ifun.de — Apple News seit 2001. 19 368 Artikel
   

Back to the Roots: Designstudie sieht iTunes als schlichten Music-Player

Artikel auf Google Plus teilen.
8 Kommentare 8

Dieser Tage ist wieder viel die Rede davon, dass Apple Funktionalität und Design von Apple Music und iTunes grundlegend überarbeiten wird. Offiziell bestätigt wurde diesbezüglich zwar noch nichts, man darf aber davon ausgehen, dass die bisherigen Hinweise nicht aus der Luft gegriffen sind. So soll iTunes 12.4 beispielsweise die von vielen Anwendern vermisste Seitenleiste zurückbringen und im Sommer eine aktualisierte und intuitiver navigierbare Apple-Music-Oberfläche folgen.

Itunes Konzept Song

Der Designer Thadeu Brandão hat sich eigene Gedanken dazu gemacht, wie ein verbessertes iTunes aussehen könnte und bringt die App zurück zu ihren Wurzeln: iTunes zentrale Anlaufstelle für Musik, für eure eigenen Dateien und Downloads aus Apple Music.

Die Navigation innerhalb der Musiksammlung könnte mittels einer neuen Implementierung von CoverFlow oder als klassische Raster- oder Listendarstellung erfolgen. In der Listenansicht unterstützt eine Seitenleiste bei der Navigation. Bedienelemente und Infos die aktuellen Titel betreffend werden in allen Darstellungen in die Fußleiste verlagert, in der Kopfleiste finden sich für das Browsen und die Suche in der Mediathek wichtige Elemente.

Itunes Konzept Navigation

Wenngleich Brandãos Gedanken Potential haben, ein klassisches „Musikplayer-iTunes“ wird Apple uns wohl nicht zurückgeben. Aber es wäre schon viel gewonnen, wenn Apple die einzelnen Themen und Bereiche besser voneinander trennen würde.

Bereits im Oktober hat sich eine Gruppe deutscher Studenten mit dieser Thematik befasst. Deren Konzept zerstückelt das aktuelle iTunes in 16 kleine Einzelanwendungen.

Via 9to5Mac

Montag, 09. Mai 2016, 17:54 Uhr — Chris
8 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das bietet bedientechnisch absolut null Vorteile.

  • Ich lese immer Seitenleiste zurückbringen. Die kann man dich ganz leicht wieder aktivieren?

  • MemoAnMichSelbst

    Ich fände es ja gut wenn am Mac die Programme ebenso getrennt wären wie am iPad, iPod iPhone und AppleTV.
    Musik… Videos… Podcasts… Stores… Und ggfs. noch neun tool zum synchronisieren. Wobei das bei aktiver iCloud / AppleMusic für mich auch wegfallen könnte. Wenn das denn gescheit funktionieren würde.
    Hab seit ewigem iTunes nicht mehr zum Synchronisieren genutzt.

    Dann wäre es endlich wieder alles schön schlank und übersichtlich.

  • Meine verbesserungsvorschläge an iTunes:
    – mit nur einem Klick zwischen Titel / Alben / Interpreten / Wiedergabenlisten etc wechseln (ging ja früher auch)
    – Die „Spaltenanzeige einstellungen“ fand ich früher besser
    – mehrer Interpreten für ein einzelner Titel

    mehr fällt mir momentan nicht ein.

  • Stefan B. aus H

    Ich sehne mir noch immer „Winamp“ für iOS herbei. Mit den entsprechenden Plugins war es der beste Musikplayer, den ich bisher gesehen habe.
    Das ganze iTunes Konzept ist nach meinem Empfinden zumindest unter Windows ein schwer zu durchschauender „Kessel Buntes“.
    Von intuitiver Bedienbarkeit kann keine Rede sein und ich plage mich jetzt schon 4 Jahre damit herum.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19368 Artikel in den vergangenen 5527 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven