ifun.de — Apple News seit 2001. 18 845 Artikel
   

Für iPhone und iPad: Offizielle Wikipedia-App runderneuert

Artikel auf Google Plus teilen.
12 Kommentare 12

Die offizielle iOS-Anwendung des freien Online-Lexikons Wikipedia (AppStore-Link) ist seit heute in Version 4.0 zum kostenlosen Download im App Store verfügbar. Auf den ersten Blick ein Design-Update, handelt es sich bei dem 4MB großen Download um eine von Grund auf neu geschriebene Anwendung.

wiki-s

Wir bislang gestattet natürlich auch die neue Wikipedia-App den Zugriff auf die über 32 Mio. Artikel in 280 Sprachen, kümmert sich diesmal aber nicht nur um die Konsumenten der Einträge, sondern auch um deren Ersteller: Die Wiki-App erlaubt in Version 4.0 nun auch die Mitarbeit für anonyme und angemeldete Wikipedia-Editoren.

Eine neue Navi-Leiste soll die Navigation innerhalb des Online-Lexikons beschleunigen, Vorbereitungen für schnelle UI-Übersetzungen werden sich darum kümmern, dass die Wiki-App zukünftig mit einem lokalisierten Interface für fast alle Nutzer-Sprachen aufwarten kann.

App Icon
Wikipedia
Wikimedia Foundatio
Gratis
57.6MB

The app is the iOS counterpart to the Android app, with many of the same features such as editing, saving pages for offline reading, and browsing history. The iOS app also contains an onboarding screen that is shown the first time the app is launched, asking users to sign up, a feature which was also launched on Android this month.

Freitag, 01. Aug 2014, 9:11 Uhr — Nicolas
12 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die Beste App für den Stammtisch :-)

  • Wikipedia ist schon lange nicht mehr meine erste Anlaufstelle. 95 % der Artikel sind mittlerweile von Fachidioten für Fachidioten geschrieben. Im ersten Satz eines Artikels sind mindestens 5 weitere Fachbegriffe verlinkt, sodass es als Normalsterblicher keinen Spaß mehr macht, dort zu suchen.
    Es ist traurig, dass immer mehr Leute unfähig sind, komplizierte Sachverhalte so zu erklären, dass Laien dies auch verstehen.

    • 95%? Das ist aber echt total voll viel! Du verstehst 95% der Wikipedia-Artikel nicht? Sind die restlichen 5% die Artikel Deines Fachgebietes? Wenn das früher anders war, dann müssten ja 95% des heutigen Bestandes erst in letzter Zeit dazu gekommen sein oder hab ich da einen Denkfehler … ich glaub ich schlag das mal nach … Mist, ich versteh die Lösung nicht … Fachidioten!

    • Es ist traurig, dass immer mehr Leute unfähig sind, komplizierte Sachverhalte zu verstehen, oder nicht in der Lage sind sich das ggf. fehlende (extra verlinkte) Wissen anzulesen.

      • Roi hat vollkommen recht. Um mal kurz den Rathausturm von Hintertupfingen zu suchen ist alles ok. Wenn aber zum Beispiel in komplexe Artikel bezüglich Biologie, noch Fachbegriffe aus den Bereichen Chemie, Lebensmittel Wissenschaften und Virologie verlinkt sind, macht das Lesen keinen Spaß mehr. Auch ist es dann nicht mehr sinnvoll sich mal kurz eine Info auf Wikipedia zu holen.

    • Sorry, aber Superdave hat recht. Manche Sachverhalte sind nunmal nicht einfach gestrickt. Die Wikipedia soll einen ersten Anlaufpunkt für weitere Recherchen darstellen. Wenn du denkst das manche Themen auch einfacher erklärt werden könnte – feel free und reiche einen Vorschlag zur Verbesserung ein. Aber klar, stänkern ist immer einfacher …

  • Immerhin wurden endlich die Darstellungsfehler bei der Cast & Crew Übersicht bei Spielfilmen behoben. Doch nach wie vor kann ich keine Vorteile gegenüber der mobilen Webseite erkennen. Warum soll ich mein iPad mit Apps zumüllen wenn ich doch einfach nur die Seite als Lesezeichen abspeichern kann?

    Trotzdem: Ich liebe Wikipedia!

  • Da gibt es mal geballtes Wissen umsonst…

    Und schon wieder haben wir hier Nörgler, Besserwisser und chronisch unzufriedene Menschen.

    Freut euch über die Möglichkeit, euer Wissen zu erweitern!

    Ich warte noch drauf, dass sich einer beschwert, dass es die direkte Übertragung vom Netzt ins Hirn noch nicht gibt.

    Seid doch bitte mal zufrieden, ihr ewigen Nörgler da draußen.

  • Suicide27Survivor(iPhone)

    Schade, dass die Dame die Articles entwickelt hat nicht mehr weiter macht, denn Articles war für mich die beste Wikipedia App.
    Wieder knapp 3,-€ versenkt:-(

    • Articles ist für mich immer noch die beste Wikipedia-App.
      Auch wenn sie nicht mehr weiter entwickelt wird, so funktioniert sie bislang doch tadellos.
      Und ist für Neueinsteiger sogar kostenlos.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18845 Artikel in den vergangenen 5452 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven