ifun.de — Apple News seit 2001. 18 835 Artikel
   

Automatisierte Verkäufe sorgen für Kursverlust der Apple-Aktie

Artikel auf Google Plus teilen.
15 Kommentare 15

Nach ihrem Höhenflug in den letzten Wochen musste die Apple-Aktie am gestrigen Montag einen zunächst unerklärlichen Kurssturz hinnehmen. Allem Anschein nach waren softwaregesteuerte Händleraktivitäten dafür verantwortlich, dass das Papier innerhalb von nur einer Minute um mehr als 3 Prozent an Wert verlor.

apple-kurs-aapl

(Bild: borse.ard.de)

Der Kursverlust hat offenbar nicht direkt mit Apple zu tun. Laut Marktbeobachtern wurden ähnliche Entwicklungen zeitgleich auch bei weiteren Unternehmenspapieren festgestellt. Offenbar sind automatisierte Verkäufe größerer Börsenhändler für den Kursrutsch verantwortlich. In Folge der Aktion sank der Marktwert von Apple vorübergehend um satte 40 Milliarden Dollar.

Mit Blick darauf, das automatisierter Aktienverkäufe derart folgenreiche Auswirkungen haben lässt sich nur hoffen, dass die dafür verantwortlichen Handelssysteme ausreichend geschützt sind. Die Apple-Aktie selbst hat in den letzten 10 Jahren einen beispiellosen Höhenflug hingelegt, der Wert des Papiers ist seit 2004 an der New Yorker Börse von 4,4 auf 155 Dollar angestiegen. (via Re/code)

Dienstag, 02. Dez 2014, 11:23 Uhr — Chris
15 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das ist doch normal bei den Termingeschäften.

  • Dass sich der Wert mal eben so um 40 Milliarden Dollar verändern kann, zeigt doch eigentlich nur wie unsinnig diese ganzen Zahlen sind. Das hat nichts mit realen Werten zu tun sondern sind alles nur Zahlenphantasien.

  • Und genau diese Autmatisierung und der Ständige vernetzungs wahn wird eines tages dazu Führen das es mehr als gewalktig knallt weil irgend so ein Computer Nerd es schafft sowas mal Lahmzulegen.

    Stellt euch mal vor es gäbe ET wirklich wie würde er uns erledigen ?

    Klick Klick Booom.

    • Ich denke, dass der nächste große Börsencrash von einer fehlerhaften Software und/oder Bedienung selbiger ausgelöst wird. Die Programme wickeln in Sekundenbruchteilen Millionen von Transaktionen ab. Die Schutzmechanismen sind dem nicht in jedem Szenario gewachsen.

  • An ein unendliches Wachstum auf einem Planeten mit endlichen Ressourcen glauben nur Vollidioten und Ökonomen.

    • Es gibt kein unendliches Wachstum, dass wird dir jeder Ökonom erklären können. Sinn der Sache ist es besser zu sein und mehr zu haben als die Konkurrenz. Denn die recourcen müssen mit der Konkurrenz geteilt werden und man versucht Profit aus dem zu schlagen, was man hat.

      • Und warum sinkt dann der Aktienkurs, wenn Apple einen kleineren Anstieg hatte als befürchtet.

  • von mir aus können die mit dem Luftgeld spielen was in real nicht existiert.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18835 Artikel in den vergangenen 5451 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven