ifun.de — Apple News seit 2001. 18 834 Artikel
   

Day One 2: Runderneuerung für den Tagebuchklassiker

Artikel auf Google Plus teilen.
29 Kommentare 29

Day One, die Tagebuchsoftware, in der klassischen Version ist seit etwa fünf Jahren auf dem Mac und iOS zu Hause und wurde in dieser Zeit ein durchaus beliebtes Tagebuch. Gegenüber anderen Lösungen stachen vor allem das Design und die Funktionenvielfalt hervor.

Ab sofort geht der Entwickler Bloom Built mit einer neuen Version „Day One 2“ an den Start und hat daher die alte Version in „Classic“ umbenannt und kurz danach ganz aus dem AppStore verbannt (ihr findet die ältere Version in AppStore App noch unter „Gekaufte Artikel“).

Day One 2

Day One 2 zeigt bereits mit der runderneuerten Oberfläche an, dass es sich nicht um ein einfaches Update handelt. Die App wurde in großen Teilen neu geschrieben und einige Features wurden hinzugefügt – Wünsche der bisherigen Anwender wurden dabei berücksichtigt.

Zu den besonders auffälligen Neuerungen gehört die Möglichkeit, mehrere Tagebücher parallel anzulegen, jeweils mit eigener Gestaltung und Benennung. Einem lange gehegten Nutzerwunsch kommen die Entwickler mit der Möglichkeit entgegen, endlich mehrere Fotos für jeden Eintrag verwenden zu können.

dayone-ios

Überarbeitet wurde die Kartenansicht. Habt ihr die Ortungsdienste aktiviert, zeigt euch Day One 2 auf Wunsch alle Einträge aus der Nähe an, die sich im Tagebuch befinden. Ganz praktisch, um auf Reisen ältere Einträge schnell wieder zu finden.

Überhaupt wurde die Such- und Sortierkriterien erweitert um schneller in großen Datensammlungen navigieren zu können. Dazu passend wurden die Optionen beim Bearbeiten von einzelnen und mehreren Einträgen verbessert.

Eine Änderung hat in einigen Foren und Kommentaren allerdings bereits für Unmut gesorgt: Day One hat sich vom iCloud- und Dropbox-Sync verabschiedet und tauscht Daten nur noch über den hauseigenen Dienst aus. Macher Kommentator befürchtet, dass die Daten in falsche Hände geraten könnten.

dayone-mac

Update oder neue Software?

Wie Eingangs erläutert war Day One Classic fünf Jahre am Markt bzw. auf dem Mac und iOS zu finden. In der Zeit wurden zahlreiche, kostenlose Updates bereitgestellt. Die Entwickler haben sich dazu ausführlich in einem Blog-Beitrag erklärt und begründet, warum es eine neue App und damit auch für Alt-Kunden einen Neukauf geben muss. Der Grund liegt vor allem im System des AppStore, der keine Update-Vorteile vorsieht. Will ein Entwickler ein kostenpflichtiges Update anbieten, muss er eine neue App veröffentlichen.

Wie viele andere Apps ist Day One 2 daher auch in den ersten Tagen mit einem erheblich reduzierten Preis im AppStore zu finden. Die Mac-Version liegt zur Einführung bei 19,99 € und die iOS-Version bei 4,99 €. Das sind immerhin 50% Rabatt und damit ein fairer Upgrade-Preis.

Freitag, 05. Feb 2016, 12:08 Uhr — Andreas
29 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Habe ich gestern gleich gekauft. Ist soweit ganz gut. Ein paar Bugs habe es ich auch gefunden. Das alte ist natürlich etwas ausgereifter

  • ich bezahle nicht auch noch Geld dafür das sie meine Daten bekommen.

  • Nein – nicht wegen der Kosten. Wäre für mich ok.
    Wegfall von Sync über iCloud gefällt mir gar nicht. Ich habe keine Lust, zu jeder App einen eigenen Sync benutzen zu müssen. Ich ziehe „zentral“ vor. Ist zwar nicht ohne Risiko. Dürfte bei Apple aber kleiner als bei den dayone- Leuten sein.
    Bleibe bei Version 1.

  • Lässt sich denn die neue OSX-Version von DayOne zusammen mit der alten iOS-Version nutzen? Oder benötige ich immer zwei identische DayOne-Versionen?

  • Die Leute dort sind so witzlos.
    Die hatten vor über drei Jahren mal eine Verschlüsselung des Tagebuchs versprochen. Dieses Versprochen wurde auch hier noch nicht eingehalten, dafür ist es spurlos verschwunden.
    Es werden also immer noch, auch mit Passwortschutz, die Daten im Klartext auf dem Rechner gespeichert. Jeder mit Zugriff kann die Dateien lesen. Also warum nicht gleich nen Blog schreiben?

    • Da muss ich Dir recht geben!Die Verschlüsselung hat DayOne schon ne ganze Weile versprochen und dann irgendwann drüber geschwiegen. Scheint ja wahnsinnig schwierig zu sein!?

    • Das ist der Grund warum ich von DayOne zu Microsoft Word gewechselt bin … verschlüsselt und in DropBox ;)

    • Rafael Bugajewski

      Hast du vielleicht schon unsere App Memories auf dem Mac ausprobiert? Client-seitige Verschlüsselung haben wir z. B. seit langem, da meiner Meinung nach alles andere bei einem Tagebuch mit teils sehr privaten Daten unangebracht ist.

    • man muss wahnsinnig sein ein tagebuch zu führen dessen bilder und texte im klartext auf festplatte UND in der cloud irgendwo liegen. das ist der größte wahnsinn in sachen datenschutz, den ich je erlebt habe. dafür steht dayone! schade das design wäre grossartig

  • Ha, eben seh ich der Dropbox-Sync ist auch weggefallen.Hallo, geht´s noch?

  • Ich find das ne Frechheit!
    So viel wurde versprochen und jetzt kommt nix davon und man soll nochmal zahlen?
    Ich zahl sehr gern für was. Aber nicht auf die linke Tour.

  • bei manchen app herstellern, hier im speziellen day one fragt man sich echt, was geht in diesen leuten vor.
    ich verstehe das alles nimmer, vielleicht bin ich zu alt oder zu klug, aber wenn ich die kommentare hier so lese, würde ich ein teures upgrade kaufen, und dann weniger funktionalität haben als vorher…

  • Also ich habe die App seit Jahren im Einsatz und liebe es, wenn ich durch die Jahre scrolle. Hab bei Day One 2 nun zugeschlagen und bin nicht so hellauf begeistert. Die Sync hat mir erstmal allea zerschossen. Ein Abend ging drauf nur um alles hochzuladen. In der Mittteilungszentrale werden mir keine alten Beiträge mehr angezeigt. Und der Wegfall von Dropbox ist nicht zu verkraften, habe ich das Gefühl. Es soll ja viel noch nachgepflegt werden. Mal sehen. Ich hab iOS/Mac-Versionen gekauft, aber empfehlen kann ich es leider leider nicht.

    • Was ich bei deiner Aussage nicht begreife. Wiso hast du nach dem Import (von der alten App zur neuen App), also du festgestellt hast, dass es dir die Daten zerschossen hat, nicht die App wieder gelöscht und es nochmals versucht? Die App synct ja erst wenn du dich anmeldest. Bis dahin ist alles Lokal.

      • Hab ich ja gemacht. Das One 2 runter vom iPhone und iPad, hab die Daten dann vom iMac in den neuen Sync-Dienst geladen und dann wieder die App auf den portablen Geräten geladen. Das dauerte nur bei über 860 Einträgen + Bildern etwas. Vorher habe ich aber immer über Dropbox gesynct. Nun, wenn ich die alte Day One App öffne und sage, sync mal mit der hauseigenen Cloud, dann legt er die Beiträge doppelt ab. Das ist ärgerlich, da ich gerne beide parallel behalten möchte, solange Day One 2 in der Mitteilungszentrale mir nicht anzeigt, was ich vor drei, vier Jahren gemacht habe.

  • Zum Thema Sync schreibt der Entwickler: „Day One Sync – […] In its current state, Day One Sync is comparable security-wise with iCloud and Dropbox, but we have grander plans—private-key encryption. Our 2.1 update will include this advanced form of privacy and protection.“
    Der komplette text: http://dayoneapp.com/2016/01/i.....day-one-2/

    • Was hilft eine „private-key encryption“ wenn irgendwann mal eine Sicherheitslücke zu deren Verfahren auftaucht? Ist sogar wahrscheinlich, siehe Lücken in naher Vergangenheit bei anderen Hersteller.

      Eine Datei ist nur sicher wenn ich sie noch selbst komplett verwalten kann. Das ist nur auf meinem eigenen Datenträger möglich und nicht auf fremden Server.

      DayOne hatte ich mal geschrieben, auch auf eigenen WebDAV Server zu speichern. Kam nie. Zum Glück wars mal ein kostenloser oder 0.79 Cent Kauf auf iOS und habe nur belangloses gemacht.

  • Und was wenn der Entwickler die Server abschaltet? Manueller export!? Nicht gerade rosige Aussichten. Was spräche gegen optionale Cloud Dienste!?

  • Bin hin und her gerissen, hab day one 1 gerne genutz, mach es immer noch. 39 Euro (abgesehen von dem Start Rabatt) ist schon nicht gerade preiswert. Seh ich grad wie Fantastical 2, wirklich nice to have aber nicht bei dem Preis.

    Für die 19 Euro würde ich es mir gerade so noch kaufen, wenn wirklich icloud/dropbox sync kommt. Ich hab es auch lieber zentral.
    Photo Timeline sieht gut aus.

  • Preislich an der schmerzgrenze. Bei manchem Hersteller würde das als normales Update durchgehen. Da v1 im,er gut lief würde ich ich es dennoch kaufen. Aber ohne iCloud Sync und die verlogene Taktik mit der Verschlüsselung – no way!
    Schade,die wenigen neuen Funktionen wären sehr willkommen gewesen.

  • Was mich am meisten ärgert, ist nicht, für ein Upgrade bezahlen zu müssen; sondern, dass *versprochene* Features wie z.B. Verschlüsselung nie kamen, jetzt aber (versprochen, wieder mal) ganz, ganz sicher kommen sollen. Warum sollte ich das glauben?

    Und jetzt soll der ggf. ausgesprochen vertrauliche und z.T. bebilderte Content (es ist ein Tagebuch, kein Blog) tausender User auf ausgerechnet ihren Servern (versprochen!) sicher sein, sicherer und zuverlässiger als bei Apple und Dropbox?

    Ich habe mich wieder für die analoge Version entschieden, da bin ich im Zweifel auch an keine Foto-Limits gebunden. Dafür habe ich echte (bei Interesse vererbbare) Bücher, persönlich, handschriftlich – und vor unbefugten Netz-Zugriffen hundertprozentig sicher.

  • Ich finde es eine absolute Frechheit wieder Kohle zu verlangen. Diese Fadenscheinige Erklärung ist doch n Witz!
    Ich muss für für mein Geld auch arbeiten gehen.
    Und die Scheiß App hab ich mir erst in Dezember gekauft weil hier rumgetönt wurde, wie toll sie doch ist.
    Und jetzt bekomme ich nicht mal mehr Updates.
    Man könnte ich kotzen!

    • Ich würde es nicht so direkt ausdrücken, aber ich hab‘ die neue Version auch nicht gekauft.

      Ganz ehrlich: ICh verstehe das Getöne um Day One wirklich nicht. Die App ist nicht wirklich praktisch. Und umständlich zu bedienen ist sie auch.
      Ich schreibe jetzt einfach wieder Textdateien in meine Dropbox.

  • Ohne iCloud Sync kaufe ich die App nicht. Schade, daß es auch nicht optional unterstützt wird.

  • Wenn man auf dem Mac mit der neuen Version mehrere Bilder „taggen“ will, dann taggt er nur ein Bild.
    Leider bin ich auch wegen der fehlenden Verschlüsselung mehr als „unbegeistert“.
    Es läuft leider echt nicht so rund.
    Dass sie iCloud-Support wegen der fehlerhaften Sync rausgeworfen haben kann ich ja gerade noch verstehen, aber weshalb Dropbox ? Hier stehen doch ganz klar marketingtechnische Hintergründe im Vordergrund.

  • Danke für die Kommentare! Nicht gekauft! :)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18834 Artikel in den vergangenen 5451 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven