ifun.de — Apple News seit 2001. 19 357 Artikel
Apple selbst bereits Klimaneutral

Apple verspricht: 100% erneuerbare Energien bei allen Zulieferern

Artikel auf Google Plus teilen.
33 Kommentare 33

Apple hat sich am Montagabend der Initiative RE100 angeschlossen und unterstreicht damit das selbstgesetzte Ziel, verstärkt darauf hin zu arbeiten, dass alle Konzernzulieferer ausschließlich auf erneuerbare Energien setzen.

Data

Bereits jetzt werden 93% der global Produktionsstätten Apples – diese sind inzwischen in 23 unterschiedlichen Ländern verortet – von erneuerbaren Energien angetrieben. Die 100%-Marke soll in den kommenden Jahren erreicht werden.

Neben dem Beitritt zur RE100-Initiative hat Apple zudem über neue Investitionen in Solarstrom informiert: In Arizona hat Apple ein 50MW Solarkraftwerk bauen lassen, dass 151.000 MWh Strom pro Jahr generieren soll.

Die Motivation des Unternehmens ist dabei nicht nur altruistischer Natur, sondern auch ein Marketing-Instrument: „The company said it wants its customers to be able to use its products without contributing to climate change.“

Apple is already powering its operations in the US, China and 21 other countries with 100 percent renewable energy; and, in 2015, powered 93 percent of its operations around the world with renewable energy. […] Altogether, Apple suppliers‘ commitments to-date will represent over 1.5 billion kilowatt hours per year of clean energy used in the manufacturing of Apple products by the end of 2018, equal to the amount of electricity consumed by over 1 million Chinese homes.

Dienstag, 20. Sep 2016, 14:49 Uhr — Nicolas
33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • eines muss man apple lassen, die machen was – staaten, die alle möglichkeiten hätten machen nix. de noch mehr als aut – hier sind nur versager in der politik

  • Renewable energy kommt in China unter anderem aus Stauseen wie dem Yangtze für die die komplette Umwelt verwüstet wird. *Misantropen Mode off*
    Aber der Wille ist da und das ist ja schon mal was gutes.

  • Die sollen lieber mal die Series 2 Apple Watches fertig bekommen und verschicken! Diese Warterei ist unangenehmer als der Klimawandel.

  • @jo: was ein sinnfreier Kommentar. OMG !

  • ja, der letzte Zulieferer betreibt seine Eingangsbeleuchtung mit einer Solarzelle und Apple kann sagen, dass alle Zulieferer gebrauch von erneuerbaren Energieren machen.

    • Lies dir den Text noch mal genau durch.

    • [ ] Dir ist die Bedeutung von „ausschließlich … erneuerbare Energieren“ (sic!) klar.

      • Ja, ist mir klar und es ist schön, das Ziel zu haben.

        Wird jedoch nur klappen, wenn der Begriff „Zulieferer“ sehr begrenzt gehalten wird – nämlich nur die 1. Grades für die direkte Geräte-Produktions-Strasse.
        Sonst müssten alle diese Zulieferer ausschliesslich E-Autos oder Fahrräder benutzen. Auch die Chefetage.

        Und was ist mit deren Zulieferer?
        Was mit den Transportunternehmern? Gehört die Fluggesellschaft, die schnell was transportiert, auch zu den Zulieferern? Machen sie ja im wahrsten Sinne des Wortes.

        Also „ausschliesslich“ ist entweder so eng begrenzt, dass sie es eh einfach schaffen, und es eher zur Farce wird, oder sie meinen es so ernst, dass sie die Welt in reine E-Zeitalter bringen.

        Und versteh mich richtig, ich bin auch dafür, dass Umweltschutz betrieben wird. Dazu würden austauschbare Akkus, einfachere Aufrüstbarkeit oder einfacher zu reparierende Geräte gehören.
        Und dass nicht jeder seinen Dreck in die Natur wirft.

  • Das Aluminum Werk möchte ich mal sehen, das zu 100% aus erneuerbaren Energien gespeist wird.

    Das ist doch wieder kalkulatorischer Marketing Mist. Wenn der Zwischenhändler als Zulieferer genommen wird, kann die Herstellung dennoch umweltfeindlich sein.

    Ich für meinen Teil bin da wenig blauäugig.

  • D.h. das gesamte Foxconn Werk soll CO2-Neutral betrieben werden?

    • Tönt so.
      CO2-Neutral: aber nicht, indem sie sich freikaufen, sondern echt alles Benzin, Diesel, Kohle und andere unneutrale Energiearten verbannen. Das wäre echte Neutralität.
      Geht leider nicht. Aber der Ansatz ist mal gegeben.

  • So ein Schwachsinn…
    Man muss sich echt mal die „Partner“ anschauen… Ikea, Google, Facebook, diverse Automarken, Banken (auch deutsche), Coca Cola, Facebook….

    Es wäre ja echt toll, wenn das irgendeinen Wert hätte… Aber es ist reines Marketing.
    Viele Zulieferer kenne ich (z.b. von Ikea) und da ist NIX erneuerbar.

    • Doch.
      Zünd mal die Möbel an. Ist Holz. Der Plastik war mal früher mal Öl, und das ein Baum der im Schlamm versank.
      Google ist doch nur eine Webseite. Die verdreckt sicher nichts.
      Banken – nein, Geld stinkt nicht und digital ist sauber.
      Cola ist nur viel Zucker und noch mehr Wasser.
      Facebook, siehe Google.
      Autos, ja, da hast du mich. Kann ich nicht entkräften.
      /ironie off
      :)

  • Nicht nur in China gilt Atomenergie als erneuerbare Energie…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19357 Artikel in den vergangenen 5525 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven