Ein Fußball-Spiel für 320 Euro? Die teuersten Apps für iPhone und iPad

37 Kommentare

Eine Fußball-Simulation für iOS zum Preis von 320 Euro? Kein Problem. Die Universal-App Barcelona vs Madrid will diesen Preis durch hervorragende Grafik wettmachen und verspricht zudem einfache Handhabung. Wir haben uns den Download nicht nur deshalb verkniffen, weil hier lediglich die beiden spanischen Rekordmeister mit von der Partie sind.

barca

Wer noch mehr auf den ersten Blick völlig überteuerte Apps sucht, findet bei Cult of Mac eine Liste mit den zehn teuersten Apps im App Store. Nicht alle davon sind derart zweifelhaft wie der Sexy Finger Print Test (dessen Entwickler den Preis eben wieder von 89 auf 0 Euro gesenkt hat), die Seriosität der 900 Euro teuren App iVIP Black konnten wir allerdings nicht überprüfen. Nach dem Download ist es noch nötig, sich durch den Nachweis eines Jahreseinkommens von 1 Million Pfund Sterling im zugehörigen Club zu akkreditieren.

Hier die acht erstplatzierten Apps mit Preisen über 300 Euro, acht weitere Anwendungen zu „Spitzenpreisen“ findet ihr auf der von der US-Webseite veröffentlichten Liste.

Diskussion 37 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Hab mir Barcelona vs Madrid runter geladen und gleich wieder gelöscht, da ich mit der Steuerung nicht klar komme :-)

    — Iphonicer
    • Bei AppAddict finde ich nix. Wo hast du es her? Und erzähl nicht, dass du es mal eben gekauft hast ;)

      —  EDoubleDWhy
      • Doch Eddy, genau das wollte er Dir erzählen. Er hat bloß einen Witz gemacht. *seufz*

        — Rob Otter
  2. Naja für die Entwickler lohnt sich das vermutlich. Wenn 10-100 Reiche Kiddies sich das kaufen, hat man nen sehr guten Gewinn gemacht.

    Exklusivität soll bei den Reichen ja sehr beliebt sein.

    — plantoschka
  3. Sicherheitsbedenken hin oder her, whats App ist eine der Top-3-Massenapp, für die ich einmalig mehr als EUR 50,– zahlen würde (ausgenommen Navigon etc.). 99% der restlichen Apps kommen und gehen…

    — Centurion
    • Allerdings würden viele andere diesen Preis dann nicht zahlen. Es ist eine Massenapp geworden, weil sie fast nix kostet. Geschätzte 300 Mio Nutzer. Wenn nur 1/3 bleibt für die Entwickler und Betreiber immer noch ein dickes Plus.

      — travis@work
  4. Also ich habe iVIP schon länger drauf und bin begeistert. Endlich mal weit ab vom gemeinen Volk Schoppen und ausgelassen feiern….. ;)

    — LottoKK
  5. “Also wenn ich mal ein auf dicke Hose mache dann schmeiss ich auch schon mal ne Pfandflasche weg.” (Stromberg)

    — Futzi.2
  6. Barcelona vs. Madrid hat gar nicht sone tolle Grafik. Es gibt spiele im App Store die wesentlich besser aussehen.
    Von den Apps ist nur die Juraprüfungsvirbereitung interessant und auch lohnenswert.

    — Duff-Man
  7. Es gab ja schon Berichte, dass sich die App-Entwicklung für viele Entwickler aus finanzieller Sicht nicht lohnt – insofern dient der Preis nur zur Existenzsicherung der Entwickler. Also zeigt bitte etwas Mitgefühl für eure Mitmenschen und kauft die Apps.

    — Sandro Roth
  8. Ich denke mal das einige Apps einfach einen so hohen Umfang habe (evtl für bestimmte Gewerbe nützlich)

    — Matthias
  9. Hab’s mir aus spaß mal auf nem “gejailbreaktem” Gerät runter geladen (für so was zahle ich kein Geld). Die Grafik ist zwar so wie auf den Bildern aber das Game an sich ist totaler Rotz. Nur Elfmeter schießen und das wars. Kein richtiges Menü, keine Einstellungen, kein Tutorial. Also wer dafür Geld ausgibt ist selber Schuld!

    — Isso
  10. Also es gab vor Jahren mal ne app von Leica, die lag bei 799€, war allerdings ne app für nen Leica punktwolken Laser, der so bei +50.000€ liegt.
    Bei sowas natürlich in Ordnung, aber barca und Real übertreiben es da ein “wenig”.

    — MasterS2301
    • Bei nem Ding das 50.000€ kostet, sollte die App inklusive sein. Aber sowas wird dann eh meistens bei einem Abendessen ausgehandelt.

      — JG
  11. einige “kostenlose” EA-Apps sind über die In-App-Käufe deutlich teurer. Bei RealRacing 3 kostet z.B. EIN! hochwertiges Auto Gold im Wert von ca. 200 €. In einem Forum hat letztens Jemand glaubwürdig geschrieben, dass er insgesamt bereits über 1000 € gezahlt hat.

    — Andreas
  12. Manche App-Verkäufer setzen den Preis auch vorübergehend auf einen absurd hohen Wert um neue Verkäufe zu verhindern, aber bestehenden Käufer die Möglichkeit zu bieten die App im Bedarfsfall wieder installieren zu können. Wird gerne mal bei Legacy-Versionen gemacht (ios 4 usw)

    — Chris
    • Was sind “Legacy-Versionen”, und wozu dient dieses Vorgehen genau? Ich meine, wozu Verkäufe verhindern, und wieso “Wiederinstallation”? Versteh’ ich nicht.

      — Tito

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14841 Artikel in den vergangenen 4806 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS