ifun.de — Apple News seit 2001. 19 350 Artikel
   

djay Pro fürs iPad Pro: Musik und Videos mixen wie die Großen

Artikel auf Google Plus teilen.
19 Kommentare 19

Algoriddim hat djay Pro für iPad veröffentlicht. Ein für den professionellen Einsatz vorgesehener iOS-Ableger der bereits für OS X erhältlichen Pro-Version des preisgekrönten DJ-Programms. djay Pro läuft auf allen iPads mit mindestens iOS 8, ist allerdings besonders aber für die Verwendung auf dem iPad Pro ausgelegt.

djay-pro-500

Der große Bildschirm des iPad Pro bietet ausreichend Platz für das übersichtliche und vielseitige Layout der App-Neuerscheinung. Bis zu vier Audiotracks können gleichzeitig gemischt und auch grafisch dargestellt werden, ebenso findet sich die Möglichkeit zum Live-Video-Mixing mit zwei 4K-Videostreams integriert. Bei Anschluss einer Tastatur stehen 70 Tastenkürzel zur Verfügung, ihr könnt auf diese Weise Cue Points setzen, Loopen, durch die Mediathek navigieren, Suchen und mehr.

djay-pro-700

Auch die Multitasking-Features von iOS 9 werden unterstützt. So lässt sich zum Beispiel eine Trackliste neben der im Hauptfenster aktiven djay-App öffnen oder eine weitere App im Splitscreen-Modus parallel zu djay Pro nutzen. Eine komplette Liste der enthaltenen Features findet ihr im App Store.

djay Pro ist zum Einführungspreis von 19,99 Euro Euro im App Store für iOS erhältlich. Die „normalen“ Versionen der App djay 2 für iPhone und djay 2 für iPad bleiben weiterhin verfügbar und werden parallel zur Pro-Version auch künftig mit Updates versorgt. Die iPhone-Version bekommt heute noch ein Update mit 3D-Touch-Funktionen und wird vorübergehend kostenlos angeboten.

App Icon
djay Pro
algoriddim GmbH
19,99 €
282.48MB
Mittwoch, 09. Dez 2015, 15:59 Uhr — Chris
19 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Für ne Party mag sowas gehen. Von nem bezahltem DJ würde ich jedoch mehr erwarten, als nur mit nem iPad aufzukreuzen.

    • Mit den Füßen wird von deinen Gästen abgestimmt.
      Es gibt Leute, die bringen andere mit einer Flöte in Stimmung. Nicht das Werkzeug zählt, sondern das was man damit zu Stande bringt.

      • Wäre das schön, wenn manche Leute mit ihren „Weisheiten“ einfach schweigend auf dem, Sofa sitzen bleiben würden…

      • @ CouchPotato: Ich stimme dir vollkommen zu. Ein Glück das du nicht auf dem Sofa sitzen geblieben bist.

      • Da bin ich voll und ganz deiner Meinung!

    • So sieht’s aus.
      Abgesehen davon, ist der Sound aus dem iPad nix für die große Bühne.
      Mit 3.5 Klinke raus, 3 Adapter dazwischen, mit XLR in eine Funktion One PA?
      Für’s Wohnzimmer aber durchaus ok…

      • Wer redet denn von Klinke?
        Es gibt entsprechende Verstärker die das Signal über den Lightning-Anschluss abgreifen, damit wäre das Problem schonmal beseitigt.

        Allerdings ist die einzige, ernst zu nehmende App in dem Bereich ohnehin Traktor von Native Instruments. Diese Vinyl-Optik ist einfach Quatsch und nostalgisch. Bei Traktor gilt das Prinzip: Form follows function.

      • Traktor DJ für iOS mag bei Veröffentlichung noch gut gewesen sein. Aber die Produktpflege durch NI ist doch nur noch ne Katastrophe. Keine Weiterentwicklung/Innovation. NI als Vorreiter im Bereich Digital DJing verschläft hier einfach die Zeit.
        Mit den STEMS mögen sie zumindest auf dem Desktop mit der Zeit zu gehen. Auf mobilen Geräten ist die Entwicklung vollkommen zum Erliegen gekommen.
        Andere Entwickler zeigen da doch deutlich wo der Hammer hängt!!
        Siehe oben und ganz klar, die neue
        „DJ Player Pro“ von iMect Ltd.
        https://appsto.re/de/VdBH-.i

  • Nichts geht über CDJ oder Vinyl. Für Leute mit Controller ist die App sicherlich was, allerdings sieht das ganze mit dem iPad doch eher lächerlich aus.

  • @Malte, bei der Traktor App kann man auch Controller mit Soundkarten anschließen, Z1, S2 usw. Wenn man dann noch wav nimmt klingt es auch ok. Aber im Club macht’s mir einfach keinen Spaß mit dem iPad, es sind zu viele Einschränkungen.

  • Würden wir nicht buchen. Selbst wenn einer doch damit ankommen würde weil es keiner vorher wusste… Es gibt genug die sofort die freigewordene Zeit mit Ihren Platten übernehmen würden.

    Einzige Ausnahme… Sie machen mit einem Tablet und dem Rest Live Musik in irgend einer Form.

    Privat ist dagegen auf Geburtstagsfeiern nix einzuwenden.

  • Vor 20 Jahren wo ich mit den ersten CD Playern ankam wurde mir erzählt das nur ein „Richtiger“ DJ mit Platten auflegt. Vor 10 Jahren wo ich mit dem ersten Final Scratch ankam wurde ich schräg angeschaut. Vor 5 Jahren, wo ich mit der ersten Konsole ankam, wurde ich belächelt. Bei uns kommen mittlerweile hochbezahlte Dj’s mit 2 x USB Sticks, das wars. Es gab Zeiten da wurden Tonbänder zusammen geschnitten. Ich finde man sollte dem „Künstler“ frei entscheiden lassen, mit was er arbeitet.

    • Kann er ja. Wir buchen generell nur Vinyl DJ’s oder mal ein Live Act’s. Mir wär es zu blöd wenn ich jedes mal die halbe Bühne abbauen muss weil kein Platz für so’n Controller und Laptop ist. Den 18 Jährigen ist es egal. Die REISSEN die Cinch Kabel der MKII ab (Von der Masse Verschraubung wollen se gar nix wissen und ziehen das halbe Mischpult hinterher und der DJ danach muss sich mit den Betreiber erst mal kurzschliessen der irgendwo schnell ein neuen Plattenspieler Organisiert weil der Grundschüler davor alles abgerissen hat. Ungelogen 1:1 Passiert. Es ist einfach nicht machbar 2x MKII, 2x CD, 1x Controller immer bereit zu stellen oder den Platz zu haben. Und CD’s wird ja wohl jeder haben wenn er schon keine Platten hat. Dein es muss immer der eigene Kram angeschleppt werden. Da ist das iPad Pro ja fast noch zu begrüssen. Das kann er dann inner Hand halten und sich unten mit hin stellen.

      • Sorry, aber ihr seid wohl ein wenig von gestern. Ich kenne DJs, die ein Vermögen nehmen und teils nur mit zwei USB Sticks kommen auf denen das vorbereitete Set ist. Dann gibt es auch Leute die nun mal mit Controllern kommen, um ebend spezielle Mix und live arrange Features zu machen. Gerade die neuen Traktor Stems gehen halt nun mal nur mit einem COntroller. Immerhin muss man so nicht auch noch Machine mitschleppen. Aber ist schon ok, wenn ihr nur auf das sehr zeitgemäße „Vinyl only“ setzt.

  • Ich habe da eine Frage.
    Spielt die App auch die Lieder von ITunes Match ab oder müssen die Songs erst auf das iPad geladen werden.
    Kann man auch Songs aus Apple Music verwenden ?

    • Bis jetzt streame es nur von Spotify Premium. Ansonsten musst du es auf dem iPad haben, egal woher die Musik nun eigentlich stammt, mit einer Ausnahme: kein DRM. Sicher ist immer, Musik vor dem kopieren auf das iPad vom DRM trennen. Ich prüfe auch nicht alles erst. Spotify Premium ist sehr zuverlässig. Im Grunde bietet sich das auch nur an, wenn man Playlists hat und die dann einfach automatisch mischen lässt mit Übergängen. Anders kann ich mir die Integration von Spotify nicht vorstellen.

  • @ Futzi, das kann ich nur bestätigen. Das technische Verständnis der heutigen Jugend „DJ’s“ läuft gegen Null. mein Favorit ist. Cola im Mixer oder den Techniker holen um die Aktive Monitor Box einzuschalten. Ganz zu schweigen von Pegeleinstellungen. Laptop/Tablet einschalten geht grade noch, aber eine gute PA benutzen oder sie nicht zu zerstören ist schon zu viel verlangt. Ich lege am DJ Pult nur noch 2x xlr Kabel hin, Geräte nur gegen Kaution oder Absprache

  • Also…ich habe jetzt drei Feiern mit 45-85 Personen damit bespaßt. Hat mit Spotify Premium und meinem OneDrive Cloud gut funktioniert. Bin aber auch kein DJ oder ähnliches.

  • Hallo zusammen …
    Ich habe seit 1 Jahr ein Ipad Air und das Djay2 drauf.
    Am anfang war noch das Probe Abo von Spotify mit bei was auch wirklich super Funtioniert hat.
    Leider war mit es nach dem Probe Abo mit Spotify zuteuer da ich für mich … meiner Frau und meinen 3 Kinder Spotify haben wollte.
    Daher habe ich es gelasen.
    Jetzt ist ja seit ein paar Monaten Apple Music im Rennne und ich habe für uns alle ein Probe Abo gemacht,was eigendlich sehr gut klappt nur leider Djay2 nicht.
    Immer das Problem mit dem DRM (was schon im oberen Thread beschrieben wurden ist)
    Meine Frage ist jetzt , weis jemand ob bei Djay Pro auch diese DRM meldung bei Apple Music kommt oder ob es sich geändert hat.
    Weil bevor ich 20 € bezahle müßte ich wissen ob es funzt.
    Thx schonmal im vorraus …
    Mfg …

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19350 Artikel in den vergangenen 5525 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven