ifun.de — Apple News seit 2001. 22 477 Artikel
   

Facebook-Anzeigenkunden hatten unbeabsichtigt Zugriff auf persönliche Daten, Passwort-Änderung wird empfohlen

Artikel auf Google Plus teilen.
39 Kommentare 39

Wenig erfreuliche Nachrichten für die Facebook-Nutzer unter euch: Eine „Panne“ hat laut der Sicherheitsfirma Symantec dazu geführt, dass bei Facebook werbende Firmen Zugriff auf die Konten von Facebook-Nutzern und somit auch auf deren Profilinfos, Fotos und Nachrichten hatten. Die Daten konnten offenbar durch einen Programmierfehler im Zusammenhang mit externen Facebook-Anwendungen abgegriffen werden.

Die gute Nachricht: Vermutlich hat kaum jemand die Riesenlücke bemerkt, für alle Fälle raten die Sicherheitsexperten jedoch dringend dazu, das persönliche Kennwort für den Online-Dienst zu ändern.

Mittwoch, 11. Mai 2011, 12:05 Uhr — Chris
39 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Jep, eher unbeaufsichtigt als unbeabsichtigt. 

  • Bringt nicht’s! Man sollte bevor man sein Passwort ändert alle Apps erstmal lôschen und am besten vorher blockieren, weil der benutzte „Token“ beim ändern des Passwortes auch aktualisiert wird. Sonst hätten die Apps ja nach einer Passwort Änderung keinen Zugriff mehr.
    Hoffe das ist verständlich genug!

  • Na toll… Und wenn ich nun keine FB-Apps hatte/habe?

  • Also ich habe bei FaceBook nichts was es sich lohnen würde extrem zu sichern. Und wer sein Facebook Passwort auch für sensible Logins speichert ist es selber schuld. Bei Facebook klickt doch eh jeder auf „versteckte“ Apps wie ‚Top Stalker‘. Mit dem Klick auf den Link wird dem App jegliches Nutzungsrecht über alle Daten ausgehändigt weshalb es gerade auch dese SPAM-Welle gibt weil der Link mit der Addressbuchfreigabe auf alle befreundeten Pinnwände schmiert…

  • ich kann das Datenleck voll und ganz bestätigen: ich habe einen FB Account mit Fantasie Name den ich NUR bei FB verwendet habe. Und gestern hatte ich extrem viele SPAM Mails eben an diesen Fantasie Namen!! ich nutze FB ausschließlich zum gucken und das Profil ist leer!

  • Wenn alle Dienste und Anbieter endlich mal auf diese überflüssigen Passwärter und PINs verzichten würden wäre das Leben viel einfacher. Und niemand müsste sich mehr Sorgen um sine Privatsphäre, Geheimnisse oder um sein Geld machen.

  • Genau Hab auch nichtz was die Mir Klauen könten bei Facebook Mann sollte auch Geheimnise Oder was andares nicht ins Facekook rein machen ist doch jeden klar !

  • ob nun FB die Daten verkauft oder die Firmen die Daten so abziehen ist unterm Strich doch egal :)

  • Applesfreakazoyd

    Klar, hat ja kaum einer / niemand mitbekommen, außer Symantec. Wenns niemandem aufgefallen wäre würde es u.a nicht hier stehen und die Facebook sicherheitsabteilung hätte es still und heimlich behoben. Wollen die uns für dumm verkaufen? Über Apple’s Ausrutscher meckern aber die Pannen der Großen Haie im Datenfressen wie google Facebook usw usw runterspielen. Warum fordert denn keiner von Facebook Betreiber eine Stellungnahme wie es zu so einer Panne kommen konnte??

  • Das zeigt mir nur mal wieder, dass es eine gute Entscheidung war mich bisher NICHT bei Facebook anzumelden.
    Wenn ich sehe wie viele Apps eine FB-Integration haben, dann frage ich mich immer wieder, ob man der Welt wirklich jede Kleinigkeit mitteilen muss ???

  • Selbst schuld, wen es betrifft…

  • Und so viel zum Thema „Datenschutz“ wenn nicht mal das Passwort geschützt ist..

    • Ach, wozu denn Passwörter verschlüsseln? Und wenn doch allerhöchstens hardcoded oder man legt die Schlüssel in der gleichen Datenbank direkt daneben.
      Sonst wird das doch alles viel zu kompliziert und frickelig.
      Facebook halt…

  • Hinzu kommen alle synchronisierten Adressbücher. Also Namen, Adressen, Telefonnummern, eMail-Adressen…unter Umständen noch Kontonummern, Arbeitsadressen, Geburtstage und weitere persönliche Notizen…von unbescholtenen nicht-Facebook-Nutzern. (Nein, das sind keine Informationen die auch im Telefonbuch stehen)
    Aber wen wundert es? Das ist nicht das erste mal das Nutzerdaten bei Facebook auf die ein oder andere Weise an Dritte weitergegeben wurden. Tendenziell würde ich sagen das passiert halt spätestens alle zwei Jahre.
    Sowas könnten sich Firmen wie Apple, Microsoft und Co nicht leisten. Bei Facebook ist es hingegen Tagesordnung und viele Nutzer stören sich nicht dran.

  • Weshalb denn Panne?
    Die Weitergabe interssanter Benutzerdaten an zahlende Firmen ist das eigentliche Geschäftsprinzip.

  • Alle Daten? Heißt das, jeder konnte sehen, auf welchen Bunga-Bunga-Parties ich mit meinem BF Berlosconi war?
    – Oops, verdammt? Und jetzt?

    • …erklärt SB Facebook zur Terroristenvereinigung und das FBI und CIA schliessen den Laden nach Amtshilfegesuch aus Italien. Is doch ganz klar. MZ sitzt dann mit JA in ner Gartenlaube in Dresden bis die Seals kommen…Geotracking sei dank.

  • na toll, bin ich als nicht fb-ler davon auch betroffen? ich könnte kotzen

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22477 Artikel in den vergangenen 5899 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven