ifun.de — Apple News seit 2001. 22 486 Artikel
   

Bearbeitungsfunktionen und neue RAW-Filter: Google+ bewirbt sich als Fotoarchiv

Artikel auf Google Plus teilen.
7 Kommentare 7

Nutzt von den fotografierenden ifun-Lesern jemand Google Drive bzw. Google+ als Fotoarchiv? Die gebotenen Möglichkeiten sind eigentlich durchaus attraktiv, neben einer persönlichen Fotosammlung hat man die Möglichkeit, ausgewählte Bilder freizugeben und kann neben Webformaten wie JPG, , GIF oder WebP auch seine RAW-Bilder in die Google-Wolke laden.

google-fotos

Grundsätzlich habt ihr die Möglichkeit, Fotos manuell oder per Auto-Backup in euren Google-Speicher zu laden. Bei automatischen Uploads solltet ihr um Peinlichkeiten zu vermeiden unabhängig vom verwendeten Dienst die Privatsphäre-Einstellungen allerdings doppelt prüfen.

Interessant macht Google als Bilderarchiv die Tatsache, dass sich dort die Bilder der „Standardgröße“ (skaliert auf 2048 Pixel Seitenlänge) auch in Originalgröße speichern lassen und Google einen optimierten Prozess für die Anzeige von RAW-Bildern anbietet. Aktuell wurde die für die Bildschirmdarstellung erforderliche Konvertierung von RAW zu JPG erneut optimiert und Google listet nun insgesamt 70 Kameras, für die das entsprechende Konvertierungswerkzeug optimiert wurde.

Mit einem kostenlosen Basiskonto stehen euch auf Google Drive insgesamt 15 GB Speicherplatz zur Verfügung, die sich die Google-Dienste Drive, Gmail und Google+ Photos teilen. Wer mehr benötigt, kann gegen entsprechende Gebühren auf bis zu 16 TB aufstocken.

Weitere Informationen zur Verwaltung der Fotos und zum Zusammenspiel zwischen Google Drive als Backup-Medium und den Fotoalben auf Google+ könnt ihr diesem Support-Dokument entnehmen. Über das reine Speichern und Teilen hinaus bietet Google auch verschiedene Bearbeitungsmöglichkeiten und Effekte an.


(Direktlink zum Video)

Donnerstag, 26. Sep 2013, 17:31 Uhr — Chris
7 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Keine schlechte Sache das ganze. Mittlerweile gibts unzählige Backup-Dienste. Dropbox, Google+, iCloud…

    Wenn man kein Problem damit hat seine Fotos bei mehreren Anbietern zu horten, sehe ich nicht mehr viel Sinn mehr Speicher für Geld zu kaufen.
    Ich persönlich nutze eigentlich fast nur die iCloud, aber nur für meine iPhone Pics. Alles andere wird am PC archiviert.

    • Also ich hab mir bei Google Drive die 25 GB für 2,49 Dollar geholt. Das sind nichtmal 2€ pro Monat. Ich habe durch den „Bonus für zahlende Benutzer“ sogar 25 GB geschenkt bekommen und hab so 50 GB zur Verfügung. (100GB kosten aber auch nur 3,70 €) Der Dienst lässt sich so auch hervorragend als Backup für wichtige Dateien nutzen (natürlich sollte da nichts streng vertrauliches dabei sein, siehe NSA und co.) da die Daten immer einmal im sync ordner auf dem Rechner gespeichert sind und einmal in der Cloud.

  • ich möchte Google nicht freiwillig noch mehr Daten und Dokumente von mir zur Verfügung stellen als ich es ohnehin durch Nutzung von der Googlesuche und Gmail tue…

  • Der in dem Video gezeigte Bearbeitungsmodus ist alt. Jetzt sieht es fast 1:1 wie bei Snapseed aus.

  • Ich denke, man lädt alles eher in die NSA-Wolke!

  • Wenn die Nutzungsbedingungen von Google+ ähnlich sind wie die von Facebook (weiss ich nicht, ich verwende Google+ nicht) würde das bedeuten, dass die alle Rechte für meine RAW-Bilder bekommen würden. Nein danke….

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22486 Artikel in den vergangenen 5900 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven