ifun.de — Apple News seit 2001. 19 360 Artikel
   

Apples Printshop stellt Unterstützung für iPhoto und Aperture ein

Artikel auf Google Plus teilen.
27 Kommentare 27

Mit der Veröffentlichung von OS X 10.10.3 hat Apples neue Fotos-App für den Mac den Vorgänger iPhoto und zugleich auch das mit professionellerem Anspruch versehene Bildbearbeitungsprogramm Aperture abgelöst. Von Ende März an wird es nicht mehr möglich sein, direkt aus diesen Anwendungen Drucksachen zu bestellen.

print-500

Der von Apple in diese wie auch in die neue Fotos-App integrierte Store für Printprodukte bietet einen zwar nicht ganz günstigen aber einfachen Weg, Fotobücher, Grußkarten, Kalender oder auch einfach Fotoabzüge direkt aus diesen Anwendungen zu bestellen. Die Ergebnisse sind in der Regel erfreulich hochwertig (ordentliche Fotos natürlich vorausgesetzt).

Apples alte Foto-Apps iPhoto und Aperture werden bis heute noch von vielen Mac-Besitzern genutzt. Bei der Verwendung dieser Programme weisen nun aber Hinweisfenster auf das am 31. März bevorstehende Ende der Unterstützung für Apples Druck-Shop hin. (via MacRumors)

Donnerstag, 17. Mrz 2016, 7:50 Uhr — Chris
27 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Netter Versuch, die Gemeinde zum Umstieg auf Fotos zu bewegen. Letztendlich nehmen sie sich nur selbst eine Einnahmequelle weg.

    • Na so ein Glück, ich habe am Wochenende gerade noch ein Fotobuch über iPhoto auf El Capitan bestellt. Finde die Erstellung da wesentlich besser als bei der neuen Fotos Anwendung. Sehr schade.

  • Ähhm…Moment….verstehe ich jetzt nicht so ganz…wird bei allen 3 Programmen der Druck-Shop eingestellt oder nur bei Aperture und iPhoto?

  • Ich kenne Einige, die iPhoto noch immer nutzen und regelmäßig Photobücher printen lassen…
    Sie können auch nicht updaten auf ein neueres Betriebssystem, da der noch perfekt laufende Mac zu alt ist.

    Was können die tun? Den „Fotobuch-Job“ zu FOTOS exportieren?
    Oder was?

    Oh Mann Apple, ihr seid echt nicht nur ein Quell der Freude :-(

    • Im Prinzip erstellt iPhoto für ein Fotobuch ein PDF aus den Fotos und lädt dieses zum Apple Foto-Dienst. Dieses PDF kann man mMn. auch speichern. Evtl. kann man es so zum Entwickeln bekommen…

      • Ja das geht auch. Man muss dann aber darauf achten, dass man einen Dienst wählt, der die pdf randlos drucken kann. Gibt einige Anleitungen im Netz. ZB auf die Einstellungen „hohe Qualität beim pdf Export“ etc achten. Cewe Fotobuch soll das in guter Quali verarbeiten können.

      • @Horst: vielen Dank! :-)

    • @marco: Danke, müsste ich mal testen…

  • „Apples Printshop stellt Unterstützung für iPhoto und Aperture ein“ – wer lesen kann, ist (meistens) klar im Vorteil!

  • Mensch…so Antworten ohne Emotionen (wer lesen kann bla bla bla), einfach klasse. Hilft wirklich weiter.

  • das Apple iPhoto ganz beenden will war doch seit der Einführung von Fotos klar!

  • Dafür steht Apple in den letzten Jahren… gutes (aperture und iphoto) beenden… und schlechtes (foto) den Nutzern „aufzwingen“.
    Egal ob iWorks, iMovie,… jegliche software von apple ist in den letzten jahren schlechter geworden… und das nun überall der cloudsync dazu gekommen ist, ist zwar nen nettes feature, aber um welchen preis?
    andere anbieter verschlechtern ihre software ja auch nicht, weil sie optional clouddienste bieten.

  • Schade. Ich benutze auch noch iPhoto. Immer dieser Zwang zum wechseln. Ich spiele da aber nicht mit.

  • Mein gott, regt euch doch ma ab! Testet doch Fotos einfach mal und macht euch ein Bild!
    Außerdem scheint ihr alle zu glauben dass euch iPhoto gehört und ihr ein recht auf die Nutzung habt. Aber wenn Ihr euch mal die AGB’s durchlest (üntigens bei jedem anderen Hersteller auch) dann hat Apple jedes Recht Software zu verändern oder einzustellen. Und keine Firma entwickelt zwei gleiche Softwarestücke zur selben Zeit.

    • Darum geht’s überhaupt nicht!
      Ältere Macs -> ältere Betriebssysteme -> kein Update möglich -> kein FOTOS möglich…. DESHALB!

      Ich persönlich nutze Fotos längst und bin einigermaßen zufrieden.
      Aber verstehe alle, die nur weil Apple einen Service abschafft, keine Lust haben deswegen extra einen neuen Mac anzuschaffen, wenn der „Alte“ noch perfekt läuft…

    • Vielleicht regen wir uns ja alle auf, gerade weil wir Fotos getestet haben. ;)

    • Ich sehe es absolut genau wie Phil! Fotos ist selbst auf MacBook Pros von 2008 und 2009 deutlich besser als die neueren Versionen von iPhoto. iPhoto ist immer schlechter geworden, wahnsinnig langsam, selbst auf den Mac Pros von 2013. Zusätzlich hat die Fotos App deutlich mehr Bearbeitungswerkzeuge als iPhoto und deutlich bessere Möglichkeiten zur Ansicht und zum Teilen von Fotos. Ok, Aperture konnte deutlich mehr. Dafür gibt es aber Alternativen wie Affinity Designer (oder wie der hieß :-) ) oder Photoshop. Und Adobe macht mit ihren in die Produkte integrierten Schnittstellen zu Dienstleistungen EXAKT das gleiche. Alles andere ist zum einen Unwirtschaftlich und man kann keinen Support mehr anbieten. Ich arbeite selbst in einer IT-Firma und weiß, wie mühselig es ist, für alte Software Support anbieten zu MÜSSEN!
      Egal ob der alte Mac noch „perfekt“ läuft, das Prinzip „never touch a running System“ funktioniert in der heutigen Technik-Welt nicht mehr. Und ob man es glaubt oder nicht, ich nutze JEDEN iCloud Dienst – also auch Fotos – und finde, dass es besser läuft als alles, was Apple jemals in der Vergangenheit gemacht hat. Bin seit 2009 Apple-User.
      Das alles nur meine Meinung, jeder muss mit dem glücklich werden, was er nutzt. Aber um neue Produkte oder Dienstleistungen nutzen zu können, braucht man fast immer neue Hard- und Software. Das kostet nun mal Geld…

    • Habt noch etwas Geduld, Apple hat diesmal auf seine User gehört, mir dem nächsten OSX-Update sind alle Funktionen von iPhoto auch in Fotos wieder da!!

  • …und ich verstehe einfach nicht, WARUM?!
    Warum das krasse Downgrade von iPhoto zu Fotos? Warum eine massive Reduktion des Printangebotes? Warum die Aufgabe von Aperture? Was bezweckt Apple mit dem Rückzug guter Fotoverarbeitung und Fotoproduktion? Auf der einen Seite werden die Device-Kameras immer besser, andererseits zwingt Apple die User zur Verwendung von Drittanbietern

  • Hier die Lösung für alle, die weiterhin ihr Fotobuch mit iPhoto/Aperture erstellen (übrigens hervorragend) und es bei anderen Fotodiensten (z.B. CEWE) drucken lassen wollen: „Apple Fotobuch fremdgedruckt“ http://www.macwelt.de/ratgeber.....55035.html
    Ist ganz einfach, ich hab’s mit CEWE ausprobiert, es hat prima geklappt!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19360 Artikel in den vergangenen 5526 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven