ifun.de — Apple News seit 2001. 18 851 Artikel
   

Bildbearbeitung für Mac: Affinity Photo spricht jetzt Deutsch

Artikel auf Google Plus teilen.
11 Kommentare 11

Nachdem die Beta-Version der Bildbearbeitungssoftware Affinity Photo nun auch als deutsche Sprachversion verfügbar ist, wollen wir noch einmal eine Empfehlung für die in der Testphase kostenlos nutzbare Mac-Anwendung aussprechen.

Affinity Photo lässt sich seit zwei Wochen als Vorabversion laden und in vollem Umfang ausprobieren. Der angehende Photoshop-Konkurrent ist nach dem Illustrationstool Affinity Designer die zweite Anwendung des britischen Entwicklerstudios Serif, als drittes Glied im Bunde soll noch eine Desktop-Publishing-Anwendung folgen. Serif tritt damit in direkte Konkurrenz zu dem aus Photoshop, Illustrator und Indesign bestehenden DTP-Paket von Adobe, bietet die hauseigene Software allerdings zu deutlich günstigeren Preisen an. Der bereits im Mac App Store erhältliche Designer kostet 49,99 Euro und zum selben Preis soll Affinity Photo nach Abschluss der Betaphase folgen.

affinity-700

Der Umstieg von Adobe-Produkten auf Affinity fällt nicht allzu schwer, so verwenden die Entwickler beispielsweise nach Möglichkeit die gleichen Kurzbefehle wie sie aus Photoshop oder Illustrator bekannt sind.

Neben der deutschen Sprachversion bringt Affinity Photo 1.1.2 etliche Verbesserungen und Fehlerbehebungen sowie eine Reihe neuer Funktionen. Darunter verschiedene Filter und neue Werkzeugeinstellungen und -optionen. Die Entwickler merken an, dass momentan noch nicht alle übersetzten Texte mit dem Benutzerinterface und insbesondere auch den Menütasten harmonieren. Diese soll mit den kommenden Versionen korrigiert werden.

Mittwoch, 18. Feb 2015, 14:10 Uhr — Chris
11 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Klasse hab mir das teil angeschaut schon vor 2 wochen funktionsumfang ist zwar nicht so prall dafür aber die bedienung und die genauigkeit was den grossen echt nahe kommt also wenn da wirklich noch par funktionnen kommen dann ist das echt ein brauchbares programm.

    • Leider hat Serif vergessen die Dokumentenauflösung zu implementieren, nur beim Erstellen eines neuen Dokumentes kann man die Auflösung bestimmen. Bei einem Dokument, welches man öffnet, ist dies nicht möglich, nicht mal nachschauen. Das sollte auch in einer Beta, welche zur Bildbearbeitung dient, von Anfang an möglich sein.
      Deutsches UI war aber von Anfang an möglich, ausser ich habe eine Beta verpasst, denke aber nicht.

  • Da ist ja auch noch der Pixelmator. Vergleichbar oder ganz was Anderes? Wer weiß was?

  • Mir währe lieber, sie würden erst Affinity Designer ins Deutsche übersetzen.

  • Ich mag es. Wenn der RAW Support noch vernünftig umgesetzt wird, dann wird es ein echter PS Killer!

  • Kennt einer von euch den Trick, wie man mit einer festgelegten Größe Bilder beschneiden kann?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18851 Artikel in den vergangenen 5453 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven