ifun.de — Apple News seit 2001. 18 883 Artikel
   

Fotos zeigen angeblich Oberseite des MacBook-Air mit 12″-Bildschirm

Artikel auf Google Plus teilen.
41 Kommentare 41

Ein chinesische Webseite hat mehrere Fotos veröffentlicht, auf denen angeblich die Bildschirmklappe des gerüchteweise noch im ersten Quartal diesen Jahres zu erwartende neuen MacBook Air mit 12“-Bildschirm zu sehen ist.

12-macbook-air-500

Die Bilder zeigen die Oberseite des neuen Notebooks im Vergleich mit einem iPad und einem 13“-MacBook. Auffälligstes Detail ist sicher die Tatsache, dass der Apfel auf der dem Notebook-Deckel im Gegensatz zu der bei Apple seit Jahren üblichen Praxis nicht beleuchtet, sondern wie bei den iPads aus poliertem Metall gefertigt ist. Ein Grund für diese Änderung könnte die extrem dünne Bauweise des Geräts sein. (via Mac Rumors)

12-macbook-air-700

Wir betonen an dieser Stelle noch einmal, dass es bislang weder Belege dafür gibt, dass das auf den Fotos gezeigte Teil echt ist, noch dass das 12“-MacBook überhaupt kommt. Die Einführung eines extrem dünnen MacBook Air in dieser Größe könnte aber ein konsequenter Schritt hin zu einem neuen Apple-Notebook-Lineup sein. Es wäre zumindest vorstellbar, dass Apple künftig nur noch dieses eine MacBook Air mit limitierten Anschlussmöglichkeiten im Angebot hat, ergänzt von den mittlerweile auch schon extrem dünnen, voll ausgestatteten „normalen“ MacBooks.

Gerüchte um die Rückkehr eines Apple-Notebooks mit 12″-Bildschirm gibt es seit Ende 2013. Apple hatte mit dem PowerBook G4 schon einmal ein Notebook mit dieser Bildschirmgröße im Angebot, das Gerät wurde im Jahr 2003 vom Markt genommen.

12-MA-702

Freitag, 23. Jan 2015, 6:56 Uhr — Chris
41 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Dünn geht über alles. Selbst auf den beleuchteten Apfel wird verzichtet. Mit dem iPhone 6 und dem aktuellen rMBP ist für mich das Ende der Fahnenstange in Richtung Schlankheit erreicht. Wenn das so weitergeht werde ich meine Sachen nutzen bis sie verrecken und dann umsteigen. Bis dahin hoffe ich das der Trend zum Wegwerf-Apple irgendwann ein Ende hat. Dann hole ich mir lieber ein hässliches 0815-Notebook mit Windows ins Haus welches aber besser zu reparieren ist.

    Das soll jetzt kein blödes Apple-Bashing sein sondern meine freie Meinung. Noch steht ja nicht fest ob und inwieweit sich die Gerüchte bewahrheiten.

    Bei dem beleuchteten Apfel geht es mir auch nicht um ein Statussymbol sondern eher um den netten Effekt der passiv beleuchteten Bürowand hinter dem Schreibtisch was sehr angenehm für die Augen ist.

    • Das Microsoft Surface Pro 3 ist noch schlechter zu reparieren, als ein iPad. Bei meinem Acer W700 Windows Tablet kann man noch selbst alles auseinandernehmen.

      • Das Acer Ding fällt ja auch schon fast von alleine auseinander. Ganz zu schweigen vom Acer-Support… über fast 8 Monate gab es insgesamt 2 Updates.

    • Welches 08/15 Windows Notebook ist den zu vernünftigen Konditionen reparierbar? Das geht auch mit Apple Produkten. Die „passiv“angeleuchtete Bürowand ist mir völlig neu! Wie sieht das den „aktiv“ beleuchtet aus…?

  • wer es noch nicht verstanden hat, es werden nur noch Wegwerfcomputer ( damit sind auch Smartphones gemeint) produziert – die einen halten länger, die anderen weniger lange – reparieren kannste bei fast keinem mehr etwas… Vielleicht noch den Akku tauschen. G nau so möchte es die Industrie .

    • Die Geräte können aber auch nur aufgrund dieser Politik so dünn sein.
      Wenn alles austauschbar sein soll, dürfte nichts verschweißt und müsste alles erreichbar sein.

      • Das stimmt so nicht, besonders bei dem Design vom iPhone ist ein verkleben nicht nötig! Es ist ein Trend der nicht umbedingt einer vernünftigen Grundlage entspricht, der einzigste Grund ist Wirtschaftlichkeit „Schmeiß weg, kauf NEU“ Auch beim rMBP oder MBA ist es nicht nötig z.B. den RAM fest zu verbauen, in Zukunft wird auch die SSD fest verbaut.

    • Gibts denn irgendetwas nachhaltig produziertes, etwas was nicht kaputt gehen „soll“?

      • Geplante Obsoleszenz oder wie beim MacBookPro 2011 ungeplante ist ein Thema was Verbraucher- und Umweltschützer immer mehr beschäftigt. Dass es anders geht, zeigt Phonebloks (https://phonebloks.com/en). Ein anderes Konzept in dem Zusammenhang ist cradle-to-cradle. Apple ist meilenweit davon entfernt zukunftsorientiert zu entwickeln und zu produzieren. Man hat zur Zeit nur die Wahl zwischen Pest oder Colera.

      • Schau dir das Projekt Ära von Google an :) das ist quasi dieses phoneblocks.

      • Odde, hat recht der Schlankheitswahn hat sich nun auch in der Elektronikwelt etabliert.
        Statt alles immer dünner zu bauen, sollte man sich wieder auf andere bzw. auf wesentliche Dinge konzentrieren.
        Eine gewisse Haptik fehlt doch. Anstelle eine noch dünneren Macbook air wäre es schön wenn der schwarze Rand vom Display schmaler wäre.

        — Jörg

    • Ich weiß ja jetzt wirklich nicht was an einem iPhone (egal ob 6/6+ oder alte Generation) schwer zu reparieren ist?

    • Naja einerseits dumm wegen Umwelt und bei Beschädigungen, anderseits positiv für den Datendurchsatz. Nur so können solch Hoche Datendurchsatzraten ermöglicht ohne hohen Stromverbrauch und niedrige Wärmeentwicklung.

      • Ähh…was?! Bei kompakter Bauweise müssen die Daten nicht so weit laufen, oder wie?

      • Ja. Es gibt doch diese Zeichentrickserie „Es war ein Mal…“ Da gibt es jetzt eine neue Folge über Computer. Zwei Bits nehmen sich an den Händen, laufen dann durch das Smartphone und erleben Abenteuer

      • Du könntest echt in einer Marketing Abteilung arbeiten. :D

      • Mich wundert jetzt wohl nichts mehr…

    • Bullshit, noch lässt sich jeder Mac reparieren. Logicboard, Lüfter, Display, … Alles kann von einem Service Provider getauscht werden und das sogar oft über 5 Jahre nach der Anschaffung.

  • Ich hoffe dass mein Beitrag nicht auch wieder gelöscht wird hier….:

    Ich darf zitieren: „mittlerweile auch schon extrem dünnen, voll ausgestatteten „normalen“ MacBooks.“

    Was ist denn daran „voll ausgestatteten“?? Ich hasse es dSss ich nicht Mäzenen eine CD einschieben kann, ab und an bei großen Downloads dann den Ethernet Adapter aus der Schublade holen muss.

    Nicht nur das so sich Apple dumm und dusselig verdient, es ist auch für mich nicht nachvollziehbar, warum es nicht blieb wie es war. Mit Super-Drive und und und

    • Warum kaufst du dir dieses Macbook dann? Gibt genug Alternativen. Ich brauche deine genannten Sachen nämlich NICHT. Mein WLAN AC ist mit 1300 MBIT ist genau so schnell wie mein Gigabit-Lan. Also kram ich den Adapter nie mehr raus. CD brauche ich höchstens 1x /Jahr und dann kram ich das externe Laufwerk raus und bin froh ein schlankes Notebook jeden Tag nutzen zu können :-)

    • CD? DVD? LAN per Kabel?
      In welchem Zeitalter lebst du denn?

      • Also. Nicht jeder hat soviel gb/s.

        Vor allem wenn man von der Hardware des Providers abhängig ist.

        Zudem. Wenn man mobil unterwegs ist und im Urlaub, Besuch usw. Da kann man nicht überall diese Sachen voraussetzen.

        Und überhaupt, selbst wenn man das nur alles Nürnberg und an mal nutzt ist es ab und an einfach mangelhaft.

        Die Hardware muss ich dich kaufen wenn ich in den Genuss von Regina kommen will und Performance bei den heutigen OS X

      • Nein, du könntest natürlich auch ein iMac kaufen und hast dann dein retina und cd Laufwerk. Oder einen Mac mini/ normales MacBook und ein retina Display extra dazu. Wer bewusst etwas kauft kann später auch nicht meckern das was fehlt…

      • @ Komacrew:
        Der neue iMac hat doch gar kein CD Laufwerk mehr, oder?

  • Mäzenen = man nicht

    Danke iPhone

    • Und überhaupt, selbst wenn man das nur alles Nürnberg und an mal nutzt ist es ab und an einfach mangelhaft.

      Die Hardware muss ich dich kaufen wenn ich in den Genuss von Regina kommen will und Performance bei den heutigen OS X

      Nürnberg ???? ….. und in den Genuss von Regina !!! ;o)

      • Ja sorry.

        Tolle Korrektur vom iPhone.

        Übrigens:
        Was soll ich mit nen iMac oder Mini, die haben wir stationär im Büro zu Hause stehen.

        MBP WEIL MOBIL???? Wah?!

  • Wo ist denn bitte die Kunst das Display so dünn wie ein iPad zu bauen? Es ist NUR ein Display… Sieht für mich sogar verdammt dick aus. Ich wette dort ist die ganze Hardware verbaut (ARM-Prozessoren, usw.) und die Tastatur wird RICHTIG dünn -> Ich rechne mit einem Surface ähnlichen Hybriden. Dagegen spricht natürlich die zu massive Schnittstelle am unteren Rand… d.h. es wird doch fest verbunden sein mit der Tastatur.. dann ergibt mein Gedankengang natürlich keinen SInn, da das Notebook aufgrund des Schwerpunktes umkippen würde.

    Imho wäre es an der Zeit einen hybriden ala Microsoft rauszubringen – nur in RICHTIG. Microsoft hats ja vorgemacht bei der letzten Keynote. Ploppt man die Tastatur ab-> Touch-Oberfläche, mit angedockter tastatur -> Normales Windows. Das könnte man locker mit OSX und iOS machen. Die iPad-Ansicht aller Apps haben wir ja bereits… jetzt einfach die iPad Apps auf den Hybriden bringen und fertig is…

    • jepp, sehe ich ebenso und wäre wünschenswert. ABER: dann würde sich niemand mehr ein Mac Book + iPad kaufen und somit würde Apple weniger verkaufen/verdienen. Ich glaube kaum, dass die Verkaufszahlen eines Hybriden dann dermaßen hoch wären, welche fehlende iPad-Umsätze kompensieren würden.

    • Das Wäre zu genial :-)

      Wenn das bei Windows wirklich so funktioniert wie an der Keynote gezeigt wurde, kaufe ich mir ein Surface

      • Das funktioniert auch schon mit Windows 8 und dem aktuellen Surface ganz ordentlich. Bei Win 10 geht die Integration natürlich ein Stück weiter aber ich finde trotzdem, dass Win 8 + Surface eine gelungene Kombination aus Touch/Tablet und Notebook ist. Da ist Apple wirklich ein gutes Stück hinterher.

        Ich kann mir nicht vorstellen wie Apple das kurzfristig ähnlich gut lösen möchte. Man hat zwar ein gutes Desktop-System und ein gutes Touch-System, die sich aber nicht wirklich kombinieren lassen. Klar kann Apple dafür morgen ein zusammengeflicktes Kombi-Ding erstellen, aber wie die aktuellen Systeme zeigen sollte man sich dafür lieber Zeit lassen.

    • Ich finde die Idee eines Convertible gut, jedoch dann eher so wie das Acer Aspire R7 R13. Also eine Feste Tastatur und nicht ein Teil was man abmachen kann.

  • es braucht kein macos auf dem iPad. das zusammenspiel von ios und macos ist meiner ansicht nach die lösung. die steuerung von logic x über das ipad läuft beispielsweise wunderbar und spart, wenn man allein ist, die rennerei vom aufnahmeort zum regierechner. es gibt sicher auch beispiele aus anderen branchen, aber in der musikproduktion ist das eine klasse lösung. eine vollbedienung von logic x auf ipad ist nicht wünschenswert. logic remote (und garageband) hingegen arbeiten problemlos und effizient mit logic zusammen.

    • Solange iOS kein Dateisystem bekommt ist OS X auf einem iPad aber die einzige Option endlich ein iPad zu bekommen was alle Aufgaben eines Macs erledigen kann. Und gerade das was will doch eigentlich jeder der ein Hybriden von Apple fordert

  • Steht das Apple Logo nicht auf dem Kopf, wenn man das Air aufklappt? Bei dem Vergleichsbild auf dem MacBook Pro erscheint es so. Oder das Air liegt anders rum.

  • ich kann mich noch gut an das Geheule erinnern das Laptops zu Gross und schwer sind. Nun werden die Geräte Dünner und Leichter ist das auch wieder Falsch.

  • Das G4 12 Zoll gab es bis mindestens 2005. Es war göttlich! :-)

  • Ok, wenn ich mir mal was wünschen dürfte, ich hätte gerne ein neues MBP 17 Zoll :)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18883 Artikel in den vergangenen 5457 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven