Businessweek

Apples Chefetage im Interview: “We’re not in the junk business.”

46 Kommentare

Die Businessweek darf sich nicht nur über ein seltenes Interview mit Apples kompletter Führungs-Etage freuen; das Wirtschaftsblatt hat das Gespräch mit Apple Boss Tim Cook, dem Chefdesigner Jonathan Ive und dem Leiter der Software-Abteilung Craig Federighi auch in voll Länge auf seiner Webseite abgelegt und lässt uns ein einer der seltenen Momentaufnahmen teilhaben.

current_304x415

“We’re not in the junk business.” bringt Cook das Selbstverständnis Apples gleich im einleitenden Interview-Absatz auf den Punkt:

There’s a segment of the market that really wants a product that does a lot for them, and I want to compete like crazy for those customers. I’m not going to lose sleep over that other market, because it’s just not who we are. Fortunately, both of these markets are so big, and there’s so many people that care and want a great experience from their phone or their tablet, that Apple can have a really good business.

Der Businessweek-Artikel (Google-Übersetzung) fasst das Gespräch mit einem knackigen “Innovate or die” zusammen und umreißt Cupertinos Status Quo gekonnt auf gut 3000 Wörtern.

Apple Chiefs Discuss Strategy, Market Share — and the New iPhones” möchten wir euch als Leseempfehlung ans Herz legen.

Diskussion 46 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Werde es erst heute Abend in Ruhe lesen, aber die Überschrift stimmt mich schon mal bedenklich (“Apple Chiefs Discuss Strategy, Market Share—and the New IPhones”). Zumindest die Recherche des korrekten Produktnamens sollte für den “senior writer” der “Bloomberg Businessweek” doch möglich sein…

    — Petepete
  2. Wäre gut, wenn Apple sich daran auf Dauer messen lässt und es ehrlich meint. Gerne etwas höherpreisig, wenn die Device sicher bleiben (und möglichst in Bezig auf NSA sicherer werden) stabil bleiben und der Bedienkomfort weiter verbessert wird.
    Ich brauche keine Schicki-Micki und von mir aus, kann sich der “Hype” um die Geräte eher legen. Ich will aber auch kein Kampf nach dem Motto “Geiz ist geil” . Den massenmarkt dürfen und sollen gerne andere bedienen.
    Wenn immer alle Unternehmen versuchen es allen Recht zu machen, bzw. nur nach Marktmehrheit schauen, kommt am Ende nur Mittelmaß für alle bei heraus.

    — Kh
      • Ich denke mal ich lebe immer noch in Deutschland. Und unsere Sprache ist deutsch!

        — CentrinoF
      • Das Interview wurde aber nicht in Deutschland und auch nicht mit deutschen geführt. Wer so ignorant ist und noch nicht einmal eine der populärsten Sprachen lernen will, um sich international zu verständigen, der braucht sich dann auch nicht zu beschweren, wenn er Interviews aus anderen Ländern nicht versteht. Solche Leute sind besser am Gartenzaun aufgehoben, um mit ihren Nachbarn zu tratschen.

        — Cromax
      • … und die der Businessweek Englisch. Sowie die von Cook, Ive und Federighi.
        Die Frage ist nur, wer sich hier wem wohl anpassen muss, um den Artikel lesen zu können.
        Und da du der Meinung bist, dass wir hier nur DEUTSCH können sollten, weil wir hier schließlich in DEUTSCHLAND sind, kannst du auch nicht verlangen, dass dir das jemand freiwillig übersetzen würde.

        — Kim
      • Meister Joda übersetzt hat.

        Ich bekomm ne Macke bei der deutschen Übersetzung!!!

        — Knut
    • Im Allgemeinen empfinde ich die Leitung der Softwaresparte bei Apple als viel sympathischer und kompetenter. Meiner Meinung nach hätten Federighi, Cue und Forstall ein viel prominenteres Auftreten bei Apple verdient. Aber letzterer wurde ja angeblich genau deshalb verabschiedet. Stattdessen spannt man Ive als moralisches Zugpferd ein, dessen Stimme ich langsam nicht mehr hören kann.

      — Kim
  3. Dass Apple sich als Premium Firma sieht und auch schon immer war mag ja sein, nur kann man das nicht an Preisen zementieren sonder nur an Produkten.

    Und gerade das 5c ist mit seinem Plastikgehäuse und der Vorjahrestechnik exakt für den Einsteiger und Massenmarkt konzipiert worden, dem Apple ja angeblich nicht angehört.

    Gerade beim 5c wird Premium somit leider nur über den Preis manifestiert.

    Egal…ich lese gerade die ziemlich geile Jobs-Biografie, Apple ist es noch nie wirklich gelungen ihren vorher gesteckten Preisrahmen einzuhalten.

    — Blue
    • Was viele nicht beachten: die Hardware von Apple ist keineswegs hochwertiger oder qualitativer, als die der Konkurrenz (siehe HTC One), sie verkaufen die Produkte einfach nur teurer. Die Gewinnmarge liegt bei Apple pro Gerät deutlich höher, als bei anderen Unternehmen.
      WIR sind es, die einen hohen Preis mit Qualität verbinden. Besonders das iPhone 5 hat gezeigt, dass Apple nicht nur gute Verarbeitung liefert.

      — Kraine
      • hast du das htc one mal von nahem gesehen? das nennst du hochwertige verarbeitung?
        ich kann dir mal bilder von meinem schicken. ach, nutz google… ich habs nach 2 wochen wieder verkauft!!

        — feenix
      • Absolut. Das 5er ist so hochgradig empfindlich, dass ich mir wie bisher einen guten Wiederverkaufspreis sparen kann. Ich habe so viele Macken, obwohl ich immer eine Hülle nutze, das ist schon nicht mehr feierlich.
        Gerücht: Apple provoziert das, um den Gebrauchtmarkt zu unterbinden ;)

        — stpauli
      • Zeig mir ein Smartphone mit vergleichbarer Rechenleistung (der A7 zählt aktuell zur absoluten Spitze) und Laufzeit in so einem dünnen und kompakten Metall Gehäuse. Das iphone ist schon eine recht gute Ingenieursleistung. Genau da weist du, für was du bezahlen musst. Nicht umsonst lassen sich Tablets (= größere Geräte) so günstig verkaufen. Je größer die Geräte, desto geringer die Produktionskosten und desto geringer die Entwicklungskosten. Aber ja, Apple lässt sich natürlich auch so oder so gut bezahlen, das steht ausser Frage. Aber der “Apple” Zuschlag ist weitaus weniger, als viele meinen.

        — Laggy
    • Das 5C ist doch der bessere Deal als vor einem Jahr das 4S.
      Was ist dein Problem? Optimierte Technik, andere Optik.
      Es gibt ausreichend Leute, die u.a. hier immer schreiben dass das 3G so toll aussah.
      Also, hier habt ihr es zurück.
      Ich würde es auch nicht kaufen, aber nur weil ich das Beste haben will wenn ich Geld ausgebe. Darum behalte ich aber auch mein 4S, weil es besser als das 5er aussieht und kleiner und somit praktischer ist.
      Aber, was im Artikel ja klar rauskommt: Es kommt auf das Gesamtpaket an, und das ist auch beim 5C besser als bei jedem Android Gerät.

      — Frank
      • “Es kommt auf das Gesamtpaket an, und das ist auch beim 5C besser als bei jedem Android Gerät.”

        Nur ein Wort dazu: Verblendung.

        — Franko
  4. Irgendwie hab ich mir so ein Interview anders vorgestellt…
    Das ist ja nur ein Artikel mit einigen Zitaten der drei zwischen rein gestreut – oder habt ihr was anderes gelesen?

    — orangeapple
  5. Wenn man für Steve Jobs Ideen als Symbol ein Lied nehmen würde, das hervorragend komponiert ist, eine eingängige Melodie hat und die Chance auf ein ewigen Ohrwurm in sich trägt, dann würde das Lied von Melanie : What have you done to my song” wohl die Ästhetik des neuen Betriebssystems, die bunten “Plastik Iphones” sowie die kitschigen goldenen Iphones wie das Sprichwort sagt, den “Nagel genau auf den Kopf treffen”. Sorry, aber das, was Apple momentan fabriziert, ist meiner meiner Meinung am Scheideweg zum Abgrund. Samsung wird’s freuen.

    — HR
  6. Immer rein mit den Artikeln. Auch wenn die auf Englisch sind.

    Rückwärtsgewandte Mimosen waren schon immer Sand im Getriebe.

    — Michel
    • Die neuen Funktionalitäten in iOS 7 sind durchaus gelungen und ein Fortschritt. Das Design ist allerdings meiner Ansicht nach ein Witz. Auf dem iPhone fällt dies nicht so sehr auf, aber auf dem iPad wirds richtig deutlich: Kalender missraten, Notizen verschlimmbessert, zu viel weißer Hintergrund und zu viele alberne und grelle 80er-Jahre-Retro-Schriftfarben. Weg ist die klare, seriöse und intuitive UI von iOS 6. Ein Trauerspiel.

      — Hedonick

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14677 Artikel in den vergangenen 4778 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS