ifun.de — Apple News seit 2001. 22 477 Artikel
   

Computer-Fernzugriff vom iOS-Gerät: iTeleport deutlich reduziert, weitere Alternativen im Überblick

Artikel auf Google Plus teilen.
16 Kommentare 16

Für den Fernzugriff auf Mac oder PC hält der App Store inzwischen verschiedene Lösungen parat, gestern erst konnten wir auf dem iPhone-Ticker über ein Update der für den Privatgebrauch kostenlosen Lösung TeamViewer berichten.

Mit iTeleport: VNC ist aktuell eine komfortablere und leistungsfähigere Alternative im Angebot, die unter anderem auch das Arbeiten mit zwei Bildschirmen unterstützt. Regulär 16 Euro teuer, lässt sich die Universal-App aktuell für 7,99 Euro erwerben und bietet neben Mac und Windows auch Unterstützung für Linux-Systeme. (Danke Holger)

Wer sich für diese Thematik interessiert, wirft am besten auch einen Blick auf unser Fernwartungs-Kompendium, hier haben wir alle wichtigen Remote-Lösungen für iOS-Geräte etwas ausführlicher vorgestellt.

Mittwoch, 28. Mrz 2012, 9:34 Uhr — Chris
16 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Übermittelt die software auch audio?

  • Verwende es schon seit mehreren Jahren, kann ich empfehlen! Meiner Meinung nach besser als der „originale“ VNC Viewer. Auf dem Rechner ist RealVNC installiert.

    • Gibt es dabei denn eine andere Möglichkeit als dyndns um von außen drauf zuzugreifen, wenn man die ip nicht kennt?
      Das war für mich der hauptbeweggrund zu teamviewer gewechselt zu haben..

      • Geht imo auch über einen Google Mail Account. Will ich nicht, bei mir läufts über dyndns.

        Hatte es vor Jahren zum vollen Kurs gekauft und fand es dafür sagenhaft schlecht. Weil das geniale RemoteTap seit Lion aber tot ist, bin ich wieder zurück. Für WOL muss ich immernoch SleepOver bemühen, sonst gibts nichts mehr zu meckern.

        OT: Dank DD-wrt auf meinem alten Linksys, lässt sich das Book seit SnowLeo auch wie mit Airport Routern von überall via Wlan wecken. Die Firmware ist ein Monster im Vergleich zur Hausausstattung des WRT160N V1.

      • Geht auch über Gmail-Account, das stimmt. Dafür muss dann aber noch eine weitere Software auf dem Rechner laufen vom App-Hersteller. Da ich für andere Zwecke sowieso schon DynDNS eingerichtet habe (direkt auf dem Router mit Tomato-Firmware), verwende ich natürlich diesen Weg.

        @[email protected]: Ja das stimmt, WOL hätte man auch direkt einbauen können. Für WOL verwende ich die App „iRPM“. Was auch noch ein wenig nervt, sind die ständigen Updates mit nur 1, meistens irrelevanten Bugfix. Klar könnte ich das Update einfach lassen, dann stört mich aber die „1“ auf dem AppStore-Icon. :P

        OT: War früher auch bei dd-wrt, ist mir inzwischen aber zu überladen. Deshalb setze ich jetzt auf Tomato (Victek-Mod).

  • Ich habe angefangen splashtop als altnative zu nutzen. Sehr genial, auch Streaming mit Ton funktioniert hervorragend.

  • Nach langem Ausprobieren mit den verschiedensten Apps bin ich schließlich bei Screens gelandet. Dies ist das für mich die App mit dem originalsten Touch-Erlebnis. Mit 16.- € sicherlich kein Schnäppchen aber jeden Cent wert!
    Auf dem Win7-Rechner läuft TightVNC und die entsprechende Einrichtung mit dem Tool von Screens zur Fernwartung wird natürlich vorausgesetzt (sofern von ausserhalb drauf zugegriffen werden soll, intern reicht TightVNC).

  • … und warum muss so eine (Bezahl-) App bei jedem Start eine Verbindung nach Google aufbauen.

    Dieser Hinweis in den Bewertungen reicht mir aus, um die Finger davon zu lassen. Ich nutze einige andere Apps, die nur zu der angegebenen Adresse meines Remote-Partner-PCs verbinden.
    Alles andere ist für mich nicht akzeptabel – irgendwann müssen es die Programmierer mal lernen (ich rede hier bewusst nicht von kostenlosen, werbe-finanzierten Apps)!

    • Ich mag mich irren, möglicherweise setzt der Verfasser dieses Hinweises, die von ihm gewählte Verbindungsvariante über seinen GOOGLE Account und die daraus resultierende Verbindung zu deren Server, nicht in Bezug.
      Dyndns geht auch, ich habe gar keinen Google Account..

      • Ich habe es gerade gekauft und probiert:

        Es wird beim Start, ohne, dass ich überhaupt etwas eingerichtet hätte auf google.com zugegriffen !!!
        unmittelbar nachdem ich bei der Auswahl Mac / Windows auf Windows getippt habe.

        Was soll das???

      • Die Mac/Windows Auswahl bezieht sich doch m.W. auf den Setupguide?!
        Ich habe alles über die untere Auswahlleiste manuell konfiguriert, ohne Guide für eine Verbindung zu Lion via dyndns.
        Kann mich nicht mehr erinnern, ob man den Guide quasi direkt ignorieren/wegklicken musste, scheint aber so.

      • So, noch mal angetestet-
        – App frisch installiert
        – nach App-Start (ohne, dass irgendetwas konfiguriert, angeklickt wurde) Verbindungsaufbau nach:
        – itanalystics.heroku.com (Port 443)
        – ….amazonaws.com (Port 443)
        – google.com (Port 80)
        – bk-in-f106.1e100.net (Port 80)

        Wie gesagt, ich habe die App nur gestartet und zuvor nichts eingestellt / angepackt!

        So etwas kommt für mich definitiv nicht in Frage !!!

        Und wieder gelöscht !

  • … außerdem noch auf itanalysics.heroku.com,
    auf …. 1e100.net (geo-Standortabfrage),
    auf … amazonaws.com.

    KEIN INTERESSE, was soll das denn?

    Meine anderen VNC-Apps machen das nicht und funktionieren auch
    Schade wg. der 8€ :-(

  • Ist die App auch Lion-Kompatibel? In der Beschreibung wird Lion nicht als Vorraussetzung erwähnt, sondern nur Snow Leopard und älter, ist die Beschreibung da nur nicht up to date oder geht das mit Lion nicht?

    • Ich habe bisher unter Lion keine extra Software verwenden / installieren müssen – das war nur bei den Windows-PC’s der Fall (hier verwende ich Ultra-VNC).
      Mit meinen bisherigen VNC-Apps konnte ich direkt auf den Mac mit Lion zugreifen, wenn ich den Fernzugriff (Bildschirmfreigabe) im Mac freigegeben habe.
      Ob diese App das auch direkt kann (wovonich aber ausgehe), werde ich aus o.g. Gründen nicht probieren.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22477 Artikel in den vergangenen 5897 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven