ifun.de — Apple News seit 2001. 19 368 Artikel
   

Filemaker bietet SDK zur App-Erstellung an

Artikel auf Google Plus teilen.
12 Kommentare 12

Was vielen Apple-Nutzern heute gar nicht mehr bekannt ist: Apple hat mit FileMaker indirekt auch eine erfolgreiche Datenbank-Anwendung im Portfolio. Das für die Entwicklung der Software verantwortliche Unternehmen ist vollumfängliche Apple-Tochter und feiert mittlerweile 30jähriges Jubiläum.

filemaker-500

Nutzern der aktuellen File-Maker-Version 14 bietet der Hersteller neuerdings eine halbwegs einfache Möglichkeit, ihre Datenbanken in eigenständige iOS-Apps zu packen. Ein gewisses Grundverständnis hinsichtlich der Abläufe bei der Erstellung von App wird zwar vorausgesetzt, die wesentlichen Grundlagen und Hilfestellungen dafür liefert aber das von FileMaker bereitgestellte iOS App SDK.

Allerdings ist das Ganze bislang ausschließlich für den internen Gebrauch – also die Installation auf eigene oder firmenweite Geräte – vorgesehen und steckt zudem noch in den Kinderschuhen. So weist FileMaker darauf hin, dass die Apps in erster Linie für das Zusammenspiel mit gehosteten Datenbanken gedacht sind. Wer auf lokalen Datenbestand setzt, muss sich dessen bewusst sein, dass bei mit einem einfachen Update der App kein neuer Datenbestand aufgespielt werden kann. Weitere Infos zu diesem Thema hier.

Filemaker ist keine günstige, aber eine für ihre Benutzerfreundlichkeit bekannte und beliebte Datenbanklösung für Mac und Windows sowie Nutzungsmöglichkeiten über iOS und den Webbrowser. Kostenlose Testversionen sind verfügbar.

Montag, 18. Jan 2016, 16:35 Uhr — Chris
12 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Kennt jemand alternativen zu Filemaker? Suche schon länger eine Datenbanksoftware die mit iOS, OSX und Windows funktioniert.

  • was ich noch nicht ganz verstehe: geht das NUR über eine unternehmensinstallation? oder ist das einreichen beim app store möglich (wird in der anleitung zum SDK erwähnt, aber nicht erklärt).

  • Auf jeden Fall braucht es einen kostenpflichtigen Developer-Account bei FileMaker und zusätzlich den bei Apple. Einen Mac braucht es auch, wegen x-Code und und und. Für den Gelegenheitsanwender eher Nonsens.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19368 Artikel in den vergangenen 5526 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven