ifun.de — Apple News seit 2001. 22 454 Artikel
   

Bing Maps: 165 Terabyte aktualisierte Bild-Dateien

Artikel auf Google Plus teilen.
26 Kommentare 26

Microsofts Alternative zu Google Maps nennt sich Bing Maps und kann vor allem mit ihrer Vogelperspektive punkten. Die Überflug-Fotos sind (wo verfügbar) detaillierter als die Satellitenkarten und lassen sich auch auf dem iPad mit zwei Fingern um 360° drehen.

Und wirklich, bei Bing solltet ihr mal wieder vorbeischauen. Seit heute stehen 165 Terabyte neuer Bild-Dateien in der virtuellen Erdkarte bereit, die vor allem die Satelliten-Ansicht optimieren sollen. Die größte bislang von Microsoft durchgeführte Aktualisierung verdoppelt das gesamt verfügbare Bildmaterial und versorgt Nordamerika, Südamerika, Afrika, Australien, Europa und Asien mit frischen Schnappschüssen, die über 38 Millionen Quadratkilometer abdecken.

Dienstag, 26. Jun 2012, 18:34 Uhr — Nicolas
26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • „Eins der deutschen Highlights Schloss Moritzburg in Moritzburg.“

    Ich weiß ja nicht was ihr seht, aber die Vogelperspektive vom Schloss Moritzburg ist jawohl sowas von für’n Arsch!

  • Frage mich wo bei Moritzburg das Highlight sein soll. War letztes Wochenende da und wollte daher nochmal fix gucken. Die Vogelperspektive sieht grottig aus! Das Luftbild ist gut.

  • Das Bild, das ist eben aufgerufen habe ist mindestens 2 Jahre alt. Nicht aktualisiert.

  • Leider sind zumindest teilw. die Aufnahmen über 9 Jahre alt!

  • Also bei mir sind die Luftbilder mindestens 7 Jahre alt!

    Die scheinen also nur Teile aktualisiert zu haben.

    Gruß
    Thomas

  • Soso – neues Kartenmaterial
    Die Pole sind natürlich wie immer zensiert.

  • Es gibt zwei Punkte was mir an Bing gefällt.

    Vogelperspektive (Google Street View finde ich aber interessanter)
    In Bing Maps werden die U-Bahnhöfe richtig angezeigt im Vergleich zu Google Maps, in denen so gut wie kaum an richtigen Stellen die U-Bahnhöfe markiert sind. Ein dickes fettes Minus an Google Maps.

    Und zu Bing generell:
    Es ist ein Amateurverein.

    Warum? Ich erkläre es euch.
    Beginnen wir mit der mobilen Seite von bing.de
    Man kann nach News, Videos und selbstverständlich nach den Suchergebnissen suchen, aber eins fehlt. Bilder!
    Es gibt nicht die Möglichkeit nach Bilder zu suchen.
    Was soll das denn bitte?

    bing.de und bing.co.uk unterscheiden sich voneinander.
    Auf der englischsprachigen Bing Seite kann man erst nach Bilder, Karten, Videos etc. zugreifen, wenn ein Suchbegriff eingegeben wurde und nicht vorher, was eigentlich so sein sollte.

    Auf der deutschsprachigen Seite von bing ist streetside nicht verfügar. Dass Deutschland nicht mehr existeirt ist klar, aber die Bilder aus den USA sind verfügbar, aber auf der deutschen Seite wird Streetside nicht angeboten.

    Das sind alles Sachen die kein Sinn ergeben. Was läuft bloß schief bei Microsoft. Ich kann es mir einfach nicht erklären. Weiß Microsoft überhaupt was sie da tun? Wie kann so ein Saftladen überhaupt erfolg haben?

    Wieso kommt man nicht darauf, dass man auf der mobilen Seite die Bilderfunktion einfügt, wieso muss man auf bing.co.uk erst ein Suchbegriff eintippen um dann erst nach Bilder, Videos, Karten zuzugreifen. Warum ist Streetside auf bing.de nicht verfügbar (nicht Deutschland, sonder USA etc.).
    Ist man blind, dass man diese Sachen nicht merkt?

    Die einfachsten Dinge kriegt man nicht hin.

  • Es ist erschreckend, dass BING die aktuellen Bilder als „Update“ bezeichnet. Allein die von meinem Wohnort müssen so um die 6-7 Jahre alt sein.

    In der Zwischenzeit gab es von dem Gebiet, dass ich als Beispiel rausgesucht habe, bei Google-Maps schon 3 Updates.

  • Hamburg sieht schon echt geil aus.

  • Die Bilder von meiner Strasse sind älter als 9 Jahre.

  • Auf dem Land nach wir vor 10 Jahre altes Material und üble Qualität. Vogelperspektive null.

  • … Ziemlich genau 6 Jahre alt für meine Adresse

  • Tja, Siegen (NRW) hatte vorher schöne Vogelperspektivekarten mit Schrägsicht von allen vier Richtungen. Jetzt gibt es nur noch schlecht aufgelöste Fotos von oben. Warum haben Sie nicht die alten Bilder drin gelassen, wenn diese qualitativ so viel besser waren. Jetzt muss ich wieder auf Google Earth ausweichen :(

  • Auf Google-Maps kann ich mein Haus gut erkennen, auf Bing-Maps nicht mal im Brei der Umgebungsbauten lokalisiieren :-(

  • Bing hat schonmal bessere Satelitenansichten als Apple. Die neue Kartenapp in iOS 6 ist ein Müll.

  • Naja, die Bilder der Luftansicht sind aber veraltet … ich habe eben nach meinem Büro geschaut. Der Komplex ist noch gar nicht gebaut :-) Und ich Arbeit dort schon ein paar Jährchen :-)

  • Was meinen Wohnort in der Nähe von Mainz angeht, sind die Bing Karten mehr als 7 Jahre alt. Unser Haus gibt es da noch nicht und die Googlebilder zeigen das Kinderplanschbecken, das wir 2010 im Garten aufgestellt hatten. Soviel zum Thema aktualisierte Karten :-)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22454 Artikel in den vergangenen 5895 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven