ifun.de — Apple News seit 2001. 19 350 Artikel
   

Apples Programm zur Geräteregistrierung: 90 iPads in 90 Minuten eingerichtet

Artikel auf Google Plus teilen.
31 Kommentare 31

Fraser Speirs hat sich an einer schottischen Schule erfolgreich dafür eingesetzt, dass jeder Schüler mit einem persönlichen iPad ausgestattet wird. Jetzt betreut Speirs dieses Projekt und bloggt über seine Erfahrungen. In seinem aktuellen Beitrag 90 iPads in 90 Minutes beschreibt er, wie einfach die Vorbereitung der iPads für die Ausgabe an Schüler mithilfe von Apples Device Enrollment Programm ist.

Neues Ipad Erster Bildschirm

Die von Speirs gestoppten 90 Minuten klingen dann auch rekordverdächtigt wenn man bedenkt, dass die Zeit ab dem „Anbrechen“ der Spediteurspalette gestoppt wurde und die Geräte zudem nochmal wie auch beim Einzelkauf gewohnt einzeln eingeschweißt waren. Die in Speirs Blogpost geschilderten Details dürften gerade für Administratoren und IT-Betreuer interessant sein. Die von Apple bereitgestellten Mittel erlauben die Vorinstallation der Geräte ohne den Touchscreen auch nur ein einziges Mal zu berühren.

Wer sich intensiver mit diesem Thema beschäftigen will, sollte sich auch den Artikel Towards Zero-Touch iOS Deployment zu Gemüte führen. Weitere Informationen von Apple findet ihr hier sowie im deutschsprachigen DEP-Handbuch (PDF).

Via Loopinsight

Mittwoch, 20. Jul 2016, 8:58 Uhr — Chris
31 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Bei meinem Sohn in der Schule würde es nie iPads geben. Die sind viel zu teuer für die Stadt. Ob die leicht einzurichten gehen interessiert dort niemand. Außerdem wurde dort schonmal eingebrochen. Wenn ich mir vorstelle was dass für ein Schaden für die Stadt wäre. Das Beispiel bleibt wohl ein Musterbeispiel und nur was für reiche Eliteschulen, oder so. Mir ist in Deutschland keine einzige Schule bekannt die iPads angeschafft hat.

    • Der Einbruch ist mit der richtigen Versicherung doch irrelevant…

    • Dann empfehle ich dir ein Blick in das laufende Projekt Gemeinschaftschule in BW die ASW- dort gibt es eine ganz normale Schule welche iPads für alle ausgibt…

    • Da sieht man einmal wie altmodisch die deutschen Schulen sind.
      Ich bin erst ein paar Jahre draußen aber meine Erfahrungen sind grauenhaft.
      Sehr schade. Vor allem drum herum kommt man nicht. Egal wie verklemmt manche Eltern sind. Die meisten jungen Leute brauchen im Arbeitsleben meist dann doch den PC / Tablet.

      • Ich habe einige Erfahrung mit der IT Ausstattung in deutschen Schulen gesammelt und auch wenn die Schulleiter sich für die größere Anschaffung an Tablets interessieren, so kommt es meist drauf raus, das doch das „günstige 150€ Tablet bestimmt auch reicht“. Aber es soll dies und das und noch alles können. Ach, MDM darf auch nicht fehlen, aber bitte kostenlos!

    • Oh, da gibt es schon Einige. Spannend ist auch immer wieder der Entscheidungsprozess: Anfangs tendieren viele zu Android, da die Geräte dort vermeintlich günstiger sind. Am Ende gehen aber alle doch auf iOS, mir ist keine Schule bekannt, die sich am Ende für Android entschieden hat. Sicherlich mag es die auch geben.

    • www.die-die-nicht-mit-geld-umgehen-koennen.de
    • Bei uns an der Schule gibt es inzwischen eine iPad Klasse; bei erfolg wird das Projekt erweitert. Mehrere Säle (Klassenraum der iPad Klasse, das neu eingerichtete Chemie-Labor und ein weiterer Saal) wurden dazu mit AppleTV der dritten Generation und Beamer ausgestattet. Mehr dazu: http://cbglu.de/aktivitaeten/i.....ahrgang-7/

    • In der Realschule grünstraße in Hattingen gibt es eine sogenannte iPad klasse :)

    • Nun, dann scheinst du nicht auf dem Laufenden zu sein. Es gibt etliche Schulen, die entweder auf Klassenbasis iPads oder Schülerexemplare eingeführt haben. Und wenn die Stadt keine Kohle hat, dann gibt es sicherlich einen Förderverein der Schule. Somit wäre die Stadt außen vor.

  • Besonders cool; da war noch Zeit für einige Runden Cross Road :-D

  • Verstehe nicht wieso ER die ausgepackt hat. Wenn es persönliche Geräte sind, hätte man den Kids doch das eingeschweißte Pad geben können? Sieht eher nach Wichtigtuerei aus mit den 90 Min.

    • Vielleicht muss man die iPads zuerst einschalten, um sie einrichten zu können?!

      • Du hast keine Ahnung was das DEP bei Apple ist oder?
        Da muss nix eingeschaltet und eingerichtet werden.

    • Weil das keine Geschenke der Schule sind, die die Kinder dan verkaufen sollen. Die Geräte gehören weiterhin der Schule, und müssen deshalb auch dort registriert werden. Die meisten werden auch noch einige Apps installieren, die zentral zum lernen verwendet werden können, und natürlich müssen alle in das schul-eigene WLAN, was aber nicht jeder Schüler zum surfen im Unterricht nutzen soll.

      • Und, das kann ich auch alles mit dem DEP zu Hause einrichten. Das Gerät wird je nach Config gezwungen, sich beim MDM-Server zu registrieren und zieht sich dann auch verschlüsselte das Profil für das Schul-WLAN. Christian hat schon Recht…

  • Man sollte dabei dann nur beachten, dass bei weitem nicht alle Händler am DEP-Programm teilnehmen. NBB ist hier als Beispiel zu nennen und es gibt dann keine Möglichkeit Geräte, die vor der Veröffentlichung vom DEP gekauft wurden noch eintragen zu lassen.
    Bei Händlern, die das DEP unterstützen kann meine ich alles ab 2013 noch nachträglich eingetragen werden.

  • In der Schule meiner Tochter werden iPads bereits in der 2. Klasse eingesetzt. Zudem habe ich auch beruflich mit einer Schule – in diesem Fall eine Private – zu tun gehabt, welche bereits Prüfungen auf den iPads schreibt. Ist als auch in DE inzwischen der Fall….

  • Naja, ob ipads irgendwelche Kinder schlauer machen, kann auch bezweifelt werden. Durch ipads bekommt man kein besseres Schulsystem, man züchtet jedoch früh den Apple Kunden von morgen.

    • Ja und 90% aller Schulen haben Windows auf den Rechnern in den EDV Räumen. Ob Windows Rechner irgendwelche Kinder schlauer machen, kann auch bezweifelt werden. Durch Windows Rechner bekommt man kein besseres Schulsystem, man züchtet jedoch früh den Windows Kunden von morgen.

    • Ja und 100% aller Schulen haben Bücher. Ob Bücher irgendwelche Kinder schlauer machen, kann auch bezweifelt werden. Durch Bücher bekommt man kein besseres Schulsystem, man züchtet jedoch früh den Buchkunden von morgen.

    • Und > 99,9 % aller Schulen haben Toiletten. Ob Toiletten irgendwelche Kinder schlauer machen, kann auch bezweifelt werden. Durch Toiletten bekommt man kein besseres Schulsystem, man züchtet jedoch früh den Toiletten-Kunden von morgen.

    • Naja, und ob deine Zweifel irgendjemand schlauer machen, kann auch bezweifelt werden. Durch Zweifel bekommt man kein besseres Schulsystem, man züchtet jedoch früh den Zweifler von morgen.

  • Bei uns in der Schule wurde ein ganzer Klassensatz von iPads angeschafft und es ist eine staatliche Schule

  • Ich nutze das DEP selber und verwalte damit ungefähr die doppelte Menge wie Fraser. Ja, das DEP ist absolut genial und ein zusätzlicher Schutz für die iPads, gute Sache. Allerdings ist der Weg, den Apple im Bereich Mobile Device Management noch vor sich hat, sehr weit. Alleine der Umstand, dass ich jede App ausblenden kann, aber die Einstellungen nicht, ist schwer zu verstehen. Aber ich bin zuversichtlich, mit iOS 9.3 hat sich einiges getan.

  • und nächstes mal hat er dann burn-out und geht in den krankenstand.
    vollkommen sinnlos dinge schnell zu machen, langsam ist das neue cool – aber das weiss man in schottland offenbar noch nicht.

    • Nur weil es schnell ging, heisst doch nicht das er Stress hatte. Es sagt aus, das man mit dem Apple Programm zügig seine Arbeit verrichten kann, in diesem Fall 90 oder mehr iPads einfach einrichten. Von Stress und Burnout steht da nix.

      • ….eben! Außerdem hat er ja geschrieben dass er zwischen durch Crossy Road gespielt hat, also liegt auch für mich nahe, dass er schnelle aber entspannte 90 Minuten hatte, total stressfrei:)

  • Ich betreue das derzeit größte Tablet-Projekt an deutschen Schulen, tabletBS (www.tabletbs.de). Am Ende der Projektlaufzeit werden wir bis zu 10.000 Tablets in die beruflichen Schulen Baden-Würrtembergs gebracht haben, alle staatlich finanziert, 50:50 Land und Schulträger. Das sind ein paar Klassen. Die Betriebsystemverteilung findet man auf unsere Seite. Am Anfang gab es noch Schulen, die sich für Android entschieden haben, mittlerweile wollen fast alle Schulen iPads, ein paar wenige Windows-Tablets. Android will niemand mehr. Im Zuge unseres Projekts schaffen immer Schulen Tablets an. Aus meiner Sicht ist es eine Frage der Zeit, bis Tablets flächendeckend in vielen Schulen zum Einsatz kommen. Wir können uns als Industrienation nicht vor der Digitalisierung verstecken, oder wir setzen unseren Wohlstand aufs Spiel.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19350 Artikel in den vergangenen 5524 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven