ifun.de — Apple News seit 2001. 19 357 Artikel
   

Evolus auf Kickstarter: Dockingstation iPad, Apple Watch und iPhone

Artikel auf Google Plus teilen.
24 Kommentare 24

Die in Heinsberg ansässigen Macher der ONE W3-Dockingstation haben mit dem Evolus-Dock jetzt die zweite Generation ihrer Mehrgeräte-Dockingstation vorgestellt und suchen auf dem Crowd-Funding-Portal Kickstarter nach interessierten Kunden.

Volus 500

Zwar zielt das Evolus-Dock klar auf Apple-Nutzer ab, lässt sich durch seine modulare Bauweise aber auch an alternative Geräte anpassen und kann nicht nur iPad, iPhone und Apple Watch mit Strom versorgen, sondern auch USB-Anschlüsse und Adapter für Pebble, Gear 2 und Co. bereitstellen.

Je nach Funktionsumfang soll das Evolus-Dock zwischen 123€ und 265€ kosten und noch im November ausgeliefert werden. Ein Datum, das als durchaus realistisch eingeschätzt werden darf. So stehen den Machern des Docks noch 34 Tage zur Verfügung um das Finanzierungsziel von 30.000€ zu erreichen – und schon jetzt sind 23.934€ zusammengekommen.

Evolus: Kickstarter-Video

Evolus: Feature-Übersicht

Evolus 700

Dienstag, 16. Aug 2016, 8:42 Uhr — Nicolas
24 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Hmmm…schick ist was anderes und gar nicht so Apple-like. Das einzige was mal wieder im Apple-Kosmos stimmt ist die stattliche Apple-Steuer für einen eckigen Klotz. Das Material sieht nicht so elegant und hochwertig aus wie Apples Aluminium. Die schwarzen Streifen sehen ebenfalls uninspiriert aus. Da wußte einer nicht wohin damit. Die Ablage für den Stift hätte man pfiffiger ins Design integrieren können, aber so wirkt es wie das 5. Rad am Wagen und was durch die Wahl eines eher billigeren Materials nur noch verstärkt. Lediglich die Watchstation Alleinstehend würde eine sehr gute Figur machen und sieht am besten aus. Als ganzes wirkt es einfach nur überladen und voll mit den ganzen Geräten. Ohne Geräte sieht es durch die dicken Rückwände noch schlimmer aus. Hätte man feiner lösen können in dem man nur einen schmalen Metallstreifen zur Stabilität der Geräte verwendet hätte.

    • adriano, im Vergleich zu den ganzen billigen Chinamist, ist dies doch wohl mit Abstand besser. Es ist komplett aus Aluminium und die schwarzen Streifen sind 1. aus Silikon, damit das Phone und die Dockingstation nicht zerkratzen und 2. gibt’s das auch aus Leder. Die Ablage für den Stift ist eine Option, wer also kein iPad Pro hat, braucht auch diesen Stiftehalter nicht. Somit wäre eine integrierte Lösung nicht optimal. Ich finde die Rückwände besser, als so eine Stange, wie Belkin diese hat. Dies sieht solider aus. Aber das ist Geschmacksache. Das dies Überladen aussieht, kann ich so nicht nachvollziehen, denn wie würde die Fläche aussehen, wenn all diese Geräte auf dem Tisch liegen würden inclusive der Kabel? Das wäre ja wohl ein reines durcheinander.

      • Die Reduzierung der dicken Rückwandplatte würde euch deutlich Material einsparen und der Klotz würde nicht so massiv schwer rüberkommen. Weniger ist mehr. Ja stimmt, solider sieht es in der Tat aus, würde wohl auch einen Panzer halten. Mit überladen meinte ich, es ist alles da und das auch noch durcheinander. Nicht konsequent. Die Ladestecker für iPhone und iPad sind penibel in den Klotz eingearbeitet, während die Watch herausnehmbar ist und nicht plan mit dem Klotz ist und den Anschein einer Beule hat. Kann ich nicht nachvollziehen und lässt keine Linie erkennen im Design. Es scheint eher alles willkürlich zu sein. Stift liegt daneben, anderes Material. Dann auch noch durchsichtig und Plastik. Abgesehen davon, dass diese Optik eher 90er ist.

    • Geschmack is eben vielfältig…. Hier geht es in erster Linie auch um den Nutzen der User. Die Stiftablage ist optional und nachrüstbar, nicht jeder hat einen iPad Pro bzw. Pencil. Wir bieten im übrigen auch eine Version für Nicht-Apple Freunde an. Alle Teile sind aus Aluminium -kein Plastik- und man kann, zB. plaziert neben einem Mac, keinen wesentlichen Unterschied erkennen. WIr haben hier eine neuartige Metallic Oberflächenbeschichtung gewählt. Intelligent Ladegerät ist integriert, mit externem USB und zwei integrierte MFI Lightning Adapter. Und als Option für die „schwarzen“ Streifen gibt es auch echtes Leder. Wir legen Wert darauf das der Käufer einen Gegenwert für sein Geld bekommt. Ach ja, wir haben vor zwei Wochen von Apple aus Cupertino ein Lob für Evolus bekommen :)

    • In der Tat sind Geschmäcker verschieden, dennoch finde ich die Integration des Stiftes lieblos gewählt. Warum eine billigeres Material wahrscheinlich aus „billigen“ Plastik oder ist das etwa Glas? Bei Apple-Produkten geht es um Nutzen, aber auch um Design. Oder wie rechtfertigen sie den etwas hoch angesetzten Preis? Ich bezweifle das sie im Microsoft Lager diese Preise verlangen würden. Dieser Klotz ist keine 165€ Wert, meine Meinung. Leder ist ein guter Ansatz, aber ich vermute mal, dass der Preis dann auf 265€ steigt. Ob da so legitim ist, lasse ich im Raum stehen. Die Wahl des neuartigen Metalls kann ich nicht nachvollziehen, da es deutlich von Apple Produkten abweicht. Warum glänzendes Metall neben gebürstetes Aluminium stellen? Für mich sieht es nach einer glänzenden Lackierung aus. Die schwarzen Streifen sind auch Unsinn. Wertet die ganze Optik ab. Apple hat es bei deren Dockingstation eleganter gelöst und das Produkt somit deutlich aufgewertet. Es würden schon jeweils recht und links kleine durchsichtige Silikon-Noppen mehr Sinn machen und würden kaum auffallen bzw. sich so stark in den Vordergund heben wie die sehr prominenten schwarzen Streifen. Und überhaupt, warum ist die Wahl auf schwarz gefallen? Der Kontrast in Kombination mit einem weiß, grau wäre deutlich geringer ausgefallen und weniger als störend empfunden. Selbst der Chinamiste bekommt es besser hin https://www.amazon.de/esorio®-Aluminium-Dockingstation-iPhone-Silber/dp/B01EYZIXLY/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1471357152&sr=8-4&keywords=iphone+dockingstation. Warum muss der Stift so lieblos daneben liegen? Warum keine Bohrung im Metall, wo man optional den Stift reinstecken kann? Die schwarzen Streifen an den Rückwänden sind wirklich lieblos „dahingeklatscht“ worden. Ihr seid doch Designer? Das geht eleganter. Schaut mal hier: https://www.amazon.de/Kanex-K8PDOCK-Dockstation-Lightning-aluminium/dp/B010W29F0Q/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1471357331&sr=8-2&keywords=kanex. Am besten ihr studiert mal eure Konkurrenz genauer oder ihr fragt einfach mich ;) Das wird eine Bauchlandung. Apple Fans sind mehr Qualität gewohnt. Hoher Preis alleine reicht nicht.

      • @ardiano, da haben Sie aber Beispiele aus der billigsten Spalte geholt. Das Esorio ist eine Kopie von Apple und Qualitativ grausam. Die Plastikhülle für den Lightningpin ist nach kurzer Zeit ziehmlich ausgeleiert, so dass das iPhone nur noch nach hinten umkipt und Kanex ist ebenfalls aus Plastik mit einer Aluoptik. Hinzukommt, dass der Lightningpin kein MFI ist und auch nicht in Höhe verstellbar. Ein Problem, für Leute mit einer Hülle. Dies sind nur einige Nachteile dieser Stationen. Einzellstationen gibt es da sehr viel bessere. Enblue bietet aber eine Ladestation für iPhone, iPad und die Apple Watch, da wird der Markt schon um einiges Kleiner. Und wenn Sie die andere Dockingstation von Enblue kennen würden, würden Sie diese Qualität sehr schätzen.
        Im Übrigen die Ledervariante ist nicht 100Euros teurer sonder nur 10. Erst informieren, dann meckern.

      • Merkwürdig. Besitze beide Dockingstationen und kann nichts davon bestätigen. Funktionieren beide tadellos, auch mit Hülle, seit nun mehr als einem Jahr. Nichts abgebrochen, oder kippt nach hinten. Kommt wohl auf den Umgang an. Dass die Kanex aus Plastik ist überrascht mich sehr, da mir das nicht aufgefallen ist. Sieht man auch an keiner Stelle, was wohl für die Qualität spricht. Und wenn sie es nicht erwähnt hätten, wäre es mir nie aufgefallen. Kann es grad nicht überprüfen, da ich die Dockingstation im Büro nutze. Das mit dem Leder war eine Mutmaßung, fälschlicher Weise. Sorry dafür.

      • Ich besitze die Esorio (2x im Schlafzimmer, Wohnzimmer und im Büro) und du erzählst Quatsch. Halten alle wie am ersten Tag und kosteten mich nur die Hälfte von Apple. Wahrscheinlich bist du der Anbieter der keine Kritik vertragen kann. Stimme Adriano in allen Punkten zu. Das Ding ist zu teuer und hässlich. Die Haben-will Kommentare habe ich hier jetzt auch nicht herauslesen können. Ausser die Konkurrenz Kommentare die das Ding in den Himmel lobt. Echt schwach.

    • Solche mecker Kommentare kommen immer nur von Leuten die in ihrem ganzen Leben noch nichts entwickelt haben :D

      • Wo liest du Gemecker? Ist doch alles berechtigte Kritik. Der einzige der hier meckert bist doch du.

      • Ob die Kritik berechtigt ist lasse ich mal dahin gestellt. Ich finde es einfach nicht ok sowas derart runter zu machen, obwohl man keinen blassen Schimmer hat was für Hürden beispielsweise die Fertigungsmethoden darstellen.

      • Nachdem ich deine anderen Kommentare gelesen habe, und gesehen habe wie da so die „Tonart“ ist, ist mir eigentlich schon klar zu welcher Kategorie du gehörst.

      • Kleiner Hinweis, dass du es Hässlich findest ist deine persönliche Meinung und kein Fakt der auf die ganze Menschheit zutrifft. Ich finde das Ding auch nicht wunderschön, aber man kann die Kirche auch im Dorf lassen.

      • Und zu guter letzt zu deinem esorio Teil. Wenn das doch so toll ist, woher kommen die ganzen Rezensionen (mit Bildern) von abgebrochenen Steckern? Da könnte man dir genau so unterstellen dass du der Anbieter von dem Chinaschrott bist.

      • Naja, über die Konkurrenz lästern aber dieses unbekannte Produkt zu verteidigen erklärt ja schon alles oder Karsten? Pegasus? meisje? Vielleicht mal die Kritikpunkte aufnehmen statt sich bockig zu stellen. Ich sag mal so: da ist noch Luft nach oben (s. adriano).

        @adriano – durch mehr Sachlichkeit und Freundlichkeit ist man für Kritik empfänglicher.

      • :D ich hab mal definitiv rein gar nichts mit dem Hersteller zu tun. Witzig dass sowas immer unterstellt wird. Genauso könnte man euch allen unterstellen ihr seid von der Konkurrenz des Herstellers.

  • Auch nicht gerade günstig. Letztens habe ich von jemand gelesen der bei Kickstarter Geld verloren hat. Das georderte Produkt ist nie produziert worden. Es handelte sich auch um ein Apple Produkt.

    • Blub,
      Sie haben recht, Kickstarter ist immer ein Risiko. Dieses Unternehmen ist aber auch in Deutschland und hat eine andere Dockingstation auch zu erst über Kickstarter angeboten und verkauft diese jetzt über den eigenen Onlineshop. Ich würde es hier also für ein sehr geringes Risiko halten auch diese über Kickstarter zu bestellen. Was ich auch machen werde.

    • Apple Produkte werde nicht bei Kickstarter finanziert. Wenn dann irgendein Zubehörfredy, der meint im Sog der Apple Preise für minimalen Aufwand, einen maximalen Ertrag zu erzielen. Schön differenzieren zwischen Apple Produkten und Zubehör für Apple Produkte.

  • Ich finde es schick und es ist auch sehr funktional. Habe auch den Vorgänger für Watch iPhone und iPad. Ebenfalls via Kickstarter. Lief völlig problemlos. Und ich bin sehr zufrieden.

  • Gefällt mir auch sehr gut, ich besitze auch schon den „Vorgänger“ und bin damit sehr zufrieden.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19357 Artikel in den vergangenen 5525 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven