ifun.de — Apple News seit 2001. 18 843 Artikel
   

Freie Bildbearbeitung: GIMP erreicht Version 2.8.2

Artikel auf Google Plus teilen.
14 Kommentare 14

Wenn es um die drei relevantesten Werkzeuge zur Bildmanipulation unter OS X geht, kommen uns GIMP (alternative deutsche Webseite), Pixelmator und Photoshop in den Sinn. Photoshop als überragender aber immer noch unglaublich kostenintensiver Industrie-Standard, Pixelmator (Mac App Store-Link) als umfangreiche Photoshop-Alternative für die kleine Geldbörse und GIMP – das quelloffene Grafik-Projekt der Linux-Community.

GIMP steht inzwischen in Version 2.8.2 zum Download bereit und löst damit Beta 2.8.1 ab, die wegen zahlreicher kleiner Programm-Fehler nie offiziell freigegeben wurde. Version 2.8.2 verspricht nun wieder Stabilität und lässt sich als 70Mb großes Zip-Paket direkt hier herunterladen. Entpackt wiegt die GIMP-App etwas mehr als 200MB, braucht ein paar Sekunden zum Starten, bietet danach aber eine komplett kostenlose Photoshop-Alternative für Apples Betriebssystem an.

GIMP-Einsteigern empfehlen wir nach der Installation die Tutorial-Suche auf Youtube – dieser Kanal bietet etwa mehr als 10 deutsche Videos zum Thema. Neben der etwas altbacken wirkenden Benutzeroberfläche ist die komplexität GIMPs und die anfangs recht steile Lernkurve nämlich das größte Hindernis beim Umstieg auf die kostenlose Bildbearbeitung.

Mittwoch, 29. Aug 2012, 12:37 Uhr — Nicolas
14 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ist mir persönlich zu kompliziert. Zur schnellen Bearbeitung und Verwaltung nutze ich Aperture und für besondere Aufgaben Photoshop Elements. Das reicht vollkommen aus.

    • Wo ist der Unterschied zwischen Photoshop CS…. und Photoshop Elements?

      • Photoshop Elements ist in erster Linie für den Hobbyfotografen. CS für Profis. Ich habe aber noch nie CS vermisst. Elements soll sich auch leichter bedienen lassen, da nicht so umfangreich. In Tests schloss Elements auch besser ab. Viele der mit bekannten Hobbyfotografen haben sich dann doch PS Elements zugelegt, da CS zu komplex ist. Wenn man sich beides kaufen sollte, dann werden am Preis sich sicherlich die Geister scheiden. CS würde ich mir jedenfalls nicht kaufen. Ich bin aber auch kein Photoshop Freak.

    • Lol, GIMP und Photoshop erfüllen auch ganz andere Ansprüche …. Und übersteigen um Längen, die reine Fotobearbeitung. Kann man zwar auch mit den beiden Programmen, aber eben noch weitaus mehr, als die von dir genannten Programme.

    • Ich kann nur jedem Pixelmator empfehlen, ist zwar nicht kostenlos, bietet aber sehr viel fürs Geld und hat eine m.E. schöne und gut zu bedienende GUI. Für kleinere Verbesserungen benutze ich auch Aperture.

  • Ich dachte immer, eine steile Lernkurve bedeutet schnellen Lernerfolg. Bei dem eher komplexen GIMP mit seinem gewöhnungsbedürftigen UI scheint es doch eher eine ziemlich flache Lernkurve zu sein… !?

  • Juhu, endlich eine native GUI (oder wenigstens ein erster Schritt dahin). Auf alle Fälle gibt es jetzt nur noch eine Menüleiste im Gegensatz zum inoffiziellen Release, was auf XQuartz setzte und neben der leeren OS X Menüleiste im Fenster noch die Windows-Menüleiste hatte.

  • Ich finde Inkscape ein sehr gutes Programm, besonders bei der bearbeitung vom Vektor Grafiken.

  • Nutzte vorher hin und wieder Gimp. Die Abhängigkeit von X11 hat aber immer abgeschreckt. nun wird Gimp wohl öfters zum Einsatz kommen.

    Danke an die Entwickler.

  • Bin ich blind oder kann man in der neuen Version jetzt nicht mehr die Sprache ändern? Hatte 2.8.0 drauf (mit XQuarz) und da konnte ich im Menü noch unabhängig von der Systemsprache die Sprache für Gimp auswählen. Ich bin kein Grafiker und schaue mir daher öfter Tutorials im Internet an. Viele davon sind auf englisch. Dafür hatte ich mir dann immer Gimp auf englisch umgestellt, damit ich sehen konnte, welche Filter die verwendet haben. Das lässt sich nicht immer gut übersetzen und auch die Tutorials stimmen da manchmal nicht, da sich im Laufe der Version die Menüstrukturen auch immer wieder geändert haben. Muss ich jetzt dafür jedes mal die Systemsprache von Mac OS X ändern, um Gimp in englisch zu bekommen oder habe ich einfach nur was übersehen?

  • Wir sind gerade auf den Beitrag aufmerksam gemacht worden. Herzlichen Dank für die Erwähnung unseres Youtube Channels „TutorialforAll“

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18843 Artikel in den vergangenen 5452 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven