ifun.de — Apple News seit 2001. 19 357 Artikel
   

Apple schiebt MacBook Pro 13″ angeblich aufs Abstellgleis

Artikel auf Google Plus teilen.
39 Kommentare 39

Apples MacBook Pro 13“ ohne Retina-Bildschirm muss man auf der Apple-Webseite schon suchen, das vor vier Jahren vorgestellte Gerät ist dort kaum noch präsent. Jetzt wird das Gerät offenbar auch in den Apple-Ladengeschäften von den Ausstellungsflächen entfernt.

2012 Macbookpro

Einem Bericht der amerikanischen Webseite AppleInsider zufolge wurde Apples letztes Notebook mit integriertem CD/DVD-Laufwerk im Laufe der letzten Woche in mehreren Apple-Geschäften aus den Verkaufsräumen entfernt. Ein solches Vorgehen darf als deutlicher Hinweis auf das endgültige Aus für das etwas angestaubte Modell gewertet, muss aber nicht gleichermaßen bedeuten, dass Apple kurzfristig neue Hardware vorstellt.

Ein umfangreiches Update für die Retina-Modelle des MacBook Pro wird eher für Herbst erwartet. Dennoch stehen mittlerweile mehrere Apple-Rechner auf der Liste der Geräte, die mehr oder weniger kurzfristig ein Update erwarten: Das MacBook Air wurde seit 15 nicht mehr aktualisiert, der Mac Mini seit Oktober 2014 und der Mac Pro gar seit Dezember 2013.

Die Hoffnung auf neue Hardware im Rahmen der Entwicklerkonferenz WWDC wurde ja enttäuscht. Dergleichen wäre dabei übrigens nicht ungewöhnlich gewesen, wenngleich die WWDC den Fokus auf Software und deren Entwicklung legt, Apple hat in den letzten Jahren bei dieser Gelegenheit auch regelmäßig neue Hardware vorgestellt.

Dienstag, 21. Jun 2016, 8:05 Uhr — Chris
39 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Mein MacBook aus 2008 läuft immer noch und ich habe tatsächlich noch Freude dran. Schade, dass jetzt kein Upgrade mehr auf macOS Sierra möglich sein wird.

    • Mir geht es genau so! Haben ein MacBook Pro Mid 2009 (aber vor 2 Jahren mit neuem Akku und 515 GB SSD nachgerüstet) und das macht in der aktuellen Konfiguration immer noch Laune. Ich glaube auch, dass das macOS darauf laufen würde, aber irgendwann wollen sie die Leute mal zum Umstieg bewegen. Gerade die MacBook in „Maximalkonfiguration“ halten bei Apple im Vergleich zu Windows Kisten „ewig“.

      • Genauso wie das Gerücht das Applegeräte länger halten als Windowskisten. Ich frag mich immer, wo die programmierte Sollbruchstelle in den Geräten steckt die erkennt ob Microsofts Windows oder ein Apple-OS drauf läuft. Schon spannend 8-)

      • Ich habe hier ein Samsung Notebook von 2002, das mit Windows 7 flott und prima läuft. Der Akku ist mittlerweile platt, aber man könnte die Zellen vermutlich bei einem Techniker tauschen lassen. Ein 2005er Sony Vaio macht auch mit Windows 10 noch ein ordentliche Figur. Beides natürlich keine Top Geräte mehr, aber sie laufen prima und tun ihren Dienst. Das Vaio wird von meiner Frau in der Schule genutzt und die Schüler können daran arbeiten. Das Samsung Notebook ist ein Übungsgerät für die eigenen Kinder.

        Nichts gegen MacBooks. Mein MacBook Pro behalte ich noch eine ganze Weile selbst, bevor ich es an die Kinder vererbe. Aber die Aussage, dass „diese Windows Kisten“ weniger gut sind, kann ich eindeutig nicht unterschreiben. Man sollte das natürlich nicht mit einem 150 EUR Medion Notebook von Aldi vergleichen…

      • @ Jörg und mhumm:

        Macs laufen deshalb bei den meisten länger, weil sie das Layer-8-Problem, nicht so oft zum Problem werden lassen.

        Das ist bei Windows eben anders. Ist der Layer-8 richtig gut, dann läuft die Kiste auch länger.

      • Na mal sehen wie lange mein Mid2010er MBP noch Updates bekommt…
        Aber die 1800 Euro vor 6 Jahren haben sich mittlerweile vollkommen ausgezahlt.

      • Ich bezweifle sehr, dass ein Windows Rechner vom Jahre 2005 mit Windows 10 ohne Treiber Problemen läuft. Selbst mein 2013er Lenovo hatte beim umstieg Treiber Probleme. Es mag zwar sein, dass es Startet und Office & Co. noch ausführt, jedoch bezweifle ich, dass man damit Produktiv arbeiten kann. Im Gegensatz schafft es ein 2009er MBP, zwar langsam aber dennoch Produktiv arbeiten kann.
        Beide Systeme haben aber ihre stärken und schwächen. Bei Windows ist es immer die Hardware, dadurch dass Sie nicht selber die Hardware herstellen.
        Ich sage es immer wieder, man Zahlt bei Apple nicht für die Hardware sonder für die Software und die Kompatibilität der Software mit der Hardware :)

      • Also auf meinem alten Windows-Laptop läuft heut Windows 10 ohne Probleme. Ein gleich alter Mac erhält nicht mal mehr OS-Updates. So viel zum Thema „hält ewig“.
        Wie Apple diese Aussage etabliert bekommen hat ist mir schleierhaft. Muss gutes Marketing sein, weil stimmen tuts einfach nicht.

      • Wie alt ist denn Dein Windows-Laptop?

      • Ehm das es keine Updates mehr bekommt heißt nicht, dass es nicht mehr läuft. Ich finde es sogar gut das irgendwann Schluss ist, weil Apple genau weiß, dass die Hardware veraltet ist und mit dem alten OS nun mal besser läuft. Bei Windows bekommen halt mal alle Geräte, die nicht ausreichend genug sind fürs OS, das akutellste Update.^^ Naja das führt zu ner Windows & Mac Diskussion. Ich mag beide OS aber mir gefällt eben Mac besser, da es eben simpler läuft.

      • @bobo ist von 2009. hab ne SSD nachgerüstet, und rennt wie eine 1. Treiber hab ich keinen installiert. Hat Windows 10 alles dabeigehabt, oder automatisch nachgeladen.

      • @CHasanog
        „Veraltet“ heißt also, kein passendes Bluetooth verbaut? Deswegen wird gleich das ganze OS gestrichen? Unter Windows bekommst noch das Update nur halt Bluetooth tut es dann halt nicht. Erwartet aber auch keiner. Beim Mac scheint das eine Systemrelevante funktion zu sein, ohne die es nicht geht…
        Und wann es gut ist weiß Apple definitiv nicht. Sonst hätten sie so ehrlich sein müssen, und iOS7 nicht mehr fürs iPhone 4S bringen dürfen, weil ab da an der RAM knapp wurde, und z.B. Safari-Seiten abgestürzt sind.
        Aber dann könnte man ja nicht mit ach so toller Supportzeit werben.
        Ich fänd da erwas mehr Ehrlichkeit ganz Toll von Apple. Einfach die ganzen „Features“ in App-Updates auslagern, langen OS-Support bringen, und alles was Probleme macht lässt sich halt nicht aktualisieren.
        Hab kein Problem damit, wenn mein Handy bestimmte neue Features nicht kann und sie daher nicht kommen. Aber geht ja nicht, da sie essentieller Bestandteil von iOS sind und die „experience“ leiden würde. Humbug ist das.

      • @Bernardo aber warum sollte ich denn auf etwas verzichten, was ich benötige?? Ich würde lieber ein altes OS haben wo noch alles an Hardware funktioniert, wie immer das aktuellste, wo ich auf etwas wie Bluetooth verzichten muss^^
        Eine Software ohne Bugs wirds nie geben aber man kann sich auch einiges erleichtern und das tut Apple nun mal muss man klar sagen.
        Viel Spaß noch beim Fußballschauen und schönen Abend :)

      • Du hast es nicht verstanden!
        Die Hardware ist auch bei Windowskisten nicht das Problem und läuft auch ewig. Allerdings stellt die Microsoft-Betriebssystem-Grütze ein sehr großes Problem dar, was dazu führt, dass nach 4-5 Jahren die Windowskisten in der Regel zu nix mehr zu gebrauchen sind!
        Installiert man diese dann zeitaufwendig bei, hat man um ein weiteres Jahr Ruhe.
        Allerdings erweckt Windows den Anschein, dass es nach einem Update, wie jetzt auf 10, danach dann nicht mehr flüssig will….

        Windows ist Mist versteh es endlich

      • Also ich noch Windows User war, musste ich jedes Jahr mein System neu aufziehen, damit es NORMAL läuft.

        Dann kam mein 2009er iMac, welcher nun bei meinem Kollegen zum Arbeiten immer noch benutzt wird.

        Meine Windows-Kiste war nach 3 Jahren nicht mehr zu gebrauchen.

        Apple macht halt nen Cut, wenn eine neue OS Version nicht mehr ausreicht, damit die Leute sich dann nicht beklagen, dass alles so langsam läuft.

  • WWDC ohne Hardware! Da ist die Luft wohl raus.

    • Denke ich auch.
      Ich hätte ja noch die Hoffnung, dass diesmal auf die HW verzichtet worden ist, wegen der Fokussierung auf die SW…hoffentlich!
      Zum Thema: wer benutzt noch CDs/DVDs?!? :D
      Habe seit knapp 5 Jahren 2 CDs in der Hand gehabt, aber nur um mich zu erinnern wie die Teile aussehen :D
      Läuft doch eh alles über Cloud, Streaming, USB oder Festplatte.

      • Verzicht auf HW zugunsten der SW? So läuft das leider nicht. Du kannst einem HW-Entwickler zwar sagen „mach dieses Jahr mal lieber hochwertige SW“ aber das wird nicht gut gehen ;)

      • Geht ja nicht zwangsläufig um „CD´s/DVD´s“ bei dem MD101 – non Retina MacBook Pro in 13″. Bei mir bspw. ist das Laufwerk fast direkt rausgeflogen und wird seither, wenn man unbedingt benötigt (für Verwandte Fotos auf CD/DVD brennen) nur in externem Gehäuse genutzt.
        Die Aufrüstbarkeit hat bei mir eine große Rolle gespielt – ich hatte die schlechteste Konfig für Mitte 800€ neu bekommen. Gegenüber dem „Normalpreis – 1079,- EUR“.
        Hatte direkt 16GB RAM bestellt, eine 512GB SSD, sowie später für das interne Laufwerk auch eine SSD. Ergebnis ist mein „altes MB“ läuft seither super fix mit ein paar kleinen Investitionen – gegenüber dem Preis, den Apple für die Vollausstattung hätte haben wollen.

    • Und auch noch mal für dich die Übersetzung weltweiter Entwickler Konferenz !!!! Das heißt Software das war schon immer so ab und zu gabs es mal nen Hardware Update aber diesmal war viel über Software zu reden und zu besprechen somit wird die Hardware später gemacht

  • Und gestern hab ich erst mein verstaubtes externes (ehemalig internes) Laufwerk aus dem Schrank kramen müssen um eine DVD zu kopieren. Kommt aber nur alle 1-2 Jahre mal vor (in Zukunft eher seltener).

    Die Anzahl an Menschen die das Laufwerk vermissen werden, dürfte sehr überschaubar sein.

  • Können wir damit hoffen, dass die verbleibenden oder eines der verbleibenden Modelle günstiger wird? Das Einsteigermodell gibt es ja dann bald nicht mehr und die finanzielle Hürde sich einen Mac zu kaufen lieg dannt höher. Dran glauben tue ich nicht, aber man kann ja mal hoffen :-)

  • Ich hätte mir unterwegs zwar eher was schlankeres gewünscht, wie Macbook Pro Retina oder Macbook Air – habe mich 2012 aber extra für dieses Gerät entschieden und nie bereut. Mehr Schnittstellen, endlich USB 3.0 und leichter reparierbar.

    Ich hab die 2,9GHz Version mit 750er hdd gekauft und gleich aufgerüstet. Arbeitsspeicher von 8 auf 16GB aufgerüstet und das nicht ganz überflüssige, aber zu selten genutzte CD/DVD Laufwerk wurde in ein externes Gehäuse verbannt. Dafür die 750er hdd in einen Caddy nach hinten und vorn eine 256er Samsung EVO 840 SSD. Zum Glück habe ich nicht, wie ursprünglich geplant, ein Fusion Drive eingerichtet, da die Harddisk nach gut einem halben Jahr ausgefallen ist. Ärgerlich, da ich gerade im Ausland war, aber so konnte ich weiter arbeiten und die HDD wurde ersetzt.

    Sicher schiele ich auch mit Interesse auf die neuen Macbooks, aber letztes Jahr habe ich die SSD ausgetauscht und eine 1TB Samsung 850 PRO eingebaut und werde sicher noch einige Jahre mit dem System glücklich und zufrieden sein.

  • Retina MacBook wurde erst vor 2Monaten aktualisiert

  • Ich habe ein 13“ MacBook Pro (ohne Retina) von 2013. Das läuft prima, kommt beim aktuellen macOS aber schon an seine Grenzen. FileVault damit zu verwenden ist quasi unmöglich. Mir zumindest ist das System damit eindeutig zu langsam.

    Ich habe dann allerdings selbst den Speicher aufgerüstet und eine SSD eingebaut. Siehe da: Es ist deutlich flotter geworden und macht wieder richtig Spaß. Verglichen mit aktueller MacBook Hardware und vor allem den immer weiter steigenden Preisen, habe ich mir eine Neuanschaffung verkniffen.

  • 2016 einen Laptop ohne Retina als „Pro“ zu bezeichnen grenzt auch an Blasphemie.

    • Das Notebook ist ja nicht aus dem Jahre 2016. 0.o

      • Wird aber als neu verkauft und beworben, da die Garantie auch ab 2016 läuft, gilt es faktisch als neu aus dem Jahr 2016! Ja es ist aus dem Jahr 2016!“, auch wenn die verbaute Hardware älter sein mag!

  • Ich habe mir sogar Ende letztes Jahr noch mal ein neues (altes) MacBook Pro 2012 gekauft.Diesmal aber mit 512er SSD und 16gb RAM. Es ist immer noch eine tolle Arbeitsmaschine und das Retina Display vermisse ich nicht im Geringsten! Wenn man sich die Preise der Retina Modelle ansieht, sowieso nicht! Ich finde die Teile einfach viel zu teuer und das neue MacBook ist mir mit 12″ zu klein , außerdem nicht aufrüstbar und ohne MagSafe . das geht gar nicht !!! … (das 3 Jahre alte gleiche Modell hab ich übrigens in der Bucht für 700€ weiter verkauft)

    • Na willkommen im Club. Ich bin gerade auf der Suche nach einem MacBookPro 17″. Ein 15er Modell mit Retina-Bildschirm ist für mich keine Alternative. Hab ich ausprobiert und verworfen, weil ich nicht wie Schröder von den Peanuts vor dem Mac sitzen will. Mit 16Gb und 2 internen SSDs arbeitet mein 17 Zöller brav im Filmschnitt und Bildbearbeitung. Das Controlling macht man dann eh am externen Monitor. Retina ist ein nettes Feature aber kein Totschlagargument für die bisherigen Bildschirme, zumal für den Preis. Ich fühl mich als Profi mit den „neuen“ Geräten eh nicht mehr gut bei Apple aufgehoben.

  • @WhoTheHeck
    -.-
    Gemeint war keine Umschulung der SW Ingenieure auf HW, sondern das Geld, dass für HW zur Verfügung steht, zu einem bestimmten Teil für die SW zu investieren.
    Du gehst ja auch nicht zum Becker und zahlst mit deinen überschüssigen Freiminuten vom Handyvertrag, sondern mit Geld :D

  • Ich hab gestern ein MacBook Pro (2011) für meine Tochter (12) gekauft → ihr erster Computer. Daran wird sie noch lange Freude haben. Einen 5 Jahre alten Windows Laptop hätte ich ihr niemals gekauft!
    Dass die Updates eingestellt werden ist gut, sonst werden die Geräte zu langsam – siehe iOS.

  • Die Diskussion ob Win oder Apple besser nervt. Beide Systeme haben ihre Vorzüge. Lebe seit 25 Jahren in beiden Welten :-)
    Es ist die gleiche Diskussion wie: Audi oder BMW oder BMW oder Mercedes.

  • Naja, die MacMinis werden auch nicht ausgestellt aber sind immer noch aktuell, kann auch einfach sein das Apple den Platz anders nutzen will.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19357 Artikel in den vergangenen 5525 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven