problem eher bei Apple liegt.
      Da ich ScanSnap sehr viel nutze und vom Fehler gelesen habe, habe ich macOS sierra nur in einer virtuellen Umgebung installiert um es vorher testen zu können.
      Ich habe anschliessend mehrere Apps getestet und festgestellt, dass es mit einzelnen Apps weniger Probleme gibt. PDF scans vom ScanSnap können zB. einwandfrei mit PDFelement editiert werden.
      Könnte es sein, dass gewisse Apps auf eine PDFengine von macOS zurückgreifen, während andere Apps eine eigene PDFengine mitbringen? Das würde das unterschiedliche Verhalten erklären.

  • Ist es denn nun mit dem Update für den ix500 sicher? Ich trau mich immer noch nicht, Sierra zu installieren.

  • ich werde heute mal das Sierra-Update wagen, Updates wurden gemacht und mit dem Patch sind wenigstens die zukünftigen pdfs nicht mehr anfällig.
    Was mir aber auch aufgefallen ist, und noch keine Resonanz in den Technik-Medien hervorgebracht hat: auch seid iOS10 können viele ScanSnap pdf s (vor allem schwarz-weiß scans) nicht mehr richtig geöffnet werden. Mit der Dropbox-App gehts noch, aber sobald eine iOS-App (Mail, iBooks, Nachrichten) die pdf-Dateien anzeigen soll, dann crashed meist die ganze Anwendung.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19368 Artikel in den vergangenen 5528 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven