ifun.de — Apple News seit 2001. 18 855 Artikel
   

Bloomberg-Bericht: Neue Macs im Herbst, zusätzliche Funktionen für das iPad Pro 2017

Artikel auf Google Plus teilen.
31 Kommentare 31

Das Wirtschaftsmagazin Bloomberg will Details zu geplanten Apple-Ankündigungen rund um neue Macs und die nächste Generation des iPad Pro wissen. Der Bericht bestätigt weitgehend die bislang bekannten Zeitpläne, demnach sehen wir im Oktober neue Macs und die nächste Generation des iPad Pro lässt bis ins Jahr 2017 auf sich warten.

Apple Mac Programm

MacBook Air, MacBook Pro und iMac neu

Im Oktober soll Apple ein neues MacBook Air mit „multifunktionellem USB-C-Anschluss“ – vermutlich ist hier der neue Thunderbolt-3-Standard gemeint – vorstellen. Zudem prophezeien die „gut informierten Quellen“ des Magazins einen neuen iMac mit optionaler leistungsstarker AMD-Grafikeinheit.

Auch von dem bereits längere Zeit durch die Gerüchteküche schwebenden neuen, dünneren MacBook Pro ist die Rede. Hier wird erneut die Touch-Screen-Funktionsleiste erwähnt, intern trage diese Funktion bei Apple den Namen „dynamische Funktionsleiste“. Die darauf angezeigten Tasten und Bedienelemente passen sich jeweils an den aktuellen Bildschirminhalt bzw. die aktive Anwendung an. Die Funktion basiere auf Apples neuem Betriebssystem macOS Sierra, das Bloomberg zufolge Ende September veröffentlicht werden soll.

Angeblich arbeitet Apple auch an Ersatz für das nicht mehr verfügbare Thunderbolt-Display. In Kooperation mit LG wolle das Unternehmen zudem einen neuen Monitor mit 5K-Auflösung veröffentlichen.

iPad Pro mit erweitertem Funktionsumfang

Bereits in der ersten Jahreshälfte 2017 soll Apple dann möglicherweise schon ein iOS-Update ausliefern, das speziell auf Funktionserweiterungen der iPads zugeschnitten ist. Es sei allerdings nicht ausgeschlossen, dass diese Verbesserungen letztendlich doch erst beim nächsten großen iOS-Update im Herbst 2017 Einzug finden.

Die damit verbundenen Verbesserungen beziehen sich dem Bericht zufolge insbesondere auf die Unterstützung des Apple Pencil. Apple wolle die Arbeit und auch Notizen mit dem Stift in möglichst vielen der mit iOS ausgelieferten Standard-Apps ermöglichen, darunter Mail, Nachrichten, Safari und mehr. Begleitend soll neue Hardware beim iPad Pro die Bildschirmdarstellung bei Aktionen wie Zoomen oder Scrollen beschleunigen. Bloomberg erwähnt erneut Apples angebliche Pläne, im kommenden Jahr ein neues iPad-Pro-Modell mit 10,5“ Bildschirmgröße anzubieten.

Ipad Pro Mit Apple Pencil

Dienstag, 30. Aug 2016, 7:17 Uhr — Chris
31 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • So ein Schwachsinn. 9,7 Zoll und dann ein weiteres Modell das nicht mal einen Zoll mehr aufweist?! Nein Leute wirklich net. Lach

  • Funktionserweiterung würde ich das nicht nennen…eher nachgereichte Grundfunktionen.
    Ich finde es immer sehr interessant wenn bei uns die Firmenverzreter mit ihren iPads und iPad Pro’s auftauchen (täglich) Alle sind von der Hardware begeistert…aber alle sind von dem Betriebssystem und Apples „Office“ mehr als Enttäuscht. Und die mit Tastatur nehmen diese nur als Displayschutz weil das Schreibgefühl sehr schlecht ist (was ich für mich auch festgestellt habe). Da ist jeder Laptop um welten vorraus.

    • Da kann man sehen wie verschieden Geschmäcker sind.
      Auch ich kritisiere Apple wenn gerechtfertigt… Die herausstehende Kamera bei iPhone wie iPad ist furchtbar, das beharren auf Lightning statt USB-C (vielleicht erleben wir ja eine Überraschung am Mittwoch), die ewige Warterei auf eine Tastatur mit deutschem Layout…

      Aber die Tastatur zu den iPad pros finde ich wirklich gelungen. Derzeit arbeite ich noch mit einer Logitech Keys to go. Finde das Schreibgefühl auf dem ipad Keybord wirklich toll. Auch die Tastatur in dem neuen Macbook finde ich genial. Mittlerweile ist es so, dass ich meine Standard-Rechner-Tastatur in der Firma absolut furchtbar finde.

      • mag sein, doch ich glaube da gehörtst du zu einer minderheit.
        nicht umsonst gibts noch immer die genialen cherry click tatstaturen zu horenden preisen.

    • JA nachgereichte Funktionen finde ich gut Formuliert!
      Aber zur Tastatur muss ich dir auch wiedersprechen!
      Gut habe die Apple Tastatur gehabt und bin froh das ich sie ohne Verlust wieder veräussert habe.
      Jetzt habe ich die neue Logitech CREATE Tastatur Case mit Hintergrundbeleuchtung und Smart Connector und schreibe mehr auf dem iPad als auf dem MacBook Pro!
      Logitech hat da ein wirklich gelungenes Produkt auf den Markt gebracht für viel Schreiber.

    • Meinst Du mit „Apples Office“ iWork? Ja, das würde ich auch weder auf dem Mac noch auf dem iPad Pro jenseits vom Privatgebrauch nutzen. Im professionellen Bereich muss es schon MS Office sein, was es ja auch für das iPad Pro gibt. Allerdings müsste Microsoft da tatsächlich noch einiges dran verbessern.

  • Ich bekomme jetzt schon keine us international MacBooks mehr in meiner Std Konfiguration geliefert. Sind nicht mehr lieferbar.

  • Tolle Entwicklungsaussichten *schnauf*
    Wo bleibt die Weiterentwicklung der Software?
    Pages – Numbers … herrgott ist das grottig und wird stiefmütterlich behandelt.

    • Ein Glück das Microsoft Office für Mac mittlerweile echt was taugt!

    • Ich vermute mal das Apple das Feld der Office Anwendungen Microsoft überlässt. Die Apps und Desktop Soft decken doch alle Ansprüche an Office Aufgaben ab und gelten doch quasi als Standard. Warum also Ressourcen darauf verwenden? Apples Office Apps sind reine Goodies, um nicht ganz ohne dazustehen.

      • Mit der Vermutung liegst du falsch. Apple hat seine 20 Jahren immer schon entsprechende Apps und es gibt nicht das geringste Anzeichen das sich das mittelfristig ändern sollte. Ich bin froh, daß ich zumindestens privat nicht auf den Office Kram angewiesen bin.

      • @Supermario: Genau, es gibt KEINE Anzeichen…

        Außer dass Microsoft vor relativ kurzer Zeit ziemlich gute Versionen seiner Office-Apps auf iPad und iPhone gebracht hat.
        Und dass Apple diesen Apps auf einer Keynote ziemlich viel Zeit gewidmet hat.
        Und dass Apple an seinen „Office“-Apps praktisch nichts mehr tut.
        Und dass Microsoft ständig Updates für seine Office-Apps bringt.
        Ja ne, es gibt KEINE Anzeichen…
        (Liebe macht blind.)

    • Was willst du mit den Programmen anfangen?
      Kein Mensch nutzt Sie!
      Klar ein paar Heimanwender doch wenn du Dokumente weitergeben möchtest bist du schon im A…
      Also vergiss es investiere 69,00 € im Jahr für Office (Amazon Preis für 365 Office) und gut ist und du hast sogar noch eine 1 TB Cloud dabei!

      • Was soll diese Schwarzweissmalerei?

        „Dokumente weitergeben“ ist ein dehnbarer Begriff. Ich gebe zu 90% PDFs weiter und da bin ich überhaupt nicht im Arsch. Die Layoutfähigkeiten von Pages überragen immer noch die von Word und da man damit auch rechnen kann, eignet es sich bestens für einfache Rechnungen.

        Für viele Privatanwender oder Freiberufler sind Pages und Numbers bestens geeignet und viele haben sehr viel Freude damit.

  • Ich finde es nicht so schön das Apple auf AMD setzt, in der Preisregion wäre auch anderes möglich. Aber die Geschmäcker sind halt verschieden und der Erfolg gibt ihnen wohl recht.

    • ich finde es lässig, weil dann endlich desktop und mobile zusammenwachsen – da werden wir dann echten fortschritt erleben.

    • Ich denke das liegt daran, dass nVidia da ähnlich wie Apple ist. Man mag quelloffene Standards nicht so und setzt eher auf eigenbauten mit Aufpreis -> Apple kann nicht alles bestimmen, und Apples Gewinnmarge dürfte kleiner ausfallen, da nVidia auch zulangt. Dazu kommt noch, dass AMD seine Produkte länger unterstützt. Ich denke es hat schon seinen Grund, dass AMD z.B. auch in der Playstation und der XBox verbaut ist.

  • Computerschmied

    Habe ich das überlesen, oder gibt es wieder keinen Mac-Mini.
    Warte schon länger auf eine bessere Grafikkarte. 34″ Monitor plus 24″ Monitor (Pivot).

    • Sind doch eh alles nur Gerüchte, die sich irgendein Bloomberg Journalist ausgedacht hat

      • @ Supermario: Mark Gurman ist nicht i-ein Journalist. Er war davor bei 9to5Mac. Er gilt als Apple Spezialist, deshalb hat in Bloomberg geholt.
        Hat schon einige punktgenaue Treffer gelandet was Apple Produkte angeht. Hat in der Regel relativ verlässliche Infos.

  • Klingt für mich auch eher enttäuschend, dennoch gebe ich erstmal die Hoffnung für den 07.09. nicht auf. Sie müssen mit der kommenden Keynote etwas bieten, dass dem Pro gerecht wird. Das Potential ist bei weitem nicht ausgeschöpft. So langsam frag eich mich wirklich warum ich mir das 122 Gerät geholt habe. Ich hatte gehofft, dass er mein Macbook für die einfachen Dinge entlastet. Außerdem war der Stift ein weiterer Grund für die Entscheidung des Großen. Jetzt gibts auch das kleine iPad in der Pro Version mit Stift und ich habe jetzt so nen mega Klotz der zum surfen, eBooks lesen, Mails checken etc. einfach zu unhandlich und schwer ist. Lange Texte schreibe ich auf dem iPad ebenfalls ungerne, aufgrund der schlechten Fotmatierungsmöglichkeiten unter iOS. Ein Trackpad wäre hier Gold wert. Aber was weiß der User schon.

    • Mal eine Frage: Wieso regst du dich auf das es „ein Mega Klotz“ zum surfen ist? Du wusstest doch vorher wie groß das Ding ist.

      • Ja, wußte ich, aber ich habe auch gedacht, dass wenn Pro drauf steht auch Pro drin ist. Außerdem habe ich es wegen dem Stift gekauft. Zu der zeit gab es das kleine Pro mit Stift nicht. Du hast Recht, ich bin der Dumme in diesem Spiel, da ich mir mal wieder zu vorschnell ein neues Apple-Gerät gegönnt habe. Hinzu kommt nocht, dass das kleiner Pro das bessere Displayverhlaten (Truetone) hat. Jetzt lässt Apple das Teil versauern und die Pro Features lassen auf sich warten. Auf die QUERTZ-Tastatur musste man auch nur knapp ein Jahr warten, gibt ja schliesslich Drittanbieter. Das Arbeiten mit einem Pro-Gerät hatte ich mir damals wirklich anders vorgestellt.

      • @ ardiano:
        Kann ich mal fragen was du für Pro Aktivitäten machst?

        Weil du hast geschrieben „surfen, eMails checken, eBooks lesen“. Verstehe den Zusammenhang nicht so ganz mit Pro. (Außer bei eMails)

  • Warum wird eigentlich auf dem Bild der Mac Mini angezeigt, wenn es in dem Bericht überhaupt nicht um ihn geht?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18855 Artikel in den vergangenen 5453 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven