ifun.de — Apple News seit 2001. 19 321 Artikel
   

Eddie Cue und Craig Fedrighi sprechen im Interview über Apples Fehler

Artikel auf Google Plus teilen.
31 Kommentare 31

In einem Interview mit dem Magazin FastCompany haben sich die Apple-Manager Eddy Cue, Cupertinos Service-Chef, und der Software-Beauftragte Craig Federighi, nicht nur zur Einführung des öffentlichen Beta-Programms geäußert, sondern auch den kritischen Fragen des Magazins gestellt. Dabei wurden die Probleme um Apple Maps, Siri und die letzten Entwicklungen erörtert.

Apple hat es im Moment nicht wirklich leicht. Immer häufiger ist zu lesen, dass echte Innovationen fehlen und das Produkte fehlerhafter seien als früher. Direkt auf die Probleme von Apple Maps angesprochen, geben die beiden Verantwortlichen für die Mac und iPhone Software zu, das Projekt unterschätzt zu haben. Gerade weil in Karten-Anwendungen heutzutage deutlich mehr steckt, als eine einfache Landkarte – die Apps verbinden Karten mit diverse Informationen, dienen der Navigation und wer weiß, was noch in Karten implementiert werden muss.

Cue Federighi

Zu der Frage, dass Apple immer mehr Kritik bekommt und von abnehmender Qualität die Rede ist, antwortet Eddie Cue:

When we were the Mac company, if we impacted 1% of our customers, it was measured in thousands. Now if we impact 1% of our customers, it’s measured in tens of millions.

In etwa: „Als wir noch eine reine Mac Firma waren, haben wir 1% unserer Kunden angesprochen und wir reden hier von wenigen Tausend. Wenn wir heute von 1% unserer Kunden reden, handelt es sich um zig Millionen“.

Das gesamte Interview könnt ihr hier nachlesen. Es enthält viele Informationen dazu, wie bei Apple gedacht wird, um die Kunden trotz der aktuellen kritischen Phase auf Lange Sicht dennoch zufrieden zu stellen.

Donnerstag, 11. Aug 2016, 13:11 Uhr — Andreas
31 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die Fotografen haben die beiden Herren nicht besonders positiv und Bild gesetzt, sehen etwas überzeichnet aus. Wie Karikaturen ihrer selbst

  • Also laut den Fanboys aus unserer Community macht doch Apple alles richtig.

    Ich finde es gut Fehler einzugestehen. Das macht schliesslich auch Menschen sympathischer. Und man muss auch einsehen, dass sogar ein Unternehmen wie Apple Fehler macht. Nur mit Kritik kann man Dinge verbessern. Die Welt ist nicht immer rosa…!

  • Wenn Apple in iOS 10 Beta NICHT still und heimlich die Möglichkeit ENTFERNT hätte, mit Hilfe einer Launcher-App direkt zu System-Einstellungen (z.B. WiFi, Bluetooth, Mobile Daten, VPN) zu springen und dort Einstellungen vorzunehmen, hätte Apple schon mal einen unzufriedenen Kunden weniger!

    Das Leben könnte manchmal so einfach sein…

    • Hab eben mit Eddy gesprochen. Er hat schlaflose Nächte wegen dir. Aber Craig sagt „pfeif drauf“.

    • Besonders schlimm finde ich ja diese Kunden, die EINE (undokumentierte?) und kaum genutzte Funktion vermissen und dann hier unter JEDEM auch nur entfernt zum Thema passenden Artikel rumheulen müssen.
      Wenn du diese Spielerei so sehr vermisst, geh doch zu Android oder bleib bei iOS 9.

      Zum Abschluss gebe ich dir noch einen Denkanstoß, warum Apple sowas evtl. macht: Es gibt Gründe, warum es keine APIs gibt um Systemeinstellungen ohne Nutzerinteraktion zu verstellen. Eine App konnte aber hingehen, einen Benutzer gezielt zu einer bestimmten Einstellung zu lotsen und ihn aufzufordern, diese zu verstellen. Die Hemmschwelle wird durch diese weggefallene Möglichkeit erhöht.

      • Dein Denkanstoß war wohl nur ein laues Lüftchen in der fast leeren Denkfabrik.
        Natürlich brauchen alle (für Dich => 100%) diese Funktion. Einige seltener…andere mehrmals täglich (letzterer Gruppe gehöre ich auch an).

      • Wenn du es so schlimm findest, lies doch einfach nicht diese Art der Beiträge. Wie du schon an der Überschrift festgemacht hast, gibt Apple Fehler zu. Ja, das ist ungewöhnlich für den Fanboy, aber soll’s geben. Also, ziehe deine rosarote Brille wieder auf und lies es einfach nicht, dann wirst du auch nicht mit „heulerei“ konfrontiert, dass evtl. noch dein Weltbild zerstört.
        Es nervt einfach nur noch, wenn man schon gar nichts mehr sagen darf. Alles muss man hinnehmen. Was ist nur los mit dieser Apple-Kultur?

    • Ich bin mir ziemlich sicher, dass es üblich ist, in BETA Versionen Funktionen hinzuzufügen oder zu entfernen.

    • Als Fehler melden. Dafür sind Betas da.

  • Insgesamt gefällt mir Apple noch am besten. Was mich allerdings momentan am meisten stört ist der technische Rückstand. Apple TV ohne HDMI 2.0 , im MacBook nur eine 480p Kamera, in den Airports wird weiterhin nur USB 2.0 verbaut usw; um nur mal ein paar zu nennen. Was hat Apple nur für ein Problem aktuelle Technologien zu verbauen? Natürlich darf der Preis auch nicht uns unermessliche steigen wenn Apple das tun würde. Was mich auch noch stört, warum streicht Apple die Aufrüstbarkeit der Macs? Der Mac Mini MacBook etc kann man nicht mehr aufrüsten? Was hat Apple dazu veranlasst das zu streichen? Ein Computer muss aufrüstbar sein sonnst ist das Ding für die Füße! Zumindest Ram und Festplatte wollen viele nach wie vor aufrüsten.

    • Jay hat daraufhin schon mit den Appletypen gesprochen (siehe oben)

    • Aufrüstung führt dazu, dass die Leute weniger für ein Neues Gerät ausgeben. Wenn ich weiß, dass ich die Festplatte später noch tauschen kann, dann bestelle ich erstmal eine, die meinen Anforderungen genügt.
      Außerdem sind Apples Kunden sehr treu. Die extremsten raten doch jetzt noch zum Kauf, obwohl die Hardware total veraltet ist.
      Beim iPhone sehe ich im Moment auch noch Vorteile gegenüber der Konkurrenz. Aber ansonsten habe ich jetzt mal etwas über den Tellerrand geschaut und bin damit besser zufrieden. Das FTV hat im Wohnzimmer das ATV ersetzt. Das ATV läuft dafür jetzt nur noch im Schlafzimmer. Das ATV holt da aber langsam auf.
      Das Surface Pro 4 hat meinen Mac Mini, mein MacBook und in vielen Bereichen meinen iPad ersetzt.
      Wenn andere Smartwatches vernünftig mit dem iPhone zusammen arbeiten würden, dann währe ich vermutlich auch da schon gewechselt. Die Watch ist ein nettes Spielzeug, und ich wollte da auch nicht drauf verzichten, aber schön und ausgereift ist etwas anderes. Immerhin geht WatchOS3 in die richtige Richtung.

      • Würdest du mir raten, ein macMini(beste Wahl) mit 16GB Arbeitsspeicher und i7 Prozessor gegen ein Surface Pro zu tauschen? Oh, ich ahne: dann kann ich das mit den 3D-Render-Berechnungen und Wacom-Tablet an einem Surface sicher nicht mehr machen. Ich habe bisher keine Bedenken gehabt, was meine Apple-Geräte betrifft. Eher sehe ich mit Sorge, wie meine Frau mit Windows 10 am Rechner und am Lappy zu kämpfen hat. Mir ist es ehrlich gesagt mittlerweile zu anstrengend ihr manchmal zu helfen. Hätte ich genug Geld, würde ich alle in meinem Umfeld mit Macs versorgen und iPad Pros. Und AirPort Extreme und Apple TV. Und eve Energy in jedem Raum.

      • Ich würde jedem raten, sich passend zu informieren und sich nicht auf eine Firma zu versteifen. Ich bin mit meiner Technik gut zufrieden.
        Ich bin auch mit meiner Frau gut zufrieden. Trotzdem würde ich dir jetzt nicht raten, dass du dir meine Frau schnappst. Ich hoffe deine passt besser zu dir ;)

  • Laber Rhabarber, die haben keine „Fehler“ gemacht, sondern sich voll und ganz auf Gewinnmaximierung konzentriert. Das geht nunmal immer auf die Qualität, egal bei welchem Unternehmen. Und wenn das dann irgendwann bei den Käufern angekommen ist und die Umsätze beginnen zu sinken…, zeigt sich die Kehrseite dieses Geschäftsstils ala Cook. Naja, iOS 9 finde ich allerdings sehr gut gelungen, wohl nicht zuletzt dank Public Beta.

  • Apple setzt momentan falsche Prioritäten!
    Anstatt irgendwelche Health-Tracker zu bauen, sollte apple lieber ein 27″ Thunderbolt Display/ macbook mit mind 750p Kamera/ Apple TV mit HDMI 2.0/ Airports etc auf den neusten Stand bringen

  • apple sollte einfach wieder dinge machen die richtig sind. und einfach altes niederreissen und auf den blöden gewinn pfeiffen.

    wenn sie das nicht schaffen soll tim ein zweites mini-apple aufbauen, was er mit projekt titan eh versucht – aber ich fürchte schlimmeres.

    wenn er lässig wäre, würde er den elon musk einfach als consultant holen und ein joint venture mit tesla machen.

    ja ich hör eh schon auf. …

    • Jo, nieder mit iTunes.
      Photo ist eh der größte Mist. Was war so falsch an Aperture???
      Appstore mit gescheiten Suchfiltern
      Music wieder zurück zu keep it simple
      Anständige Dateiverwaltung und Handhabung

      Ja, ich hör ja schon auf…immer diese Meckerei.

      • Der AppStore könnte schonmal dahingehend verbessert werden, dass – aufgrund von Hardware und iOS Version – nur Apps angezeigt werden, die mit dem Gerät auch kompatibel sind. Aber nein, selbst auf so etwas simples wartet man seit Jahren vergeblich.

    • Auf Gewinn pfeifen und Elon Musk als Consultant engagieren….ich hoffe doch, das war Ironie. Wenn nicht: bitte einfach das kommentieren unterlassen.

  • er gibt Anwender, die vermissen Anwendungen, wlche noch gar erfunden wurden. Ironie aus

  • „In etwa: „Als wir noch eine reine Mac Firma waren, haben wir 1% unserer Kunden angesprochen und wir reden hier von wenigen Tausend. Wenn wir heute von 1% unserer Kunden reden, handelt es sich um zig Millionen“.“

    Der Mann kennt wohl sein eigenes Geschäft nicht.

    Mit 1% angesprochenen Mac-Kunden – also nach der Aussage – wäre Apple schon vor 10 Jahren weg vom Fenster gewesen. Es sei den er meint den Apple von 1984.

    Schwachsinn hoch 10 – UND – was noch viel schlimmer ist – eine Standard-Management-Antwort.
    Die kann man in jeder beliebigen Firma weltweit im gleichen Wortlaut hören.
    Die Kartoffelschäler besuchen alle die gleichen Schulungen.

    Letztendlich war es genau der „Mac“ der Apple genau dahin gebracht hat wo es heute steht.

    Zugegeben, warme Armbändchen produzieren lassen und teuer verkaufen ist einfacher.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19321 Artikel in den vergangenen 5522 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven