ifun.de — Apple News seit 2001. 18 834 Artikel
   

Bluetooth 4.2 klingt vielversprechend: Sicherer, schneller, stromsparender

Artikel auf Google Plus teilen.
33 Kommentare 33

Während wir uns hier weiter auch über jede neue Anwendung freuen, die das energiesparende und verglichen mit den früheren Bluetooth-Generationen deutlich benutzerfreundlichere Bluetooth 4.0 unterstützt, schmiedet die für den Standard verantwortliche Bluetooth Special Interest Group (SIG) fleißig Pläne für die Zukunft und gibt einen Ausblick auf Bluetooth 4.2.

bluetooth-shutter

(Bild: Shutterstock)

Nachdem die vor einem Jahr angekündigte Bluetooth-Version 4.1 den Schwerpunkt auf stabilere Verbindungen zwischen den Geräten setzt, stellt Version 4.2 die Themen Sicherheit und Geschwindigkeit in den Vordergrund. So soll es künftig deutlich schwerer sein, ein Gerät anhand seiner Bluetooth-Verbindungen zu erkennen oder zu verfolgen. Die Entwickler haben dabei auch den vermehrten Einsatz von iBeacons im Blick und wollen beispielsweise verhindern, dass ein Nutzer auf seinem Weg durch ein Einkaufszentrum anhand der Verbindungen zu diesen Mini-Sendern ohne seine Erlaubnis getrackt werden kann.

Mehr Sicherheit und schneller

Auch in Sachen Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit wird der Drahtlos-Standard verbessert. So soll die Datenübertragung bei der neuen Bluetooth-Version dank größerer Datenpakete bis zu 2,5 Mal schneller werden. Diese Beschleunigung soll laut den Entwicklern dann auch Übertragungsfehler reduzieren und zudem für einen niedrigeren Stromverbrauch sorgen.

Ergänzend dazu werden mit Bluetooth 4.2 auch die Internetfähigkeiten des Protokolls erweitert. Bluetooth-Geräte können in Zukunft wesentlich einfacher in bestehende Netze eigebunden bzw. mit dem Internet verbunden werden. Diese Erweiterung zielt vor allem auf den Heimautomatisierungsbereich ab.

Umfassende Informationen und technische Details zur Bluetooth-4.2-Ankündigung lassen sich hier nachlesen. Bis die ersten Geräte mit diesem Protokoll kompatibel sind, dürften erfahrungsgemäß noch einige Monate vergehen.

Mittwoch, 03. Dez 2014, 18:38 Uhr — Chris
33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • DasDubioseObjekt
  • Und das bedeutet was ? Neue Hardware notwendig oder nur neue Bluetooth Software ?

    • Musst dir vorstellen wie mit dem WLAN. Wenn dein WLAN Adapter nur 802.11a kann, dann kannst es auch nicht auf 802.11n „updaten“.
      Ist grundsätzlich Hardwarebedingt, da aber so ein Dongle sowieso nur ein paar Euro kostet, kann man ja aufrüsten und für Laptops kann man ja so ein Ding holen das gerade mal 3-4mm rausschaut :D

      • Grundsätzlich wohlgemerkt, in seltenen Fällen auch nur durch Softwareupdate möglich. Je nach Zusatz. Speed und Sicherheit kann sowohl Software- als auch Hardwaretechnisch „aufgerüstet“ werden.

  • neue Hardware. Es muss ja ein neuer Chip verbaut sein. Aber bis das kommt, haben wir eh neue Handys.

    • Meine Güte seid ihr alle „schlau“. Diese Selbstsicherheit mit der ihr einen solchen Unsinn von euch gebt ist jedes mal wieder erschütternd.
      Um Bluetooth 4.0 Geräte 4.1 fähig zu machen reicht selbstverständlich ein Software Update. Genauso wird es sich mit 4.2 verhalten.
      Wieso sollte man dafür zwingend neue Hardware benötigen? Die Frequenzen bleiben gleich. (Fast) alles andere ist nur Software. Insbesondere beim Update von 4.0 auf 4.1 handelt es sich im wesentlichen um Protokoll-Änderungen. Wieso um alles in der Welt sollte man dafür ein Hardware-Update benötigen?!

  • ifun berichtete aber mal das Bluetooth 4.1 als Update bereitgestellt werden könne und kein Hardware Upgrade erforderlich macht.

  • Merkt man zwischen Bluetooth 4.0 und 4.2 bei Bluetooth Kopfhörern einen Unterschied bei der Akkulaufzeit?
    Lohnt es sich also mit dem Kauf eines entsprechenden Geräts zu warten?
    Habe ein iPhone 6, das hat ja auch (logischerweise) kein Bluetooth 4.2, eine Wirkung im Zusammenspiel mit den Kopfhörern ist ja dann sowieso erst ab der nächsten iPhone Version möglich. Richtig?

    • Beim BT-Kopfhörer braucht der Audio-Verstärker den Großteil der Energie, nicht der BT-Chip.
      Außerdem ist BT 4.0 Richtung niedriger Standby-Verbrauch (Lauschen und Warten) optimiert worden. Dem Energiesparen beim Senden sind physikalische Grenzen gesetzt, weil ja der Empfänger den Sender ja auch noch hören können muss.
      Daher sag ich mal: Nein es lohnt sich deswegen nicht auf 4.2 zu warten.

    • Da meine Glaskugel kaputt ist, hab ich gestern einfach Bluetooth 4.2 installiert.
      Der Akku hält jetzt ca 9x so lang. also ganze 44 Tage.
      Wahnsinn was 4.2 alles kann

  • @ALL BLUETOOTH 4.2 ist per Software Update einspielbar. Ich habe teilweise an dem Update mitgearbeitet.

  • Apparently some but not all Bluetooth 4.2 features will be available as an update for older Bluetooth adapters. „Privacy features may be available via firmware update, but it does ultimately depend on the manufacturer implementation,“ a representative for the Bluetooth SIG told Ars. „The increased speed and packet size features will require a hardware update.“ The representative is also checking to see whether the FCC will need to recertify older Bluetooth 4.x adapters before they can support Bluetooth 4.2 features. In any case, it doesn’t appear as though older hardware will be able to take full advantage of the newer spec.

    Quelle: http://arstechnica.com/gadgets.....sed-speed/

  • Es besteht die Möglichkeit das sich ein paar Features (Sicherheit) auch per Update nachrüsten lassen das kommt wohl aber ganz auf den verbauten Chip an. größere Pakete und somit höhere Datenübertragung und weitere Stromersparnis geht definitiv nur über einen neuen Hardware Chip

    • Ist ja interessant, was du so alles weißt!
      Von reprogrammierbarer Hardware, wie sie in vielen Connectivity-Chipsätzen verbaut ist, hast du wohl noch nie was gehört?!
      Ist dann nur die Frage, ob der Hersteller/Verbauer ein Interesse am Update/Upgrade hat und es auch nachliefert.

    • Naja, wenn sich die Paketgrößen ändern und der Chip zu wenig Buffer aufgelötet hat, kannst du so viel reprogrammieren wie du willst. Wenn das Paket nicht reinpasst, passt es eben nicht :-)
      Aber so limitiert wird sicherlich kein BTLE Chip sein. Insbesondere da nicht, wo ein Radio-Chip mehrere Funktionen erfüllt wie im iPhone.

      • Die neuen, „großen“ Pakete sind sagenhafte 251 Bytes groß. Und das ist kein Fehler!
        Sollte also eigentlich von den meisten Chips nach Umprogrammierubg zu handeln sein.
        Die neue stärkere Verschlüsselung kostet imho mehr Aufwand, aber wir werden es sehen.

  • Statt an dem Mist weiter zu Schrauben sollten die mal lieber einen anständigen Standard entwickeln der sich auch mit wlan verträgt und etwas taugt.

    • Solange man den gleichen Frequenzbereich im 2,4 GHz-Band benutzt, wird das immer schwierig bleiben. Da tummelt sich ja nicht nur WLAN sondern noch zahlreiche andere, teilweise breitbandige Anwendungen, wie analoge Videosender, Videobabyphone usw.
      Auch defekte Mikrowellen (undichte Türgummis) kommen als Störquelle in Frage.

  • Wird das dann in einem Apple-Softwareupdate (z.B. iOS 9.0) mit drin sein?

  • Kann man sagen wann 4.1 ungefähr kommen wird, ist ja schon länger mal angekündigt worden?

  • Ich denke auch das es per Update geht, würde die nächste BT-Version sonst nicht 5.0 oder ähnlich heißen?

  • Geil, das hier ist ja fast besser als das Heise-Forum ;-)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18834 Artikel in den vergangenen 5451 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven