“Unsere Unterschrift” – Apples neue Werbekampagne in deutschen Tageszeitungen und TV-Spots

85 Kommentare

Im Rahmen der Keynote zur Entwicklerkonferenz WWDC hat Apple die neue Werbekampagne „Our Signature“ bzw. „Unsere Unterschrift“ erstmals vorgestellt. Sehr emotional hebt die Kampagne ähnlich wie seinerzeit „Think Different“ nicht auf einzelne Produkte, sondern auf Apples Gesamtkonzept ab. Seit letzter Woche läuft im deutschen Fernsehen ja auch die (unten eingebettete) lokalisierte Fassung des zugehörigen Werbespots.

apple-printwerbung

Heute präsentiert sich Apple nun auch deutschen Zeitungslesern mit dem neuen Werbekonzept. In großformatige Anzeigen erläutert der Hersteller, worauf es ihm beim Schaffen neuer Produkte ankommt. (Danke Alexander)

Das ist es.
Das ist, worauf es ankommt.
Wie man ein Produkt erlebt.
Was es einen fühlen lässt.
Wenn man zuerst darüber nachdenkt,
geht man anders an Dinge heran.
Man stell andere Fragen.

Wem wird dies helfen?
Wird es das Leben verbessern?
Gibt es einen wirklichen Grund dafür?
Wenn man damit beschäftigt ist,
alles zu machen,
wie soll man je etwas perfektionieren?

Wir glauben nicht an Zufälle.
Oder Glückstreffer.
Wir sagen tausendmal „Nein“,
auf dem Weg zu einem „Ja“.
Wir nehmen uns viel Zeit
für einige besondere Dinge.
Bis jede Idee jedes Leben verbessert,
das mit ihr in Berührung kommt.

Wir sind Ingenieure und Künstler.
Handwerker und Erfinder.
Wir signieren unsere Arbeit.
Man mag es selten lesen,
aber man kann es immer spüren.
Das ist unsere Unterschrift.
Und sie sagt alles.

Designed by Apple in California

Apple-Werbespot “Unsere Unterschrift” – Deutsche Fassung

(Direktlink zum Video)

Diskussion 85 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Warum? Die Verkäufen Produkte, Apple Emotionen.
      Muss halt jeder für sich entscheiden, ob man das als Wirklichkeit oder eben nur als Werbung wahrnimmt.

      — Tomtom
      • Das gehört zu Produkten und Software! Informiere sich über HCI (human interface design). Produkte müssen gebrauchstauglich sein. Das ist sehr viel schwieriger als die technische Umsetzung (Programmierung). Hat unter anderem sehr viel mit Psychologie zu tun. Apple hat in diesem Bereich einige hochrangige Experten! Jonathan Ive entwickelt das Design nicht alleine!

        — Matthias
      • Produkte? Ich dachte Samsung verkauft Programmierfehler. Oder meintest du gar nicht Samsung Electronics, sondern Samsung Techwin…?

        — Pazuzu
      • Eine gute Firma braucht eine Philosophie. Die muss nicht die beste sein aber wir sind Menschen wir kaufen meistens ein gutes Gefühl und kein Produkt.

        Das Gefühl lässt einiges verzeihen selbst wenn das Produkt mal einfache Sachen wie WLAN nicht zuverlässig funzen ;)

        — Sunnyboy_94
      • Mir ist Image oder Philosophie vollkommen egal.
        Ich möchte für mein Geld maximale Smartphone Leistung.
        Die bietet mir Apple leider nicht mehr. Schade…

        — Tomtom
      • Und da nennst du Samsung? Falsche UEFI-Implementierung in ihren Laptops (bei Überschreitung des viel zu klein gesetzten Buffers wird das Laptop gebrickt und hat anschließend erst einmal nur noch Schrottwert). Ausgehebelter Speicherschutz bei allen Smartphones mit Exynos Prozessoren durch falsche Initialisierung des Speichers. Fernlöschung, bricken der SIM-Karte usw. bei fast allen Samsung Smartphones möglich durch unvorsichtige Implementierung von USSD Befehlen.
        Das sind Fehler, die ein fähiges Programmiererteam einfach nicht machen darf(!). Das sind Fehler die eigentlich nur passieren, wenn das Team durch die Reihe weg Schlaganfälle erleidet und seine Arbeit nicht mehr verrichten kann oder schlichtweg damit überfordert ist offen bekannte Richtlinien zu lesen und entsprechend in seine Software zu übertragen.
        Es nicht auf die Kette bekommen die Zugriffsberechtigungen für Anwendungen auf eine Kamera zu definieren und aus Verzweiflung einfach allen Anwendungen unbeschränkten Zugriff auf den kompletten Speicher zu geben – wie hirnrissig muss man sein? Man hofft einfach darauf, dass es niemandem auffällt. Und wenn doch, dann fällt man aus allen Wolken und braucht Monate um zumindest bei einem Teil der Geräte die Lücke zu schließen. Was ist das für ein Stümperladen?
        Und für diesen Affenzirkus springst du hier unentwegt in die Breche?
        Na dann herzliches Beileid ;o)

        — Pazuzu
    • Samsung wird den Sport nehmen und 1:1 kopieren und am Ende einfach “Designed by Shitsung in Koreastanikan” hinzufügen.

      — Benjamin
      • Apple und Samsung produzieren doch beide in China. Aber es geht hier nicht darum, wo produziert wird, sondern wo die Produkte designt werden. Apple ist ein kalifornisches Unternehmen und deswegen “designed by Apple in California.”, Samsung hingegen ist ein südkoreanisches Unternehmen..

        — BenchR
      • @Benjamin
        fühlt man sich eigentlich gut in seiner kleinen rassistischen Welt?

        — Sonari
      • Nein nein… Samsung schreibt auch “designed by Apple in California” drunter :-)

        — oldmacuser
      • Samsungs ist aber Sau schlecht.
        Man sieht außer am Anfang und am Ende nicht einmal das Produkt und es werden Eigenschaften beschrieben, die kaum etwas mit dem Handy zu tun haben und die Musik ist nervig (was aber Meinungssache ist). :D

        Simon
      • Ich finde, er hat durchaus recht. Mir sagt die neue “Unterschrift” auch nicht unbedingt zu. Vielleicht ist peinlich das falsche Wort, aber die Richtung stimmt.

        Ein Kommentar, wie der deine, ist unqualifiziert und “peinlich”

        — MeisterPropper
    • er ist voll cool! er hat es bestimmt mehr drauf – deswegen flamed er auch auf einer appleseite, was sehr sinnig ist.

      — dny
  1. Die neue Werbekampagne ist, wie ich finde, ein absolut-emotionaler Volltreffer. Ich bin stolz ein Apple User zu sein. =)

    — Knetkuh
      • Hätte ich auch gesagt, wenn Apple nicht iOS 7 so verschandelt hätte!

        — Stefan
      • An sich hat er recht.
        Die Werbung? Emotional
        Bin ich stolz (glücklich würds wohl eher treffen) Apple Produkte zu besitzen? Ja, man braucht sie privat nicht, aber nice to have.
        Hängt beides zusammen? Mit Sicherheit nicht!
        Bin ich Apple jünger? Nein, ich finde andere Produkte auch klasse und sehr gut (ja, ich kann mich sogar mit Windows und Android anfreunden)

        — 00010101
    • jetzt geht die “darf man auf etwas stolz sein, wo man nichts beisteuert”-diskusion los. lasst es! nehmt es doch hin. ich bin auch stolz.

      — dny
  2. Wenn die Produkte nicht mehr überzeugen und die Innovationen fehlen, muss man so etwas abspielen….

    Traurig aber wahr….

    — Michael
      • Wie wäre es mit einem vernünftigen Beitrag deinerseits?… Sonst müssen wir alle uns übergeben.

        — Frank
      • Du bist halt ein Künstler. Schick doch mal ein Bild, damit wir vergleichen können.

        — PeterO
      • Von der iOS7-Optik halte ich auch nicht sonderlich viel, aber dennoch würde ich nicht ansatzweise behaupten wollen, dass mein Stil beim kotzen besser sei. Könntest du dich beim nächsten mal, wenn du dir einen Abend nochmal durch den Kopf gehen lässt, filmen? Vielleicht kann ich mir da noch etwas abschauen.

        — Pneumatiker
      • es gibt ja zum Glück verschiedene Geschmäcker. Ich für meinen Teil finde die Optik vom IOS 7 recht nett. Aber ganz ehrlich, müssen wir zum Thema Geschmack eine so große Welle schieben? Dem Designer gefällt es offensichtlich und andren auch (und vielen eben auch nicht) aber es kommt doch bei einem Produkt auch auf die Funktion an oder? Und bevor jetzt das zerreißen meines Posting losgeht – ich benutze Dienstlich ein Android und Privat ein IOS Produkt und beide haben stärken und Schwächen.

        Olli
    • Aber auch gewagt. Da Apple immer so ihre Produkte anpreisen, werden sie umso mehr zerrissen wenn sie mal nen Bock schießen.

      — Vidi
  3. Auf mich wirkt das ganze irgendwie ein bisschen zu “emotional” aufgesetzt. Grenzt schon fast ein bisschen an Melancholie im psychologischen sinne. Ob das so gut ankommt mag ich zu bezweifeln.

    — Apple Insider
    • also auf deutsch fühlt sich das irgendwie unrund bzw falsch an. man merkt dass der text direkt ausm dem englischen übersetzt wurde. kein deutscher texter hätte den so geschrieben.

      — HO
      • hab gerade gelesen, dass eine analyse ergeben hat, dass diese neuen spots nicht gut in den usa ankommen. es dürfte sich also nur um ein kurzes vergnügen handeln… bald werden sie wieder eingemottet.

        — HO
    • Ja, endlich wieder eine tolle Werbung wie damals die Think different-Kampagne. Apple ist wieder auf dem richtigen Weg! :)

      — Frank
  4. Auf das Niveau kommt man nicht so leicht. Klar, dass man mit so einer Werbung nicht den 17 Jährigen anspricht, aber das will Apple auch gar nicht.

    Was ist die Philosophie bei Samsungs-Produkten? Ich habe keine Ahnung.

    — Chris
  5. Also ich bin privat 2009 auf einen iMac umgestiegen.
    Das Display ist das beste verglichen mit allen PC zuvor und er war am billigsten, weil ich bei den PCs immer das beste genommen habe.
    Und ich freu mich immer noch jeden Tag über das Design.
    Es hat sich gelohnt.

    PS: ich sag nicht, das ein Mac “besser” ist.

    — PeterO
  6. Ich find die Werbung auch sehr gut. Das passt einfach zu Apple, nicht dieser bunte Quatsch wie für die iPods oder zwischendurch für das iPhone. Was jeder draus macht ist doch ihm überlassen. Ich liebe Apple, gebe aber auch immer wieder anderen Herstellern eine Chance. Aber seit Jahren schafft es keiner mehr, Apple das Wasser zu reichen (und das ist bezogen auf meinen Anwendungsbereich).

    — Enrico
    • Ich denke, das bunte “Rumgehüpfe” sollte auch eine andere Altersgruppe ansprechen als diese Kampagne jetzt.

      — _p1_
  7. Sehr guter Spruch. Ich glaub, das einzige, was Steve verändert hätte, wäre, dass er ihn gekürzt hätte.

    — Henne
  8. Sollte das nicht “Das ist unsere Handschrift” (im Sinne einer unverwechselbaren) statt “Das ist unsere Unterschrift” heißen?

    “Signaturen” wörtlich übersetzt heißt natürlich “Unterschrift”. Aber in diesem Fall?

    — twinbay
    • Haha – Du hast absolut Recht. Irgendwie fand ich die Aussage auch etwas sperrig. Aber mit “Handschrift” würde es besser passen.

      — Tomtom
    • ich würde sagen es ist korrekt übersetzt.

      “Designed by Apple in California” kann man durchaus als “Unterschrift” ansehn..

      — Bg-On
  9. Konventionell. Rosamunde Pilcher meets Apple. Sorry, zu pathetisch, zu mainstream, zu triefig. Absolut nicht mit der Think-different Kampagne zu vergleichen. Nicht schlecht, keine Frage. Aber nicht sehr herausragend oder anders als andere.

    — der Felix
  10. Zuviel Text für Printwerbung. Im Überfliegen werden die Wenigsten die Kernaussage erfassen wollen.

    Mich persönlich lässt dieser Textumfang in einer Tageszeitung oder in einem Magazin vielmehr zur nächsten Seite blättern.

    PS: Ich bin doch überzeugter Apple-User.

    MB77
  11. Die Emotionen werden bei durch die Haptik der Geräte und nicht durch die Werbung geweckt – was aber Apple egal sein dürfte, ich kauf’s ja trotzdem ;-)

    — Uwe K.
  12. Ach du scheiße! Sind die jetzt so verzweifelt? Wenn die Produkte nicht mehr im Vordergrund stehen sondern nur noch nichtssagende Äußerungen Emotionen erschaffen sollen, dann glaubt man ,imo, selber nicht mehr so recht an sein Produkt :-/
    Ich sitze hier nach diesem Spot jedenfalls etwas ratlos…

    — Beltane63
    • Ich will wieder gute Produkte, die ihren hohen Preis Wert sind. Maximaler Preis für Mittelmaß? Och nö…

      — Tomtom

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14178 Artikel in den vergangenen 4694 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS