ifun.de — Apple News seit 2001. 18 845 Artikel
   

Dropbox Pro mit massiver Preissenkung und neuen Features

Artikel auf Google Plus teilen.
38 Kommentare 38

Dropbox hat in einem Blog-Beitrag nicht nur eine massive Preissenkung für Dropbox Pro angekündigt (die auf dropbox.com inzwischen auch buchbar ist), sondern zugleich ein paar neue Features vorgestellt, die nicht nur Pro-Usern gefallen dürften, diesen aber bislang vorbehalten bleiben.

Preissenkung

Die Preissenkung bei Dropbox Pro fällt groß aus. Dieser Schritt war jedoch überfällig, nach dem Konkurrenten, wie MS OneDrive oder Google Drive bereits vor einiger Zeit die Preise gesenkt haben und deutlich attraktivere Konditionen im Angebot haben. Auch Apple wird mit der erweiterten iCloud im Herbst in den Markt einsteigen und die Preise dort sollen ebenfalls recht attraktiv sein. Dropbox hat nun den Preis für 1 TB Speicherplatz auf 9,99 € im Monat bzw. 99 € im Jahr festgelegt. Dieser Preis war vorher für 100 GB fällig und man konnte höchstens 500 GB buchen.

Safari044

Sharing-Features

Die neuen Features sind durchaus interessant und erleichtern das Teilen von Dateien und machen es eine Spur sicherer – zumindest gegenüber ungewünschten Mitlesern mit geringer krimineller Energie. Drei Features stehen Pro-Usern ab sofort zusätzlich zur Verfügung:

  1. Geteilte Links zu Dateien und Ordnern können ab sofort mit Passwörtern versehen werden.
  2. Links können mit einem Ablaufdatum versehen werden, nach dem der Link nicht mehr funktioniert.
  3. Für geteilte Ordner gibt es zusätzlich eine Nur-Lesen-Ansicht, die den Download von Dateien verhindert.

Insgesamt bietet Dropbox damit nicht nur deutlich interessantere Preise als bisher, sondern auch interessante neue Features, nachdem der Hersteller vor einigen Tagen bereits die iOS App mit neuen Features versorgt hat.

Mittwoch, 27. Aug 2014, 18:39 Uhr — Andreas
38 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ehrlich gesagt, wäre mir persönlich eine Preisreduzierung für die 100GB lieber gewesen. Ich kann mit 1TB in der Cloud nix anfangen. Na ja – das hab ich beim Umstieg von Diskette auf CD auch gesagt :)

  • Controleeza Rice kümmert sich dann auch persönlich um Eure Dateien. :-)

    • Haha :D das dachte ich mir auch :D
      Die wollen weiterhin Marktführer bleiben, denn so können die die Daten verkaufen. Apple mischt ja demnächst auch mit, da werden sicher eine Menge von Dropbox abspringen…

      • Bei Apple ist es jedenfalls noch nicht bestätigt worden, dass da mitgelesen wird.

      • Es spielt keine Rolle, ob es seitens Apple Offiziell zugegeben wird. Jeder kennt die Wahrheit und weiß was wirklich abgeht oder was in der „Theorie“ möglich ist. Warum muss immer erst alles von Offizieller Seite bestätigt werden (was eh nicht geschehen wird), ehe man es glaubt? Ich frage mich ernsthaft in was für einer Traumwelt manche Leute Leben!? So wie sich das Internet und dessen Funktionen weiterentwickeln, kann ich mir gut vorstellen, dass einige Features wie Facebook und Dropbox bald zum Zwang werden, wenn man sich eine Internetleitung (oder eine Internet-ID) zulegt. Nur mal so als Denkanstoß.
        *Paranoia off*

      • Es wird bei wahrscheinlich bei jedem Anbieter alles angezapft, keine sorge :D
        Dropbox ist nur dafür bekannt :D

    • dito., die Preissenkung ist offenbar zur Beschaffung von Daten billiger, als aufwendiges ausspionieren.

  • Bin gerade verwundert…die neuen Features gab es doch vorher auch schon…Links mit ner Zeit versehen, nur lesen und ich glaube auch das mit dem Passwort! Zwar nur wenn man direkt auf der Dropbox-Seite war, aber es war schon dabei! Korrigiert mich wenn ich falsch liege!

  • Bin mal Gespannt wo sich Apple da platzieren wird!?

  • Warum zahlt man für’s mitlesen der NSA noch Geld? Versteh ich nicht, wie man alles preisgeben will und dafür noch Geld zahlt.
    Das soll einer verstehen?

    • Weil Leute wie ich nichts zu verbergen habe und Leute wie du ihre paranoide Haltung jeden mitteilen müssen ;)

      • Dann teile uns bitte in einem liveticker deinen Kontostand mit, die Urlaubsfotos und deine Kinderfotos wo du grinsend mutti oder vati beim windelwechseln anpinkelst hätten wir dann hier gerne auch als link. Ansonsten gibt es bestimmt auch noch den ein oder anderen baldigen Buchautor oder Doktoranten der sein skript gerne vorher veröffentlichen möchte…

      • Nehmen wir an, jeder einzelne Dropbox User würde dir das anbieten – interessiert dich das wirklich? Im Leben ist nur eines sicher – und das ist der Tod. Dein Smartphone, dein Computer – vielleicht sogar dein Staubsauber – wenn jemand das wirklich will, dann hat er Zugang zu allem. Und sensible Daten haben ohnehin nichts im Internet verloren.

    • Wieso Geld zahlen? Ich benutze die kostenlose Version und habe diese durch Empfehlungsmails an mich selber inzwischen auf kostenlose 6 GB aufgebohrt. Dieser Platz reicht im Moment. Und meine Fotos im Schnee kann gerne jeder schauen gehen.

  • Meint ihr das ist bei anderen Sienstleistern anders? Das wäre äußerst blauäugig!

  • Immer wieder diese Kindergarten Kommentare a la „oh die böse NSA liest mit“. Mein Gott, kauft euch ein altes Tasten Mobiltelefon ohne Internet und schafft euren internetanschluss ab. Mein heulen und im nächsten Moment auf Facebook posten… Uhr seit zu geil :-)

    Zum Thema: nette Features, aber wie den meisten wäre eine 100gb Preisreduzierung schöner gewesen. Die datenleitungen (selbst meine 100 Mbit) sind zu schwach, als dass es den wenigsten was bringen würde ein TB Cloudspeicher zu besitzen :-(

    • Also wenn ich einem Cloudanbieter für einen Pro- oder gar Business-Account monatlich Geld in die Hand drücke, dann haben die Daten gefälligst clientseitig verschlüsselt zu sein – mit einem Key, den nur ich besitze. Wo sind wir denn hier?

    • Immer wieder diese Kindergarten Kommentare a la “kauft euch ein altes Tasten Mobiltelefon ohne Internet und schafft euren internetanschluss ab”. Mein Gott, kritischer Verstand ist rar gesäht in diesen Zeiten. Leider scheinen diese NSA-Versteher in der Überzahl zu sein. So wird sich auch in Zukunft nix ändern. Aber dieses Scheinargument a là „Geh doch rüber in die DDR, wenn es Dir hier nicht paßt!“ ist unterste Schublade.

  • Das ist keine Preissenkung, sondern eine Angebotserweiterungen.
    ich will von Apple wieder sowas wie die iDisk. Hoffe, dass wird kommen.

  • Ich warte mal ab, was alle bringt. Wichtig ist mir vor allem die Geschwindigkeit der Übertragung. Sonst nutzt der ganze Speicher nichts.
    Apple wird den Cloud Speicher sicher aber besser ins System integrieren.

  • Ich habe z. Zt. noch 1Tb bei 1&1 für 3,-€ mtl. gebucht. Mal sehen, wann einer preislich in diese Region kommt. Die ganzen Zusatzfunktionen von Dropbox reichen mir bei 3 Gb kostenlosen Speicher voll aus.

  • Eine Verschlechterung gibt es (ganz klammheimlich) schon: Der Versionsverlauf ist nicht mehr wie vorher unendlich, sondern umfasst, wie bisher bei der Free-Version, nur noch 30 Tage.

  • Genau vor 6 Tagen für 99 Euro/Jahr auf den Pro-Account erhöht und jetzt sollen es angeblich 1 TB sein? Bei mir stehen weiterhin nur 100 GB zur Verfügung – wie kann man eine Angleichung/Upgrade anfordern? Oder muss ich jetzt meinen Pro-Account stornieren und dann auf den neuen Pro-Account upgraden? Bin verwirrt…

  • Da ist mir eine lokale 1TB USB3 Platte für einmalig 60,- und für immer doch lieber.
    Die wird wenn überhaupt nur physikalisch „gecloudt“ oder geht unterwegs verloren, ansonsten kann ich mir meiner Daten sicher sein.

    • Eine Festplatte als Alternative? Soll ich die per Schneckenpost an die anderen Mitbenutzer weitersenden?

      • Klar, D*L Paket bis 500€ versichert ;)

      • Nee, ist aber für 95 % der Anwender völlig ausreichend. Sind wir doch mal ehrlich,: Wieviele der in Clouds gelagerten Dateien benötigen einen Rechnerübergreifenden Lagerort? Und: An wievielen Dateien wird zeitgleich an verschiedenen Orten gearbeitet? Die bequeme Verfügbarkeit aller mir zur Verfügung stehenden wichtigen Dateien durch die Nutzung von Clouds ist und bleibt ein Sicherheitsrisiko. Dies zu negieren hat nicht mit Wissen sondern mit Glauben zu tun.

  • Snowd. sagte, Dropbox wäre nicht sicher. Daher auch 1 cent ist zu viel.

  • Ich hätte es nicht besser sagen können, Rainer, die wichtigsten Daten kommen nur auf die lokale Platte, für alle anderen – unwichtigen, sprich für die nationale Sicherheit entbehrlichen Daten – habe ich 2GB Dropboxspeicher, die mir ausreichen.

  • habe 10tb für lau über chinesischen Anbieter. kann mit android-, apple-, mac- und windowsrechnern synchronisieren und für alle gibt es eine app oder man macht es über den browser auch links und freigaben mehrere Ordner erstellen und unterordner, videos und Musik streamen geht. mit dropbox habe ich nur schlechte Erfahrung, haben mir 3 wichtige ordner unwiederbringbar gelöscht. und bei dropbox fühlt sich keiner verantwortlich bzw. kann mir hier weiterhelfen. daher dropbox nur für unwichtige Sachen verwenden, die angebliche Funktion, verschiedener dateiversionen oder gelöschte Sachen wiederherzustellen funktioniert nicht immer. daher nehmt es nur für trash oder sichert eure Daten woanders ab.

  • Keine deutliche Verbesserung. Als MacBook Userin habe ich eine SSD Platte. Da nutzen mir die 1000 GB wenig. Schön wäre eine 100GB Option für 3,99 oder ähnlich.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18845 Artikel in den vergangenen 5452 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven