Evernote: Der “Nichts mehr vergessen”-Dienst kündigt umfassendes Update der Mac-App an

16 Kommentare

Evernote hat die hauseigene Mac-Anwendung in Version 5 angekündigt und gibt uns schon einen reizvollen Ausblick auf die nächste Woche zunächst als Beta-Version erscheinende Software.

Das Interface wird deutlich übersichtlicher und auch intuitiver zu bedienen, beispielsweise wird die lästige Trennung zwischen privaten und geteilten Notizen aufgehoben und die neuen Sidebar-Bereiche „Shortcuts“ und „Recent Notes“ sorgen für zusätzlichen Überblick und schnelleren Zugriff auf bestimmte Dokumente.

Ausführlich werden die Neuerungen im unten eingebetteten Video demonstriert. Ein Veröffentlichungstermin für die finale Version (kostenlos im Mac App Store) steht noch nicht fest, eine Beta-Version soll es ab nächster Woche vorab geben.

Der Leistungsumfang von Evernote ist schwer in Worte zu fassen, man muss das einfach mal ausprobieren. Im Prinzip ist die App ein Sammelbecken für allerlei Dokumente, die entweder am Computer, auf dem iOS-Gerät (App-Store-Link) oder auch anderen Mobilsystemen erstellt und über einen zentralen Server zwischen den Geräten synchron gehalten werden. Evernote-Notizen müssen nicht unbedingt aus Text bestehen, ihr könnt Bilder verwenden, Audionotizen aufzeichnen oder die Dinge per Webcam festhalten.

In der Grundversion mit maximal 1GB monatlichen Upload-Volumen ist der Dienst kostenlos, für Nutzer mit mehr Speicherbedarf steht eine Premiumvariante zur Verfügung.


(Direktlink zum Video)

Diskussion 16 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Eine der besten Apps auf iOS, Mac und Windows. Ich benutze es täglich und vergesse nichts mehr und finde alles wieder.

    — Mickey Mouse
    • Weiß nicht, ich hab’s mehrfach versucht, aber irgendwie reichen mir die Apps, die iOS mit sich bringen, die dank iCloud bei mehr kostenlosem Speicherplatz noch synchronisiert werden. Hab’s dann mit Evernote immer wieder aufgegeben.

      — nr69
      • die frage ist, ob du infos zwischen geräten synchen (=> iCloud) oder auch mit anderen teilen oder daran arbeiten willst (=> Evernote).

        — ||| tomas jay
  2. Ich muss sagen das ich vor allem maßlos enttäuscht war von dem was Evernote aus SKITCH gemacht hat… Das update auf 2.0 war ein mega downgrade .. Evernote selber hat’s noch nicht in meinen Arbeitsablauf geschaft.

    — Jo
  3. Evernote Premium mit 1 Jahr + 3 Monate gibt es noch 2 Tage im Macheist Bundle für umgerechnet gut 25 Euro. Lohnt sich!

    — Phillip
  4. Das Konzept von Evernote gefällt mir. Aber das ist ja alles schön und gut, nur wie geht das Unternehmen mit den Benutzerdaten um? Ähnlich wie Facebook?

    — Tschiaaa
      • Ich habe von keiner Gemeinsamkeit gesprochen. Meine Frage ist, ob Evernote ähnlich fahrlässig mit den Nutzerdaten umgeht, wie Facebook? Also werden Daten an Dritte weitergegeben etc.?

        — Tschiaaa
      • Evernote lebt von premiumkunden, Facebook lebt von Daten. Ich weiß nicht wie schlimm deine Phobie fortgeschritten ist, aber ich denke man kann evernote da noch eher Vertrauen als dem Facebook-drecksverein.

        — George

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14277 Artikel in den vergangenen 4711 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS