5 kommende EA-Titel im Schnelldurchlauf

14 Kommentare

EA Banner 500px
Nachdem wir letzte Woche über die endlich erschienene Portierung von Sim City für den Mac berichten konnten, wollen wir heute einen Blick auf die kommenden Mobile Titel von EA werfen. Auf der Gamescom hatten wir auch dem Spielegiganten einen kleinen Besuch abgestattet und mit einigen Entwicklern und Designern über ihre laufenden Projekte gesprochen.

Find the Line

Den Anfang macht das meditative Rätselspiel “Find the Line”. In dem Puzzlespiel der etwas anderen Art müsst ihr durch Wischgesten Linien über eueren Bildschirm dirigieren, die Formen und Flächen als kleine Hinweise bilden, ehe ihr das richtige Teil des Gesamtbildes herausfinden müsst. Jede Linie bildet einen Teil des fertigen Bildes und muss durch die anderen Linien ergänzt werden. Während die ersten Level leichte Bilder aus zwei bis drei Linien zeichnen lassen, wird das Spiel schnell komplexer und ihr müsst aufwändige Grafiken aus einem halben Dutzend Linien erarbeiten.

findthelinebeispiel

Im ersten Moment mag dieses Spielprinzip wenig spannend klingen, zumal es kein Zeitlimit gibt und das einzige Achievement, dass ihr einsammeln könnt, ein kleiner Stern pro Level ist, den ihr zusätzlich entdecken könnt. Jedoch macht das ruhige Spielprinzip schnell süchtig. Es macht Spaß aus dem vermeintlichen Gewirr aus Linien die Formen des gesuchten Objekt zu erahnen. Zumal ein Multiplayermodus mitgeliefert wird, in dem ihr zu zweit die Bilderrätsel lösen könnt. Und von denen gibt es reichlich. Die Entwickler selbst haben bis jetzt über 300 Level implementiert und versprechen einen Editor zu liefern, mit dem Spieler eigene Level erstellen und mit der restlichen Community teilen können.

Weiterhin hat uns der Entwickler versprochen, das in der Unity Engine erstellte Spiel nicht nur für iPhone, iPod touch und iPad zu veröffentlichen, sondern plant den Titel in der Zukunft auf für alle anderen erdenklichen Plattformen wie PC und Konsolen herauszubringen. Außerdem soll das Spiel, entgegen dem aktuellen Trend, nicht als Free-to-Play Titel erscheinen, sondern ein normaler Kauftitel werden. Das freut uns persönlich um so mehr und wir werden sicher den ein oder anderen Winterabend damit verbringen gemütlich bei Tee und Gebäck Linien über unser iPad zu ziehen. Denn bis dahin soll der Titel Einzug in Apples iOS Kaufhaus halten.

Um das ungewöhnliche Spielprinzip ein wenig näher zu bringen, haben wir euch im Anschluss den Trailer (Youtube-Link) eingebettet.

Dungeon Keeper

Wenn wir bei Dungeon Keeper unseren Finger einmal quer über den Bildschirm schnellen lassen geht es nicht so entspannt her, wie bei Find the Line. Im Gegenteil, denn auf diese Weise geben wir unseren Imps einen kleinen Motivationsschub, damit sie endlich unsere gewünschten Verteidigungsanlagen fertigstellen.

Der alte PC Titel Dungeon Keeper ist sicher dem ein oder anderem noch ein Begriff. Das 1997 unter der Leitung von Entwicklerurgestein Peter Molyneux kreierte Echtzeit-Strategiespiel warf die sonst übliche Rollenverteilung in Spielen komplett über den Haufen. Statt als Held gegen das Böse in die Schlacht zu ziehen, führt ihr als böser Herrscher Monster und Dämonen gegen die Helden und andere Kerkermeister ins Feld.

dungeonkeepermobile

Nachdem 1999 mit Dungeon Keeper 2 und einem nachfolgend nie fertig entwickeltem Dungeon Keeper 3 Ruhe um die Originalserie einkehrte, erweckt sie Electronic Arts diesen Winter wieder zum Leben. Jedoch nicht auf dem PC, sondern auf dem Tablet für iOS und Android. Der Titel erscheint erneut als Mix aus Tower Defence und Dungeon Assault, inklusive Online Multiplayer. Dieser wird sogar plattformunabhängig betrieben, was bedeutet, dass auch iOS und Android Nutzer gegeneinander ihre Kerker plündern können.

Das Spiel selbst erscheint in einem netten Comic-Look. Ihr könnt zwischen dutzenden martialischer Fallen wählen, die die heranströmenden Monsterhorden nett animiert aufpieken, erschlagen, herumwirbeln oder direkt grillen. Weiterhin ist euer Dungeon wild belebt. Haufenweise Imps wuseln umher und helfen euch euren Kerker auszubauen und besser zu befestigen.

Und da wären wir wieder bei unserer Einleitung. Als düsterer Kerkermeister könnt ihr den kleinen Rackern in regelmäßigen Abständen eine gehörige Tracht Prügel verpassen um die Motivation der Frechdachse zu erhöhen. Nun ja, es sind nun einmal Imps – wenn man den Worten der Entwickler Glauben schenken darf stehen sie wohl auf den Schmerz.

Nur mit einer Tatsache können wir uns nicht so recht anfreunden. Das neue Dungeon Keeper wird im Gegensatz zu Find the Line nicht als Kauftitel, sondern als Free-to-Play Spiel erscheinen. Wir hätten den Titel gerne als Vollpreisspiel gekauft. Nichtsdestotrotz freuen wir uns im Winter wieder Dungeonlord spielen zu können. Und wir werden unsere Imps auch pfleglich behandeln – versprochen.

Dungeon Keeper main

Heroes of Dragon Age

Es scheint ein ungeschriebenes Gesetz zu geben, dass jedes auf dem PC erfolgreiche Franchise früher oder später auch in irgendeiner Art und Weise auf den Mobilgeräten landen muss. So ist es nicht verwunderlich, dass ähnliches auch für die erfolgreiche Rollenspielreihe Dragon Age ansteht.

In dem Squad-basiertem Rundenkampfspiel Heroes of Dragon Age führt ihr ein Team aus unterschiedlichen Figuren der Dragon Age Reihe gegen die KI oder andere menschliche Gegenspiele ins Gefecht. Das Spiel selbst ist zwar als Free-to-Play Titel geplant, wird euch zu Anfang jedoch nur eine begrenzte Anzahl Helden zur Verfügung stellen. Zusätzliche Charaktere müsst ihr voraussichtlich via InApp-Käufe freischalten.

heroesofdragonagemobile

Feed me Oil 2

Nach zwei kampfbasierten Titeln fleht unser Gemüt erneut nach ein wenig Entspannung. Und diese sollen wir auch erhalten. Und das ausgerechnet bei einem Spiel, dass uns zuallererst die folgenden Worte ins Gedächtnis ruft: “BP – Wir tanken auch Ihren Golf voll!”.

Bei Feed me Oil 2 handelt es sich jedoch nicht um einen verzweifelten Versuch von BP (Beyond Petrol/British Petrol), ihren ruinierten Ruf wiederherzustellen, sondern um ein liebevoll gestaltetes Physikabenteuer aus dem Hause Holywater Games.

Die Fortsetzung des 2011 erschienenen Rätselspiel wartet mit wunderschöner Bilderbuchoptik auf und führt euch durch 60 abwechslungsreiche Level, aufgeteilt in vier unterschiedliche Welten. Ab dem dritten Quartal diesen Jahres soll der Titel in Apples iOS Kaufhaus erscheinen, einen ersten Blick könnt ihr im Trailer (Youtube-Link) erhaschen. Aber bitte seid vorsichtig, dass ihr in den Unterwasserwelten nicht leck schlagt.

Für den Sport zuständig, aber wie immer leider zu Tisch…

Zum Schluss haben wir noch einen flüchtigen Blick auf einen Titel geworfen, mit dem der Autor dieses Artikels leider so gar nichts anfangen kann. Ich weiß sehr wohl, dass das Runde ins Eckige gehört, jedoch habe ich es vorgezogen diesem Sport wenn (unter Zwang) in der Schule zu frönen oder habe mich mit Freunden draußen getroffen um die Pille abseits virtueller Welten über den Platz zu treten. Auch habe ich keine Ahnung, welcher Spieler gerade welchem Verein angehört, wer deutscher Meister oder Championsleague Gewinner ist. Ich habe ja selbst schon wieder vergessen, wie der Bundestrainer hieß.

Spätestens jetzt dürfte den meisten klar sein, wovon der dumme Schreiberling eigentlich spricht. Es handelt sich natürlich um das Thema “Fußball”. Um genau zu sein Fifa 14, denn das Label EA Sports bringt auch die neuste Auflage seiner Kicksimulation auch auf die Displays der Mobilgeräte.

fifa14

EA plant ihre Fußballsimulation FIFA 14 wie sonst üblich im September zu veröffentlichen. Fans der Ballsportart müssen sich also nicht mehr all zu lange gedulden. Als große Neuerung wird eine komplett überarbeitete Steuerung genannt. Diese verzichtet auf Knöpfe und setzt auf einfache Fingergesten. Für einen Schuss genügt ein passender Swipe, zum Passspiel tippt ihr den Spieler an, an den das Leder weitergereicht werden soll. Diese Form der Steuerung soll einerseits leicht zugänglich für Einsteiger sein, um das komplette Potential der neuen Steuerung auszureißen müsst ihr jedoch Übung und Fingerfertigkeit an den Tag legen.

Wer gespannt auf die Neuerung ist kann im September bedenkenlos zugreifen, denn auch FIFA 14 reiht sich in die Liga der Freemium-Spiele ein und lässt sich nach Erscheinen kostenlos aus dem App Store laden. Obgleich wir uns sicher sind, dass diese Entscheidung der amerikanischen Konzernmutter dem ein oder anderem Fan der Serie sauer aufstoßen dürfte.

Diskussion 14 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Dungeon Keeeeper <3 <3 <3

    Ich hoffe die verbaseln das nicht .. und ich will Teil 1&2 portiert aufs iPad ^^

    — iSr
    • Ja da werden Erinnerungen wach:) Hoffen wir dass die Erwartungen der Zeitzeugen auch wirklich erfüllt werden!

      — Bustics
      • Habe den ersten Teil wirklich geliebt damals und auch der zweite war dann irgendwie ok (auch wenn der Hornie nur noch als Zauber möglich war) ..

        Bin mal gespannt :)

        — iSr
    • Ich will Dungeon Keeper 3!
      Comic und iPad das wird doch nichts..

      Wie ich dieses Spiel geliebt habe damals.

      — Martin
    • Und ich will von EA und allen anderen F2P Anbietern überhaupt nichts… Wie kann man nur noch EA Spiele kaufen? Habt ihr die letzten 10 Jahre verpennt? Wenn ich so etwas höre/sehe… tsss tsss tsss! Ich garantiere euch, die Welt wird untergehen! Nur schon wegen den Menschen die nichts aus der Geschichte lernen!

      — egal
    • Kannst dir deinen Favorisierten Spieler dann vom Transfermarkt für 3millionen € kaufen… Lohnt sich doch:)

      — Bustics
  2. Dungeon Keeper als Free to Play, dies wird bestimmt sehr schlecht werden? Fallen kosten Geld, sowie bestimmte Monster.
    Spielspass wird darunter leiden, ich würde lieber einen bestimmten Betrag bezahlen und alles frei nutzen können.
    Aber so wird ein Top Titel, nur wieder verschlechtert, und alles nur aus Geldgier.

    Titel kostenlos laden, kurz spielen, Spielspass geht verloren und wieder löschen.

    R.I.P Dungeon Keeper

    — John
  3. Ich hab mich gefreut wie Bolle, als ich Dungeon Keeper gelesen hab….. Vielleicht hättet Ihr erwähnen sollen, dass es ebenfalls Freemium ist.

    Laut Devs (youtube Video der Alpha) dauert das buddeln länger und die Dungeons sind kleiner, wenn man nichts kauft.

    Echt schade!

    — RT10
    • Habe ich doch geschrieben:
      “Nur mit einer Tatsache können wir uns nicht so recht anfreunden. Das neue Dungeon Keeper wird im Gegensatz zu Find the Line nicht als Kauftitel, sondern als Free-to-Play Spiel erscheinen.”

      — Pazuzu
  4. Ich habe DK auf dem PC geliebt. Der neue Comic-Look gefällt mir jedoch nicht so. Bin gespannt und hoffe, dass es den gleichen Witz hat wie die Originale von Bullfrog.

    — Sideshow
  5. Ok Fifa gameplay wird wieder ein fail … Ohne Gamepad einfach nicht ernsthaft spielbar … Außerdem Spielerphysik und grafik von Fifa 13 unterirdisch … Schaut doch mal was realracing 3 und asphalt 8 grafisch zeigen … Und die sind wesentlich anspruchsvoller für die grafikkarten als Fifa !

    — molekuel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14308 Artikel in den vergangenen 4714 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS