ifun.de — Apple News seit 2001. 18 841 Artikel
   

Apples TV-Ambitionen: Eigenproduktionen als Notlösung

Artikel auf Google Plus teilen.
26 Kommentare 26

Sollte der Bericht des ehemaligen Reuters-Journalisten Ronald Grover zutreffen und Apple wirklich mit der Überlegung spielen – dem Vorbild von Netflix und Amazon folgend – eigene TV-Inhalte produzieren zu lassen, könnte Apples TV-Box in Zukunft noch einen ganzen Zacken interessanter werden als bislang.

kodi-atv-500

Dennoch, in Cupertino dürfte man das Ausweichen auf Eigenproduktionen eher als Notlösung betrachten. Bislang soll sich Apples Content-Team in laufenden Verhandlungen mit den großen amerikanischen TV-Anstalten befunden haben. Geplant war vermutlich der Vollzugriff auf das Premium-Programm der US-Sender, eine Art Flatrate für amerikanische Verbraucher, die kein Interesse mehr am überteuerten Kabelfernsehen haben und vielerorts nur noch ihre TV-Monatsgebühren entrichten, da Kabelanschluss und Online-Zugang in Übersee oft nur im Paket geliefert werden.

Nun soll Cupertino also auf Selbstproduziertes ausweichen. Eigene Erfahrungen konnte man ja bereits mit der Beats-Radiostation sammeln. Grover schreibt:

The Cupertino-based tech giant began sounding out Hollywood’s creative community late last year, but has yet to sign any agreements, according to two people with knowledge of the overtures. One plan is to have deals in place so Apple can announce exclusive content as part of a cable-like offering in September, when it is expected to unveil its iPhone 7, said one of the people.

Interessante Entwicklungen, die eine Frage aufwerfen: Scheiterte Eddy Cue? Apples Entertainment-, Content- und Services-Mann, der sich mit den Hollywood-Größen nun über (hoffentlich spannende) TV-Inhalte unterhält und über ein unglaubliches Verhandlungsgeschick verfügen soll, war eigentlich dafür abgestellt, die TV-Sender zu einem Content-Deal zu bewegen. Platzt das erhoffte TV-Bundle nun?

Die zähen Verhandlungen mit der amerikanischen TV-Industrie dürften vor allem Apples dominierender Position im Musik-Business „zu verdanken“ sein. Als Cupertino damals den iTunes Store ins Leben rief und anfing digitale Musik zu verkaufen, sicherte sich Apple hervorragende Lizenzverträge mit den Content-Anbietern und hielt bald ein Quasi-Monopol. Musik kaufte man bei iTunes – die Verhandlungsposition der im iTunes Store vertretenen Label verschlechterte sich mit dem Wachstum des MP3-Kaufhauses kontinuierlich.

Rückblickend war die Musikindustrie zu naiv. Ein Fehler, den die TV-Macher nicht wiederholen wollen. Das Ergebnis: Apple-Eigenproduktionen, die mit dem hervorragenden Angebot von Netflix, HBO und Amazon konkurrieren müssen.

Ja, das klingt nach Notlösung.

Apple selbst hat auf einen Kommentar zu Grovers Bericht verzichtet.

Damals noch zuversichtlich: Cue im Oktober

Freitag, 29. Jan 2016, 18:40 Uhr — Nicolas
26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Hallo Leute,

    ich wollte mich als freier Entwickler mit meiner Apple ID „registrieren“ um Kodi auf meinen ATV4 zu laden. Jedoch klappt das irgendwie nicht, da ich mein ‚Provisioning Profile‘ nicht erstellen kann. In meiner Apple ID sind keine Signing Identities zugeordnet.

    Weiß da jemand nen Rat? Vielen Dank.

  • Mich interessieren eigentlich auch Amazons und Netflix Produktionen nicht. Die größten Hoffnungsträger waren Daredevil (schnarch) und The Man In The High Castle (wird da je etwas aufgelöst oder eine Frage beantwortet? Kommen Folgen die irgend etwas abschließen?). Bis jetzt geb ich da nichts drauf. Auch keine Full House Fortsetzung. Als nächstes darf dann Urkel für Apple ran oder wie? Ne, das sollte man den Sendern überlassen. Die senden auch zum Test mal einen Pilot und entscheiden dann.

    • House of Cards, Orange is the new Black, BoJack Horseman, Bloodline, Narcos, Sense 8, Master of None, Jessica Jones, Beast of No Nation, Making a Murderer, Red Oaks und Viurunga schon mal m.E. Sehr gute Eigenproduktionen. Hinzu kommen gute wie Arrested Development, Gracie and Frankie, Chiefs Table, Hemlock Grove, Betas, Bosch und Unbreakle Kimmy Schmidt einigermaßen sehenswerte Produktionen.

      Da wird es Apple nicht leicht haben hier mit Eigenproduktionen aufzutrumpfen

    • @KONTOR

      Was bist du denn für eine niveaulose Laberbacke.

      Gerade Amazon und Netflix sind dafür bekannt, erst einmal Piloten zu produzieren und je nach „Einschaltquote“ weiter zu drehen. Daredevil und Man In The High Castle gehören zu den am besten rezensierten Produktionen des letzten Jahres. Allein schon die Kameraarbeit bei Daredevil und die Ausstattung bei High Castle sind bahnbrechend …

      • Ganz genau, und wer das Buch gelesen hat, der weiß, dass mit der bislang vorliegenden ersten Staffel von MOHC gerade mal vielleicht 10% des Inhalts verarbeitet wurden.

        Das einzige, was mich nervt ist, dass es erst Ende des Jahres weitergeht :-(

  • Apple sollte einfach mal „fürn Anfang“ von ihre Hunderte-Milliarden Bar-Reserven ausgeben um die Anbieter zu locken!

  • Hallo zusammen ich habe eine Frage die mit Besitzer eines Apple TV 4 hoffentlich beantworten können!

    Wieviel Datenvolumen zieht das ATV4 ca., wenn man streamed in HD Qualität pro Minute?

    Muss leider einen Volumenbegrenzten Anschluss nutzen und bin mir unsicher ob 300GB pro Monate für Zattoo, Netflix usw. ausreichen!
    Danke an euch

    • Bei Netflix wird in den Einstellungen von 3Gb pro Stunde Hd Stream ausgegangen.
      Nachgeprüft hab ich das aber nicht

      • Das kommt aber gut hin. Ich hatte lange einen „LTE at home“-Tarif und musste daher immer sehr genau auf die Daten achten. 1 Stunde HD-Film ziehen ca 3 – 3,5 GB.

    • 300GB an sich dürfte reichen. Aber ohne ATV müsstest du wissen was du jetzt verbrauchst. Dann kannst du den Rest auf den ATV beziehen. Apps können mal recht groß werden (etwa wie beim iPhone, iPad) und Updates ebenso.
      Ich habe auch einen ATV immer mit auf Reisen, wie jetzt, und kann ihn in Hotels verwenden. Hier reicht mein alter ATV 3. Ich übertrage oft auch Dinge vom iPad und iPhone. Im Urlaub schaut man schon direkt Fotos durch und wählt aus was gelöscht werden kann, schaut gespeicherte Filme oder hört Musik.

  • Weiß jemand ob Amazon Video noch auf das Apple TV4 kommt? Gibt es neue Infos?

  • Apple TV 4 ist eine alpha version, genauso die Apps wie netflix usw. Ich bin unfreiwilliger Tester und bin am überlegen den Müll zu verkaufen und mir n firestick oder wieder Apple TV 3 zu holen.

  • verkauf den müll, danny. und informiere dich doch vorher, dann passiert dir sowas nicht wieder.

    • Das ist ja immer das Problem. Gerade bei Produkten von Apple ist es schwierig, vernünftige Informationen zu erhalten. Viele Tests sind extrem Voreingenommen. Ähnlich ist es bei Kommentaren. Für viele Kommentatoren sind Apples Produkte generell schlecht. Andere Kommentatoren loben die Produkte in den Himmel. Und wer die Produkte auch kritisch betrachtet, der wird hier schnell als „Hater“ abgestempelt.
      Wie oft habe ich gelesen: Die Watch ist toll und mit Watch OS 2 wird alles noch besser. Watch OS 2 hat dann aber auch nicht diese erhoffte Erfüllung gebracht.
      Durch Apples Produktpräsentation, und diese Fans, wird das Produkt so hochgelobt, dass der normale Nutzer hinterher wieder enttäuscht ist. Dabei ist doch, z.B., die Watch ein solides Gerät, das es problemlos mit der ersten Generation der Android Smartwatches aufnehmen kann. Man erwartet nur mehr.
      Ähnlich ist es mit dem iPhone 6S. Es ist eine solide Weiterentwicklung des 6er. 3D-Touch ist nett, wenn auch nicht für jeden und ordentlich umgesetzt. Aber die Werbung: „Alles, was sich geändert hat, ist alles“ gibt einem wieder das Gefühl verarscht zu werden. Das glauben doch höchstens die richtigen Fanboys.

      • Habe das 6S als Dienstgerät und das das 6er als Privates. Finde am 6S absolut keinen Mehrwert. 3D Touch naja… Finde ich nicht wirklich spannend. Und Live Fotos… Gähn. Nutze ich nicht. Das war es dann auch schon mit den bahnbrechenden Neuerungen :)
        Warten wir mal auf das 7er.

  • Apple sollte Netflix kaufen, alles andere wäre eine Farce. Ich bin absoluter Apple-Fan, aber die AppleTv geht gar nicht. FireTV+Kodi+Netflix, fertig! ;-)

  • Apple sollte sich mal so langsam darauf besinnen, wo sie gut sind und wo nicht. Aktuell häufen sich me too Produkte / Angebote, die andere einfach besser können.

    Angefangen mit dem fortdauernden Desaster namens Maps, der über Jahre unterirdischen iCloud, dem schleppenden Fortschritt bei CarPlay und HomeKit, der bis heute völlig unwürdigen UI von Apple Music…von den versenkten Mediatheken wollen wir da gar nicht erst reden.
    Aktuell scheitert Apple ja bereits am Versuch, Produkte genauso gut zu machen wir Wettbewerber…von besser will ich ja schon nicht mehr phantasieren…

    • Wahre Worte
      -leider

      Apple Music ist sooo viel verschenktes Potential.

    • Man vergisst scheinbar schnell was sie alles besser machen als der Rest. Im übrigen Apple Maps ist bei mir in der Navigation die Nummer 1. Und ich bin viel in Deutschland und Österreich unterwegs. ( Verglichen mit Google Maps & Navigon.)

      • Was denn? Es ist ja nicht so, dass ich den Dienst 3 Monate getestet hätte…und seitdem sehr bewusst für Spotify bezahle.
        Also das ist eine ernst gemeinte Frage, ich bin da offen, ich will es wirklich wissen, wenn es positives gibt, das ich übersehen habe.

        Zur Navigation: Navigieren war auch nie mein Problem. Aber Googles Darstellung der Verkehrsdaten ist erheblich besser, dank Waze weiß man sehr oft, was den Stau auslöst (das ist vor allem als ortskundiger extrem wertvoll) und das allerwichtigste: Google kennt meine Ziele! Ich gebe einen Firmennamen ein und Google kennt den Weg, daran ist bei Apple einfach nicht zu denken. Selbst die simple Suche von „Vapiano“ wenn man in Dortmund ist, offenbart die Welten, die die beiden Dienste trennen.

  • Hoffentlich wird Jonny da Programmdirektor. Dann könnte ich da die Witze schreiben. Die wären so flach, dass müsste ihm Gefallen.
    Wenn es Apples Idee war, den Kunden Geld zu sparen und selbst einen Teil des Kuchens einzustecken, dann frage ich mich, wie die das verwirklichen wollten. Und hier bei uns würde das vermutlich nicht laufen, weil viele nicht bereit sind, so viel für diesen Blödsinn auszugeben.
    Gerade jetzt werden die Anbieter notfalls eigene Apps ohne Apples Anteil entwickeln.

  • Ich wäre dafür, dass Apple Netflix schluckt. Das wäre mal ne Headline!

  • Wozu braucht man in den USA noch ein Fernsehpaket auf dem TV, wenn es doch sowieso schon im Kabel-Paket inkludiert ist?
    Sind die Leute da wirklich so blöd und bezahlen für den gleichen Dienst 2mal?

    • Der Unterschied zwischen VoD und linearem TV ist dir schon klar, oder?

      • Der Unterschied ist uns allen bekannt, aber wär es nicht günstiger sich einen HD-Festplatten-Recorder zu kaufen?

    • USA und DE sind zu unterschiedlich im TV. In den USA ist es üblich für TV zu zahlen. Klar gibt es dort auch Free-TV, aber selbst dafür lässt sich der Kabel- oder Sat-Anbieter gut bezahlen. Und von 200 „frei“ empfangbaren Sendern läuft auf 40% das Hauptprogramm von den Majorstations – mit einem kleinen lokalen Anteil. Daher gibt es keinen Mehrwert.
      Aufgrund der Notwendigkeit für das TV zu zahlen, haben sich im TV Sender wie HBO erst etablierten können. Ohne die Anbieter und Kosten für Infrastruktur gehen Netflix und Co nur den logischen Weg…

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18841 Artikel in den vergangenen 5452 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven