Auswärtssieg in Sachen Kundenzufriedenheit: Apple auch in Korea vor Samsung

32 Kommentare

Apple hat in Korea, also quasi vor der Haustür von Samsung gleich doppelt wichtige Punkte einfahren. Sowohl das iPhone als auch das iPad rangieren dort in Sachen Kundenzufriedenheit vor dem lokalen Rivalen Samsung.

apple-store

Das iPhone schnitt bei einer Umfrage unter mehr als 40.000 Smartphone-Besitzern in Korea erstmals besser ab als die Konkurrenz. Während sich 52 Prozent der dortigen iPhone-Besitzer mit ihrem Kauf zufrieden zeigten, kann Samsung lediglich 50 Prozent und LG gar nur 46 Prozent zufriedene Kunden verbuchen.

Auch das iPad wird in der Samsung-Heimat positiv angenommen und vom Korean National Customer Satisfaction Index (NCSI) als Gewinner in der Kategorie “Tablet 2013″ ausgezeichnet. Grundlage für dieses Ergebnis ist eine weitreichende Umfrage zur Kundenzufriedenheit im Zusammenhang mit in Korea angebotenen Dienstleistungen und Produkten.

Diskussion 32 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • MICH! Ich kann das persönlich nicht nachvollziehen. Ich benutze einen iPod Touch, ein iPad und ein Samsung Galaxy S3 und es ist die perfekte Mischung. Mit einem iPhone wäre ich bei meinem Nutzungsverhalten völlig falsch beraten.

      Es ist also keine Frage der Geilheit eines Gerätes (Was Apple zu gerne propagiert) sondern eine Frage der Useransprüche an das Endgerät. Wer sich für ein iPhone entscheidet, tut dies aus zwei Gründen:

      Entweder ist er verblendeter Fanboy und eine objektive (nicht einmal kritische) Auseinandersetzung mit dem Gerät ist wegen emotionaler Bindung an das Produkt nicht möglich,

      ODER er hat sich sehr wohl damit auseinander gesetzt und hat den überschaubaren Funktionsumfang des Gerätes geblickt, das heißt, das Gerät ist ihm transparent und kann ihn nicht mehr überfordern und höchstens durch disfunktion oder überzogene Servicepreise enttäuschen.

      Beides führt zur vollen Zufriedenheit des Kunden mit dem Gerät.
      Samsung ist da etwas komplexer aufgestellt. Alleine schon durch x verschiedene Einzelprodukte und verschiedenen auf dem markt befindlichen OS-Versionen.

      — Leif2
      • Verständlich. Wenn man sich die mindere Qualität von Samsung Produkten ansieht. Es ist unglaublich wie überladen die Software ist und wie schnell die Geräte altern.

        — Chris
      • Ich versteh immer nicht, warum jemand mit einem anderen Gerät einem iphone Besitzer immer vorhält er ist ein fanboy oder das er mit den Funktionen des iphones eingeschränkt ist.

        Das ist wie damals mit Windows als ich auf Mac umgestiegen bin. “Da kannst du ja dann dies und das nicht mehr machen”

        Ja und?

        — Henne
      • Und selbst das Argument ist totaler Quatsch! Ein einziges mal, musste ich bisher parallels nutzen. Weil das Firmware-Update meines Kennwood-Autoradios nur über Windows ging. Wer als Software-Entwickler heutzutage MacOS außen vor lässt, hat sie meiner Meinung nach nicht alle…

        — Hellhunter
      • Ich frage mich wozu du ein iPod Touch hast wenn du doch auch ein Smartphones hast. Mein iPhone ersetzt dieses 2. Geräte komplett und ist dazu noch ein Telefon ^^
        Also dein Setup kann ich garnicht nachvollziehen. Wenn dann zum NUR Musik hören wäre ja ein iPod Classic oder ein Nano angebracht

        — Komacrew
      • Da muss ich Komacrew Recht geben. Offensichtlich ist da jemand auch mit seinem S3 falsch beraten, sonst müsste er das tolle Gerät ja nicht durch den feature-armen iPod touch ergänzen. Aber schönes Geschwalle über Funktionsumfang. Dieser ist beim S3 scheinbar nicht gegeben, danke für die Kaufberatung ;o)

        — Pazuzu
      • Dann wärst du aber mit einem iPhone bessere Gefahren .. Oder was machst du mit dem S3 was das iPhone nicht kann?? Ich mein du hast ja bereits 2 Apple Produkte .. Alleine die Apps , ICloud U.s.w. Sind dann ein Vorteil. Und warum der IPod dann ??

        — Bizzy
    • nicht mit dem Iphone sondern allgemein mit Apple.
      Mein persönliches Empfinden ist da aber höher,
      nachdem der Umtausch innerhalb von 5Minuten vorbei war,
      ohne rumdrucksen und sich rausreden, kann ich da nix schlechtes drüber sagen.
      wobei ich die Umfrage aber auch nicht angeschaut habe und deshalb nicht weiß was dort gefragt wurde

      — tobse2004
  1. Wenn Apple nicht per UPS versenden würde, wäre ich zufriedener Kunde. Aber da der UPS-Bote immer vormittags kommt, wenn (fast) alle arbeiten, er Appleprodukte auch nicht beim Nachbarn abgeben darf und ich in der Firma auch nicht immer erreichbar bin, muss ich jedesmal 20 Kilometer in ein abgefucktes, runtergekommenes Industriegebiet fahren, um ein neues oder getauschtes iPhone in einer UPS-Barracke abzuholen, die optisch und vom Aufreten der Mitarbeiter her ab einen amerikanischen Folterknast erinnert. Kundenfreundlich geht anders, zum Beispiel indem man gegen Aufpreis auch DHL als Versender wählen könnte.

    rainer
    • einfach dahin liefern lassen, wo jemand ist! nennt sich abweichende lieferadresse!!! oder halt an den arbeitsplatz! selten dämlich… muss es auch geben!

      — trollvottel
      • Was soll das? Ich muss hier leider immer öfter feststellen, dass irgendwelche Leute, die die Umstände oder näheren Details nicht kennen, einen anderen gleich als Volltrottel hinstellen, weil sie es – natürlich – besser wissen!

        Meinst du eigentlich, “rainer” ist dumm und ist noch nicht auf die Idee gekommen, dass er die Lieferung woanders hin liefern lassen kann??

        Wenn er sagt, dass es in seinem persönlichen Fall halt nicht geht, dann ist es so, nimm es als gegeben hin! Schonmal überlegt, dass z.B. die meisten Arbeitgeber es nicht mögen, wenn private Sendungen an die Firma kommen und diese dann nicht annehmen!? Stell dir ein grosses Firmengebäude mit vielleicht 2.000 Angestellten vor. Von diesen bekommen jeden Tag 50 eine private Lieferung. Da könnten sie für den Empfang gleich eine zusätzliche Kraft einstellen, die den ganzen Tag nur Päckchen sortiert und verteilt…

        Warum motzt du hier gleich so rum?
        “einfach dahin liefern lassen, wo jemand ist!” — Ach neee, darauf wäre rainer wahrscheinlich selber nicht gekommen! Ist ja auch so einfach, bei der Vorbestellung 6 Wochen vorher auf die Stunde genau zu wissen, “wo jemand ist”, wenn der UPS-Mann kommt!

        Sorry, aber selten so einen Mist gelesen…

        — Wombat
    • komisch, DHL kommt bei mir auch immer tagsüber, und das immer genau 30min bevor ich nach Hause komme.
      Was hilft ist ein Zettel an den UPS-Fahrer das er es beim Nachbarn abgeben soll.

      — tobse2004
      • Nee, bei Appleprodukten hilft das nicht, die darf UPS auf Anweisung Apples nicht beim Nachbarn abgeben (zumal meine Nachbarn auch alle berufstätig sind). Bei DHL als Versender kann ich mir das Paket an die Packstation liefern lassen oder es bei der benachbarten Post abholen, wenn ich nicht erreichbar bin. Bei UPS fahre ich erst mal über Land, um das iPhone abzuholen.

        rainer
      • hmmm… so hab ichs jedenfalls bei meinem 5er gemacht,
        hab nur einen kleinen Zettel drangepackt.
        aber kenne ich, ist immer ärgerlich

        — tobse2004
      • Als ich mir meinen ipod nano bestellt habe war zum zeitpunkt der lieferung weder bei mir noch bei meinen nachbarn jemand zu hause. Ich fand das päkchen schließlich samstag abend ohne einen hinweiß einfach im carport liegen :D soviel zum thema ^^

        — D4N13L
      • Bei meinem 5er gleiches Chaos.
        Vollmacht von UPS an der Tür, hat nix genützt.
        Waren schon beim 3. Zustellversuch, als ich zufällig früher frei hatte und ihn dann erwischt habe..

        — Marlon Graat
    • Sorry, aber wenn es so viele Umstände sind die keiner nachvollziehen kann, dann nimm dir einen Tag Urlaub oder wie schon erwähnt abweichende Lieferadresse. Habe sogar schon nach Italien liefern lassen als abweichende Adresse und hat alles bestens geklappt, mach das mal mit DHL !
      *Kopfschüttel*

      — Mave
      • Bei DHL hol ichs beim Postamt ab. In Italien brauche ich mein iPhone nicht, da bin ich zu selten. Und Du findest es kundenfreundlich, wenn der Kunde nen Tag Urlaub nehmen muss, weil Apple keinen Bock hat, mit DHL oder meinetwegen Hermes zu versenden?!

        rainer
      • Seit wann versendet hermes pakete, ich von denen nur modeartikel??????

        — Valentin
  2. Dass Prozentzahlen immer noch diese Werbemacht haben verstehe ich nicht so richtig.
    Wir wissen nichts von den Usern außer dass es 40.000 Koreaner sind.
    Interessant wäre das Auswahlprinzip der Befragten, die genauen Fragestellungen, wer hat die Befragung wie durchgeführt, WANN und WO wurde die Befragung durchgeführt…

    Darüber hinaus schätze ich 52% nicht als besonders zufriedenstellend ein. 50 bzw 46% natürlich schon mal gar nicht. :-)

    — Leif2
  3. Irgendwas macht ihr bei UPS falsch. Die haben mit den besten Service.
    Bei den Packstationen verschwindet schonmal gerne was.

    — Peter
    • Die Post kommt bei mir zur gleichen Zeut wie UPS, ist also eh egal wer liefert. Und ich will nicht, dass mein neues iPhone in einer Garage rumliegt, auf meinn Hut auch noch.

      UPS stellt solange zu bis jemand da ist, das finde ich sehr gut. Bei DHL Ident muss man immer einen Termin ausmachen, ist am Ende nur umständlicher.

      Und auch bei DHL werden Ident Pakete nicht an Packstationen sondern im DHL Verteilzentrum gelagert, die kann man nur schlecht abholen.

      — Sebastian
  4. Also diese Umfragen sind doch immer gleich aufgebaut. Es gibt einmal die “sehr zufriedenen” die oben in Zahlen benannt sind, dann die “zufriedenen” wo die Zahl schon bei 80-90% liegt da die ersten natürlich mit reinzählen und als letzte Auswahloptionen die “unzufriedenen” und “sehr unzufriedenen”.
    Aussagekraft hat für mich im Grunde überhaupt keine der Zahlen weil in keinster weise geklärt ist worauf die Kunden sich selber beziehen. Sei es Service, der Markenname allgemein, ein bestimmtes Produkt etc. Als Frage: wie zufrieden sind sie mit der Marke Apple? könnte ein Kunde sich an einen schlechten Umtausch eines defekten Gerätes erinnern und den bewerten obwohl er eigentlich das Gerät an sich sehr zufriedenstellend befindet. Von daher sieht diese Umfrage genauso aus wie alle anderen die ähnliche Zahlen ausweist nur normalerweise die 98% zufriedenen oder sehr zufriedenen Apple Kunden herausstellt

    — Komacrew
  5. “Lediglich 50 Prozent” finde cih gar nicht so “Lediglich”. Ich mein das sind gerade mal 2% Unterschied zum Erzfeind. Ich habe im Moment das HTC One und ich kann mir gut vorstellen, dass in Korea die Kundenzufriedenheit beider Gerätschaften auf ungefähr der gleichen Höhe ist.

    — eric

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14181 Artikel in den vergangenen 4696 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS