Mac: Fensterverwaltung mit Hyperdock

30 Kommentare

Als Mac-User hat man sich ja aus normalerweise guten Gründen gegen Windows entschieden. Allerdings gibt es doch hier und da ein paar schlaue Funktionen in Windows, welche die App Hyperdock auf den Mac bringt.

Hyperdock ermöglicht Euch nämlich unter anderem das sogenannte “Window Snapping”. Dies heißt, wenn Ihr ein Fenster von einem Programm anfasst und es z.B. nach oben an den Bildschirmrand zeiht, ändert sich die Größe des Fensters automatisch auf Bildschirmfüllend. Zieht Ihr es z.B. nach rechts passt sich die Größe auf halbe Bildschirmgröße an. So kann man mal eben schnell zwei Fenster genau nebeneinander auf dem Bildschirm anpassen.

Bekannt ist diese Funktion aus Windows ab Vista und es erleichtert einen mit einem schnellen schieben die Fensterverwaltung. Hyperdock zeigt Euch dabei, sobald Ihr das Fenster an den jeweiligen Rand zieht, einen transparenten Kasten an, der Euch die zukünftige Größe darstellt (Siehe Screenshots).

windowsnapping

Darüber hinaus hat Hyperdock als weitere Funktion die Fenstervorschau. Fahrt Ihr mit der Maus über Eure Docksymbole, werden Euch die z.B. geöffneten Safarifenster angezeigt. Ihr könnt dann direkt aus dem Dock wählen, welches Fenster Ihr öffnen wollt. Verweilt Ihr mit der Maus etwas auf einem der Vorschaubilder, so erhaltet Ihr eine Vorschau in der vollen Größe des Fensters, leicht transparent über Eurem aktuellen Fenster.

hyperdock

Zusätzlich habt Ihr auf einigen App-Icons angepasste Funktionen. Auf dem iTunes-Icon könnt Ihr dieses z.B. direkt steuern mit Start/Stop und Vor/Zurück, zudem wird das aktuelle Albumcover angezeigt. Fahrt Ihr auf das Kalender-Icon werden Euch die zukünftigen Termine des aktuellen und des kommenden Tages angezeigt.

itunes_kalender

Hyperdock gibt es in zwei Versionen. Zum einen die Mac AppStore Version (€ 8,99), welche durch die Sandboxpflicht etwas beschnitten ist in den Einstellungsmöglichkeiten, und zum Anderen die Version direkt von der Entwicklerseite (€ 6,95). Zweite ist ironischerweise günstiger und wird schneller mit Updates versorgt, zudem bietet sie zusätzlich die Möglichkeit, auf Betaversionen zu Updaten.

Beide Versionen bieten eine breite Palette von Einstellungsmöglichkeiten wie Vorschaufenster-Größe, Transparenz oder Animation usw. Wenn Ihr Interesse habt, probiert das Ganze am besten einfach mal aus. Der Entwickler bietet nämlich eine Testversion der Software an.

Diskussion 30 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
      • Das habe sie ja wahrscheinlich auch! Sie reden davon, dass sie sich das auch unter iOS wünschen würden!

        — iLuke
      • Erst denken iLuke! Für iOS macht das überhaupt keinen Sinn und Max hat sich sicherlich nur vertippt.

        — ROP
      • @ROP etc: Was ich mit Velox andeuten wollte, war die Möglichkeit, auf dem Homescreen die Musik edienelemente durch ein “Wischen” nach oben (resp. nach unten, wenn die Musik App weiter oben aufm Screen liegt) sichtbar zu machen. Also so ähnlich wie das mit dem iTunes Docksymbol bei Hyperdock

        — jsie
  1. Die Randfunktionen bei Windows nerven mich eher, als dass diese helfen. Will ich mal ein Fenster zur Seite schieben, schwupp ist es groß!

    Zu den Fensterinhalten bei einem Dock-Icon. War das nicht in einer der frühen OSX Versionen drin? So bei 10.2-10.4? Meine mich zu erinnern, dass sich auch die Inhalte der Dock-Anzeige mit den Fensterinhalten aktualisiert haben.

    — Elv
      • Für Mac fensterverwaltung wie bei Windows kann ich BetterTouchTool empfehlen, kostet nichts und kann zudem noch eigene Multitouch-Gesten für die MagicMouse oder das MagicTrackpad erstellen! ;-)

        — max
      • Dann besorg dir Better Snap aus dem App Store ;)
        Das kostet dann nur 1,79€

        — Torbjörn
    • Windows Snapping ist eine der nervendsten Funktionen in Windows. Es nervt tierisch wenn man ein Fenster nur etwas verschieben will, dem Bildschirmrand zu nahe kommt und das Fenster dann automatisch auf volle oder halbe Bildschirmgröße aufpoppt. Diese Funktion schalte ich als erstes bei jeder neunen Win Installation ab.

      — Hanna
  2. “Als Mac-User hat man sich ja aus normalerweise guten Gründen gegen Windows entschieden.”
    ymmd :D kurz und knapp – ich find’s gut ^^ ps: thx für den tipp

    — hawu123
  3. Habe ich vor einigen Monaten nach der Testversion sofort gekauft. Es lohnt sich wirklich. Ein wirklich tolles und hilfreiches Programm!

    — Klaas Mayer
  4. Wer es nur für die Fensteranpassungen und günstiger haben möchte greift zu chinch, das gibt’s schon ewig und bietet die Funktionen der Fensteranpassungen.

    — Paeck
  5. Gibt’s auch in ähnlicher Form von http://www.irradiatedsoftware......com. Cinch und SizeUP.

    Funktionieren relativ stabil, sind nur in der Funktion etwas eingeschränkter. Für beide Apps gibt’s Testversionen die zeitlich uneingeschränkt nutzbar sind. Einzig poppt pro Mac Neustart ein Fenster mit Kaufhinweis auf. Wegklicken und gut ist’s.

    — oNb
    • Das war aber in der Version von der Webseite mal enthalten als ich es vor nem halben Jahr getestet hatte

      — Komacrew
  6. Dieses “window snapping” gibts auch im BetterTouchTool. Das ist kostenlos und bietet sonst noch üppige Einstellungsmöglichkeiten. http://www.boastr.de
    7€ nur für diese Fenstervorschau sind mir zuviel, dafür habe ich doch Mission Control!?

    — Georg
  7. Werft auch mal einen Blick auf Moom. Bietet eine ähnliche Funktionalität, kann aber auch individuelle Einstellungen für einzelne Programme abspeichern und den grünen Zoom Knopf in der Titelleiste der Fenster übernehmen.

    — DC
  8. Super, vielen Dank. Das ist das einzige was ich bei meinem Mac im Vergleich zu Windows vermisst habe. Top!

    — Max
  9. Sehr zu empfehlen ist auch “BetterTouchTool” – damit bekommt man auch die Window-snapping Funktion und man kann viele Gesten für MagicMouse und co :-)
    Und dazu kostenlos :-)

    — Basti
  10. nutze HyperDock schon seit erscheinen und möchte das nicht mehr missen.
    Vor allem die iTunes Steuerung und die Anzeige der Kalender-Ereignisse finde ich unschlagbar.
    Ein “Must-Have” Tool!

    — Bernd
  11. Better Touch Tool kann das schon soo lange und dazu noch das Einstellen beliebiger Gesten. Ich habe es vor 2 Jahren auch noch umsonst bekommen, keine Ahnung was es jetzt kostet.
    Ohne die Gesten und die Windows Funktion wäre mein Mac nur halb so toll!!!

    — Zis
  12. “Allerdings gibt es doch hier und da ein paar schlaue Funktionen ”
    Wieder einmal: Weder iOS noch OSx sind noch Konkurenzfähig.
    Stabilität, Geschwindigkeit und Funktionsumfang: Windows 7 läßt OSX hinter sich.
    iOS brauchen wir garnicht anfangen, Android ist schon seit 2 Jahren auf dem Stand den Apple mit IOS7 jetzt erreichen will…
    Apple ist einfach nicht in der Lage schnell und markgerechte Produkte zu liefern. Die zehren noch von ihren Hochzeiten vom iPhone und iPad.
    Wenn die nicht langsam in die Pötte kommen und solche Standard-Funktionen fest in ihre Systeme integrieren gehts den Produktabsätzen bald wie dem Aktienkurs: steil bergab…

    PS: Nein, kein Apple-Hater! Ich hab ein iPhone5, ein iPad und ein MacBook… ich bin nur enttäuscht das andere Systeme alle die geilen Dinge haben und ich als Apple-User nicht (bzw. nur nachrüstbar).

    — Joerg

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14122 Artikel in den vergangenen 4684 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS