Backups: Regelmäßige Datensicherungen als Rettungsschirm für euer digitales Leben

60 Kommentare

Wann habt ihr die letzte Daten auf eurem Computer das letzte mal gesichert? Der Jahreswechsel ist nicht nur der perfekte Zeitpunkt, versäumte Backups nachzuholen, sondern auch mit guten Vorsätzen ins neue Jahr zu starten. Also rafft euch sofern noch nicht geschehen auf, und kümmert euch um eine vernünftige Backup-Lösung. Der Tag, an dem ihr euch über diesen Entschluss freut, kommt garantiert.

Grundsätzlich solltet ihr eure wichtigsten Daten auf einer, besser noch auf zwei unterschiedlichen externen Datenträgern sichern. Wer das Ganze toppen will, lagert einen davon dann noch außer Haus, so sichert man sich gegen Totalschaden beispielsweise nach einem Hausbrand ab.

Welche Software benutzt ihr am besten dafür? Wir haben hier ein paar Standardvorschläge, über eure Ergänzungen in den Kommentaren freuen wir uns jederzeit.

Backup-Tipps für den Mac

Mac-Besitzer finden mit Time Machine die komfortabelste Art der regelmäßigen Datensicherung. Ihr könnt damit den kompletten Mac entweder auf externe Festplatten oder gar vollautomatisch und drahtlos auf Apples Time Capsule, eine Kombi aus WLAN-Router und drahtloser Festplatte, sichern.
Die Time-Machine-Backups lassen sich dann per Zeitleiste durchsuchen um einzelne Dateien zurück zu bekommen oder auch für den kompletten Restore oder das Einrichten eines neuen Macs benutzen.

Bewährte Alternativen unter OS X sind die allerdings kostenpflichtigen Lösungen Carbon Copy Cloner und SuperDuper!. Zur Not könnt ihr auch einfach euren Benutzerordner wir hier beschrieben „von Hand“ sichern, eine Wiederherstellung des Systems ist dann zwar mit etwas Aufwand verbunden, aber ihr habt wenigstens eine Kopie eurer wichtigsten persönlichen Daten.

Backup-Tipps für Windows

Microsoft bietet inzwischen auch recht komfortable Systemwerkzeuge zum Sichern und Wiederherstellen der persönlichen Daten an. Weitere Infos für Windows 7 findet ihr hier, unter Windows 8 bietet sich für diesen Job der Dateiversionsverlauf an, wer noch unter Windows XP arbeitet, schaut hier nach.

Als alternative Backuplösungen für Windows-Nutzer wäre noch das für Privatanwender kostenlose Backup & Recovery 2012 zu empfehlen. Wer sich für eine umfassendere Lösung mit Cloud-Storage-Option interessiert, kann einen Blick auf True Image 2013 werfen.

Also am besten gleich loslegen

Nehmt das Thema nicht auf die leichte Schulter. Es muss ja nicht gleich die Festplatte über den Jordan gehen, oft genug haben auch schlichte Anwenderfehler fatalen Datenverlust zur Folge. Je mehr ihr euer Leben digitalisiert, desto stärker seid ihr von diesen Backups abhängig. Denkt nur kurz darüber nach, was sich inzwischen alles auf euren Festplatten befindet, eure Fotos, Musik, Video, Konversationen, Logindaten, und und und…

Externe Festplatten kosten heute nicht mehr viel, für 1TB bezahlt ihr inzwischen weniger als 80 Euro, eine Investition, die sich im Fall aller Fälle mehr als bezahlt macht.

Diskussion 60 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • iDevice jede Nacht. Über iCloud, PC wird einfach auf eine zweite Platte geklont und dann wieder abgesteckt.

      Ok, gegen einen Hausbrand bin ich aufgeschmissen.

      Aber die allerwichtigsten Daten liegen kn der Cloud.

      — Loverz
      • Tut er das? Hat er das geschrieben?
        Schöner Kommentar inkl. kostenloser Bewertung eines vermutlich unbekannten Users.
        Dazu ohne Begründung.
        Wie wäre es mit nem Vorsatz für 2013: weniger ForumsSpam, mehr Qualität?

        — Zirbelnuss
  1. Kann mich nur anschliessen. Backup ist sauwichtig! Mache es über Time Machine mit zwei externen USB Platten sowie automatischen Sync mit Encryption in die Dropbox. Das sollte reichen.

    Ihr könntet Euch aber mal mit dem Thema E-Mail Archivierung beschäftigen! habe erfahren müssen, dass es Gold wert sein kann, wenn man seine mails sauber archiviert hat.
    Nutze aktuell dafür Mailstore. Ist super! Aber leider nur für Windows-Systeme verfügbar…

    — fabE
    • Schau dir mal EMail Archiver Pro an.
      Der wandelt alle Mails als PDF um und speichert sie mit Anhang in einer Ordnerstruktur.

      — Stefan
  2. Mit TrueImage hatte ich nur Probleme.
    Nutze daher Cobian Backup.
    Seit Windows 8 Pro die Windows Boardmittel.

    — AFi
  3. Kennt jemand ein Programm für Mac OS X, dass sich zum Speichern von USB-Sticks handelt?
    Es kann auch kostenpflichtig sein, wenn es folgende Anforderungen erfüllt:

    • Automatisches Backup beim Einstecken (Geräteerkennung) des Sticks.

    • Kopiert den Inhalt des Sticks (gezipt) auf die Festplatte, damit Time Machine diesen Ordner mitspeichern kann.

    LG und guten Rutsch. ;)

    — Stefan
    • Sorry, da sind mir ein paar kleine Fehler unterlaufen.
      Erstens dass nur mit einem s und nicht handelt sondern eignet. ;)

      — Stefan
      • Ich würde es auch per Automator und mit Scripten machen. Auf genau diese Art und Weise habe ich meine ganzen gebrannten CD’s wieder auf Festplatten geholt. Einfach CD einlegen, alle Daten in einen neuen Ordner kopieren und dann die CD auswerfen. Nachdem ich so alle durch hatte habe ich bislang keine CD mehr angepackt und auch das interne Laufwerk ausgebaut ^^

        — komacrew
  4. Scheint Gedankenübertragung zu sein: Heute Morgen viel mir ein, dass ich mal wieder ein Backup per TimeMaschine machen könnte – läuft gerade im Nebenzimmer, 30GB fehlen noch…

    — Tobi
  5. Ich benutze Personal Backup ist kostenlos und von einem Prof geschrieben
    http://personal-backup.rathlev.....-home.de/

    Pb nehme ich um von der einen Platte in Laptop auf die andere zu sichern

    Dann noch Black armor von seagate um die Daten auf die netzwerkplatte zu sichern

    Und die ganz wichtigen Daten speichere ich noch über mionet von WD ( übers Internet) auf die raid 1 Platte bei meinen Eltern 30km weit weg von mir

    Denke das dürfte reichen

    Die Festplatte im Pc wird ständig gespiegelt
    Auf das NAS Systhem einmal am Tag Differenziell

    Unt auf WD einmal pro Woche

    — Boocker
    • Ich nutze Syncovery und synchronisiere damit über das Lan und einer passwortgeschützten Freigabe gleich meinen iMac mit dem MacBook Pro. Funktioniert 1a. Zusätzlich wird auf zwei externen Festplatten ein Backup synchronisiert.

      Habe bisher kein besseres Programm gefunden. Liegt sowohl als Mac und als Windows Version vor.

      — Sebastian
  6. Benutze GlobalDataProtect.com – muss nicht mehr dran denken mein Backup zu machen. Bekomme alle 30 Minuten eine Mail wieviel gesichert wurde und ob das Backup erfolgreich war. Ist eine professionelle Sicherung und deshalb kostet sie auch was… Dafür hatte ich meine Daten ganz schnell zurück, nachdem mir meine externe Platte vom Schreibtisch geklaut wurde.

    — Nasenbohrer
  7. Bei mir sichert die TC und Musik wird nochmals per SuperSync auf eine weitere Platte geklont.
    Frage:
    Das gleiche möchte ich auch mit meinen Fotos machen nur sind die ein Teil des Packetinhalts von iPhoto. Hat da jemand eine Idee?

    Danke

    — aggi
    • Time Capsule für Mac und Windows
      iOS in die Cloud und ab und zu mal eins auf Platte.
      iTunes Ordner, Bilder, Dokumente werden mit OneWaySync auf eine 2te an der Time Capsule angeschlossenen Platte kopiert.

      iPhoto: Einstellung, Erweitert, Objekte in die iPhoto Mediathek importieren hab ich deaktiviert und Sortiere sie selber in einer Ordnerstruktur auf Platte an bevor ich sie dann in iPhoto importiere. Erst wenn ich in iPhoto an die Bilder ran komme wie an die Lieder in iTunes werde ich das ändern.

      — Futzi.2
      • An die Daten in iPhoto kommt man doch ganz einfach dran. Einfach rechtsklick auf die iPhoto Bibliothek. Und dann Packetinhalt anzeigen.

        — Ghostmaster
      • “Ran kommen” und “ran kommen” sind 2 paar Schuhe. iPhoto, hinter den Kulissen, ist für mich so als ob ich mein Haushalt in eine Tonne aufbewahre und täglich neu suchen muss.

        — Futzi.2
  8. Besonders toll war der Umstieg von ios5 auf ios6, bei dem ich trotz icloud backup alle Fotos verloren habe. Leider habe ich mich auf die cloud zu sehr verlassen.

    — Jemand
    • Ein cloud dienst ist kein Backup, sondern ein sync Platz für verschiedene Geräte.
      Leider steht meist in den AGBs der Betreiber, das Daten verschwinden dürfen oder unangekündigt gelöscht werde können

      — Erik
      • Natürlich ist iCloud-Backup neben iTunes-Backup eine empfohlenes Sicherungsverfahren und im übrigen auch sicher und komfortabel.
        Fotos kann man auch in einer App statt im iOS-Album verwalten (z.B. Safety P+V). Dann werden auch sie auf iCloud gesichert, da sie Bestandteil der Datenordner einer App sind.

        — iNotes4You
    • Es werden bestimmte dinge nicht in der iCloud gesichert. Es sind alle Fotos, Dokumente, PDF’s, Videos und Musikstücke die über iTunes hinzugefügt wurden. Auch APP’s die wegen Verstössen aus dem Store genommen wurden. Diese ganzen Sachen sind im Normalfall aber auf dem Rechner da sie entweder von dort kommen oder auch dort hin gesichert weren. Auch nehme ich das iPhone nicht der Hauptspeicherort sondern Kopiere sie auf dem PC wenn denn wichtig ist.

      — Futzi.2
  9. Hallo Zusammen
    Wenn ich mein iPad 3 an den PC anschliesse, weigert sich iTunes ein Backup zu machen.
    Kann mir jemand helfen?
    Danke

    — Biglion
  10. Nach einem Datencrash sichert mittlerweile täglich und ganz vollautomatisch Easy2Sync meine komplette Windowswelt auf ein/zwei NAS.
    Leider musste erst ein Festplattendefekt mich von der Notwendigkeit einer Datensicherung überzeugen.
    Ich rate jedem, nicht an den Spruch zu glauben: “… passiert jedem, nur nicht mir …”

    — Mike
    • Ach ja: Besonders wichtige Daten werden in der Cloud gesichert – sensible Daten natürlich verschlüsselt.

      — Lumia 920
      • Das sollte nicht der einzige Rettungsschrim sein, kann mich an einen c’t Artikel erinnern, da waren plötzlich Cloud Daten nicht erreichbar und waren über Monate verschwunden….

        — Erik
  11. Nutze für’S MBA Timemachine – für reine Datensicherung greife ich regelmäßig auf arRsync zurück!

    — fraggel
  12. bei mir werden tägliche backups zur time capsule gesichert wenn ich am mac bin und zusätzlich alle paar wochen auf zusätzlich 2 externen usb platten alle daten in Ordner Struktur abgesichert.

    — cobra1OnE
  13. Kann nur emfehlen eigene bilder und private daten auf externe usb platten zu kopieren und diese auch mal extern (Büroschreibtisch, Eltern, Freunde) lagern, damit im Gau (Diebstahl, feuer) usw. Die Daten noch vorhanden sind.
    Auch ist es Praktisch, wenn man alte Rechnungen und Dokumente als Scan mit gesichert hat und kann der Versicherung die Daten nachweisen.

    Im Feuerfall ist es blöde, wenn man nicht nachweisen kann, was man alles hatte. Zur Not die Daten verschlüsseln

    — Erik
  14. Das hervorragende MAC Tool Carbon Copy Cloner ist bis zur Version 3.7.4 kostenlos… Einfach mal danach googlen…

    Ist im übrigen das Einzige, was eine komplett bootfähige Kopie der HD erstellt….

    — olo
    • Nö. SuperDuper macht auch komplette, bootfähige Clones.
      Quelle und Ziel wählen – fertig.

      Desweiteren kann man auch die bordeigenen Mittel von OS X nutzen. Dienstprogramme – Festplattendienstprogramm > Widerherstellen

      — Der Maik
  15. Bei all dem für teuer Geld gekauften Content ist eine Datensicherung heute unabdingbar!
    1 – Time Machine
    2 – SuperDuper – regelmäßig auf zwei Platten (doppelt hält besser)

    Von Onlinelaufwerken halte ich persönlich nicht viel. Das tertiäre Backup kommt auf eine externe Platte, die dann an einem anderen Ort gelagert wird. (Wenn uns mal die Bude abfackelt, dann habe ich wenigstens keinen Totalverlust.)

    Backup your data!!!!

    — Der Maik
  16. Weiß hier auch jemand, wie ich die iTunes-daten vom rechner auf eine externe festplatte umziehe? Meine rechnerfestplatte quilt nämlich über, kann deswegen erst mal kein backup machen….

    — Sabotage
  17. War das herumjonglieren mit USB-Platten sowas von leid und hatte mir daher ein QNAP zugelegt: sonst immer händisch kopiert und noch nie TimeMachine benutzt. Vor ein paar Wochen dann mal das TMBackup-Häckchen am NAS aktiviert und ich bin völlig begeistert, wie einfach und gut das funktioniert. Wozu braucht man am Mac alternativen zur TimeMachine?!? (ernst gemeinte Frage)

    — torfnase
    • Alternativen wie SuperDuper oder CCC dienen dazu, eine bootfähige Sicherung zu erstellen.
      Sollte mal der GAU eintreten, dann kann einfach von der Sicherung gestartet und umgehen weitergearbeitet werden.

      Bei Time Machine muß erst das OS installiert und dann das Time Machine Backup wieder zurückgeschrieben werden. Das dauert je nach Größe und Anzahl der Dateien entsprechend lange dauern.

      Wer einen Terminauftrag im Nacken, wird diese Alternative zusätzlich zu Time Machine zu schätzen wissen.

      — Der Maik
      • Alternativen wie SuperDuper oder CCC dienen dazu, eine bootfähige Sicherung zu erstellen.
        Sollte mal der GAU eintreten, dann kann einfach von der Sicherung gestartet und umgehend weiter gearbeitet werden.
        Bei Time Machine muß erst das OS installiert und dann das Time Machine Backup wieder zurückgeschrieben werden. Das dauert je nach Größe und Anzahl der Dateien entsprechend lange.

        Wer einen Terminauftrag im Nacken, wird diese Alternative zusätzlich zu Time Machine zu schätzen wissen.

        Es schadet so oder so nicht, mehr als nur ein Backup zu haben. Sicher ist sicher ;)

        — Der Maik
  18. Hab’ ne SD-Speicherkarte permanent im Laufwerk stecken,auf der ich manuell immer die wichtigsten Dateien (gekaufte eboooks, usw.) sichere.

    — Hopfi
  19. Zitat:”Grundsätzlich solltet ihr eure wichtigsten Daten auf einer, besser noch auf zwei unterschiedlichen externen Datenträgern sichern. Wer das Ganze toppen will, lagert einen davon dann noch außer Haus, so sichert man sich gegen Totalschaden beispielsweise nach einem Hausbrand ab.”

    Wenn mir die ganze Bude abgefackelt ist, denk ich nur über meine verlorenen Daten nach!
    Kopfschüttel :-)

    — Andy74
    • Ja, ich denke über meine verlorenen Daten nach, z.B. die eingescannte Kopie des Versicherungsbelegs für die Hausratversicherung, meine Fotosammlung etc.

      — Jorim66
  20. Mache regelmäßige 1-zu1-Kopien der gesamten Platte mit dem Festplattendienstprogramm auf eine externe USB3-Platte. Außerdem liegt eine kleine 1,8-Zoll-Platte im Bank-Schließfach, die jährlich aktualisiert wird.

    — Old School
  21. Aktuell timemachine wann immer der Rechner an ist…
    Früher und auf meinem Firmenserverlein hab ich auch chronosync und superflexiblefilesynchronizer benutzt… Damit kann man syncen, und ggf auch gelöschte Dateien NICHT löschen bzw. alte Versionen erhalten bei Veränderungen… Dazu ein lokales und ein Remote Ziel, und daily schedules damit das ganze ab 23:00 Uhr startet.

    — RelativFröhlicheWeihnachten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14511 Artikel in den vergangenen 4749 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS